1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (1 Vote)

Das Thema

 

Gauleiter
in der Zeit des Nationalsozialismus
 
Regionale Strukturen der Partei und Machtinstrument einer Ideologie
 

Der Begriff des Gau ist, wie so viele andere Begriffe im Nationalsozialismus, keine Erfindung dieser Ideologie, sondern ein gebräuchliche Benennung. So ist der Begriff seit dem 19. Jahrhundert im deutschen Vereinswesen und bei politischen Verbänden üblich. Die NSDAP übernahm diese Bezeichnung also nur für ihre Hierarchien bzw. die regionale Mittelebene. Als bürokratische Ebene, waren die Gaue zwischen Ortsgruppe bzw. Kreisleitung und Reichsleitung einzuordnen. Neben der Verwaltung hatten die Gaue auch die Funktion, die Bevölkerung durch Propaganda zu mobilisieren und Wahlkämpfe zu führen bzw. diese zu koordinieren. Die Gaue bekamen nach und vor den territorialen Eroberungen des Deutschen Reiches Macht, seit 1936 wuchs bereits ihre Bedeutung als territoriale Gliederungseinheit schubweise. Als Grund waren bereits früh die regimespezifische Funktionen der Partei und des Reiches, denn neben den Strukturen des Reiches, baute die Partei eine Parallelstruktur auf. Der Funktionszuwachs wurde von Adolf Hitler eingeleitet und immer mehr Macht an die Gauleiter direkt weitergegeben. Aus den parallelen Landesstrukturen zwischen Partei/Staat, entwickelte sich eine Überlagerung durch die neue Gaueinteilung. So trugen die Gauleiter zur Festigung von Hitlers Macht bei und dazu waren die expandierenden Gauverwaltungen bis Kriegsende, die eigentliche regionalen Entscheidungsträger des Regimes.

 

Die Gaue werden heute als eine gewichtige Stütze der nationalsozialistischen Machtstrukturen wahrgenommen und weiter erforscht. Als oberste territoriale Untergliederungen der Gesamtpartei, sind die Gaue für die regionale Festigung der "Machtergreifung" verantwortlich gewesen. Im Jahre 1933 gab es 34 Gaue im Deutschen Reichs und schon zehn Jahre später, 1943, waren es 41. Besonders wichtig in der Betrachtung sind die "ursprünglichen" Gau der NSDAP wie München-Oberbayern, aus dessen Mitte die nationalsozialistische "Bewegung" hervorgegangen war.

(Entwicklung: 1936-1937)

Die Verbindung zwischen Parteiführung, Parteibasis und Volk gingen von den Gauen und deren Leitungen aus, damit waren die Aufgaben klar, die Regie des gesamten öffentlichen und privaten Lebens ihres "Hoheitsgebietes", Bündelung aller wirksamen Kräfte für den Nationalsozialismus und eine aktive wie einsatzbereite "Volksgemeinschaft". Die Gaue waren somit auch in den letzten Tagen des Deutschen Reiches für den Volkssturm zuständig, den Widerstandswillen bis zum Tode und die Verfolgung von "Andersdenkender". So trieben die Gauleiter und ihre Helfer, Krüppel, Alte und Kinder den anrückenden alliierten Verbänden entgegen, obwohl der Krieg schon lange verloren war. Das die Gauleiter niemals selbst bis zur letzten Patrone gekämpft haben, das Sie oftmals geflohen sind oder sich versteckt haben, spricht für die Moral dieser Ideologie bzw. politischen Einstellung.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 
Abzeichen
 
1
Anwärter (Nicht-Partei-Mitglied)
2
Anwärter
3
Helfer
4
Oberhelfer
5
Arbeitsleiter
 
 
6
Oberarbeitsleiter
7
Hauptarbeitsleiter
8
Bereitschaftsleiter
9
Oberbereitschaftsleiter
10
Hauptbereitschaftsleiter
 
 
11
Einsatzleiter
12
Obereinsatzleiter
13
Haupteinsatzleiter
14
Gemeinschaftsleiter
15
Obergemeinschaftsleiter
 
 
16
Hauptgemeinschaftsleiter
17
Abschnittsleiter
18
Oberabschnittsleiter
19
Hauptabschnittsleiter
 
 
20
Bereichsleiter
21
Oberbereichsleiter
22
Hauptbereichsleiter
23
Dienstleiter
24
Oberdienstleiter
25
Hauptdienstleiter
 
26
Befehlsleiter
27
Oberbefehlsleiter
28
Hauptbefehlsleiter
29
Gauleiter
30
Reichsleiter


Gauleiter I

 

