1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Thema

 

 
Ärmelschild "Kuban"
 
Stifter:
Adolf Hitler
Stiftungsdatum:
20. September 1943 zur “Erinnerung an die heldenhaften Kämpfe
am Kubanbrückenkopf”
Verleihkriterien
Durchführungsbestimmungen vom 20. September 1943
"Den Kubanschild erhält, wer in der Zeit seit 1. Februar bis Oktober 1943 an den Kämpfen am Kubanbrücken- kopf zu Lande, in der Luft oder zu Wasser ehrenvoll beteiligt war und eine der nachstehenden Voraussetzungen erfüllt hat:

a) Teilnahme an einer Hauptschlacht,
b) Verwundung,
c) ununterbrochener Einsatz von mindestens 60 Tagen."

Nach der Niederlage bei Stalingrad und dem damit verbundenen Rückzug aus dem Kaukasus, gelang es der 17. deutschen Armee auf der Taman-Halbinsel den sogenannten Kubanbrückenkopf zu halten.
Durch diese Aktion wurde der geordnete Rückzug von 300.000 Soldaten und unzähligen Mengen wertvollen Heeresmaterials ermöglicht.
Verleihungen:
Die insgesamt 145.000 Schilde wurden von Generalfeldmarschall Ewald von Kleist, seines Zeichens Oberbefehlshaber der Heeresgruppe Süd, verliehen. Hergestellt wurden diese aus Feinblech bzw. Feinzink.
Tragweise:
Der 52 x 62 mm große Schild wurde auf dem linken Ärmel getragen.
 


Quellen

militaria-lexikon.de (Zugriff 21.07.09)
lexikon-der-wehrmacht.de (Zugriff 21.07.09)
wikipedia (Zugriff 21.07.09)

Autor: Tiwaz