1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.25 (2 Votes)


Das Thema

Divisionen der Wehrmacht

 

 


Definition

 

Überblick, Einsatzgebiete und Aufstellung

Eine Division ist ein militärischer Großverband, üblicherweise aus ca. 10.000 bis 30.000 Soldaten, der ja nach Teilstreitkraft bzw. Nation unterschiedlich gegliedert sein kann. zusammensetzen kann. Dabei sind Division meist Bestandteil eines Korps bzw. die dritte Unterteilung unter der Heeresgruppe.

Kampftruppenbrigaden
selbständige Divisionsbataillone
Divisionsregimenter
Kampfunterstützungstruppen
Unterstützungstruppe
Führungstruppen

 


Stander des Kommandeurs einer deutschen Division (1933-1945)

Die Division war nicht immer ein Großverband der Größenordnung im Ersten bzw. Zweiten Weltkrieg. In ihrer Entstehung waren die Divisionen eine beliebige große Einheit, wobei im Siebenjährigen Krieg Preußens eine solche Einheit erstmals zusammengestellt worden ist. Diese, aus verschiedenen Ländern im Diensten der Preußen, zusammengewürfelte "Division“, bestand aus allen Waffengattungen bestand und war damals kleiner als ein Bataillon. Die Division im heutigen Sinne entstand wohl in Frankreich im auslaufenden 18. Jahrhundert, wobei Brigaden wie Regimentern in einer Division gebündelt wurden bzw. innerhalb einer Armee geschlossen eingesetzt wurde. Ihre Aufgabe war es ausschließlich den Übergang von der Marschformation in Linie zu beschleunigen und zu ordnen. Die Division als Grundlage von Disziplin und Effektivität auf dem Schlachtfeld. Wobei die Preußen die Divisionen als Sinnhaftigkeit von Flexibilität und Manövrierbarkeit ansahen. So gebar das preußische Militärwesen eine neue Art von taktischem Großverband. Die Linienkampf rückte somit weiter ins Abseits und wird durch eine neue preußische Kriegsführung abgelöst.

 

Die Franzosen nutzten die Entwicklung für ihre Streitkräfte, die zu einem Millionenheer angewachsen ist. Dazu kam die politische Lage dieser Tage der französischen Revolution, die eine Führungsebene zwischen den Armeebefehlshabern und den Regimentern notwendig machte - auch weil die Befehlshaber ständig wechselten und äußerst unerfahren waren. Die neu entstandenen Verbände vereinfachten die Führung größerer Streitkräfte und ihre Flexibilität stieg, wobei auch ein General namens Napoleon daraus großen Nutzen zog. Dieser Militärstratege entwickelt diese Organisationsstruktur weiter und machte aus den verschiedenen Divisionen einen neuen operativen Großverbandes in Gestalt der Armeekorps. Diese Strukturen wurde von den Preußen, auf Vorschlag Scharnhorst, für die gesamte Armee übernommen, und sich so ein Vorteil bei den Befreiungskriegen gesichert. Die Entwicklung ging in den folgenden Jahrzehnten weiter, wobei der Erste Weltkrieg und seine Massenarmee, keine andere Organisationsform mehr zuließ. Die Spezialisierung der Divisionen erlangte eine neue Blüte und die Strukturen dieser Großverbände wurde immer mehr auf die Gegebenheiten im Feld angepasst bzw. verfeinert.
In der Reichswehr der Weimarer Republik war eine Division (ohne weiteren Zusatz im Namen) eine Infanterie-Division. Der zweite in der Reichswehr bestehende Divisionstyp war die Kavallerie-Division.

 

Erläuterungen zu den Abkürzungen

(le) = JgDiv: (leichte) - Später als Jäger Division bezeichnet, deren Ausrüstung einer InfDiv, wobei die Ausbildung und Anforderung eher einer Gebirgsdivisionen entsprach. Einsatzgebiet sollte der Mittelgebirgsraum und allgemein schwierigeres Gelände sein.

SichDiv: Sicherungs-, Reserve- oder Festungsdivisionen. Im Spiel durch die Garnisonen dargestellt, waren sie vom Personal und Ausbildungsstand eher minderwertig. Eigentliche Divisionen existierten nicht, es wurden Wach-, Festungs- oder Kampf-Bataillonen eingesetzt, u.a. auch zur Partisanen Bekämpfung.

SchtzDiv (mot): voll motorisiert Infanterie Divisionen zur Unterstützung der Panzer-Divisionen; später auch als (mot) oder (mech) Panzer-Grenadier Divisionen bezeichnet.

