1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Thema

Der Finnische Orden der Weißen Rose

 

(Suomen Valkoisen Ruusun ritarikunta)

Die höchste Auszeichnung; die in Finnland verliehen wird, ist der Orden der Weißen Rose. Reichsverweser Freiherr Mannerheim stiftete diesen Orden am 28. Januar 1919. Die Verleihungskriterien ( Statuten ) wurden am 16. Mai 1919 hinzugefügt. Jedem kann diese Auszeichnung verliehen werden egal ob er Finne - oder ein ausländischer Staatsbürger ist.  Ob nun in Kriegszeiten für "Tapferkeit" oder "zivil" in Friedenszeiten. Verdienste um Finnland werden mit diesem Orden geehrt. Der amtierende Staatspräsident ist gleichzeitig auch der Großmeister des Ordens und am 6. Dezember ist der Ordenstag. Der 6. Dezember ist gleichzeitig auch der Unabhängigkeitstag und Nationalfeiertag in Finnland.


Ordensklassen/Trageweise

Ordensklassen und Trageweise

 

Der Orden der Weißen Rose ist in fünf Klassen unterteilt und ihm angeschlossen sind drei Klassen der Medaille der Weißen Rose.


 
 
Großkreuz -- Bei besonderen Anlässen mit Collane
 
Kommandeur I. Klasse mit Stern
 
Kommandeur II. Klasse
 
Ritter I. Klasse
 
Ritter II. Klasse
 
Damenorden
 
Medaille I. Klasse (Silber mit goldenem Kreuz)
 
Medaille II. Klasse (Silber)
 
Medaille III. Klasse (Bronze)

Das Großkreuz besteht aus einem Bruststern und einer Schärpe. Diese wird über der rechten Schulter angelegt getragen. Der Kommandeur I. Klasse mit Stern und der Kommandeur II. Klasse sind Halsorden und werden dementsprechend getragen. Der Kommandeur I. Klasse hat ebenfalls einen dazugehörigen Bruststern. Die Ritterorden 1. und 2. Klasse müssen an der linken Brustseite angebracht getragen werden. Die Medaillen aller drei Klassen werden ebenfalls an der der linken Brustseite getragen.

Merkmale

Merkmale
 

Der finnische Orden der Weißen Rose besteht aus einem weiß emaillierten Tatzenkreuz. In der Mitte des Kreuzes befindet sich ein Medaillon dem eine heraldische Rose, die vor einem blauen Hintergrund abgebildet ist. In den Winkeln des Kreuzes befinden sich die in jedem Staatswappen Finnlands zu sehenden gelben Löwen. Alle Orden sind vergoldet, nur der Orden der 5. Klasse ist versilbert. Eine Besonderheit bilden die beiden Orden der 1. und der 2. Klasse; sie bestehen aus einem fünfstrahligen silbernen Ordensstern und in deren Mitte wird auch eine weiße Rose vor blauem Hintergrund dargestellt. Der Unterschied ist das Medaillon in der Mitte. Das Mittenmedaillon ist umgeben von einen schwarzemaillierten Band auf dem sich die Inschrift "Isänmaan hyväksi (Für das Wohl des Vaterlandes)" befindet. Die Collane hatte ursprünglich zwei erkennbare Merkmale; zum einen als Symbol für die neun Provinzen Finnlands je eine Rose und die gleiche Anzahl an goldenen Hakenkreuzen. 1963 wurden die Hakenkreuze durch Tannenzweige ersetzt. Der einzige Träger des Ordens der Weißen Rose mit einer Collane ist der finnische Staatspräsident, allerdings wird auch ausländischen Staatsoberhäuptern diese Collane mit verliehen. Der Orden kann ebenfalls auch mit Brillanten verliehen werden. Einige Orden enthalten gekreuzte Schwerter, diese sind mit Gold überzogen und unterlegen das Mittelmedaillon des Sterns oder sie enthalten Löwen in den Kreuzwinkeln.

 

Das "Zeichen der Weißen Rose" ist der sogenannte Damenorden. Er besteht aus einem silbernen nicht emaillierten Ordenskreuz, dass an einem zugehörigen Ordensband getragen wird. In Kriegszeiten wird dieser Orden in Bronze mit Schwertern vergeben.


Träger

 
Träger des Ordens
 
Valdas Adamkus, Akihito, Matti Alahuhta, Albert II. (Belgien), Astrid von Norwegen, Teuvo Aura, John Barbirolli, Hans Baur (Pilot), Beatrix I. (Niederlande), Anton Benya, Lennart Bernadotte, Joachim Bitterlich,Walther von Brauchitsch, Leonid Iljitsch Breschnew, Janis Cakste, Carl XVI. Gustaf, Rolf Carls, Eduard Dietl, Elisabeth II., Nikolaus von Falkenhorst, Heinz Fischer, Frederik von Dänemark, Alexandra von Frederiksborg, Peter Gabrian, Haakon VII., Haakon von Norwegen, Haile Selassie, Tarja Halonen, Harald V. (Norwegen), Seppo Honkapohja, Paul Hymans, Toomas Hendrik Ilves, Tuanku Jaafar, Urho Kekkonen, Felix Kersten, Werner Kock, Mart Laar, Henri Laborde de Monpezat, Henrik Lax, Ernst Lucht (Admiral), Carl Gustaf Emil Mannerheim, Märtha Louise von Norwegen, Zigfrids Anna Meierovics, Konrad Mellerowicz, Lennart Meri, Erhard Milch, Anne Mountbatten-Windsor, Princess Royal, Charles Mountbatten-Windsor, Prince of Wales, Nursultan Nasarbajew, Winfried Nerdinger, Olav V. (Norwegen), Jens Olesen (Historiker), Jorma Ollila, Rajendra Pachauri, Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh, Friedrich-Carl Rabe von Pappenheim, Erich Raeder, Nelson Rockefeller, Arnold Rüütel, Malcolm Sargent, Jean Sibelius, Hjalmar Siilasvuo, Silvia von Schweden, Edward Rydz-Smigly, Sergei Leonidowitsch Sokolow, Sonja von Norwegen, Max van der Stoel, Hans-Jürgen Stumpff, Pehr Evind Svinhufvud, Josip Broz Tito, Guntis Ulmanis, Dmitri Fjodorowitsch Ustinow, Victoria von Schweden, Vaira Vike-Freiberga, Karl Rudolf Walden, Lech Walesa, Max Wartemann