Gau Baden (Karlsruhe)

 

Gauleiter:

 

    Robert Wagner (1895 - 1946 in Straßburg hingerichtet)

 


 
Auszeichnungen
 
EK I und II (1914),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Blutorden,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gau Niederbayern-Oberpfalz (Bayreuth)

 

Gauleiter:

 

    • Fritz Wächtler SS-Obergruppenführer (1891 - 1945 auf Befehl Hitlers erschossen)


Anmerkung: der Gau entstand erst 1942

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
Leutnant im 1. Weltkrieg
EK II(1914), Verwundetenabzeichen in Schwarz (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

 

    Ludwig Ruckdeschel (1907 - 1968)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Brigadeführer
Deutsches Kreuz in Gold,
EK I und II,
Verwundetenabzeichen in Schwarz,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gau Berlin-Brandenburg (Berlin)

 

Gauleiter:

 

    Dr. Joseph Goebbels (1897 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber und in Bronze

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gau Danzig (Danzig)

 

Gauleiter:

 

 

    Albert Forster, SS-Oberführer (1902 - 1952 in Warschau hingerichtet)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gau Düsseldorf (Düsseldorf)

 

Gauleiter:

 

    Friedrich Karl Florian (1894 - 1975)


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Essen (Essen)

 

Gauleiter:

 

    Josef Terboven (1898 - 1945 Selbstmord), EK I und II (1914)

 


 
Auszeichnungen
 
Auszeichnungen EK I und II(1914),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Franken (Nürnberg)

 

Gauleiter:

 

    • Julius Streicher (1885 - 1946 in Nürnberg hingerichtet)

 
Auszeichnungen
 
EK I und II (1914),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Blutorden,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold



ab 1942 Karl Holz (1885 - 1945)

 


 
Auszeichnungen
 
Deutscher Orden,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold


Gauleiter II

 

Halle-Merseburg (Halle an der Saale)

 

Gauleiter:

 

    Joachim Albrecht Eggeling SS- Obergruppenführer (1884 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Gruppenführer
EK I und II (1914)
KvK I. und II. Klasse ohne Schwerter,
Verwundetenabzeichen in Schwarz (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Hamburg (Hamburg)

 

Gauleiter:

 

    Karl Kaufmann (1900 - 1969)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Hessen-Nassau (Frankfurt am Main)

 

Gauleiter:

 

    Jakob Sprenger (1884 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Kärnten (Klagenfurt)

 

Gauleiter:

 

    • Hubert Klausner (1892 - 1939)


von 1940 bis 1941 Franz Kutschera (1904 - 1944 ermordet) SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei


von 1942 bis 1944 Dr. Friedrich Rainer (1903 - 1947 in Laibach hingerichtet)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Köln-Aachen (Köln)

 

Gauleiter:

 

    Joseph Grohé (1902 - 1987)

 


 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Kurhessen (Kassel)

 

Gauleiter:

 

    • Karl Weinrich (1887 - 1973)

 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Traditions-Gauabzeichen



ab 1943 Karl Gerland SS-Gruppenführer (1905 - 1945)


 
Auszeichnungen
 
Rang: SS-Gruppenführer
KvK I. und II. Klasse mit Schwertern,
Verwundetenabzeichen in Schwarz,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Magdeburg-Anhalt (Dessau)

 

Gauleiter:

 

    Rudolf Jordan (1902 - 1988)

 

 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Gau-Traditionsabzeichen


Gauleiter III

 

Mainfranken (Würzburg)

 

Gauleiter:

 

    Dr. Otto Hellmuth (1886 - 1968)

 


 
Auszeichnungen
 
EK II (1914),
Verwundetenabzeichen in Silber (1918),
Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes 1. Klasse,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber,
SA-Sportabzeichen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Mark Brandenburg (Berlin)

 

Gauleiter:

 

    Emil Stürtz (1892 - 1945 in russischer Kriegsgefangenschaft)

 


 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Mecklenburg (Schwerin)