InfDiv „Westen“ – „Osten“: Infanterie Divisionen, die i.d.R. nur zu Sicherungsaufgaben (z.B. am Atlantikwall) Verwendung fanden. Oft mit Reservisten und nur beschränkt tauglichen Soldaten, ohne ausreichende Ausbildung und mit veralteten Waffen oder Beutematerial ausgerüstet; später auch als Volkssturm Einheiten oder Alarm Reserven bunt zusammengewürfelt. Meist war ihr Kampfwert sehr gering, und die seltenst Divisionsgröße erreichenden Einheiten wurden nach kurzer Zeit bereits, im Osten wie Westen, vollständig aufgerieben. Die hohen Divisionsnummern wurden zwar schon früh z.B. nach dem Sieg über Frankreich eingeführt, sie wurden jedoch nach dem Zusammenbruch der Ostfront und der Landung der Alliierten inflationär vergeben. Die Zusätze „Westen“ bzw. „Osten“ sind von mir beigefügt und beschreiben den Ort ihrer Auslöschung. Einigen Einheiten wurden als Volkssturm oder Volks-Grenadiere wieder aufgestellt, oft mit dem selben traurigen Ergebnis: Kanonenfutter!


Übersicht

 
Auflistung der Armeekorps
1. InfDiv
2. SchtzDiv (mot)
3. SchtzDiv (mot)
4. InfDiv
5. (le) = JgDiv
6. InfDiv
7. InfDiv
8. (le) = JgDiv
9. InfDiv
10. SchtzDiv (mot)
11. InfDiv
12. InfDiv
13. SchtzDiv (mot)
14. SchtzDiv (mot)
15. InfDiv
16. SchtzDiv (mot)
17. InfDiv
18. SchtzDiv (mot)
19. InfDiv
20. SchtzDiv (mot)
21. InfDiv
22. InfDiv
23. InfDiv
24. InfDiv
25. SchtzDiv (mot)
26. InfDiv
27. -> 17. PzDiv
28. (le) = JgDiv
29. SchtzDiv (mot)
30. InfDiv
31. InfDiv
32. InfDiv
33. InfDiv
34. InfDiv
35. InfDiv
36. SchtzDiv (mot)
38. InfDiv
39. InfDiv
41. SichDiv
SichDiv 42. (le) = JgDiv
44. InfDiv
45. InfDiv
46. InfDiv
47. = 145. SichDiv
48. InfDiv
49. InfDiv
50. InfDiv
52. InfDiv
56. InfDiv
57. InfDiv
58. InfDiv
59. InfDiv
60. SchtzDiv (mot)
61. InfDiv
62. InfDiv
64. InfDiv
65. InfDiv
68. InfDiv
69. InfDiv
70. InfDiv
71. InfDiv
72. InfDiv
73. InfDiv
74. InfDiv
75. InfDiv
76. InfDiv
77. InfDiv
78. InfDiv
79. InfDiv
80. = 334. InfDiv
81. InfDiv
82. InfDiv
83. InfDiv
84. InfDiv
85. InfDiv
86. InfDiv
87. InfDiv
88. InfDiv
89. InfDiv
90. (le) = JgDiv
91. = 344. InfDiv
92. = 362. InfDiv
93. InfDiv
94. InfDiv
95. InfDiv
96. InfDiv
97. (le) = JgDiv
98. InfDiv
99. (le) -> 7. GebJgDiv
100. (le) = JgDiv
101. (le) = JgDiv
102. InfDiv
104. JgDiv
106. InfDiv
110. InfDiv
111. InfDiv
112. InfDiv
114. (le) = JgDiv
117. (le) = JgDiv
118. (le) = JgDiv
121. InfDiv
122. InfDiv
123. InfDiv
125. InfDiv
126. InfDiv
127. = 132. InfDiv
129. InfDiv
130. = 121. InfDiv
131. InfDiv
132. InfDiv
133. = 134. InfDiv
134. InfDiv
137. InfDiv
148. SichDiv
153. InfDiv
154. InfDiv
155. InfDiv
156. SichDiv
159. InfDiv
160. SichDiv
161. InfDiv
162. -> 162. (Turk)
163. InfDiv
164. (le) = JgDiv
167. InfDiv
168. InfDiv
169. InfDiv
170. InfDiv
172. InfDiv
176. InfDiv
180. InfDiv
181. InfDiv
182. SichDiv
183. InfDiv
189. InfDiv
190. InfDiv „Westen“
196. InfDiv
197. InfDiv
198. InfDiv
199. InfDiv
201. SichDiv
203. SichDiv
