1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (7 Votes)

Vorwort

Bonnie & Clyde


 

 


 

"Sie sind jung, sie sind verliebt - sie töten Leute."


 

 

Vorwort

 

Das Gangsterpärchen Bonnie & Clyde reiste in der Zeit der Weltwirtschaftskrise durch den Südwesten der USA. Mit ihren Bandenangehörigen überfielen sie Banken, Tankstellen und Läden. Es gingen ca. 13- 15 Morde auf ihr Konto, doch nicht nur ihre Taten beschäftigten damals das FBI (Federal Bureau of Investigation), sondern auch John Dillinger und Ma Barker gingen ihren verbrecherischen Treiben nach. Diese Zeit wurde damals die „Ära der Volksfeinde“ (Public Enemy Era) genannt.

 

 

 

{youtube}oAr-CULUb6E|600px|380px{/youtube}
(Todesszene a'la Hollywood)



John Dillinger, ebenfalls ein berüchtigter und von FBI gejagter Bankräuber, soll über Bonnie & Clyde bemerkt haben:


Wegen Typen wie ihnen müsse die bewaffnete Räuberei um ihren guten Ruf fürchten.


Ein paar Kids, die Geld aus Lebensmittelläden klauen.


Nach ihrem Tod erschienen über dieses Gangsterpaar mehrere Bücher, Lieder und dazu auch Spielfilme á la Hollywood, besonders Arthur Penns Film „Bonnie und Clyde“ (1967) verschaffte den Beiden einen kultartigen Ruf. In diesem Film (Hauptrollen : Warren Beatty als Clyde und Faye Dunaway als Bonnie ) wird deren Ende Hollywoodmäßig in Szene gesetzt. Tatsache ist, dass beide zum Todeszeitpunkt im Auto saßen und nicht wie im Film dargestellt, Clyde außerhalb erschossen wurde.

Die Gang

Bonnie Elizabeth Parker

 

 


(Bonnie Elizabeth Parker * 1. 10. 1910 - † 23. Mai 1934)

 

Bonnie Elizabeth Parker wurde am 1.Oktober 1910 in Rowena, Texas geboren. Ihr Vater war von Beruf Maurer. Sie sollte ihn nie richtig kennenlernen, denn er verstarb im Jahre 1914 als Bonnie ca. 4 Jahre alt war. Nach dem Tode ihres Mannes zog die Mutter von Bonnie, Emma Krause Parker, zusammen mit ihrer Tochter und den anderen Geschwistern, ihren älteren Bruder Hubert und Billie Jean Moon, ihrer jüngeren Schwester in die "Cement City", in einen Vorort von West Dallas. Im Jahre 1924 ging sie in Dallas auf die High Scholl und ihre Schulleistungen kann man als gut bezeichnen. Sie war gerade 15 Jahre alt, als sie Roy Thornton, der ihre Jugendliebe und ihr ehemaliger Spielkamerad war, heiratete. Die Ehe zwischen den Beiden verlief nicht gerade gut, aber trotzdem ließ sich Bonnie nicht von ihrem Mann scheiden. Sie war am rechten Knie tätowiert, welche aus zwei Herzen bestand und den Text "Roy and Bonnie " trug. Bonnie verdiente etwas Geld mit Babysitten und las viel in den bunten Zeitschriften. Diese versprachen ihr die Erfüllung ihrer Wünsche - Geld und Glamour. Bonnie für damalige Verhältnisse eine ziemlich kleingewachsene Frau gewesen. Sie hatte einen zierlichen Körperbau, gerade mal 147cm groß mit einem Gewicht von höchstens 41Kg. Ihre roten Haare waren zu einem Scheitel gekämmt und ihre Gesichtszüge waren hart, kantig und ihr Mund wirkte immer verkniffen. Ihr Mann Roy Thornton beging einen Mord und müsste flüchten, aber schon nach kurzer Zeit konnte er festgenommen werden. Er wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, die er im Gefängnis von Eastham absitzen musste. Bonnie ließ sich von ihrem Mann, nach dessen Einlieferung, scheiden ( Eine Quelle gibt an, dass sie es nicht tat). Roy Thornton gelangen drei Gefängnisausbrüche, wobei er den Letzten nicht mehr überleben sollte. Bei diesem, am 3. Oktober 1937 versuchten Ausbruch, wurde er auf der Flucht erschossen. Nach der Scheidung nahm sie wieder ihren Namen Parker an und arbeitete als unter bezahlte Aushilfskraft im Dallas Café. Bonnie verdiente sich noch ein paar Dollar als Prostituierte und lernte den Räuber Ray Hamilton kennen, wurde dessen Geliebte. Bei einigen seiner Straftaten war sie mit dabei. Im November 1929 war das Café am Ende gewesen und Bonnie wurde arbeitslos. Im Januar 1930 lernte Bonnie auf einer Party auf Clyde Chestnut Barrow kennen. Clyde hatte inzwischen seinen zweiten Namen Chestnut in Champion umgeändert. Man kann nicht genau sagen was Bonnie an Clyde genau gefiel, vielleicht war es seine kriminelle Vergangenheit oder sogar das er bereit war seine Ziele auch mit roher Gewalt durchzusetzen.

 

Clyde Chestnut Barrow

 

 


(* 24. März 1909 in Telico, Texas; † 23. Mai 1934)

 

Clyde Chestnut Barrow wurde am 24. März 1909 in Telico, Texas, als Kind von insgesamt acht weiteren, einer armen Landarbeiterfamilie geboren worden. Während seiner Jugendzeit fiel er den Nachbarn vor allem dadurch auf, dass er nicht wie andere Jugendliche, eher kein Interesse an einer Arbeit hatte und er sehr gerne Tiere quälte. Clyde Parker war eher ein schmächtig gebauter Typ, er war nur 169 cm groß und hatte ein Gewicht von gerade mal gerade mal 57 kg. Seine kriminelle Laufbahn begann mit Diebstahl und Trickbetrug. 1926 wurde Clyde Chestnut Barrow zum ersten Mal wegen Autodiebstahl verhaftet, doch nachdem er wieder auf freien Fuß war, setzte er seine Laufbahn fort. Mit seinen Bruder Buck stahl er in der Weihnachtszeit einen Lastkraftwagen, der mit Truthähnen beladen war um diese zu verkaufen. Beide wurden verhaftet, doch der ältere Buck nahm die ganze Schuld auf sich und musste für eine Woche ins Gefängnis. Clyde beging mehrere Raubüberfälle und stahl mehrere Autos in der näheren Umgebung von Dallas. Im Januar 1930 lernte Clyde Barrow Bonnie auf einer Party auf kennen. Clyde soll zu diesem Zeitpunkt angeblich homosexuell gewesen sein und Bonnie war dies angeblich egal, weil sie selber möglicherweise ab und zu sexuelle Beziehungen zu Frauen hatte.



 

Mitglieder der Barrow Gang

 

Buck Barrow

 

 


(* 14. März 1903 Jones Prairie, Marion County, Texas ; † 29. Juli 1933)

 

Marvin Ivan Barrow war der ältere Bruder von Clyde und ein Mitglied der Barrow Gang. Er war das dritte Kind von Henry und Cumie Barrow. Seinen Spitznamen Buck verdankte er einer Tante, die den kleinen Jungen "herumlaufen handeln sah wie ein Pferd". Buck besuchte im Alter von 8 oder 9 Jahren die Schule nicht mehr, ihm machte das Fischen zur Jagd zu gehen mehr Spaß. In den frühen 1920er Jahren verließen nacheinander die größeren Kinder der Barrow Familie das zu Hause, um in Dallas ihr Glück zu versuchen. Als Buck etwa 19 Jahre alt war ging ebenfalls nach Dallas, wo er bei einem Bruder in dessen Werkstatt zu arbeitete. Es dauerte nicht lange und Buck gehörte der kriminellen Unterwelt West Dallas an. Buck heiratete zweimal und beide Ehen wurden auch wieder geschieden. Aus den beiden Ehen hatte Buck drei Kinder. Im Jahre 1926 ging er für seinen Bruder Buck ins Gefängnis, weil er die ganze Schuld auf sich nahm. Am 11. November 1929 begegnete er Blanche Caldwell und beide wurden ein Paar. Die beiden trafen sich öfters und am 29. November 1929 wurde Buck bei einem Einbruch festgenommen bzw. inhaftiert. Ihm gelang der Ausbruch und am 3. Juli 1931 heiratete er Blanche in Oklahoma. Zwei Tage nach Weihnachten 1931, überredeten seine Frau und seine Mutter ihn sich der Polizei zu Stellen. So ging er zum Tor des Huntsville Gefängnis, wo er dem überraschten Beamten erklärte, dass er zwei Jahre nach seiner Flucht bereit ist, seine Strafe wieder aufzunehmen. Zwei Jahre saß er im Gefängnis und schrieb Briefe der Reue für seine Taten nach Hause. Er wurde von der Gouverneur von Texas Ma Ferguson begnadigt und am 22. März 1933 entlassen. Kaum wieder in Freiheit wurde er ein Teil der Barrow Gang. Am 29. Juli 1933 starb er im Krankenhaus an den Folgen seiner Schussverletzungen. Henry und Cumie Barrow waren sich beim Kauf des Grabsteines sicher, dass Clyde eines Tages ebenfalls sterben würde und so ließen sie für ihn noch einen Platz frei. Clyde wurde später neben seinem Bruder beerdigt.


