1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (9 Votes)

Civilization 6 (Beyond Earth)

  • ENTWICKLER: Firaxis
  • PLATTFORM: PC, Mac und Linux
  • RELEASE: Herbst 2014
  • STORY: Die Menschheit hat nach schwerwiegenden Fehler im Umgang mit dem Planten Erde seinen Heimatplanten verlassen müssen. Der Spieler übernimmt darin die Leitung einer Expedition, die sich die Kolonisation fremder Planeten zur Aufgabe gemacht hat.
  • PARTEIEN: Verschiedene „Völker der Erde“

NEW TRAILER

Nach mittlerweile vier Jahren soll es nun mit der Civilization-Reihe weitergehen und die Entwickler haben sich viel vorgenommen. Die Fangemeinde ist sich einig, um Civ V zu toppen müssen die Entwickler Neuland wagen ohne etablierte Pfade zu verlassen. Eine Quadratur des Kreises könnte man denken, doch schien der Weg nach Civ V irgendwie klar gewesen zu sein. Man verfrachte das etabliere Prinzip, Format und die Idee hinter Civ V in eine Science-Fiction-Welt. Neuland wagen haben die Entwickler wörtlich genommen und verfrachten den Spieler auf neue Welten und können so neue Aspekte setzen. Gleichzeitig kann man auf Altbewährtes aufbauen und den Schwerpunkt auf die neue Spielumgebung legen. Man merkt bereits sofort, dass Firaxis die Gamerszene genau beobachtet hat und man sich bewusst gegen das dritte Add on zu Civ V entschieden hat. Man handelt dabei aber nicht gegen den Trend der Historie-Games, sondern will (wieder) Trendsetter sein.

Civ-Beyond-EarthqsFtarY

Die Menschen müssen die Erde verlassen ...

Beyond-Earth

... und bewegen sich mit enormen Archen durch den Weltraum. Immer auf der Suche nach einem neuen Planeten.

Der aktuelle Hype um die Rundenstrategie hat zu diversen Veröffentlichungen in diesem Genre geführt. Natürlich braucht sich Sid Meiers Civ hier nicht zu verstecken, doch für ein erfolgreiches Konzept zum Spiel bzw. einen daraus resultierende Verkaufsschlage muss manchmal mehr wagen.

Es wird nicht viele Gemeinsamkeiten zwischen Civilization V und Beyond Earth geben. Natürlich wird es um die Kolonialisierung eines Planeten gehen, aber die Spielmechanismen, die wir einführen, sind neu. Von unseren Technologien bis hin zum System befinden sich alles auf dem aktuellen Stand der Technik. Wir haben uns weit vom Original entfernt.

Dennis Shirk, Senior Producer der Civilization-Serie im Time-Magazin

ABER hatte Sid Meier nicht so etwas schon einmal versucht? Ganz genau! Mit Alpha Centauri hatte man ein ähnlich geartetes Konzept schon einmal auf den Weg gebracht, doch mit nur mäßigem Erfolg. Diesmal setzt man zwar wieder auf die neuartige Umgebung, bietet aber ein ausgefeiltes Technologiekonzept, welches in Kombination mit dem gewählten Planeten Auswirkungen auf die Handlung haben soll. Dazu kommt die Orbitebene, welche wiederum neue Interaktionsmöglichkeiten auf der Karte zulässt. Interessant wird das geplante Quest System werden, welches für Abwechslung sorgen soll und Belohnungen für den Spieler bereithält.

civilization beyond earth preview 0008-pc-gamescivilization beyond earth preview 0026-pc-games

