1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Allgemein

Militärische Auszeichnungen Israels
(Medals & Rangs)

 

 

 

Der Staat Israel wurde am 14. Mai 1948 durch Ministerpräsident David Ben Gurion ausgerufen.

 

"Am heutigen Tag endet das britische Mandat über das Land Israel. Wir rufen einen jüdischen Staat im alten Land Israel aus. Er wird Israel heißen."

 

Daraufhin begannen am nächsten Tag die Streitkräfte, Ägyptens, Transjordaniens, Syriens, Iraks und dem Libanon mit ihrem Angriff. Israel hatte eine Armee, die zum großen Teil aus Angehörigen der Haganah, die nur zum Schutz der jüdischen Siedlungen im Jahre 1920 gegründet wurde bestand. Das eigentliche Gründungsdatum der israelischen Streitkräfte war der 31. Mai 1948. Wie in jeder Armee der Welt wurden auch für die Armee Israels Auszeichnungen eingeführt.

 


(Ring der Tapferkeitsmedaille, ausgegeben an dessen Träger)

 

„[Unser Auftrag ist es], die Existenz, die territoriale Integrität und die Souveränität des Staates Israel zu verteidigen, die Bewohner Israels zu beschützen und alle Formen des Terrorismus zu bekämpfen, die das alltägliche Leben bedrohen.“
(Offizielle Internetpräsenz der israelischen Streitkräfte)

 

Die Israelischen Streitkräfte ( ‏צבא ההגנה לישראל‎ / Israel Defense Forces - IDF) fassen die militärischen Verbände Israels zusammen. Zusammen dienen in ihr 168.000 Männer und Frauen, zusätzlich stehen ihnen 445.000 Reservisten zur Verfügung. Im Nahen Osten stechen die Teilstreitkräfte des israelischen Staates durch ihr gute Ausrüstung und Ausbildung besonders hervor, sie gelten allgemein als die schlagkräftigste in diesem Teil der Welt.

 


 
Die Offiziersränge der Israelischen Armee
 
 
Rav-Aluf רב-אלוף Generalleutnant
 
Aluf אלוף Generalmajor
 
Tat-Aluf תת-אלוף Brigadegeneral
 
Aluf Mischne אלוף משנה Oberst
 
Sgen Aluf סגן אלוף Oberstleutnant
 
Rav-Seren רב סרן Major
 
Seren סרן Hauptmann
 
Segen סגן Oberleutnant
 
Segen Mischne סגן-משנה Leutnant

 

Israel hat eine Sonderstellung in der Welt, was militärische Auszeichnungen angeht. Heute verleihen fast alle Staaten der Welt zivile und militärische Orden – Ausnahmen bilden Israel und die Schweiz. Den Eidgenossen ist die Annahme von Orden laut Gesetz sogar ausdrücklich untersagt. So verleiht der israelische Staat nur Medaillen für auszuzeichnende Soldaten. Wir auch bei anderen Ländern bzw. Streitkräften der Welt, werden auch hier herausragende militärische Leistungen und besonderen Mut im Kampf belohnt und durch Medaillen ausgedrückt. Sie umfassen die Tapferkeitsmedaille (Medal of Valor), der höchste Orden, die Medaille des Mutes (Medal of Courage) und die Medaille für hervorragenden Dienst (Medal of distinguished Service). Ferner gibt es die Ehrenvolle Erwähnung des Kommandeurs (Commander Citation) für die militärischen Ränge Raw-Aluf (Generalleutnant) in der Funktion des Ramatkal (Generalstabschefs), Aluf (Generalmajor) und Tat-Aluf (Brigadegeneral).