 

Blanche Barrow ( Caldwell )

 

 


(*1.Januar 1911; † 24.Dezember1988 )

 

Bennie Iva "Blanche" Frasure (geb. Caldwell, Callaway und Barrow) wurde in Garvin Oklahoma geboren. Sie war das einzige Kind von Matthew Fontain Caldwell und Lillain Glocke Pond. Bei ihrer Geburt war ihr Vater bereits 40 Jahre alt,i hre Mutter damals gerade 16. Blanche war noch ein kleines Kind gewesen als ihre Eltern sich scheiden ließen und Blanche lebte dann bei ihrem Vater, zu dem sie ein gutes Verhältnis entwickelte. Er verdiente sein Geld als Holzfäller und arbeitete auch bei mehreren Farmern. Matthew Caldwell war ein sehr frommer Mann gewesen und Laienprediger dazu. Blanch war gerade mal 17 Jahre alt, da wurde sie von ihrer Mutter gezwungen den viel älteren John Callaway zu heiraten. Blanche lief aber weg und versteckte sich vor ihrem Ehemann. Am 11. November 1929 lernte Blanche Buck Barrow der zweimal geschiedene Verbrecher, der aus den beiden früheren Ehen 3 Kinder hatte, kennen. Sie verliebte sich in ihn. Nachdem Buck nach einem Einbruch in Denton, Texas verhaftet und ins Gefängnis kam, aus dem er am 8. März 1930 flüchten konnte, versteckte sie ihn bei sich. Am 3. Juli 1931 heiratete sie Buck in Oklahoma. Die Flitterwochen verbrachten sie in Florida. Obwohl sie immer wieder ihren Mann bei seinem Raubüberfällen begleitete, war Blanche nicht Interessiert an einer kriminellen Karriere. Gemeinsam mit ihrer Familie überzeugte sie Buck, dass er sich doch in Texas den Gefängnisbehörden stellen sollte um sein Urteil vollständig abzusitzen. Nach seiner Entlassung wurden Blanche und Buck Mitglieder in der Barrow Gang.

 

William Daniel ("W.D.","Dub","Deacon") Jones

 

 


(*12. Mai 1916; † 20. August 1974)

 

William Daniel Jones war das zweitjüngste Kind von James und Tookie Jones. Seine Eltern waren Pächter auf einer Baumwollplantage in Henderson County, Texas. Die Preise für Baumwolle brachen nach dem 1.Weltkrieg zusammen und so mussten W.D.'s Eltern ihre Baumwollplantage aufgeben und zogen etwa im Jahre 1921/22 wie die Barrow Familie vom Land in die Stadt. Er lebte mit seinen Eltern in einem industriellen Slum im Westen von Dallas, das in den 1920er Jahren eher einem Labyrinth aus Zelten und Hütten bestand; ohne fließendes Wasser, Gas oder Strom. Die Straßen in dieser Gegend waren wohl eher unbefestigte Staubpisten, die sich zwischen Schornsteinen, Ölraffinerien, Tanklager befanden. W.D. traf Clyde zum ersten Mal als er 5 Jahre alt war und später wieder mit 11 oder 12 Jahren. Seine Familie traf ein Schicksalsschlag als W.D. gerade mal 6 Jahre alt war. Die spanische Grippe war aufgrund der unhygienischen Zustände im Jahre 1918 ausgebrochen. Sein Vater und seine einzige Schwester starben am selben Tag und sein ältester Bruder verstarb zwei Tage später an Pneumonie. Seine Mutter Tookie Jones überlebte zusammen mit ihren 4 Söhnen die Grippewelle. Danach ging W.D. zur Schule und besuchte die 1. Klasse, doch verließ die Schule bald wieder und verkaufte Zeitungen. Die Jones und sie Barrow wohnen in derselben Gegend und beide Familien waren miteinander befreundet. So war es auch kein Wunder das W.D. später ein Mitglied der Barrow Gang wurde.

 

Ralph Fults

 

 


(* 23. Januar 1911; † 17. März 1993)

 

Ralph Fults wurde in der Kleinstadt Stadt Anna, Texas geboren. Er war eines von insgesamt 9 Kindern von Sophie und Audie Fults. Sein Vater arbeitete bei der Post und später nahm dieser ein anderes Jobangebot in McKinney, Texas an. Mit 14 Jahren lernte er in einer Schlosserei von seinem Arbeitgeber alles über Waffen. Seine erlernten Fähigkeiten nutze er dann besonders für seine Einbruchdiebstähle. Im Alter von 19 Jahren konnte Ralph Fults auf eine 5 jährige Gaunerkarriere zurückblicken und kannte sich schon sehr gut aus, was das Leben innerhalb und außerhalb des Gefängnisses bedeutete. Im September 1930 lernte er Clyde Barrow im Gefängnis Bus kennen und er brachte Barrow alles bei was man über die harte Realität des Lebens im Gefängnis wissen musste. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis im Jahre 1932 wurde Ralph Fults eines der frühsten Mitglieder der Barrow Gang.

 

Raymond Hamilton

 

 


(* 21. Mai 1913 ; † 10. Mai 1935 )

 

In einem Zelt am Ufer des Deep Fork River, in der Nähe Schulter, Oklahoma, wurde Raymond Elize Hamilton geboren. Er war eines von sechs Kindern seiner Mutter Sara "Alice" und Vater John Henry Hamilton. Viel ist von seinen frühen Jahren nicht bekannt, ist aber ebenfalls in Dallas, Texas aufgewachsen. Raymond Hamilton wurde 1932 ebenfalls ein Mitglied der Barrow Gang. Später verließ er diese wieder, weil er oft von Clyde Barrow als Feigling beschimpft wurde. 1934 wurde er von Clyde befreit (16. Januar 1934), aber nach einer kurzen Zeit verließ er die Barrow Gang ein zweites mal.

 

Henry Methvin

 

 


(* 8. April 1912; † 19. April 1948)



Henry Methvin in Louisiana geboren und war der Sohn von Ivan "Ivy" T. Methvin und Avie Stephens. Über seine Kinderzeit ist leider nichts bekannt. Er trat der "Barrow Gang" nach seinem Gefängnisausbruch am 16. Januar 1934 bei.

Die Anfänge

Der Beginn von Bonnie & Clyde


 

 


( Bonnie und Clyde, waren sie auch ein Liebespaar ??)