205. InfDiv
206. InfDiv
207. SichDiv
208. InfDiv
209. InfDiv
210. InfDiv
211. InfDiv
212. InfDiv
213. SichDiv
214. InfDiv
215. InfDiv
216. InfDiv
217. InfDiv
218. InfDiv
221. SichDiv
223. InfDiv
225. InfDiv
226. InfDiv
227. InfDiv
228. InfDiv
230. InfDiv
231. SichDiv
232. = 27.
237. = 27. InfDiv
239. InfDiv
242. InfDiv „Westen“
243. InfDiv „Westen“
244. InfDiv „Westen“
245. InfDiv
246. InfDiv
250. (span)
251. InfDiv
252. InfDiv
253. InfDiv
254. InfDiv
255. InfDiv
256. InfDiv
257. InfDiv
258. InfDiv
260. InfDiv
262. InfDiv
263. InfDiv
264. InfDiv „Osten“
265. SichDiv
266. InfDiv
267. InfDiv
268. InfDiv
269. InfDiv
270. InfDiv
271. InfDiv „Westen“
272. InfDiv
274. InfDiv
275. InfDiv
276. InfDiv „Westen“
277. InfDiv „Westen“
278. InfDiv
280. InfDiv
281. SichDiv
282. InfDiv
285. SichDiv
286. SichDiv
290. InfDiv
291. InfDiv
292. InfDiv
293. InfDiv
294. InfDiv
295. InfDiv
296. InfDiv
297. InfDiv
298. InfDiv
299. InfDiv
300. InfDiv
301. SichDiv
302. InfDiv
303. InfDiv „Osten“
304. InfDiv
305. InfDiv
306. InfDiv
307. InfDiv
308. InfDiv
309. InfDiv
310. InfDiv
311. InfDiv
312. InfDiv
313. InfDiv
314. InfDiv
315. InfDiv
316. InfDiv
317. InfDiv
318. InfDiv
319. InfDiv
320. InfDiv
321. InfDiv
322. InfDiv
323. InfDiv
326. SichDiv
327. InfDiv
328. InfDiv
329. InfDiv
330. InfDiv
331. InfDiv
332. InfDiv
333. InfDiv
334. InfDiv
335. InfDiv
336. InfDiv
337. InfDiv
338. InfDiv
339. InfDiv
340. InfDiv
342. InfDiv
343. InfDiv
344. InfDiv
345. = 26. InfDiv
346. InfDiv
347. InfDiv
348. InfDiv „Westen“
349. InfDiv
351. SichDiv
352. InfDiv „Westen“
353. InfDiv
355. InfDiv
356. InfDiv „Westen“
357. InfDiv
358. SichDiv
359. InfDiv
361. = 86. InfDiv
362. InfDiv
363. InfDiv „Westen“
364. = 77. InfDiv
365. SichDiv
367. InfDiv
369. (kroa) InfDiv
370. InfDiv
371. InfDiv
372. SichDiv
373. (kroa)
376. InfDiv
377. InfDiv
379. SichDiv
381. InfDiv
383. InfDiv
384. InfDiv
385. InfDiv
386. SichDiv
387. InfDiv
388. InfDiv
389. InfDiv
390. InfDiv
391. InfDiv
392. (kroa) InfDiv
393. SichDiv
395. SichDiv
399. SichDiv
403. SichDiv
416. SichDiv
430. SichDiv
442. InfDiv
444. SichDiv
454. SichDiv
462. InfDiv
521. = 395. SichDiv
526. InfDiv
541. InfDiv
542. InfDiv
547. InfDiv
548. InfDiv
549. InfDiv
551. InfDiv
553. InfDiv
554. InfDiv
555. InfDiv
556. InfDiv
557. InfDiv
558. InfDiv
559. InfDiv
560. InfDiv
561. InfDiv
562. InfDiv
563. InfDiv
600. = 1. (russ)
606. SichDiv
650. = 2. (russ)
702. InfDiv
704. = 104. JgDiv
707. InfDiv
708. SichDiv
709. InfDiv „Westen“
710. InfDiv
711. InfDiv
712. InfDiv
713. SichDiv
714. = 114. JgDiv
715. InfDiv
716. InfDiv
717. = 117. JgDiv
718. = 118. JgDiv
719. InfDiv
 
 


Definition II


Divisionskennzeichen der 7. Panzerdivisionen "Geisterdivision"

Die Division wird üblicherweise von einem Divisionsstab bzw. Divisionskommandeur im Generalsrang geführt. Die typische Sollstärke einer Division liegt zwischen 10.000 und 20.000 Soldaten.

