1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Thema

Georg Stumme, General der Panzertruppen

 

Geburtsdatum: 29.07.1886 in Halberstadt
Sterbedatum: 24.10.1942 während der Schlacht um El Alamein


Lebenslauf

Lebenslauf:

Georg Stumme tratt am 19.03.1906 in das 2. Oberschlesische Feldartillerie - Regiment Nr.57 ein. Am 16.10.1906 wurde er zum Leutnant befördert. Zu Beginn des 1.Weltkrieges war Stumme Abteilungsadjutant. Nach verschiedenen Fronteinsätzen wurde er verwundet.
Nach seiner Genesung absolvierte er eine Generalstabsausbildung und wurde zu selbigen versetzt. Am Ende des Krieges war Stumme 1. Generalstabsoffizier des Divisionskommandos 303.
Nach dem 1. Weltkrieg wurde Stumme von der Reichswehr übernommen. 1931 wurde er zum Kommandeur des 1. Preuß. Reiterregiments in Tilsit ernannt. 1935 wurde er Nachfolger von E. Hoepners als Höherer Kavallerieführer Ostpreußen. Dann kam 1936 die Beförderung zum Generalmajor und zwei Jahre später zum Generalleutnant. Im Herbst 1938 übernahm Stumme das Kommando der 2. Leichten Division.
Zu Beginn des 2.Weltkrieges mit Auftakt zum Polenfeldzug übernahm er die Führung der 2. leichten Division, die im Oktober 1939 schließlich umgegliedert wurde zur 7. Panzerdivision. Am 5. Februar gab Stumme das Kommando an Erwin Rommel ab. Stumme selbst wurde Kommandierender General des XXXX. Armeekorps, mit welchem er am Frankreichfeldzug teilnahm. Das XXXX. Armeekorps gehörte zur 6. Armee unter Reichenau und kam erfolgreich an der Somme und Loire zum Einsatz. Nach Beendigung des Frankreichfeldzuges wurde Stumme zum General der Kavallerie befördert und des Weiteren am 19.07.1940 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Stumme kam beim Balkanfeldzuges mit seinem Korps zum Einsatz und war maßgeblich an der Eroberung Griechenlands beteiligt. Stumme wurde danach zum General der Panzertruppe ernannt. Zu Beginn des Rußlandfeldzuges wurde sein Korps im Bereich der Heeresgruppe Mitte eingesetzt. Es erlebte dort schwere Kämpfe um Toropez, Wjasma und Juchnow. Im Januar 1942 erkrankte Stumme und kehrte im Februar wieder zur Truppe zurück. Im Juli des gleichen Jahres wurde Stumme in die Führerreserve versetzt. Im September 1942 übernahm Stumme die Führung der Panzerarmee Afrika. Zu dieser Zeit trat Rommel einen Genesungsurlaub an und so übernahm Stumme zusammen mit dem Chef des Generalstabes der Panzerarmee Oberst Westphal die Führung des Afrikakorps. Am 24. Oktober 1942 begann die Gegenoffensive bei El Alamein wobei Stumme am selben Tag fiel. Er versuchte sich an der Hauptkampflinie ein Lagebild zu verschaffen, erlitt einen Herzinfarkt und wurde erst nach 2 Tagen auf dem Schlachtfeld tot geborgen.

 


Auszeichnungen

 
Auszeichnungen
 
Sachsen-Meiningisches Ehrenkreuz für Verdienste im Krieg
Verwundetenabzeichen 1918 in Schwarz
Baltenkreuz I.Klasse
Spangen zum Eisernen Kreuz II und Eisernen Kreuz I
Panzerkampfabzeichen
Ehrenkreuz für Frontkämpfer 1934
Ärmelband "Afrika"
Dienstauszeichnung I. Klasse am 02.10.1936
Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes


Quellen

Wikipedia (Zugriff: 18.08.2009)
Ritterkreuzträger 1939-1945 (Zugriff: 18.08.2009)
Militaria-Lexikon (Zugriff: 18.08.2009)

Autor: Maro