 

Die Karriere des Paares begann nicht besonders erfolgreich, Clyde beging ein paar kleinere Verbrechen. So wurde er doch nach zwei Monaten verhaftet und wegen eines Einbruchs in der Stadt Waco zu 2 Jahren Gefängnis mit Zwangsarbeit verurteilt. Bonnie besuchte Clyde regelmäßig im Polizeigefängnis und bei einen ihrer Besuche schmuggelte sie einen .38er Revolver in Clydes Zelle. Der .38er Revolver den Bonnie geschmuggelt hatte könnte noch von einem Überfall aus dem Jahre 1929 stammen. Damals hatte Clyde eine ihm bekannte "Spielhölle" mit einem Colt Modell 1873 überfallen und neben Geld auch zwei Revolver, Kaliber .38 Special erbeutet. Eine 2. Version (Quelle) besagt, dass Bonnie von einem Mithäftling Clydes sich dazu verleiten ließ, in das Haus seiner Eltern einzubrechen um dort eine versteckte Pistole in das Gefängnis zu schmuggeln. Mit Hilfe der von Bonnie geschmuggelten Waffe, konnten sich Clyde und zwei weitere Häftlinge am 11. März 1930 den Weg in die Freiheit erzwingen, aber sofort nachdem er entkommen war, begann die Jagd auf Clyde. Seine Verfolger waren ihm immer dicht auf den Fersen und so gelang es ihnen Clyde in einem Moment festzunehmen, als er bei seiner Flucht auf einen gerade abfahrenden Zug in Middletown, Ohio, aufspringen wollte. Er wurde danach sofort ins Gefängnis von Eastham eingesperrt, wo er 14 Jahre eigentlich seine Haft verbüßen sollte. Sein Bruder, der ebenfalls eine Haftstrafe dort absitzen sollte, war ebenfalls aus dem Gefängnis von Eastham ausgebrochen. Der Grund für den Gefängnisaufenthalt von Clydes Bruder war: Buck und Clyde hatten versucht eine Tankstelle auszurauben und wurden dabei von der Polizei gestellt. Clyde, der das Fluchtauto fahren sollte, hatte die Nerven verloren und fuhr davon. Sein Bruder Buck wurde angeschossen, verhaftet und von einem Richter zu 5 Jahren Freiheitsentzug verurteilt und ins Gefängnis von Eastham eingeliefert. Bonnie durfte Clyde keine Briefe in das Gefängnis schicken, daher behauptete Clyde, dass Bonnie seine Frau wäre. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch wollte Clyde nicht mehr länger auf den Baumwollfeldern arbeiten und so schnell wie möglich wieder aus dem Gefängnis entlassen werden. Er hatte vor, sich Haftunfähig erklären lassen und ließ sich zwei Zehen an seinem linken Fuß abhacken. Doch dieser Plan scheiterte, denn er wurde im Gefängniskrankenhaus gesund gepflegt und erhielt eine Häftlingsarbeit innerhalb des Gefängnisses. Clyde zeigte schon im Gefängnis wie groß seine Gewaltbereitschaft war. Während eines Streites mit seinen Mithäftling Edward Crowder schlug er diesem den Schädel ein. Angeklagt wurde er aber nicht und nach 18 Monaten Haft wurde Clyde vom Gouverneur des Staates Texas begnadigt und aus der Haft am 2. Februar 1932 entlassen. Seine Mutter hatte bei dem als weich geltenden Reformpolitiker mehrere Gnadengesuche eingereicht. Sofort nachdem er entlassen wurde, begab sich Clyde zu Bonnie. Clyde kam zu der Überzeugung, dass er lieber sterben wolle als noch einmal ins Gefängnis gehen zu müssen.

 

Weitere Verbrechen und Straftaten

 

 


( Clyde und sein "Arbeitsgerät")



Im März des Jahres 1932 stahl Clyde zuerst einen Ford V8 „Sedan“, dieser Wagen sollte dann sein bevorzugtes Fluchtauto werden. Bonnie und Clyde fuhren mit dem gestohlenen Auto nach Kaufman, Texas. In Kaufman trafen sie die Ganoven Ralph Smith Fults und Raymond Elzie Hamilton, und begingen zusammen einen Einbruch in ein Eisenwarengeschäft. Der Wachmann überraschte sie, aber es gelang ihnen zu entkommen. Man trennte sich, um die Verfolgung der Polizei zu erschweren. Am nächsten Tage gelang es Bonnie zu verhaften und obwohl Beweise vorlagen, das Bonnie am Raubüberfall beteiligt war, wurde sie nur zu einer Haftstrafe von 3 Monaten verurteilt. Ihre Haftstrafe saß Bonnie in Kaufman, Texas ab.
Clyde und seine beiden Gangmitglieder raubten mehrere Tankstellen aus. Am 27. April 1932 überfielen Clyde und seine Gangmitglieder in Hillsboro wieder eine Tankstelle, dabei wurde der Tankstelleneigentümer und Pfandleiher John Bucher erschossen. Nach ihrer Haftentlassung im Juni 1932 ging Bonnie sofort zu Clyde zurück. Nun begann ein Lebensabschnitt, der Bonnie und Clyde berühmt machen sollte. Beide konnten noch weitere Mitglieder für ihre Raubzüge anwerben und so entstand die Barrow Gang. Bonnie wurde von Clyde gewarnt, dass wenn sie weiter bei ihm bliebe, sie ständig auf der Flucht vor der Polizei sein würde und es möglich wäre, dass sie eines Tages vielleicht sterben werden. Diese Voraussage sollte dann auch am 23. Mai 1934 wahr werden. Man durchquerte den mittleren Westen ( Texas, Oklahoma und Missouri ) der USA und immer wenn das Geld aufgebraucht war, wurden Drogerien, Tankstellen, und gelegentlich Banken ausgeraubt.
Jeder, der nicht sofort das Geld sofort herausrücke musste mit Schüssen rechnen. Am 5. August 1932 besuchten beide gemeinsam mit Raymond Hamilton und einer weiteren unbekannten Person ein Volksfest in Stringtown, Oklahoma. Der Sheriff Charles Maxwell und Deputy Eugene C. Moore wollte die vier kontrollieren, ohne Vorwarnung wurden Beide niedergeschossen. Der Sheriff war sofort tot. Der schwerverletzte Deputy soll versucht haben sich kriechend an den Straßenrand in Sicherheit zu bringen, doch er wurde entdeckt und von Bonnie mit einer Schrotflinte durch einen Kopfschuss aus nächster Nähe erschossen. Bonnie machte Ihren Begleitern den Vorschlag, man könnte sich ja erst mal auf der Ranch ihrer Tante Nettie Stamps verstecken. Die Ranch lag bei Carlsbad in New Mexico. Bis Mitte August verbrachten alle dort eine ruhige Zeit, doch eines Tages im August bemerkte Deputy John Johns auf der Farm den Wagen mit den gestohlenen Nummernschildern und er wollte sich deswegen erkundigen. Sofort wurde er entwaffnet und als Geisel genommen, danach fuhren sie mit ihm nach San Antonio, Texas, wo er unverletzt freigelassen wurde. Die Zeitungen waren inzwischen ebenfalls auf Bonnie und Clyde und ihrer "Barrow-Gang" aufmerksam geworden. Sie veröffentlichten Bonnies Gedichte "The Story of Bonnie and Clyde" und "Suicide Sal".
Am 11. Oktober 1932 überfiel Clyde in Sherman, Texas ein Lebensmittelgeschäft und erschoss dabei den Angestellten Howard Hall. Beide flüchteten und fanden letztendlich eine Zuflucht in einer verlassenen Hütte bei Carthage in Missouri. In Carthage betrat Bonnie am 29. November eine Bank und täuschte vor, ein Konto dort eröffnen zu wollen, dabei kundschaftete sie die Schalterräume aus. Die Bank selber wurde dann am nächsten Tag von den beiden überfallen, doch die Beute war eher mager gewesen. Es waren gerade mal 80 $, auch für damalige Verhältnisse war es nicht gerade der große Hauptgewinn.
Nachdem die Raubzüge abgeschlossen waren, trennte sich die Gang kurzzeitig und fuhr zu ihren Familien. Bonnie wurde bei einem Besuch zu Hause von ihrer Mutter ermahnt, sie solle doch nicht mehr mit Clyde umherziehen, da sie den Tod ihrer Tochter befürchtete, aber Bonnie sagte, dass sie auch ohne Clyde sterben werde. Weihnachten 1932 wurde William Daniel Jones ( W. D. wurde er auch genannt) ein Mitglied der Barrow Gang. W. D. war von den Zeitungsberichten, die er über die beiden gelesen hatte so begeistert, dass er unbedingt mitmachen wollte. Seine erste Bewährungsprobe erhielt er am 26. Dezember in Temple, Texas. Er sollte ein Auto stehlen, doch der damals wahrscheinlich 15 jährige war dabei so nervös, dass er Probleme hatte den Wagen zu starten. Der Eigentümer Doyle Johnson bemerkte, dass etwas nicht stimmte und lief zu seinem Wagen. Clyde erschoss den gerade 27 Jahre alten und unbewaffneten Doyle Johnson aus nächster Nähe, nur weil ihm angeblich dessen "Gesicht" nicht gefiel.

1933

Glück und Pech im Jahr 1933

 

 


(Bonnie und Clyde machten sehr gerne viele Fotos von sich selbst.)