 

Eine Infanteriedivision Sollbestand / (1945)
534 Offizieren (352)
2701 Unteroffizieren (1947)
14.397 gemeinen Soldaten (9581)
102 Beamten (29)

 

Gerade im fortschreitenden Kriegsgeschehen, musste die Wehrmacht auf sogenannte Schatten-Divisionen zurückgreifen. Diese waren eher Rahmenverbände als Divisionen im eigentlichen Sinne. Sie waren improvisierende Wiederaufstellungen von dezimierten Infanteriedivisionen. Mit einer Rumpfkommandotruppe und nur geringen Versorgungsmannschaften ausgestattet, standen sie zur Auffrischung von Fronteinheiten parat. Daher auch der Namen "Schattendivision", weil sie im Schatten eines schon vorhandenen Verbandes standen. Sobald sie dann zur Wiederaufstellung einer Division herangezogen wurden, übernahmen sie deren Einheitsbezeichnungen und traten aus ihrem Schattendasein heraus. Diese wurden meist aus bereits bestehenden Reservedivisionen gebildet, nach den Truppenübungsplätzen benannt und als Übergangsverbände auf den Weg geschickt. Erst in den letzten Kriegsmonaten mussten diese Schattendivisionen, als keine vollwertigen Frontdivisionen, im eigentlichen Sinne Ausbildungs- bzw. Sicherungsverbände, auf sich allein gestellt kämpfen.


"Bärenführers" - mit dem Bären des Pz.Rgt.35 und dem Truppenkennzeichen der 4.Panzerdivision


Übersicht II

 


 
Motorisierte und gepanzerte Verbände der Wehrmacht
Polen "Fall Weiß"
Frankreich "Fall Gelb"
Russland "Barbarossa"
1942
1943-Ende
1. Kavallerie-Division 1. Kavallerie-Division 1. Kavallerie-Division zur 24. PzDiv  
2. (mot) SchtzDiv 2. (mot) SchtzDiv 10/40 zur 12. PzDiv    
    3. (mot) SchtzDiv 3. (mot) SchtzDiv † Stalin 3. (mech) PzGrenDiv
    10. (mot) SchtzDiv   10. (mech) PzGrenDiv † 08/44 † 10/44
  11. (mot) SD Weserübung zur 11. PzDiv Frankreich    
13. (mot) SchtzDiv 13. (mot) SchtzDiv 10/40 zur 13. PzDiv    
    14. (mot) SchtzDiv entmot. zur 14. ID 06/44 Witebsk † Neu
      aus 15. PD zur 15. (mech) PzGrenDiv  
    16. (mot) SchtzDiv 16. (mech) PzGrenDiv zur 116. PzDiv
    18. (mot) SchtzDiv   18. (mech) PzGrenDiv † 06/44
20. (mot) SchtzDiv 20. (mot) SchtzDiv 20. (mot) SchtzDiv 20. (mot) SchtzDiv 20. (mot) SchtzDiv
    25. (mot) SchtzDiv   25. (mech) PzGrenDiv † 07/44 Neu
29. (mot) SchtzDiv 29. (mot) SchtzDiv 29. (mot) SchtzDiv 29. (mot) SchtzDiv † Stalin. 29. (mech) PzGrenDiv
    36. (mot) SchtzDiv entmot. zur 36. ID † Bobruisk 36. VolksGrenDiv
    60. (mot) SchtzDiv PGD 'Feldherrnh.' † Minsk PzDiv 'Feldherrnh.' † Budap
      90. (mot) SD "DAK" † 05/43 Tunis  
 
1. SS-(mot) SD 'LAH' 1. SS-(mot) SD 'LAH' 1. SS-(mot) SD 'LAH' 1. SS-(mot) SD 'LAH' 1. SS-(mot) SD 'LAH'
2. SS-(mot) SD 'Das Reich'   2. SS-(mot) SD 'Das Reich' 2. SS-PzGrenDiv 'Das Reich' 2. SS-PzDiv 'Das Reich'
  3. SS-(mot) SD 'Totenkopf' 3. SS-(mot) SD 'Totenkopf' 3. SS-PzGrenDiv 'Totenkopf' 3. SS-PzDiv 'Totenkopf'
    4. SS-(mot) SD 'Polizei' 4. SS-PzGrenDiv 'Polizei' 4. SS-PzGrenDiv 'Polizei'
    5. SS-(mot) SD 'Wiking' 5. SS-PzGrenDiv 'Wiking' 5. SS-PzDiv 'Wiking'


Strukturen


Eine weitere Entwicklung bei den Divisionsstrukturen, waren die Jägerdivisionen, welche als leichte Infanteriedivisionen für den Kampf in schwierigen Gelände (Mittelgebirge usw.) aufgestellt worden sind. In der Ausbildung gab es zwischen Jägerdivisionen und Infanteriedivisionen keinen Unterschied, doch war ihre Ausrüstung auf die schwierigen Umweltverhältnisse und Kampfgegebenheiten angepasst.