 

Des Weiteren gibt es auch Feldzugbänder (Campaign Ribbons):

Unabhängigkeitskrieg
Sinai-Feldzug
Sechstagekrieg
Abnutzungskrieg
Jom-Kippur-Krieg
Libanonkrieg 1982
Libanonkrieg 2006




Genauso wie die üblichen Dienstbänder für den Kampf um Israel(Service Ribbons):

HaSchomer-Band
Nili-Band
Hagana-Band
Etzel-Band
Lehi-Band
Freiwilliger der Jüdischen Legion-Band
Mishmar (Wächter/Garde)-Band
Kämpfer-gegen-Nazis-Band
„Auszeichnung des Staatskämpfers"-Band (für die Teilnahme am Bürgerkrieg)
Auszeichnung für die Gefangenen der Mandatsmacht (Mandate Prisoners Decoration)
Israelische Sicherheitsauszeichnung (Israel Security Award) benannt nach Eliyahu Golomb

 

So schließt der israelische Staat zwar die Verleihung eines Ordens aus, hat aber mit den Medaillen eine dennoch ausreichende Liste an Ehrenzeichen für ihre Soldaten etabliert, ganz im Sinne der Staatengründer. Die vielen Einsätze, das ständige Konfliktpotential im Nahen Osten und die reichlichen Feinde Israels, die sich offen zu Aggressionen gegen das Land und seine Streitkräfte bekannten. Die beiden meist dekorierten Soldaten der israelischen Streitkräfte sind Major Nechemia Cohen (1943-1967) und der ehemalige Premierminister, Verteidigungsminister und Generalstabschef Israels, Ehud Barak mit jeweils fünf Auszeichnungen, einer Distinguished Service Medal und 4 Ramtkal citations. Die höchst dekorierten Soldaten sind Tat-Aluf Avigdor Kahalani (geb. 1944) und Samal (Stabsgefreiter) Shlomo Nitzani, die jeweils einmal die Medal of Valor sowie die Distinguished Service Medal erhielten.

 

Die folgenden militärischen Auszeichnungen Israels werden den Soldaten der israelischen Armee ( Streitkräfte/(Tzahal) )
für besondere Leistungen und Tapferkeit im Kampf verliehen.

Medaille I

Tapferkeitsmedaille

 

Im Jahre 1973 wurde die Medaille zum ersten Mal von Kretschmer/ Jerusalem und von der israelischen Münzen und Medaillen Corporation geprägt. Sie besteht aus 25 gr. Silber und hat einen Durchmesser von 45 mm. Die Medaille wird mit einem gelben Band verliehen (Ribbon). Die Medaille kann mehrere Male an eine Person verliehen werden, allerdings erhält der ausgezeichnete keine weitere Medaille, sondern ein Verschluss einer Miniaturausgabe der Medaille wird auf das Band als zusätzliche Auszeichnung angebracht.

 

 

 


 
Tapferkeitsmedaille ( Medal of Valor / Hebräisch : O't Ha'gvora )
 
 
Die Tapferkeitsmedaille ist der höchste Orden der vergeben wird.
1970 wurde diese Medaille von der Knesset ( Israelisches Parlament ) gesetzlich festgelegt und konnte nachtäglich für frühere Verdienste verliehen werden.
Jeder der diese Medaille verliehen bekommen hatte erhielt auch noch folgende Privilegien :
- Steuererleichterungen
- eine Einladung bei offiziellen staatlichen Zeremonien

es wurden bis heute insgesamt 40 Medaillen vergeben.
12
während des Befreiungskrieges
5
Sinai-Krieg
12
Sechs-Tage-Krieg
8
Jom-Kippur-Krieg
3
in den Folgejahren
Die ersten 12 die diese Medaille überreicht bekommen hatten erhielten auch die
"Held von Israel" Auszeichnung.
 
Dan Reisinger hatte diese Medaille entworfen.
Sie hat die Form eines Davidstern mit einem Schwert
und einem Olivenzweig an der linken Seite.
Die Medaille befindet sich an einem gelben Band, dieses gelbe Band symbolisiert den
Judenstern der während des Holocaust getragen werden musste.