 

Am 6. Januar hätte die "Karriere" der beiden schon ihr Ende finden können. Clyde lief in Dallas ohne es zu ahnen in die Schusslinie eines Polizeikommandos, das sich in der Nähe von Lillie McBrides Haus (sie war die Schwester von Raymond Hamilton) befand. Doch er hatte Glück, denn dieses Kommando lauerte nicht ihm, sondern einem anderen gesuchten Verbrecher auf. Nachdem sich die Überraschung für beide Seiten wohl gelegt hatte, zog Clyde seine Waffe und rannte auf die Polizisten schießend zu seinem Wagen zurück, in dem Bonnie auf ihn wartete. Beide entkamen unverletzt, doch wurde Deputy Malcolm Davis bei dieser Schießerei getötet. In Springfield, Missouri, wollten Clyde, Bonnie und W. D. sich einen neuen Fluchtwagen beschaffen. Das Vorhaben wurde von dem Polizisten Thomas A. Persell beobachtet, der gerade mit seinem Motorrad Streife fuhr. Um die Personen in dem Wagen überprüfen zu können, musste er sich diesem nähern. Kaum angekommen wurde er mit vorgehaltener Waffe gezwungen, sich hinten neben Bonnie in den Wagen zu setzen. Am nächsten Tag um die Mittagszeit ließen sie Persell, ohne ihm ein Haar gekrümmt zu haben, wieder frei. Die Gefangennahme von Polizisten bereitete den beiden immer ein besonderes Vergnügen. Buck Barrow wurde am 23. März 1933 aus der Haft entlassen und am 25. März besuchten Bonnie und Clyde überraschend Buck und Blanche bei deren Mutter zu Hause. Buck wurde mit seiner Ehefrau Blanche ein Mitglied der Barrow Gang und begangen gemeinsam weitere Straftaten. Nach einem Kurzbesuch bei Bonnies Verwandten in Dallas, durchstreiften sie den Südwesten von Texas,Kansas und Missouri und begingen weitere Straftaten wobei es oft zu wilden Verfolgungsjagden und Schießereien mit Bürgern und örtlichen Polizisten kam. Als nächstes wurde unter falschem Namen ein Apartment in Joplin, Missouri gemietet. Dort blieben sie bis zum 13. April. Ein Polizeikommando, das sie für illegale Schnapsbrenner hielt, hatte sie nun entdeckt. Wieder begann eine wilde Schießerei bei dem Detective Harry McGinnis und Constable John W. (»Wes«) Harryman erschossen wurden. Den 3 Männern und den beiden Frauen gelang es unverletzt zu entkommen, dass Glück war noch auf Ihrer Seite. Doch auch die Polizisten hatten einen Erfolg zu melden, man fand in dem verlassenen Apartment Bucks Entlassungspapiere und einen belichteten Film. Die Fotos wurden als sofort entwickelt und 2 Fotos gingen an die Presse. Nun konnte man Bonnie in den Zeitungen sehen, wie sie auf einem Foto mit einem Gewehr posierte und auf dem anderen, wo es aussah, als ob sie gerade eine Zigarre rauchte. Dieser Vorfall war der Grund, dass man für die Jagd auf die Barrow Gang den Texas Rangers Frank Hamer anforderte. Er ging bei seinen Ermittlungen in seiner gewohnten Art systematisch vor und hatte schon sehr schnell eine "heiße Spur". Der offizielle Haftbefehl gegen Bonnie und Clyde wurde am 20. Mai ausgestellt und das FBI begann ebenfalls mit der Jagd. Texas Rangers Frank Hamer gelang es schon sehr schnell der Barrow Gang eine Falle zu stellen, in der darauffolgenden Schießerei verbrannte der Fluchtwagen, doch noch sollte die Barrow Gang wieder einmal Glück haben sie konnten eine Geisel nehmen und mit ihr die Verfolger erpressen und entkommen. Erneut konnte Hamer ihnen eine Falle stellen aber auch dieses Mal gelang wieder einmal der Barrow Gang die Flucht.

 

 


( Bonnie mit Zigarre, allerdings rauchte sie die nicht wirklich. )

 

Am 11. Juni stürzten Bonnie, Clyde und W. D., mit ihrem gestohlenen Wagen in der Nähe der Stadt Wellington, Texas, von der Salt Folk Brücke, die wegen Renovierungsarbeiten gesperrt war. Dabei wurde Bonnie aus dem Wagen geschleudert und ihr linkes Bein unter dem in Brand geratenen Fahrzeug eingeklemmt. Zwei Farmer (Tom Pritchard und Lonso Carter), die den Unfall beobachtet hatten, rannten sofort zu dem verunglückten Fahrzeug, befreiten die verletze Bonnie und brachten sie in Pritchards Farmhaus. Dort angekommen versorgte seine Frau die Brand und Fleischwunden Bonnies und säuberte die Verbände. Tom Pritchard, der die Fahndungsfotos von Bonnie gesehen hatte, bemerkte, dass es sich um die Gesuchten handelte und rief umgehend die Polizei an. Marshall Paul Hardy und Sheriff George Corry, die auf der Farm nach dem Rechten sehen wollten, wurden jedoch überwältigt und gefesselt in das Auto von Tom Pritchard gebracht. Clyde trug nun seine verletzte "Partnerin" aus dem Haus und die drei fuhren mit ihren Geiseln weiter. Der Polizei gelang es sehr schnell mehrere Straßensperren zu errichten und so waren sie gezwungen gewesen quer durch das Gelände zu fahren, um nicht auf eine jener Straßensperren zu treffen. Die Schmerzen für Bonnie sollten durch Fahrt im unebenen Gelände sehr groß gewesen sein. Nahe Erick, Oklahoma, trafen sich die drei an einer verabredeten Stelle mit Buck und Blanche, wo sie dann wieder gemeinsam weiterfuhren. Die beiden Polizisten wurden an einem Baum gefesselt zurückgelassen. Der schlechte Gesundheitszustand von Bonnie sorgte dafür, dass Clyde in Fort Smith sie dort zu einem Arzt brachte. Diesem erzählte er, seine Frau wurde durch die Explosion eines Ölofens verletzt. Der Arzt hielt es für ratsam , dass es besser sei die Frau in ein Krankenhaus zu bringen, um sie dort weiter behandeln zu lassen. Clyde rief Bonnies Schwester Billie Jean in Dallas an und bat sie nach Fort Smith, damit sie ihm bei der Pflege der verletzten zu unterstützen. Die Wunden begannen zwar zu heilen , aber Bonnie konnte nicht mehr ohne Beschwerden laufen, so dass Clyde sie ab und zu tragen musste. Bei einem Ladendiebstahl erschoss Buck Barrow Marshall Henry D. Humphrey (51). Da sie sich nun wieder auf der Flucht befanden, brachte Clyde Billie Jean zum Bahnhof in Fort Smith und danach fuhren sie weiter nach Missouri. Am 18. Juli mieteten sie im "Red Crown Tourist Camp", Platte City (heute ein Stadtteil von Kansas City) zwei Ferienhäuser. Die Neuen kamen einem Mann sehr verdächtig vor und er rief sofort bei der Polizei an. In dem Moment, als dieser erwähnte, dass unter den ihm verdächtig vorkommenden Personen eine Frau mit einem Verband am Bein war, die getragen werden musste, war Sheriff Holt Coffey und Captain William Baxter von der Highway Patrol sofort klar, dass es sich bei der offensichtlich verletzten Frau um Bonnie Parker handeln musste. Die beiden Ferienhäuser wurden daraufhin ständig observiert. Am nächsten Morgen fuhr Clyde als Anhalter in nächste Stadt und besorgte dort Medikamente für Bonnie. Danach kehrte er zurück, die Polizei verhaftete ihn während seiner Tour in die Stadt nicht. Die Dunkelheit brach ein und der Sheriff ließ sofort die beiden Ferienhäuser umstellen. Kurz darauf begann eine heftiger Schusswechsel bei dem Buck Barrow einen Treffer in den Kopf erhielt und schwer verletzt wurde. Auch Bucks Frau Blanche wurde verletzt, sie hatte einen Glassplitter im linken Auge. Clyde brachte zuerst Bonnie, danach seinen Bruder Buck und Blanche in das Auto währen W.D. weiter auf die Polizisten schoss. Unerwartet für die Polizisten raste Clyde aus der Garage und durchbrach die Reihe der Polizisten. W. D. erhielt noch einen Streifschuss an der Schulter und wurde leicht verletzt. Ihre Flucht zog sich über mehrere Stunden und endete in einem Wald bei Dexter, Iowa wo sie ihr Lager aufschlugen. Buck war inzwischen bewusstlos gewesen.