 

Gauleiter:

 

    Friedrich (Karl Heinrich August) Hildebrandt (1898 - 1948 zum Tode verurteilt)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Brigadeführer
EK I und II (1914),
Baltenkreuz I. Klasse,
Verwundetenabzeichen in Silber (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

 

    Dr. Herbert Albrecht (1900 - 1945)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Moselland (Koblenz)

 

Gauleiter:

 

    Gustav Simon (1900 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

München-Oberbayern (München)

 

Gauleiter:

 

    • Adolf Wagner (1890 - 1944)

 
Auszeichnungen
 
EK I und II (1914),
Verwundetenabzeichen in Silber (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold



ab April 1944 Paul Giesler SA-Obergruppenführer (1895 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SA-Obergruppenführer
KvK I. und II. Klasse ohne Schwertern,
EK I und II (1914),
Spange zum Eisernen Kreuz zweiter Klasse,
Goldenes Parteiabzeichen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Niederdonau (Krems)

 

Gauleiter:

 

    Dr. Hugo Jury SS-Obergruppenführer (1887 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Obergruppenführer
Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938,
Goldenes Parteiabzeichen,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Niederschlesien (Breslau)

 

Gauleiter:


Karl Hanke Reichsführer SS

    (1903 - 1945 entweder 1945 erschlagen oder nach Argentinien geflohen)

 

 
Auszeichnungen
 
Rang:
Reichsführer SS
Goldenes Kreuz des Deutschen Ordens,
EK I und II (1939),
KvK I und II ohne Schwerter,
Verwundetenabzeichen in Schwarz,
Panzerkampfabzeichen in Silber,
Goldenes Parteiabzeichen,
Goldenes Hitlerjugend-Ehrenzeichen mit Eichenlaub,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber und in Bronze,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS


Gauleiter IV

 

Oberdonau (Linz)

 

Gauleiter:

 

    August Eigruber SS-Obergruppenführer (1907 - 1947 hingerichtet)

 


 
Auszeichnungen
 
Ränge:
SS-Obergruppenführer,
SA-Obergruppenführer
KvK I und II mit Schwertern,
Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938,
Goldenes Parteiabzeichen, Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS



________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Oberschlesien (Kattowitz)

 

Gauleiter:

 

    Fritz Bracht (1889 - 1945 Selbstmord) Eisernes Kreuz II. Klasse (1914)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ost-Hannover (Lüneburg)

 

Gauleiter:

 

    Otto Telschow (1876 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
EK II (1914),
Hanseatenkreuz,
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ostpreußen (Königsberg)

 

Gauleiter:

 

    Erich Koch (1896 - 1986 in polnischer Haft)

 


 
Auszeichnungen
 
KvK I und II. Klasse ohne Schwerter,
Danzig Kreuz I. Klasse,
Goldenes Parteiabzeichen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Pommern (Stettin)

 

Gauleiter:

 

    Franz Schwede-Coburg (1888 - 1960)

 


 
Auszeichnungen
 
EK I und II (1914),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Blutorden,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Sachsen (Dresden)

 

Gauleiter:

 

    Martin Mutschmann (1879 - 1947 in Moskau hingerichtet)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SA-Obergruppenführer
EK II (1914),
Friedrich-August Medaille,
Verwundetenabzeichen in Schwarz (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Salzburg (Salzburg)

 

Gauleiter:

 

    • Dr. Friedrich Rainer (1903 - 1947 in Laibach hingerichtet)


ab 1941 Dr. Gustav Adolf Scheel General der Waffen-SS (1907 - 1979)


Gauleiter V

 

Schleswig-Holstein (Kiel)

 

Gauleiter:

 

    Hinrich Lohse (1896 - 1964)

 


 
Auszeichnungen
 
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Schwaben (Augsburg)

 

Gauleiter:

 

    Karl Wahl SS-Obergruppenführers (1892 - 1981)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Obergruppenführer
EK I und II (1914),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Ehrendegen des Reichsführers SS, Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Steiermark (Graz)

 

Gauleiter:

 

    Dr. Siegfried Uiberreither (1908 - 1984)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SA-Obergruppenführer
EK II (1939),
Medaille zur Erinnerung an den 13. März 1938,
Reichssportabzeichen in Bronze,
Goldenes Parteiabzeichen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Sudetenland (Reichenberg)

