Frage Historische Umsetzungsmöglichkeit Panzercorps

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328721 von Riko
COM_KUNENA_MESSAGE_CREATED_NEW
In den Entwicklertagebüchern klang es an, historische Umsetzungsmöglichkeit von Panzercorps.
Weil konkret zu Pazifik Korps gefragt wurde, möchte ich das aus meiner Sicht beschreiben:
Bei Panzercorps respektive [Pazifik Korps]: Genau da beißt sich die Katze in den Schwanz. Wie historisch genau kann ich Pazifik Korps umsetzen?
Immer wieder haben wir einen Blick auf ‘War in the Pacific Admirals Edition‘ geworfen. Das Fazit war jedes Mal gleich. Wer es historisch so gut es geht haben möchte, sollte nicht Panzercorps spielen. Das Spiel ist dafür nicht geeignet.
Man kann lediglich Anlehnungen an die Historie umsetzen und Atmosphäre schaffen, welches auch erheblich über Grafiken und Musik funktioniert. Werfe man zb. einen Blick auf DMP´s Ostfront. Man startet in allen Kampagne 1-4 in Szenario 1 relativ historisch korrekt mit den benannten Truppeneinheiten. Aber bereits in Szenario 2 ist das Makulatur, weil sich der Spieler Truppen dazukauft. Die Geschichte ist hier bereits kaputt.
Dazu kommt, dass man Pazifik Korps mit freier Truppenwahl startet. Das haben wir zugunsten des Widerspielwertes so gestaltet. Das Truppenkontingent beim Start zu wechseln verändert den ganzen Ablauf emmens. So stark, dass ich mit dem einen Truppensatz 30 Runden für Szenario 2 benötige, mit dem anderen 40 Runden.

Zurück, wie setze ich die Historie um? Ich berücksichtigte folgende Punkte:
1. Geländeform.
2. Geländeinhalte wie Stadtmauern in China oder gleich die chinesische Mauer.
3. Jahreszeit, angepasst dann natürlich das Wetter, war dort z.b. Winter oder Herbst?
4. Welche Länder waren beteiligt?
5. Welche Ereignisse haben stattgefunden?
6. Kräfteverhältnisse.
7. Zeitraum.
8. Kerninhalt eines Szenarios.
9. Einsatzart

Zu4:
Ist natürlich korrekt, OK ausser Korea..

Zu 5.
Das habe ich berücksichtigt. Ob das nun die Versenkung der Automedon durch den deutschen Hilfskreuzer Atlantis war oder die Versenkung der HMS Prince of Wales und der HMS Repulse.
Beide Ereignisse rechtfertigen kein eigenes Szenario. Darum habe ich das in ein anderes Szenario integriert als Sonderaufgabe, welches Sonderprestige ausspuckt, selbst wenn es nicht exakt am selben Tag war!
Was war an der Schlacht um Schanghai wesentlich? Unter anderem die Eroberung der Bazi Brücke. Diese ist somit zum Mittelpunkt geworden. Was war bei der Schlacht um Hong Kong wesentlich? Die Aushebung der Gin Drinkers Line. Es waren 7 Schützengräben, die die Briten nach berühmten Stellen in London benannten. Bis ich die 7 Namen für die Gräben beisammen hatte, verging eine Stunde. Man erobert also nicht Hong Kong, sondern man muss diese Line erobern.
Zu 6:
In diesem Bezug auf die Gin Drinkers Line ist wesentlich, dass es zwar unglaublich starke Befestigungsanlagen waren, ABER extrem schwach besetzt. Was soll ich jetzt tun?
3 KI Truppen aufstellen oder ein knackiges Szenario bauen? Ich entschied mich immer für die Spannung, somit habe ich die Line mit entsprechenden Truppen versehen. Bruch in der Historie zugunsten des Spielspasses.
Weiter:
Nehmen wir mal Pearl Harbour. In Pazifik Korps ein reiner Hilfstruppeneinsatz. Platzierung der Flotte wie historisch im Nordwesten. Geschichtlich gesehen stand die Flotte hunderte von Kilomatern weit weg von Oahu. Aber ich möchte ein spannendes Szenario mit alternativen Wegen. So kann man in PH mit den Schiffen in das Hafengebiet hineinfahren. Ob man das wahrnimmt, ist dem Spieler überlassen. Der Spieler muss Freiheiten haben, als an einer Linie gezogen durch die Kampagne zu wandern. Die Schlachtschiffe im Hafengebiet sind aber wiederum an ihrer Position, außer die USS Pennsylvania, die steht im Trockendock. Dazu sind dort noch einige funktionstüchtige U-Boote dabei.

Unabhängig dessen, was historisch angelaufen ist, muss ich mich nach der Decke strecken, sprich die KI ausreizen, aber nicht überfordern.
Es gibt in Pazifik Korps keine reinen Abwehrschlachten, außer gut platzierte und getriggerte Gegenangriffe. Die KI von Panzercorps ist gut, aber für Abwehrschlachten nicht geeignet.
Die Ki fährt mit seinen z.b. 100 Truppen platt und hirnlos auf den Spieler zu und ballert wild um sich, keine Intelligenz zu erkennen. Soll ich eine Abwehrschlacht einbauen, weil es historisch so war, oder soll ich mich nach der KI richten? Ich habe mich nach der KI gerichtet, und diese Abwehrschlachten weggelassen. Fallen und kontrollierte Gegenangriffe sind aber selbstverständlich mit von der Partie.
Es wurde zb berücksichtigt, mit welchen Truppen der Spieler anmarschiert.
Kommt er z.b mit sehr vielen Artillerie Einheiten an, kommen passende Gegenangriffe.
Kommt er mit weniger Artillerie an oder keiner, hat er es manchmal sogar leichter.
Es triggern je andere Truppen oder auch mal keine. So auf dieses Weise sind die Abläufe doch deutlich anders, jenachdem, mit welchen Truppen ich arbeite.
Auf See wird man teils Angriffe erleben, wenn man bestimmte Passagen passiert. Fahre ich an einer Stelle nicht entlang, passiert da auch nichts. Fahre ich aber vorbei, muss ich „ arbeiten“.
Fahre ich in einen Fjord hinein, oder produziere ich nur Fernschüsse? Je nach Verhalten des Spielers passiert anderes. So kamen auch die tausende Trigger zustande, und auch das erhöht den Wiederspielwert.