 

 


( Blanche Barrow nachdem sie festgenommen wurde.)



Bis zum 24. Juli waren sie dort sicher gewesen. W. D. war gerade dabei Fleisch zu braten, Bonnie kochte Kaffee, Clyde war beim Reinigen der Waffen und Blanche saß bei ihrem tödlich getroffenen Mann. Sie bemerkten nicht, dass Sheriff C. A. Knee mit einhundert Freiwilligen, die aus Justizbeamten und der Nationalgarde bestand, dass Lager umzingelt hatten. Die Überraschung gelang, Clyde konnte zwar den Wagen erreichen und losfahren, dann erhielt er einen Treffer in den linken Arm und prallte gegen einen Baum. Jetzt schossen er und W. D. sich den Weg frei und es gelang ihnen, mit der noch humpelnden Bonnie tiefer in den Wald zu flüchten. Buck wurde bei diesem Schusswechsel erneut getroffen und nachdem alles vorbei war, brachte man ihn ins Krankenhaus in Perry, Iowa. Die Ärzte im Krankenhaus stellten fest, dass die Kopfverletzung unter den Umständen die auf der Flucht herrschten gut versorgt wurde. Buck war beim Eintreffen im Krankenhaus wieder ansprechbar, auch da er gegen die Kopfschmerzen Aspirin genommen hatte. Schmerzen, so soll er gesagt haben, fühlte er nur bei den anderen Schussverletzungen. Die Ärzte sagten Buck Barrow, dass die Infektion der Kopfwunde letztendlich seinen Tod bedeuten würde. Polizisten besuchten Buck im Krankenhaus um ihn noch zu befragen. Die Ärzte geben Buck Barrow noch zwei Spritzen, damit er noch in der Lage war die Fragen zu beantworten. Einer der Polizisten sagte später aus:


"Aufgrund der fehlenden medizinischen Aufmerksamkeit verströmte die Wunde in Barrow's Kopf einen unangenehmen Geruch , dass man lieber einige Meter von ihm Abstand hielt."


Buck starb am 29. Juli 1933 aufgrund der Komplikationen seiner Wunden. Blanche, die auf dem linken Auge erblindet war, konnte ebenfalls nicht mehr flüchten. Sie wurde verhaftet und später zu zehn Jahren Haft verurteilt. (1939 wurde sie vorzeitig auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen.)
Bonnie, Clyde und W. D. bedrohten einen Farmer mit ihren Waffen und so hatten sie wieder einem neuen Fluchtwagen. Sie kehrten vorerst wieder nach Texas zurück. Im August fuhren sie auf Nebenstraßen nach Mississippi. Dort angekommen hielten sie sich nur in Kleinstädten auf, um immer wieder Autos und Geld für Benzin und Lebensmittel zu stehlen. Es gelang Ihnen sogar eine Waffenkammer bei Plattville, Illinois auszurauben. Dabei erbeuteten sie neben Pistolen und Munition noch ein paar BAR .30. W.D. verließ die beiden, er wollte kein Leben mehr führen, das für ihn eine Hölle war. Es war vielleicht doch nicht das was er sich unter einem Ganoven leben vorgestellt hatte.
Am 5.November 1933 wurde er in Houston verhaftet und wurde zu fünfzehn Jahren Gefängnis verurteilt. Bonnie und Clyde mussten nun feststellen, dass sie immer öfter entdeckt wurden und die Bevölkerung immer wieder die Polizei rief. Eine Bewohnerin von Brenham, Texas fiel ein Auto auf in dem zwei Personen offensichtlich schliefen und verständigte die Polizei. Die Texas Ranger Bennie Krueger und Arthur Sternberg klopften gegen die Fensterscheibe auf der Fahrerseite und die Insassen waren sofort wach. Offensichtlich erkannten sie Clyde nicht sofort, denn der Fahrer erklärte ihnen das er uns seine Beifahrerin, die in eine Decke eingewickelt war, auf jemanden gewartet hätten, der wohl offensichtlich nicht erschienen war. Krueger und Sternberg ließen die beiden unbehelligt davon fahren. Später hatten die beiden Texas Ranger erfahren, dass sie großes Glück hatten, weil Bonnie unter ihrer Decke eine Pistole in der Hand hatte. Im November 1933 wollten die gesuchten auf einer Wiese bei Sowers, Texas ein Picknick machen, dabei wurden sie von Polizisten überrascht und durch Streifschüsse an ihren Beinen verletzt. Auf der Autobahn gelang es Ihnen einen Wagen anzuhalten, es war Ihnen wieder einmal gelungen zu entkommen. Bonnie und Clyde raubten am 21. Dezember 1933 noch einen Bürger bei Shreveport, Louisiana aus.

1934

1934 - "Year of the Gangster"


 

 


( Ein weiteres Foto von Bonnie & Clyde )



Die Polizei war den beiden Flüchtigen immer öfter dich auf den Fersen und setzte über die Grenzen der Bundesstaaten zu einer koordinierten Jagd an. Das störte die beiden wohl offensichtlich nicht besonders, aber sie kamen wohl zu dem Schluss, um weiter machen zu können bräuchten sie weitere Mitglieder für ihre Gang. Sie beschlossen Raymond Hamilton aus dem Gefängnis von Huntsville zu befreien. Am 16. Januar 1934 wartete Bonnie im Fluchtwagen, während Clyde und James Mullens sich vom Nebel geschützt am Wegesrand versteckten. Clyde, der selbst in dem Gefängnis inhaftiert war, wusste welchen Weg die zur Feldarbeit marschierenden Sträflinge der Eastham Prison Farm nehmen würden. In dem Moment, als Raymond Hamilton und Joe Palmer die Stelle erreichten, wo Clyde und Mullens auf sie warteten, sprangen die beiden Häftlinge in den Straßengraben; nahmen die für sie mitgebrachten Waffen und sofort feuerten alle auf die Wachmänner. Der Wachmann Joseph Crowson ( 44 ) wurde bei diesem Feuergefecht getötet. Als das erste Feuergefecht beendet war, hupte Bonnie damit die Flüchtigen den Weg zurück zum Wagen finden konnten. Ihren Rückzug sicherte sie mit weiteren MG Salven. Nach einiger Zeit sprangen Clyde, Hamilton, Palmer und zwei weitere Häftlinge denen ebenfalls die Flucht gelang in den Wagen. Die Gouverneurin von Texas, Miriam Furguson bildete; nachdem der Gefängnisdirektor Lee Simmons bei ihr vor sprach, eine Sondereinheit dessen Leiter der ehemalige Texas Ranger Francis Hamer wurde. Frank Hamer hatte nur einen Auftrag, die Jagd auf Bonnie Parker und Clyde Barrow. Das FBI ordnete die beiden inzwischen als "besonders gefährliche Gangster ein" die man als "public enemies"bezeichnete. Das FBI war was die Barrow Bande betraf, nur zuständig was die gestohlenen Autos betraf. Jeden Hinweis, den das FBI erhielt, wurde nachgegangen, Fingerabdrücke, Fotos, Vorstrafenregister wurden an alle FBI Mitarbeiter verteilt. Sie reisten ebenfalls Quer durch den Süden der USA und untersuchte die Verstecke der Barrow Bande besonders im Bundesstaat Louisiana. Nach einigen Raubüberfällen verließ Hamilton Bonnie und Clyde im März weil ihm angeblich (eine Quelle gibt das als Grund an) die Mordlust „Bonnies“ zu viel wurde und so waren die beiden nur noch mit Henry Methvin unterwegs; dem ebenfalls am 16. Januar die Flucht gelungen war.

{youtube}uhHD-8bAIeQ|600px|380px{/youtube}

Bonnie, Clyde und Methvin parkten am 1. April 1934 (es war der Ostersonntag) mit ihrem gestohlenen Wagen in der Nähe Grapevine, Texas. Eine vorbeifahrende Motorradstreife bemerkte sie und fuhr zu ihnen hin. Clyde wollte die beiden Polizisten wie schon zuvor oft geschehen als Geiseln gefangen nehmen. Doch Methvin verstand die Worte von Clyde falsch und feuerte auf die beiden Polizisten bevor diese ihren Waffen ziehen konnten. Ein Farmer sagte später bei der Polizei aus, dass er folgendes beobachtet hätte:

 

Nachdem die beiden Polizisten am Boden lagen ging Bonnie zu einen der beiden Polizisten und gab ihm den Gnadenschuss.