 

Gauleiter:

 

    Konrad Henlein SS-Obergruppenführer (1898 - 1945 Selbstmord)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Obergruppenführer
KvK I. und II. Klasse ohne Schwerter, Verwundetenabzeichen in Schwarz (1918),
Goldenes Parteiabzeichen,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Süd-Hannover-Braunschweig (Hannover)

 

Gauleiter:

 

    • Dr. Bernhard Rust (1883 - 1945 Selbstmord)

 
Auszeichnungen
 
Rang:
SA-Obergruppenführer
Ritterkreuz mit Schwertern des Hohenzollernschen Hausordens,
EK I und II (1914),
Verwundetenabzeichen in Schwarz (1918),
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP


ab November 1940 Hartmann Lauterbacher SS-Gruppenführer (1909 - 1988)


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Thüringen (Weimar)

 

Gauleiter:

 

    Fritz Sauckel (1894 - 1946 in Nürnberg hingerichtet)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang:
SS-Obergruppenführer
Coburger Abzeichen 1922,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Gold,
Traditions-Gauabzeichen für Thüringen,
SA-Sportabzeichen in Bronze, Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Tirol-Vorarlberg (Innsbruck)

 

Gauleiter:

 

    • Franz Hofer (1902 - 1975)


Gauleiter VI

 

Wartheland (Posen)

 

Gauleiter:

 

    Arthur Karl Greiser SS-Brigadeführer (1897 - 1946 in Posen hingerichtet)

 


 
Auszeichnungen
 
Rang: SS-Obergruppenführer
EK I und II (1914)
KvK I. und II. Klasse mit Schwertern,
Ehrenkreuz für Frontkämpfer,
Danzig Kreuz I. Klasse,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Weser-Ems (Oldenburg)

 

Gauleiter:

 

    • Carl Röver (1889 - 1942)

 
Auszeichnungen
 
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP


ab 1942 Paul Wegener SS-Obergruppenführer (1908 - 1993)

 


 
Auszeichnungen:
 
Rang:
SS-Obergruppenführer,
SA-Standartenführer
KvK I. und II. Klasse mit Schwertern,
EK II (1939),
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Nord (Münster)

 

Gauleiter:

 

    Dr. Gustav Alfred Julius Meyer (1891 - 1945 Selbstmord)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Westfalen-Süd (Bochum)

 

Gauleiter:

 

    • Josef Wagner (1899 - 1945 von der Gestapo ermordet)


von 1941 bis 1943/44 Paul Giesler SA-Obergruppenführer (1895 - 1945) Eisernes Kreuz I und II. Klasse (1914), Goldenes Parteiabzeichen


ab 1943/44 Albert Hoffmann (1907 - 1972)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 

Westmark (Saarbrücken)

 

Gauleiter:

 

    • Josef Bürckel SS-Gruppenführer (1895 - 1944)


ab 28. September 1944 Willi Stöhr (1903 - 1994)

 


 
Auszeichnungen
 
Die oberste Stufe des Deutschen Ordens mit Schwertern,
KvK I. und II. Klasse mit Schwertern,
Goldenes Parteiabzeichen,
Dienstauszeichnung der NSDAP in Silber,
Ehrendegen des Reichsführers SS,
Totenkopfring der SS


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Wien (Wien)

 

Gauleiter:

 

    • Odilo Lotario Globocnik SS-Obergruppenführer und Generalleutnant der Polizei (1904 - 1945 Selbstmord)


von 1939 bis 1940 Josef Bürckel SS-Gruppenführer (1895 - 1944)


ab 1940 Baldur von Schirach (1907 - 1974)

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Württemberg-Hohenzollern (Stuttgart)

 

Gauleiter:

 

    Wilhelm Murr (1888 - 1945 Selbstmord)

 

 
Auszeichnungen
 
?


Quellen

http://www.historisches-lexikon-bayerns ... ikel_44887 (Letzter Zugriff 23.11.2011)
http://de.wikipedia.org/wiki/Struktur_der_NSDAP (Letzter Zugriff 23.11.2011)
http://www.dhm.de/lemo/html/nazi/innenp ... index.html (Letzter Zugriff 23.11.2011)

Autor: Gebirgsjäger / Freiherr von Woye