1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Das Thema

Geschichte der Fliegerei
(Ballone und Luftschiffe)

 

 

 

Der Mensch hatte schon seit frühester Zeit dem Traum vom Fliegen und bereits in der in der alten griechischen Sage von Ikarus und Dädalus wird dieser Traum beschrieben.
Leonardo da Vinci hatte schon als Erster eine Theorie für ein Flugzeug. Im Jahre 1783 ging dieser Traum in Erfüllung und 10 Jahre später waren die Ballons für das Militär interessant.

Das Luftschiff LZ 1(Luftschiff Zeppelin) startete zu seinem ersten Probeflug am 2.Juli 1900 über den Bodensee. Die LZ 1 hatte eine Länge von 128 Metern und war mit 11300 Kubikmetern Gas gefüllt, und wurde von zwei 16 PS Motoren ( Benzin) angetrieben. Die Luftschiffe sollten in den Folgejahren einige Rekorde aufstellen.

Im Jahr 1917 flog ein deutsches Militärluftschiff 7000 Km nonstop. Die militärische Verwendung der Luftschiffe endete mit dem ersten Weltkrieg, weil die Flugzeuge für die Aufklärung und zur Erringung der Luftherrschaft besser geeignet waren.
Zwei Jahre später, im Jahr 1919 gelang es einen englischen Luftschiff den Atlantik in beide Richtungen zu überqueren. Im Jahre 1926 hatten Amundsen und Nobile den Nordpol überflogen und 1929 umrundete das 236 m lange Passagier-Luftschiff LZ 127 "Graf Zeppelin" in 20 Tagen,4 Stunden und 13 Minuten mit 54 Passagieren an Bord die Erde. Start und Landepunkt war damals Friedrichshafen gewesen.
In den 1930er Jahren waren die Luftschiffe für den Passagiertransport den Flugzeugen gegenüber klar im Vorteil;

 

die Zeppeline boten den Passagieren mehr Komfort
es konnten mehr Passagiere befördert werden
und die Transportkapazität war ebenfalls grösser.


Die zivile Nutzung der Zeppeline endete mit der Hindenburg-Katastrophe in Lakehurst am 6.Mai 1937,
dabei starben 35 der 97 Personen die an Bord waren.

Zeittafel

 
Ballone und Luftschiffe
Die Fliegerei beginnt mit der Erfindung der Ballone und Luftschiffe.
 
1783
Aufstieg des ersten Ballons mit Professor Charles auf dem Marsfeld zu Paris
1793
Erster Truppenversuch mit einem Fesselballon in Meudon (Frankreich)
1794
Aufstellung zweier Luftschiffkompanien in Frankreich
1812
Russische Luftschiffe
1870
64 französische Ballone werden zwischen Paris und Tours zum Nachrichtendienst eingesetzt.
Zwei Luftschiffdetachements bei der deutschen Armee.
1880
Englische Ballone bei den Manövern
9. Mai 1884
Preußisches Ballondetachement in Berlin-Tegel
1. April 1884
Umwandlung in Luftschifferabteilung mit einem Major,
einem Hauptmann, vier Leutnants und einer kriegsstarken Kompanie
Uniform:die der Gardepioniere
1894
Österreichische Luftschiffe bei der Belagerung von Venedig
1899
Inspektion der Verkehrstruppen mit der Zuständigkeit für die Luftschifferabteilung
1900
Erste Fahrt mit dem Luftschiff des Grafen Zeppelin
1. Oktober 1901
Luftschifferbataillon mit zwei Kompanien aufgestellt
1. Oktober 1911
Entstehung des 2. und 3. Luftschifferbataillons
3. Mai 1913
Marine-Luftschiffabteilung Fuhlsbüttel (12/300) wird gegründet
1914
Die Alliierten besaßen bei Kriegsbeginn
28 Luftschiffe

Die Kaiserliche Armee:
31 Fesselballone
12 Heeresluftschiffe
6 Marineluftschiffe

mit

9 Feldluftschifferabteilungen
18 Festungsluftverbindungstrupps
18 Luftschifftrupps
1917
Ende der Militärluftschifffahrt des Heeres nach insgesamt 160 Feindfahrten mit 25 Luftschiffen.

Gründe: geringe Geschwindigkeit,
Schwerfälligkeit und damit Beschußempfindlichkeit.
Die Marineluftschiffe blieben jedoch bis zum Ende des Krieges mit
73 Luftschiffen im Einsatz.
1918
Stand der Fesselballone :187 Ballonzüge


Quellen

Friedrich König (Oberst a.D), Die Geschichte der Luftwaffe, 1910-1945 in Text und Bild (Keine ISBN Nummer), Landser Bibliothek Band 3.

http://de.wikipedia.org/wiki/LZ_129 (Letzter Aufruf 01.12.2010)
http://www.physikfuerkids.de/historie/zeppelin/index.html (Letzter Aufruf 01.12.2010)



Autor: Hasso von Manteuffel