 

Alles Tageszeitungen von Dallas druckten nun die Aussage des Farmers wo angeblich Bonnie Parker mit einem Lachen den finalen Kopfschuss Polizisten Murphy mit den Worten kommentiert haben soll:

 

"Der Kopf schlug auf dem Boden auf wie ein Gummiball."

 

Es wurde ebenfalls behauptet das man eine Zigarre am Tatort fand; auf der sich die Zahnabdrücke Bonnie Parkers befanden.
Murphy wollte bald heiraten und bei seiner Beerdigung trug seine damalige Freundin das Hochzeitskleid. Tage später muss der angebliche Augenzeuge allerdings eingestehen, dass er alles nur erfunden hatte, damit er in die Zeitung kommt. Die Grapevine Morde und die Aussage des Farmers sorgten dafür, dass Bonnie und Clyde nun als brutale, und gewissenlose Gangster da standen, und die öffentliche Meinung wollte nun die Vernichtung der Barrow Gang. Der Chef der Highway Patrol L.G. Phares setzte eine Belohnung von 1.000 $ für den Tod der Grapevine Mörder aus. Damit war klar das Geld gibt es nicht wenn man sie gefangen nahm. Die Gouverneurin von Texas legte 500 $ Belohnung als Belohnung drauf für jeden der möglichen Mörder von HD Murphy. Die bedeutete, zum ersten Mal wurde ein Kopfgeld auf Bonnie direkt ausgesetzt den jeder glaubte nach der Aussage des Farmers, dass sie die Mörderin von HD Murphy war. Es ist bis heute wohl nicht ganz eindeutig geklärt ob nicht sogar Methvin die beiden Polizisten erschossen hatte nachdem Bonnie angeblich zu ihm wörtlich sagte „Putz´sie weg!“
Bonnie und Clyde hatten in den letzten beiden Jahren zwar viele Polizisten und unschuldige Zivilisten ermordet, aber der Grapevine Vorfall machte sie nun auch in der Presse zu Monstern, wie das folgende Bild zeigt:


 

 

 

 

Am 6. April erschossen die drei in der Nähe von Commerce, Oklahoma, Constable Cal Campbell und es gelang ihnen den Polizeichef Percy Boyd gefangen zu nehmen. Sie hatten vor ihn wieder laufen zu lassen, doch vorher verlangte Bonnie von ihm, er solle die öffentliche Meinung, die von ihr in der Presse entstanden war, korrigieren. Sie verlangte, dass er den Journalisten mitteilte sie wäre keine Zigarre rauchende Räuberbraut, sondern eine gutaussehende Frau.
Noch einmal überfielen sie zwei weitere Banken in Stuart und Everly, Iowa. Am 13. April 1934 erhielt ein FBI Agent in der Nähe von Ruston, Louisiana, die Information, dass Bonnie, Clyde und Henry Methvin sich möglicherweise südlich dieser Stadt aufhielten. Henry Methvin war zu Hause, ebenfalls nicht weit entfernt von Ruston. Das FBI und die örtlichen Polizeibehörden in Louisiana und Texas verstärkten ihre Ermittlungen um Bonnie und Clyde festnehmen zu können. Man ging davon aus, dass die beiden sich nur in Louisiana und Texas befinden konnten. Am 30. April wurde eine Bank in Kansas von der Barrow Gang ausgeraubt und erbeuteten 2800 $. Ein weiterer Banküberfall in Sac City, Iowa und zwei Tage später wurde eine weitere Bank in Everly überfallen. Sie erbeuteten dabei 700 $. Im Mai besuchten die drei gesuchten Henry Methvins Vater Iverson in Arcadia, Louisiana. Iverson Methvin machte sich große Sorgen um seinen Sohn und darum wendete er sich heimlich an den Polizeichef Tom Bryant und versprach ihm, er würde Bonnie Parker und Clyde Barrows in eine Falle locken wenn sein Sohn als Gegenleistung eine Strafmilderung erhält. Die Behörden hielten zwar ihr Versprechen, später aber verurteilte ihn ein Gericht in Oklahoma für die Polizistenmorde zum Tod. Allerdings wurde die Todesstrafe später in eine Haftstrafe umgewandelt. Henry Methvins wurde am 21. Mai in Shreveport, Louisiana, verhaftet um ihn möglicherweise vor dem geplanten Schusswechsel in den nächsten Tagen vor dem Tod zu bewahren.

Das Ende

Das Ende von Bonnie & Clyde

 

 

 
( Das Ende - Foto links Clyde Chestnut Barrow / Foto rechts Bonnie Elizabeth Parker )

 

Texas Ranger Frank Hamer hatte die Nachricht erhalten das sich Bonnie und Clyde in Black Lake befanden.Daraufhin legte er sich zusammen mit 5 weiteren Männern ( Texas Ranger B. M. „Manny“ Gault, Sheriff Henderson Jordan,Deputy Bryan,Deputy Sheriff Theodore Hinton und Deputy Sheriff Robert Alcorn ) in der Nacht vom 22./23. Mai 1934 auf die Lauer und stellte den beiden eine Falle. Ihre Bewaffnung bestanden aus Selbstladeflinten, Repetiergewehren und halbautomatischen Büchsen. An einer geeigneten Stelle der Landstraße südlich von Gibsland wurde Ivan Methvins Pick-up an den Straßenrand gestellt und Methvin wurde angewiesen eine Panne vorzutäuschen. Es vergingen 7 Stunden bis diese gestellte Falle zuschnappen sollte. Es war der 23. Mai 9:15 Uhr,als der Wagen der beiden gesuchten in ihrem beigen Ford auftauchte. Clyde saß am Steuer und Bonnie auf dem Beifahrersitz. Der Wagen hielt an um nach dem Rechten zu sehen, nach einem kurzen Gespräch ging Ivan Methvin unerwartet für die beiden in Deckung. Angeblich fordere man die beiden auf sich zu ergeben, doch es ist wahrscheinlicher, dass die Spezialeinheit ohne Vorwarnung das Feuer eröffnete. Insgesamt 167 Schüsse wurden auf die beiden abgegeben. Clyde Barrow wurde sofort durch einen Kopfschuss getötet. Bonnie Parker schrie angeblich vor Schmerzen und Angst auf, während die Kugeln den Wagen durchschlugen und einige von diesen in ihren Körper eindrangen. Viele Geschosse drangen auch noch Clydes Körper ein und auf der anderen Seite wieder aus. Nach dem alles vorbei war und der Lärm der Waffen vorbei war, näherten sich die Männer vorsichtig dem von geschossen durchsiebten Fahrzeug. Einer der Männer öffnete die Beifahrertür und Bonnies blutüberströmte Leiche kippte ihm entgegen. Später sagte dieser, dass sich dieses Erlebnis bei ihm im eingebrannt hatte und er es nie vergessen werde. Auch Frank Hamer kam über das Erlebte nie hinweg Bonnie Parker sollte die erste und einzige Frau in seiner Laufbahn geblieben sein die er erschossen hatte. Kurz nachdem alles vorbei war machte vermutlich ein Amateurfilmer folgende Aufnahmen:

 

                                                                                                                                                                                       {youtube}Sh0luSsP91I|600px|380px{/youtube}

 

Angeblich soll Clyde Barrow einen Brief an die Ford Motor Company geschrieben haben, es ist aber zweifelhaft ob dieser Brief echt ist. Der Brief soll die Unterschrift „Clyde Champion Barrow“ enthalten. Ford erhielt noch einen weiteren Brief von jemand, der behauptete John Dillinger zu sein. Ob nun beide Briefe wirklich von den am meisten gesuchten Gangstern geschrieben wurden oder nich,t änderte nichts daran, dass Ford diese beiden Briefe für seine Werbung benutze. Eines ist gesichert, wenn Clyde Barrow ein Auto stahl, war es immer ein Ford Modell gewesen.
Das V8 Ford-Modell wurde ab 1932 hergestellt und die Serienproduktion endete 1940. Von diesem Ford - Modell wurden 14 unterschiedliche Varianten gebaut. Das Fahrzeug gab es als zwei oder Viertürer. Seit dem April 1932 hatte das Ford - Modell verbesserte V-8 Motoren serienmäßig eingebaut. Der Hubraum des Motors betrug 3.622 cm³ und die Motorleistung lag bei 65 PS (Pferdestärken) mit einer Umdrehung von 3.400 U/min. Der Wagen hatte ein handgeschaltetes Dreiganggetriebe und der Schalthebel befand sich in der Mitte des Fahrzeuges. Das Fahrzeug hatte einen Hinterradantrieb und alle Räder wurden mechanisch gebremst. Das Modell 18 wurde insgesamt 178.749 hergestellt.


