1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

 

Das Thema

 

Springfield M 1903 .30

 


Daten


 

 
Technische Daten
Kaliber:
.30
Patrone:
.30-06 (7,62 x 63)
v0:
815m/s
Länge Waffe:
1097mm
Lauflänge:
610mm
Züge/Richtung:
4/l
Feuergeschwindigkeit:
10 Schuss/min
Munitionszuführung:
integriertes Magazin für 5 Schuss
Einsatzschussweite:
600m
Masse ungeladen:
3,94kg


Geschichte

Geschichte:

Beim Springfield Mehrladegewehr M 1903 handelt es sich um eine Konstruktion aus dem Jahre 1903, welches das Selbstladegewehr M1 Garand abgelöst werden sollte.
Die Waffe ist eigentlich keine reine amerikanische Konstruktion, sondern beruht auf mehreren Konstruktionen, die mit amerikanischen Konstruktionen verbessert wurden.
So ist das Verriegelungssystem eine verbesserte Mauserkonstruktion, das Magazin eine Konstruktion von Lee-Enfield und das Spannstück eine Konstruktion von Krag-Jörgensen, die einzige amerikanische Konstruktion ist der zweiteilige Schlagbolzen.
Eigentlich sollte das Gewehr Mitte der dreißiger Jahre abgelöst werden, doch scheiterte dies an der zu geringen Produktionsmenge der M1 Gewehre. Mit dem Kriegseintritt der USA am 7. Dezember 1941 wurde der Bedarf noch größer, so dass nur etwa die Hälfte der amerikanischen Heerestruppen über das neue Selbstladegewehr verfügten. So musste man auf die Qualitative hochwertigen Mehrladegewehre Springfield M1903 zurückgreifen.
Diese hatten sich bereits im 1.Weltkrieg bestens bewährt, und so wurden diese Gewehre von 1942 an bis ca. 1953 während des Koreakrieges siegreich verwendet.
 

 


Beschreibung

 

Waffenbeschreibung:
Es handelt sich hierbei um ein Repetiergewehr, welches auf einem Mauserverschlusssystem berührt. Nach dem Abfeuern einer Patrone, muss der Schütze den Verschluss entriegelen und nach hinten bewegen, dadurch wird die leere Hülse ausgestoßen und des Schlagbolzen wieder gespannt. Beim nach vorne schieben des Verschlusses wird eine neue Patrone in das Patronenlager geschoben und die Waffe ist wieder Feuerbereit.

 


Munition

 

Munition:
Bei der Munition handelt es sich um die US-Standartpatrone Springfield .30-06, die ebenfalls für das Selbstladegewehr M1 Garand verwendet wurde.

 

 
Daten Munition
 
 
Kaliber:
.30 / 7,62mm
Masse der Patrone:
ca. 26,5g
Masse des Geschosses:
ca.10g
Masse der Pulverladung:
ca. 3,15g
v0:
820-850 m/s
E0:
3261-3793 J


Quellen

Buch: Reiner Lidschun, Günter Wollert; Enzyklopädie der Infanteriewaffen, 1918 bis 1945, Band 1 & 2; Bechtermünz 2004
Buch: Alexander Lüdeke; Waffentechnik im zweiten Weltkrieg_; Parragon Books Ltd Erscheinungsjahr unbekannt
Wikipedia Stand: 20.4.08

Video:
http://www.youtube.com/watch?v=EJCCHxd9 ... re=related



Autor: Viper