1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Thema

Erinnerungsmedaille Winterkrieg 1939/40


Staatsbürger Finnlands in den Streitkräften

Der Winterkrieg war gerade seit 5 Monaten beendet, als in Finnland die Medaille im August 1940 eingeführt wurde. Jedem Teilnehmer des Winterkrieges wurde diese Medaille verliehen. Das Material, mit dem die Medaille gegossen wurde, war aus Eisen, das man nachträglich noch schwärzte. Die Medaille wurde an einem schwarzen Band mit roten Streifen befestigt. Auf der Vorderseite der Medaille ist ein Soldat in Uniform abgebildet, der sein Gewehr im Anschlag hält. Umgeben wird der Mittelteil von einem Ring, in dem die Wappen der Provinzen Finnlands abgebildet sind. Ganz oben in der Mitte ist Karelien abgebildet, die anderen Provinzen sind (im Uhrzeigersinn): Nylandia (Uusimaa), Laponia (Lappi), Tavastia (Häme), Alandia (Ahvenanmaa), Ostbottnien (Pohjanmaa), Finnland Proper (Südwest-Finnland), Satakunda (Satakunta) und Savo (Savo). Diese Anordnung wird von den Jahreszahlen 1939-1940 auf der 6 Uhr Position unterbrochen. Auf der Rückseite befindet sich ganz oben ein griechisches Kreuz und darunter die Aufschrift "KUNNIA ISÄNMAA" (Ehre, Vaterland). Kreisförmig umrandet wird diese Inschrift von Fichtenzweigen.

 

Es wurden neben der Medaille noch 15 Metallspangen hergestellt die am Band angebracht wurden. Auf jeder dieser Metallspangen wurden die Namen der Kampfsektoren oder die Einheit in der die Ordensträger gedient hatten angebracht. Finnen die an mehreren Fronten eingesetzt wurden, durften nur eine Spange an das Band der Medaille anbringen.

Die Aufschriften waren:

 
 
Kainuu
Karj alan Kannas
Koivisto
Laatokan-Karjala
Lappi
Mantsinsaari
Pohjois-Karjala
Summa
Suomussalmi
Taipale
Tolvaj? Rvi
Luftwaffe : Ilmapuolustus
Küstenschutz : Rannikkopuolustus
Armee : Kentt armeija
Heimatfront : Kotijoukot
 

Mantsinsaari ist eine Insel im Ladogasee und deshalb ist diese Spange die seltenste von allen und daher werden diese bei Sammlern hoch gehandelt.


Ausländische Freiwillige

Angehörige der Streitkräfte (Staatsbürger aus dem Ausland)

Neben den Finnen kämpften viele Ausländer freiwillig in den Streitkräften der Finnen; am Stärksten vertreten war die Gruppe der Schweden, aber auch Norweger, Dänen, Esten, Ungarn, USA und Briten. Es soll sogar nachweislich ein Pilot aus Italien abgeschossen worden sein. Die Freiwilligen erhielten ebenfalls eine Medaille die mit kleinen Unterschieden gefertigt wurde. Hergestellt wurde diese aus dunklem Zink. Die Vorderseite war identisch mit der Medaille für finnische Staatsangehörige. Auf der Rückseite befindet die Aufschrift "KUNNIA ISANMAA". Das Band der Medaille ist ebenfalls schwarz mit zwei roten Streifen in der Mitte. Auf dem Band ist standartmäßig eine Spange befestigt, auf der "KOTIJOUKOT" geschrieben steht (Heimkehrer).