Die Grafik ist im neuen Umgebungskonzept entsprechend hochwertig, wobei es den Rundenstrategen vor allem auf das Gesamtbild aus Idee, Konzept, Umsetzung und Grafik abkommt. Fakt ist auch, dass „Civilization“ ein Liebhaber Spiel ist und bleibt. Dennoch versuchen die Entwickler das ganze Prinzip besser zugänglich zu machen und haben sich dabei viel von anderen Rundenstrategiespielen abgeschaut. Man gibt den Spieler bei der Organisation, Ablauf und Verhalten einen roten Faden vor. Der Liebhaber darf immer noch frei forschen und handeln. Dennoch wird der Schwerpunkt auf die Heimatbasis gelegt und den Spielern somit ein Mittelpunkt geboten. Bereits in früheren Teilen hat man ähnliches bereits anklingen lassen, dies kommt aber im Rahmen des neuen Konzepts wesentlich mehr zur Geltung.

civilization beyond earth preview 0034-pc-gamescivilization beyond earth preview 0036-pc-games

Die Hexagon-basierte Spielwelt ist dabei der Dreh und Angelpunkt im Spiel. Hier gilt es genau auf Voraussetzungen, Ressourcen und strategisch wichtige Punkte für eine erfolgreiche Kolonisation zu achten. Dabei kommt nun Abwechslung durch neue außerirdische Rassen ins Spiel. Das integrierte „Civilopedia“ lässt schnell begreifen, dass hier große Herausforderungen warten. Die Informationsvielfalt wird durch eine Vernetzung des zu verwaltenden Bereichs im Spiel ergänzt und erfordert einen geübten Blick. Das Liebhaberherz schlägt höher, wenn man die logische bzw. zielorientierte Vernetzung der eigenen Ressourcen bzw. Entwicklung vor Augen hat. Hier haben die Entwickler ihr Know How aus den vorigen Teilen mit viel Sorgfalt ausgebaut und man darf mit großer Freude dem „Affinities“-System (Neigungen) entgegensehen. Ganz im Hearts of Iron Stil entscheiden Sie über die politisch- moralische Gesinnung Ihrer Fraktion, indem Sie gewonnene Punkte in die Bereiche „Harmony“ (Harmonie), „Purity“ (Reinheit) oder „Supremacy“ (Überlegenheit) investieren. Jede Ideologie bringt ihre eigenen Vorteile, so bewegen sich die naturverbundenen Harmonisten schneller durchs Gelände, die xenophoben Puristen haben die größte Feuerkraft und Panzerung, während Anhänger der technikaffinen Supremacy auf Cyber-Implantate setzen. Hier bahnt sich ein Schulterschluss mit den Nörglern und Kritikern von Civ  an und wird viele Rundenstrategiefans begeistern können.

Das Spiel ist bis dato noch die Entscheidung schuldig geblieben, inwiefern Handel, Aufbau und Krieg ineinandergreifen. Hier wollen die Entwickler noch nichts verraten und lassen nur Vermutungen zu. Fakt ist, es wird komplexer und die Verschnaufpausen zwischen den Runden sollten gut genutzt werden. Wie schon am Anfang gesagt, man hat dem alten „Civilization“ Weg noch mehr Potential für die Zukunft entlocken können und sich dabei bewusst für eine neue Umgebung entschieden.

civ-beyond-earth-vista

Im Ergebnis steht KEIN Echtzeitgame SONDERN ein überlegtes Taktikjuwel! Was die Entwickler bisher an Einblicken gewährt haben, sollte den anderen Firmen zu denken geben. Es scheint sich die Rückkehr von „Civilization“ auf den Rundenstrategie Olymp anzubahnen. Manchen sagen das Spiel hätte diesen nicht verlassen, doch alle müssen zugeben, dass es die Luft oben doch ganz schön dünn geworden ist.


Diskutiert diesen Artikel im Forum (3 Antworten).

Freiherr von Woye antwortete auf das Thema: #1 3 Jahre 1 Monat her
NEW CINEMA TRAILER

Yanotoshi antwortete auf das Thema: #2 3 Jahre 3 Monate her
Oha, da bin ich ja mal gespannt. Hatte mich eigentlich darauf gefreut, dass Civ VI eine Art Best of der letzten 3 Titel sein wird, aber auch der Griff nach den Sternen klingt spannend :)