 

 
Ford V8 Tudor Deluxe Modell 18 (1932)

{youtube}CEoG65Y-vbM|600px|380px{/youtube}
Produktionszeitraum:
1932
Karosserieversionen:
Roadster 2 Türen
Roadster-Cabriolet 2 Türen
Limousinen-Cabriolet 2 Türen
Coupé 2 Türen
Limousine 2 Türen
Limousine 4 Türen
Phaeton 4 Türen
Motoren:
3,6 l-V8, 65 PS (48 kW)
Länge:
Höhe:
4203 mm
1743 mm
Leergewicht:
998-1163 kg

 

Die ungewollte Attraktion in Arcadia und die Souvenirjäger

 

 

 
( Foto links Clyde Chestnut Barrow / Foto rechts Bonnie Elizabeth Parker nachdem man sie aus dem Wagen geholt hatte.)

 

Der durchlöcherte Wagen, mit den beiden Leichen von Bonnie und Clyde, wurde nach Arcadia geschleppt. Nachdem der Wagen dort eingetroffen war, dauerte es nicht lange bis viele Schaulustige eintrafen um sich das berühmte Pärchen anzusehen. Unter ihnen waren nicht nur Erwachsene, nein sie brachten auch noch ihre Kinder mit und Reporter, die wohl informiert waren, trafen ebenfalls ein. Alle betrachteten den Wagen, der am Ortsrand an eine Straße abgestellt wurde, die Leichen befanden sich noch immer im Fahrzeug. Später wurden die beiden Leichen aus dem Fahrzeug geholt und aufgebahrt. Die Polizei konnte es nicht verhindern, dass sich Souvenirjäger an den Leichen zu schaffen machten. Einige schnitten sich Locken von Bonnies Haar ab, andere rissen Kleidungsstücke ab, an den noch das Blut klebte. Einer versuchte sogar Clyde ein Ohr abzuschneiden. Einen Gerichtsmediziner dem dieser "Zirkus" zu viel wurde, sprach endlich ein Machtwort und er konnte so dieses Treiben beenden. Hamer der interviewt wurde, sagte in diesem:

 

"Er hasse es, auf Frauen zu schießen, aber in diesem Fall war es nicht zu vermeiden gewesen"

 

Beerdigung und Nachruf


 

Bonnie und Clyde hatten in der Zeit, als sie noch durch die USA umherzogen und dabei ihre Straftaten begingen, auch eine Schwäche für Publicity. Bonnie sendete immer wieder ihre selbstgeschriebenen Gedichte, die von ihrem Leben handelten, an die Zeitungen. In den USA kannte bald jeder ihre Namen wurden und die gewisse Faszination, die man für die beiden hatte, ist durchaus nachzuvollziehen. Viele Menschen in den USA litten immer noch unter den Folgen der Weltwirtschaftskrise von 1929 und fühlten sich ungerecht behandelt. Es waren bestimmt auch einige dabei, die ihrem Banker am liebsten einen Strick um den Hals gelegt hätten. Bonnie und Clyde standen wohl auch dafür, dass sie mit ihren Überfällen besonders die Banküberfälle ihnen wohl die Sympathie und ihnen vielleicht den Ruf der rebellischen Helden, die möglicherweise auch gegen die Repräsentanten des Systems antraten. Vielleicht waren es auch nur die Geschichten von Gewalt, Sex und dem Tod der die Menschen faszinierte. Ob damals wirklich jemand in Ihrer Haut stecken wollte ist doch eher zu bezweifeln. Ihr Tod sorgte auch dafür, dass die beiden nun eine gewisse Berühmtheit erlangten.


 

„Eines Tages werden sie zusammen untergehen, und man wird sie Seite an Seite begraben“

 

So steht es in einem Gedicht, das die Mutter von Bonnie bei deren letzten Besuch erhalten hatte. Dieser Wunsch von Bonnie sollte sich nicht erfüllen, Bonnies Mutter wollte nicht, das ihre Tochter nicht mit Clyde gemeinsam beerdigt wurde .Beide wurden auf verschiedenen Friedhöfen in Dallas beigesetzt. Clyde Barrow wurde auf dem Westfriedhof von Dallas,Texas neben seinem Bruder Buck begraben. „Gegangen, aber nicht vergessen“ sind die Worte, die auf seinem Grabstein stehen. Zu Bonnies Beerdigung auf dem Friedhof Crown Hill Memorial Park am 25. Mai 1934 erschienen 20.000 Menschen. Die Familienangehörigen hatten große Schwierigkeiten überhaupt in die Nähe des Grabes zu kommen. Ein Gedicht von Bonnie befindet sich auf Ihrem Grabstein:


 

"As the flowers are all made sweeter by the sunshine and the dew, so this old world is made brighter by the lives of folks like you."


(So wie alle Blumen durch Sonne und Tau süßer werden, so wird diese alte Welt strahlender durch das Leben von Leuten wie dir.)



Das Gedicht auf ihrem Grabstein wurde später noch von vielen Zeitungen veröffentlicht.

Die Gang II

Die Zeit danach

"Ich bin Miss Bonnie Parker, und das ist Mr. Clyde Barrow. Wir rauben Banken aus."

 

Bonnie und Clyde waren am 23. Mai 1934 erschossen worden, viele ihrer Gangmitglieder überlebten. Blanche Barrow, die am 23. Juli 1933 verhaften konnte, wurde für den versuchten Mord an Sheriff Holt Coffey für "schuldig" befunden. Das Urteil war 10 Jahre Gefängnis. Im Gefängnis nahm sie den Kontakt mit Holt Coffey's Familie und mit dem Staatsanwalt David Clevenger. Nach 6 Jahren Haft wurde sie begnadigt und auf Bewährung entlassen. Sie Zog nach Dallas, Texas. 1940 heiratete sie Eddie Frasure und im Jahr 1965 adoptierte einen 12-jährigen Jungen namens Ricky und 1969 starb ihr Mann Eddie. 1967 erschien Arthur Penns Film „Bonnie und Clyde“ in den Kinos. Estelle Parsons erhielt für ihre Darstellung der Blanche Barrow den Academy Award für die beste Nebenrolle. Blanche selber war nicht gerade begeistert was den Film betraf und soll ihren Unmut darüber geäußert haben. Am 24. Dezember 1988 starb Blanche starb an Krebs kurz vor ihrem 78 Geburtstag. Sie wurde auf dem Grove Hill Memorial Park in Dallas unter dem Namen "Blanche B. Frasure" begraben. 2004 erschien ein Buch mit ihren Memoiren "My Life With Bonnie und Clyde" ( ISBN 0-8061-3715-0).
William Daniel Jones ging nachdem er Bonnie und Clyde verlassen hatte nach Houston, Texas. Dann arbeitete er auf mehreren Farmen und Pflückte Baumwolle und half bei der Gemüseernte. Am 16. November 1933 wurde er von Bob Alcorn und Ed Caster festgenommen und ins County Gefängnis von Dallas gebracht. Ein Bekannter aus Houston hatte ihn erkannt und die Polizei informiert. W.D. sagte aus (vielleicht sogar auf den Rat von Clyde oder dessen Idee): Die beiden führten ihr Raubüberfälle alleine aus und er als minderjähriger, nur ein unfreiwilliges Mitglied, den man mit der Waffe gezwungen hatte, teilzunehmen. Er sagte sogar aus, die beiden hätten ihn Nachts angekettet. Bei seiner Gerichtsverhandlung zeigte sich schnell, dass von einer Todesstrafe abgesehen wurde. Der Staatsanwalt plädierte für 99 Jahre Gefängnis, doch das Urteil lautete 15 Jahre. Am Morgen des 23. Mai 1934 erfuhr W.D. von Reportern, die sich in seiner überfüllten Zelle befanden vom Tode seiner ehemaligen Partner. Er soll wörtlich gesagt haben

 

"ich gebe zu, ich bin erleichtert"

 