Truppenkennzeichen der 44. Infanterie-Division - eine stilisiertes Bindenschild

Und die Divisionen "jenseits" der 20-er Ordnungsnummern sind Aufstellungen der letzten Kriegsjahre und dadurch eben weder bezüglich Personalstärke, noch ihres Kampfwertes dem zuzuordnen, was auch heute noch primär die Vorstellungen prägt, wenn von Divisionen der Waffen-SS die Rede ist. Die Waffen SS selber, anfangs als ideologische Kampfgruppe hinter den Linien abgestempelt, wurde ab dem Einsatz von Divisionen bei Charkow, zu einer festen Divisionsgröße in der Deutschen Armee. So drängte auch Hitler auf die Umbildung von Waffen SS Einheiten bzw. Neuaufstellung von Panzer- und Panzergrenadierdivisionen, welche mit wertigem Material verstärkt werden sollten.


Übersicht III

 
Motorisierte und gepanzerte Verbände der Wehrmacht
Polen "Fall Weiß"
Frankreich "Fall Gelb"
Russland "Barbarossa"
1942
1943-Ende
 
 
SD (m) 'Großdeutschland'
SD (m) 'Großdeutschland'
PzGrenDiv 'GD'
Panzer Korps 'GD'
1. Panzer-Division 1. Panzer-Division 1. Panzer-Division 1. Panzer-Division 1. Panzer-Division
2. Panzer-Division 2. Panzer-Division 2. Panzer-Division 2. Panzer-Division 2. Panzer-Division † 08/44 Falaise
3. Panzer-Division 3. Panzer-Division 3. Panzer-Division 3. Panzer-Division 3. Panzer-Division
4. Panzer-Division 4. Panzer-Division 4. Panzer-Division 4. Panzer-Division 4. Panzer-Division
5. Panzer-Division 5. Panzer-Division 5. Panzer-Division 5. Panzer-Division 5. Panzer-Division
1. (leichte) Division 6. Panzer-Division 6. Panzer-Division 6. Panzer-Division 6. Panzer-Division
2. (leichte) Division 7. Panzer-Division 7. Panzer-Division 7. Panzer-Division 7. Panzer-Division
3. (leichte) Division 8. Panzer-Division 8. Panzer-Division 8. Panzer-Division 8. Panzer-Division
4. (leichte) Division 9. Panzer-Division 9. Panzer-Division 9. Panzer-Division 9. Panzer-Division
10. Panzer-Division 10. Panzer-Division 10. Panzer-Division 10. Panzer-Division 10. PzDiv PzA 'Afrika' † 05/43 Tunis
    11. Panzer-Division 11. Panzer-Division  
    12. Panzer-Division 12. Panzer-Division  
    13. Panzer-Division 13. Panzer-Division  
    14. Panzer-Division 14. Panzer-Division  
    aus 13. InfDiv 15. PzDiv "DAK" † 05/43 Tunis zur 15. PzGrenDiv  
    aus 16. InfDiv 16. Panzer-Division † Stalin. Neu † Weichsel  
    17. Panzer-Division 17. Panzer-Division  
    aus 4. & 14. InfDiv 18. Panzer-Division † 09/43  
    aus 4. & 14. InfDiv 19. Panzer-Division † 09/43  
    aus 19. InfDiv 20. Panzer-Division † 44 Bobruisk † 45  
    aus 5. (le) Div 21. PzDiv "DAK" † 05/43 Tunis † 08/44 Falaise  
      22. Panzer-Division aufgelöst zur 6. & 23. PzDiv  
      23. Panzer-Division  
      24. Panzer-Division † Stalin. Neu  
      25. Panzer-Division † 08/44 Falaise Neu  
    aus 23. InfDiv 26. Panzer-Division  
      27. Panzer-Division † Don Reste zu 7. PzDiv  
      aus 16. PzGrenDiv 116. Panzer-Division

Zum Schluss

 

 

Bis heute sind Divisionen grundsätzlich als Großverband der Landstreitkräfte bekannt. Dabei orientieren sich auch andere verwandte Divisionen, in anderen Teilstreitkräften, an der personellen Größenordnung einer Heeresdivision bzw. dessen angepasster Struktur. Dennoch ist Division nicht gleich Division, so weichen Organisationsformen wie eine Schiffsdivision, die einer Abteilung entspricht, erheblich davon ab.