Medaille II

Medaille des Mutes

 

1973 wurde die Medaille zum ersten Mal von Kretschmer von Jerusalem und von der israelischen Münzen und Medaillen Corporation geprägt. Sie besteht aus 25 gr. Silber und hat einen Durchmesser von 43 mm. Die Medaille des Mutes wurde nicht nur für Handlungen die nach dem 4. Juni 1967 durchgeführt wurden verliehen, sondern auch für die frühere Verdienste, für die der Titel "Held von Israel" oder die Generalstabschefmedaille der Würdigung verliehen wurde. Die Medaille des Mutes wurde für besondere Tapferkeit im Kampf und bei der Erfüllung der Pflicht unter Lebensgefahr verliehen. Die Medaille wird mit einem roten Band verliehen (Ribbon), welches das Feuer und Blut in der Schlacht symbolisiert.
Die Medaille kann mehrere Male an eine Person verliehen werden, allerdings erhält der ausgezeichnete keine weitere Medaille, sondern ein Verschluss einer Miniaturausgabe der Medaille wird auf das Band als zusätzliche Auszeichnung angebracht. Es gibt aber Bilder von mehreren Empfängern die zwei gleiche Ordensbänder tragen. (siehe folgendes Bild)

 


(Aluf אלוף Yitzhak Mordechai)

 


 
Medaille des Mutes ( Medal of Courage / Hebräisch : Itur HaOz )
 
 
Die Medaille des Mutes ist die zweithöchste Militär Auszeichnung
die verliehen werden kann.
Seit Israels Staatsgründung wurde diese Medaille an 226 ( 200 nach einer Quelle ) Personen verliehen worden.
Dan Reisinger hatte diese Medaille entworfen.
Auf der Vorderseite werden sechs gekreuzte Schwerter dargestellt
und zwischen diesen Schwertern befindet sich ein Olivenzweig.
Die Medaille ist an einem roten Band befestigt.
Diese Medaille wird aus einem " Guss " hergestellt.

Medaille III

1973 wurde die Medaille zum ersten Mal von Kretschmer von Jerusalem und von der israelischen Münzen und Medaillen Corporation geprägt. Sie besteht aus 25 gr. Silber und hat einen Durchmesser von 43 mm. Die Medaille für hervorragenden Dienst wurde nicht nur für Handlungen die nach dem 4. Juni 1967 durchgeführt wurden verliehen, sondern auch für die frühere Verdienste, für die der Titel "Held von Israel" oder die Generalstabschefmedaille der Würdigung verliehen wurde. Am 12. April 1973 wurde im Rahmen einer Feierstunde am Binyanei Ha'ooma Congress Center in Jerusalem 382 Medaillen vorgestellt.
Die Medaille wird mit einem blauen Band verliehen (Ribbon), die die nationale Farbe Israels wiedergibt. Die Medaille kann mehrere Male an eine Person verliehen werden, allerdings erhält der ausgezeichnete keine weitere Medaille, sondern ein Verschluss einer Miniaturausgabe der Medaille wird auf das Band als zusätzliche Auszeichnung angebracht.
 


Rav-Aluf רב-אלוף Ehud Barak

 


 
Medaille für hervorragenden Dienst
( Medal of Distinguished Service / Hebräisch: Itur HaMofet)
 
 
Die Medaille für ausgezeichnete Dienst ist der dritthöchste Orden
der in Israel verliehen wird.
1970 wurde diese Medaille von der Knesset ( Israelisches Parlament ) gesetzlich festgelegt und konnte nachträglich für frühere Verdienste verliehen werden.
Bis zum heutigen Tage wurden die 600 Personen mit dieser Medaille ausgezeichnet.
 
Dan Reisinger hatte diese Medaille entworfen.
Auf der Vorderseite wird ein Schwert mit einem Olivenzweig dargestellt als Symbol für die " kontrollierte Kraft ".
Die Medaille ist an einem blauen Band befestigt.

 

Die Auszeichnung ist nicht nur wichtig und wird nur für besondere Leistungen verliehen, sondern ist auch bei der Öffentlichkeit in einem Ruf "nur an Helden des israelischen Staates vergeben zu werden". So auch in der Folge einer Operation gegen die iranische ‘Iman Ali’ Raketenbasis oder mit dem Stuxnet-Viren-Angriff. Bei einer solchen Einheit kommen nur Spezialeinheiten zum Einsatz, die in der israelischen Armee bestens ausgebildet, einer langen Tradition angehören bzw. ein gut gehütetes Staatsgeheimnis sind. Ein Offizier einer dieser geheimen Eliteeinheit erhielt für seinen Einsatz bei der oben genannten Operation diese hohe militärische Auszeichnung – die ‘Itur HaMofet’ (Medaille). Sie wurde, wie es bei dieser Medaille üblich ist, vom israelischen Armeechef Gabi Aschkenasi und dem Chef des israelischen Militärgeheimdienstes Amos Jadlin persönlich verliehen. Der Grund für die Auszeichnung war im Besonderen der geheime Einsatz außerhalb der Grenzen Israels“:

 

“Es handelte sich um eine äußerst [für Israel] lebensnotwendige Operation, die über alle Vorstellungskraft hinaus erfüllt wurde und jede gläserne Decke zerbersten lässt.“

 

Diese Begründung ist natürlich eine übliche Floskel, die mit Absicht so allgemein formuliert wurde, weil nichts über die Operation und die Einheit an die Öffentlichkeit gelangen soll. Vor allem die Gefährdung Israels durch die Nachbarstaaten, die direkte Bedrohung durch terroristische Akte. Gerade aufgrund dieser Gefahren für den Einsatz und des Lebens der daran beteiligten Soldaten. Dabei spielen der israelische Geheimdienst und sein Chef immer eine große Rolle, was bei dieser Verleihung auch deutlich wird. Die Mehrheit solcher Einheit, mit besonderen Einsatzparametern, ist dem Militärgeheimdienst unterstellt. In diesem Fall waren die Auswirkung für die feindlichen Aktivitäten um das gefährliche iranische Atomprogramm und mögliche Raketenangriffe katastrophal und verminderte so die Gefahr für den israelischen Staat. Man sollte auch bedenken, dass die Medaille ‘Itur HaMofet’ vor allem in den letzten Jahrzehnten fast ausschließlich für Operationen in Kriegen verliehen wurde, nicht aber für Anti-Terror Operationen, was auf den immerwährenden, geheimen Krieg der Israelis gegen die bekannten Feind.
Israel musste nach seiner Staatgründung immer wieder Kriege führen, den Sinai Feldzug ( 29. Oktober 1956–März 1957) ,den Sechstagekrieg ( 5. Juni–10. Juni 1967 ), der sogenannte "Abnutzungskrieg" ( Juni 1968–7. August 1970). Auch für die Beteiligung an diesem Kriegen, besonders wenn man außergewöhnliches geleistet hatte wurde diesen Personen die Medaillen noch nachträglich verliehen. Weitere Konflikte waren der Jom-Kippur-Krieg (6. Oktober 1973–26. Oktober 1973) und die Libanon Kriege 1982 und 2006. Doch diese Kriege endeten nie, sondern gingen von offenen Kampfhandlungen in eine Phase von indirekten Einsätzen und Vorgehen über, wobei es immer wieder an der Grenze zum offenen Krieg an den Grenzen Israels schwellt.

 


 
Die Unteroffiziersränge der Israelischen Armee
 
 
Rav-Negad רב נגד Der Dienstgrad Rav-Nagad hat in der deutschen Nomenklatur keine Entsprechung.
Der Rav-Nagad entspricht dabei einem Nato-Rang
WO-3 bis WO-5.
(Auskunft Botschaft Israels)
 
Rav-Nagad Mischne רב נגד משנה Der Dienstgrad Rav-Nagad Mischne hat in der deutschen Nomenklatur keine Entsprechung.
Der Rav-Nagad Mischne entspricht dabei einem Nato-Rang
WO-2.
(Auskunft Botschaft Israels)
 
Rav-Samal Bachir רב סמל בכיר Oberstabsfeldwebel
 
Rav-Samal Mitkadem רב סמל מתקדם Stabsfeldwebel
 
Rav-Samal Rischon רב סמל ראשון Hauptfeldwebel
 
Rav-Samal רב סמל Oberfeldwebel


Medaille IV

Generalstabschefmedaille

 

Die Regierung Israels führte der Chef des Stabes Auszeichnung am 26. April 1981 ein. Diese Medaille ist mehr eine "symbolischer" Ausdruck der Wertschätzung für die Handlungen von höherer Bedeutung die direkt oder indirekt zur Stärkung des Militärs und zur Sicherheit Israels beigetragen haben. Die Medaille wird an Bürger Israels, aber auch an Bürger fremder Staaten, darunter Soldaten verliehen. Die Medaille wird auch posthum an den nächsten Verwandten des Verstorbenen verliehen.