Zu 7 und 8 und auch 9:

Hier nochmal in Anlehnung an die historischen Ereignisse. Der Zeitraum ist an einigen Stellen nicht auf den Tag genau, damit ich z.b. an der Jitra Line die Versenkung der englischen Schlachtschiffe integrieren kann. Ich muss immer den Fortschritt der Kampagne im Auge behalten, die Gegner an die augenblickliche Leistungsmöglichkeit des Spielers anpassen und ihm Freiheiten lassen zu operieren. Sonst wird’s stupide.

Das meine Ausführungen dazu.
Folgende Benutzer bedankten sich: Freiherr von Woye, Andreas

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328736 von El Martman
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Klingt doch alles voll ok und ist gut begründet. Meiner persönlichen Meinung nach sollte der Spielspaß absolut im Vordergrund stehen. Es ist ja in Ordnung und sogar wünschenswert, wenn man sich soweit wie möglich an den historischen Gegebenheiten orientiert. Aber niemals auf Kosten des Spielspaßes!

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328741 von Andreas
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Der Spielspaß stand bei der Entwicklung definitiv im Vordergrund :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328770 von Michael Herrmann
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Und: so soll es auch bleiben...
Das wird wirklich gut, habe ich den Eindruck - Jungs - DANKE!
Allein die Entwicklertagebücher machen schon solchen Appetit..
VG
Michael Herrmann

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328773 von Andreas
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Freut uns :) Es werden auch noch ein paar weitere ETBs folgen :D

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Beorn
  • Beorns Avatar
  • Offline
  • „Qui desiderat pacem, bellum praeparat“
Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328791 von Beorn
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
In fast allen Punkten stimme ich den Ausführungen von Riko uneingeschränkt zu. Ich erinnere jedoch daran, dass ein Forum auch dazu dienen soll, verschiedenste Sichtweisen und Anregungen einbringen zu können. Die Rechtfertigung zu Punkt 4 bzgl. meiner Frage zu dem Einsatz von koreanischen Truppen, war meinerseits völlig wertneutral gestellt. Ich hätte zum Beispiel auch fragen können, warum keine malaysichen Truppen (Royal Malay Regiment) im Entwicklertagebuch 2 aufgeführt wurden. Ich denke, wir alle schätzen euer wunderbares Modding und sind einfach nur neugierig und wissbegierig. Was ich meine ist, dass ich mit meiner Frage kein "Haar in der Suppe finden" wollte, vielmehr bin ich einfach nur verdammt gespannt auf PK. Verzeiht mir also auch zukünftig meine historischen Fragen :helmi_86:
Abschließend volle Punktzahl für die Eröffnung dieses Themen - Portals. Beorn :helmi_31:
Folgende Benutzer bedankten sich: Freiherr von Woye

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328793 von Andreas
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Die Spielmechanik zu hinterfragen ist ja auch völlig in Ordnung :) In gewisser Weise kann man die Koreaner ja als praktisch-Japaner sehen, von daher haben wir das nicht weiter unterteilt :)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Jahre 4 Monate her #1328805 von Riko
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW

In fast allen Punkten stimme ich den Ausführungen von Riko uneingeschränkt zu. Ich erinnere jedoch daran, dass ein Forum auch dazu dienen soll, verschiedenste Sichtweisen und Anregungen einbringen zu können. Die Rechtfertigung zu Punkt 4 bzgl. meiner Frage zu dem Einsatz von koreanischen Truppen, war meinerseits völlig wertneutral gestellt. Ich hätte zum Beispiel auch fragen können, warum keine malaysichen Truppen (Royal Malay Regiment) im Entwicklertagebuch 2 aufgeführt wurden. Ich denke, wir alle schätzen euer wunderbares Modding und sind einfach nur neugierig und wissbegierig. Was ich meine ist, dass ich mit meiner Frage kein "Haar in der Suppe finden" wollte, vielmehr bin ich einfach nur verdammt gespannt auf PK. Verzeiht mir also auch zukünftig meine historischen Fragen :helmi_86:
Abschließend volle Punktzahl für die Eröffnung dieses Themen - Portals. Beorn :helmi_31:


Alles ist wunderbar Beorn!! :dmp_246:
Folgende Benutzer bedankten sich: Freiherr von Woye

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Beorn
  • Beorns Avatar
  • Offline
  • „Qui desiderat pacem, bellum praeparat“
Mehr
8 Jahre 4 Monate her - 8 Jahre 4 Monate her #1328965 von Beorn
COM_KUNENA_MESSAGE_REPLIED_NEW
Ich weiß Riko :dmp_74: und jetzt erst mal ran an
Götterdämmerung :helmi_50:
Last edit: 8 Jahre 4 Monate her by Beorn.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Anduril
Powered by Kunena Forum