6. Jahre sollte er in der Strafanstalt Huntsville inhaftiert bleiben, dann wurde er auf Bewährung entlassen. Während der 2. Weltkrieges, soll er sich zur Armee gemeldet haben. Die Militärärzte entdeckten bei einer Röntgenaufnahme eine Kugel in seiner Brust, Schrot in seinem Gesicht, Brust und rechten Arm. Jones lebte einige Zeit bei seiner Mutter, später heiratete er. Seine Frau starb Mitte der 1960er Jahre und wurde Medikamenten abhängig. 1967 erschien Arthur Penns Film „Bonnie und Clyde“ in den Kinos. Jones sagte über Bonnie und Clyde der Film zeigt den Glamour und romantisierte das Gangsterleben und eine neue Generation interessierte sich für Bonnie und Clyde. Immer wenn Teenager in seiner Nähe im Drive-in saßen und sich über Bonnie und Clyde mit ihrem Wissen aus dem Film unterhielten sagte er Ihnen:

 

"Nehmen Sie es von einem alten Mann, es war Es war die Hölle"


 


(Playboy Magazin - November 1968 - RIDING WITH BONNIE AND CLYDE-memoir W. D. JONES)

 

1968 beschrieb W.D. sein Leben und die Flucht mit Bonnie und Clyde im Playboy Magazin und sprach mit jungen Menschen und warnte sie vor den Folgen eine Verbrecherkarriere zu starten. Später im selben Jahr reichte er eine Petition bei dem die Warner Bros.-Seven Arts, Lade- Filmstudios ein. Die Filmemacher hatten nie mit ihm Kontakt aufgenommen und er beschwerte sich gegen die Verleumdung in den Filmen "das er eine Rolle in dem Verrat von Barrow und Parker spielte" Am 20. August ging W.D. Jones mit einem Bekannten zu einem Freund von ihm wo er glaubte einen Platz zum Schlafen zu finden. Der Freund wollte das jedoch nicht und es kam zu einem Streit bei dem der Freund Jones mit 3 Schüssen aus seiner 12 er-Schrotflinte tötete. Der Freund sagte später der Polizei "Jones war nüchtern ein netter Kerl wenn dieser nüchtern war, und da er seine Vergangenheit kannte fürchtete sich vor ihm." Am 22. August wurde W.D. Jones im Brookside Memorial Park in Houston begraben.
Ralph Smith Fults wurde 1935 zu 9 Jahren Gefängnis verurteilt die er in einem Gefängnis in Mississippi verbüßte. 1947 kehrte er nach Texas zurück und erhielt eine volle Begnadigung 1954. Er arbeitete als Wachmann in einem Waisenhaus und schrieb über die Barrow Gang. In der Zeit von 1964 bis 1984 sprach er mit jugendlichen über seine Bekehrung zum Christentum und forderte sie auf, sich von Kriminellen fern zu halten. Am 17. März 1993 starb das letzte Mitglied der Barrow Gang im Alter von 82 Jahren.
Raymond Hamilton verließ die Barrow Gang zum zweiten Mal und am 25. April 1934 wurde er aufgespürt und verhaftet. Er hatte zwar mehrere Morde auf dem Gewissen doch seine Todesstrafe wurde nicht auf Grund eines bestimmten Mordes vollstreckt. Ein Gesetz in Texas machte dies möglich. Am 10. Mai 1935 wurde Raymond Hamilton hingerichtet. Raymond Hamilton ging offenbar ruhig und gelassen auf den Stuhl und setzte sich mit den Worten "Na, auf Wiedersehen alle."

 

                                                                                                                                                                                     {youtube}RNBdoD4ruzY|600px|380px{/youtube}


Henry Methvin wurde von einem von einem Gericht in Oklahoma für die Polizistenmorde zum Tod verurteilt. Die Todesstrafe wurde aber später in eine Haftstrafe umgewandelt. Am 20. März 1942 entließ man ihn auf Bewährung aus dem Gefängnis. Henry Methvin hatte aber weiter Probleme mit dem Gesetz. Im November ging er erneut ins Gefängnis weil er mit einer geschossen hatte, der Grund ist unbekannt. Wegen versuchten Raubes und Trunkenheit am Steuer verhaftete man ihn in der Nähe Shreveport, Louisiana. Am 19. April 1948 wollte Henry Methvin betrunken ein Bahngleis überqueren und wurde dabei von einem Zug überrollt (eine Quelle gibt 1949 an). Es gab Spekulationen, dass sein Tod eine Rache für den Verrat an Bonnie und Clyde war. Sein Vater starb 16 Jahre zuvor als er ebenfalls ein Bahngleis überschreiten wollte; es gibt aber keine Beweise ob dies beiden Todesfälle in irgendeinen Zusammenhang stehen.

 

Francis Augustus Hamer, dem es gelungen war Bonnie und Clyde zu stellen, machte dieser Erfolg nicht zu einem reichen Mann, obwohl man das behauptet hatte. Während er die beiden jagte, betrug sein Gehalt gerade mal 180 $ und die ausgesetzte Belohnung teilte er sich mit seinen Leuten. Der Staatsanwalt schenkte ihm zwar die persönlichen Waffen von Bonnie und Clyde. Der Verkauf der Waffen war eine weitere zusätzliche Einnahmequelle. Später schrieb auch er seine Memoiren. Das Buch erschien unter dem Titel „I'm Frank Hamer“. 1965 starb er als geachteter und geehrter Bürger friedlich in seinem Bett.

 

Das FBI

 


 

Das Jahr 1934 ging in die Geschichte der USA als "Year of the Gangster" ein. Bonnie, Clyde und John Dillinger wurden in den gesamten USA gejagt. Das FBI wurde in dieser Zeit zum Mythos. Das lag vor allem daran, dass es gelang zuerst Bonnie und Clyde und danach Dillinger auszuschalten. Natürlich sorgte das FBI auch selber für seinen Ruhm, indem es beiden Amateur-Bankräuber als sehr gefährlichen Gangster Duo darzustellen.

Quellen

Zugriff 01.09.2011

http://www.römer.de/index.php/Bonnie_und_Clyde
http://de.wikipedia.org/wiki/Bonnie_und_Clyde
http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesc ... 84,00.html
http://www.focus.de/wissen/bildung/Gesc ... 01575.html
http://www.niatu.net/bankraub/banklady.html
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/1123953/
http://lastminutede.blog.de/2011/02/02/ ... -10494249/
http://www.cw-bestwig.de/html/index.php ... geschichte
http://www.fbi.gov/about-us/history/fam ... -and-clyde
http://de.wikipedia.org/wiki/Ford_V8
http://en.wikipedia.org/wiki/Buck_Barrow
http://translate.google.de/translate?hl ... che_Barrow
http://translate.google.de/translate?hl ... ._D._Jones

Zugriff 11.09.2011
http://www.dillingerthehiddentruth.free ... stom2.html

Zugriff 12.09.2011
http://texashideout.tripod.com/bonroy.html
http://texashideout.tripod.com/bonroy.html

Zugriff 13.09.2011
http://www.babyfacenelsonjournal.com/clyde-barrow.html

Zugriff 14.09.2011
http://www.oldmeadecounty.com/bonnieclyde.htm

Zugriff 16.09.2011
http://historysstory.blogspot.com/2011/ ... -down.html

Zugriff 15.11.2011

http://mredviolinlost.blogspot.com/
http://www.dieterwunderlich.de/Bonnie_Clyde.htm
http://en.wikipedia.org/wiki/Frank_Hamer
http://jayssouth.com/texas/bonnieandclyde5/
http://www.angelwk.homepage.eu/~bonnie_ ... 62902.html

Zugriff 17.11.2011

http://www.rosevine.com/images/bonnie-clyde.jpg
http://en.wikipedia.org/wiki/Bonnie_and_Clyde

Zugriff 18.11.2011

http://vividlyvintage.com/2010/07/
http://en.wikipedia.org/wiki/Buck_Barrow
http://en.wikipedia.org/wiki/Blanche_Barrow
http://escritoconsangre1.blogspot.com/2 ... clyde.html
http://en.wikipedia.org/wiki/W._D._Jones
http://texashideout.tripod.com/wdjones.html

Zugriff 19.11.2011

http://texashideout.tripod.com/fults.html
http://iagenweb.org/ringgold/history/mi ... clyde.html
http://bonnieandclydeshouse.blogspot.co ... shirt.html
http://texashideout.tripod.com/ray.html
http://2.bp.blogspot.com/_FfetiF7C9vo/S ... S600/1.JPG

Zugriff 20.11.2011

http://texashideout.tripod.com/warrencar.html
http://searcholdmagazines.com/index.php ... 10&page=16

 

Autor : Hasso von Manteuffel