 


 
Generalstabschefmedaille
( Chief Of Staff Medal of Appreciation / Hebräisch: Ot ha'aracha )
 
 
Jeder der die Medaille verliehen bekommen hat, ist berechtigt diese jeder Zeit zu tragen.
Die Dekoration sollte auf der linken Brustseite getragen werden.
Sie wird seit 1981 auch an Ausländer verliehen
Jeder der diese Medaille verliehen bekommen hatte erhielt auch noch folgende Privilegien :

Die Empfänger der Dekoration, werden in Israel am Unabhängigkeitstag zu der Eröffnungsfeier am Mount Herzl in Jerusalem eingeladen.
Im Ausland, werden die Empfänger zu den Empfängen des Militär-Attaché oder Botschafter Israels eingeladen.
Die Dekoration besteht aus einer silberfarbenen Medaille die an einem hellblauen und weißen Band, befestigt ist.
Das Band hat die Farben der Nationalflagge.
Wenn man die Medaille betrachtet sieht man auf der Vorderseite den Davidstern,
an dessen rechter Seite sich ein Schwert mit einem Olivenzweig befindet.

 

Die Generalstabschefmedaille der Würdigung wurde der Witwe und Familie des 1. israelischen Astronauten Oberst Ilan Ramon verliehen. Dieser starb bei der Explosion des Space Shuttle Columbia am 1. Februar 2003.

 


lan Ramon ( *20. Juni 1954 – † 1.Februar 2003)

Medaille V

Held von Israel

 

Die "Held von Israel" Auszeichnung ist weder ein Orden, noch eine Medaille sie wird hier aber ebenfalls hier beschrieben, weil jeder der diese Auszeichnung erhielt später die Tapferkeitsmedaille nachträglich erhalten hatte. Auch hier handelt es sich um eine militärische Auszeichnung die während des Unabhängigkeitskrieges verliehen wurde. Als die israelischen Streitkräfte gegründet wurden, hatten diese noch keine Orden, Auszeichnungen etc. geplant, aber viele Soldaten hatten im Kampf außergewöhnliches geleistet und wurden von ihren Offizieren für eine Auszeichnung empfohlen. Es wurde ein Komitee eingerichtet, dass über ein Dekorationssystem entscheiden sollte. Ein Jahr sollte vergehen und es gab immer noch keine Entscheidung und so entschied man sich im Sommer 1949 für eine Übergangslösung. In der Zwischenzeit waren mehrere tausend Vorschläge für Dekorationen eingegangen die man klassifizieren und bewerten musste. Nun zeigte es sich, dass es noch eine Weile dauern würde bis die Frage der Dekoration ausreichend geregelt wäre und Dekorationen präsentiert werden konnten. Darum wurden 12 Soldaten stellvertretend aus den verschieden Einheiten ausgesucht und ausgezeichnet. Am 17. Juli 1949 fand die Preisverleihung nach einer Militärparade statt. Präsident Chaim Weizman, Ministerpräsident David Ben-Gurion und Stabschef Yaakov Dori überreichten die Dekoration an die Empfänger oder ihre Angehörigen ( 4 Auszeichnungen wurden posthum gegeben). Ein Ausschuss befasste sich noch weiter mit dem System von Dekorationen ohne ein Ergebnis und so wurde das "Held von Israel Band" nie wieder vergeben. Im Jahr 1970 wurde es durch die Tapferkeitsmedaille ersetzt. Alle Träger des "Held von Israel" Bandes erhielten automatisch die Tapferkeitsmedaille.

 


(Präsident Weizmann übergibt die Dekoration dem nächsten Angehörigen eines gefallenen Soldaten)

 


 
"Held von Israel" ( Hero of Israel / Hebräisch: Gibor Jisra'el )
 
 
Die Auszeichnung zeigt das Symbol des Staates Israel, aus Gold auf einem rot-lila Hintergrund.
Jeder der dieses Band verliehen bekommen hat,
erhielt später auch die Tapferkeitsmedaille.
12 Mal wurde dieses Band verliehen wobei die 12 die zwölf Stämme Israels symbolisiert.
Der Titel "Held von Israel" ähnelt dem russischen "Held der Sowjetunion" da Israel zum damaligen Zeitpunkt noch gute Beziehungen mit der Sowjetunion und der Tschechoslowakei hatte.
Diese beiden Staaten lieferten damals einen Großteil der Waffen für die Israelischen Streitkräfte und dadurch waren besonders die Palmach Kämpfer pro-sowjetisch.
 
ausgezeichnet wurden: Yair Racheli
Emmanuel Landau ( posthum)
Abraham Avigdorov
Zerubavel Horowitz ( posthum )
Yizhar Armoni ( posthum )
Emil Brig
Zvi Zibel ( posthum )
Ben-Zion Leitner
Ron Feller
Yohai Ben-Nun
Siman-Tov Ganeh
Arieh Atzmoni

 

 

( Verleihungsurkunde Arieh Atzmoni )-zum vergrößern klicken-

 


 
Die Mannschaftsdienstgrade der Israelischen Armee
 
 
Samal Rischon סמל ראשון
Stabsunteroffizier
 
Samal סמל
Stabsgefreiter
 
Rav-Tura’i רב טוראי
Obergefreiter
 
Tura’i Rischon טוראי ראשון
Gefreiter
-----
Tura’i טוראי
Schütze

Medaille VI

Kämpfer gegen Nazis Medaille

 

Die Kämpfer gegen Nazis Medaille wurde allen Einwohnern des israelischen Staates die Veteranen des Zweiten Weltkriegs waren verliehen. Jeder der diese Medaille erhielt war Soldat der alliierten Streitkräfte oder der Jewish Brigade Group in der britischen Armee, Partisan, im Widerstand in der Zeit vom 1. September 1939 bis zum 1. September 1946. Die Grundlage die für das Band galt war die Yad Vashem Verordnung von 1968 und das Gesetz die Veteranen des 2. Weltkrieges aus dem Jahre 2000. Wenn der Träger des Bandes verstorben ist, sind seine Familienmitglieder (Ehemann, Ehefrau, Mutter, Bruder, Schwester, Kind oder Enkelkind) jederzeit berechtig wenn das alte Band z.B. verloren ging oder kaputt ist ein neues Band zu erhalten.
1967 wurde zuerst ein Band (ribbon) eingeführt und präsentiert. Diese Band wurde zum Unabhängigkeitstag oder zu offiziellen Anlässen getragen. Die Veteranen wurden zunächst am Yom HaShoahTag ausgezeichnet. Israelis Premierminister Levi Eshkol leitete damals die Auszeichnung ein.
Im Jahre 2000 wurde dann die Kämpfer gegen Nazis Medaille eingeführt.

 


 
Kämpfer gegen Nazis Medaille.
(Fighters against Nazis Medal / Hebräisch: אות הלוחם בנאצים)
 
 
Die Medaille hat eine runde Form und eine goldene Farbe.
Auf der Vorderseite sind die beiden Arten des Davidsterns abgebildet.
auf dem einen Davidstern befindet sich ein Schwert und auf dem anderen ein Olivenzweig.
Auf der Rückseite ist der siebenarmige Leuchter ( Menora / Chanukka-Lampe) und in hebräischer Schrift der Text-
"לוחם בנאצים - ותיק מלחמת העולם השנייה"
( Kämpfer gegen die Nazis - Veteranen des 2. Weltkrieges )
enthalten.
 
verliehen an : Personen die während des 2.Weltkrieg in den alliierten Streitkräften gedient und gekämpft hatten.
Personen die im Widerstand gegen den Nationalsozialismus waren.
Personen die in einer Guerilla-Einheit gekämpft hatten
Personen die in der zivilen Verteidigung einer Nation unter Beschuss durch die Achsenmächte gedient hatten.

Alle die Personen die diese Medaille erhielten waren alle gleichzeitig Bürger des Staates Israel

 

 

 

(Wappen des Staates Israel )