[NEUES AAR] Kingdom come Deliverance mit DLC From the Ashes

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 5 Tage her #1 von Reinhardt Löwenherz
Ahoi meine Lieben, nun habe ich das Hauptspiel aufgepeppt!

Ich spiele mit folgenden DLC:



Da nur die DLC (Erweiterung) From the Ashes Geld gekostet hat, Empfehle ich Jeden sich die anderen, kostenlosen DLC zuzulegen, es Lohnt sich. :dmp_32:

An dem ersten Tag kann man zwei Orte/Lokalitäten besuchen, es ist wirklich Empfehlenswert in dem ersten Ort soviele Fähigkeiten/Fertigkeiten zu tranieren wie möglich.
Ich habe dabei mir diesmal vorgenommen:

Schwert, Redegewandheit, Agilität und Feilschen zu steigern, sofern es möglich ist.

Mein Bericht wird Tageweise am besten abgefasst und die gesteigerten Fähigkeiten oder Fertigkeiten teile ich am Schluß mit.
Bitte spart nicht mit Kommentaren, wozu ich einen Extra Thread aufmache - stellt Fragen, dafür bin ich ja da. Ich verlinke den Thraed am besten noch hierher.

Nun bleibt mir nicht viel, außer in eine wunderbare Welt einzutauchen, wo es KEINE Magie oder Übernatürliches gibt.

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Magic1111, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 5 Tage her #2 von Reinhardt Löwenherz
Dieses ist vom Mittag in Skalitz bis den Morgen in Talmberg der Bericht!

Mittags werde ich von meiner Mutter geweckt, die will das ich Vater helfe.
Nachdem ich mich Satt gegessen habe, gehe ich zu Vater um Ihm zu helfen.
Ich pflücke gleich alle sichtbaren Pflanzen
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
und bekomme so eine stattliche Sammlung von Grünzeug.

Vater will das ich -

Schulden eintreibe
10x Kohle besorge
Einen Teil des Schwertes bei der Wache abholen
Einen kühlen Krug Bier besorge

Ich sammele also die Kräuter wobei ich schließlich eine sehr hohe Stufe erreiche, diese Kräuter werden zu Geld gemacht!
Ist eben wichtig weil später gute Rüstungen - gutes Geld kosten!

Ich gehe zuerst und mache Schwertübungen, damit kann ich halbwegs ein Schwert führen!
Dann helfe ich meinen Freunden das Haus eines Dummschwätzers mit Mist zu bewerfen.
Kaum haben wir diese Heldentat vollbracht kommt es zu einer Rangelei/Faustkampf.
Leider wird der Büttel alarmiert und wir müssen unser Heil in der Flucht suchen.
Nach diesen Spaß und fleißigen Kräuter sammeln, da beginne ich zu handeln und fleischen, was die Redekunst steigert.

Haupthandelmittel an Pflanzen ist: Brennnesseln! Zu 0,01 ja Stück billig, aber die Masse macht's!



Damit beglücke ich die Krämerin, welche danach recht pleite ist!
Nun nehme ich die mittlere Preisklasse an Pflanzen und Feilsche mit einem reisenden Händler.



Ich steige dabei auf Hochpreisiges um: Retterschnaps!
Die letzten Hochpreisigen Pflanzen bekommt wieder die ortsansässige Krämerin, wo ich nicht nur Retterschnaps kaufen, sondern auch Reperatursets!



Nach der ganzen Handelei, welches ein Plus von 1 bei Redekunst ergab, besuchte ich Kunesch.
Der hatte mir nicht nur, nach einem erfolglosen Gespräch, Schläge angedroht, Er machte es auch!
Es kam also zu einem zweiten Faustkampf diesen Tag! Ich habe den zwar gewonnen, hatte aber 2 Blutende Wunden zurückbehalten!
Schnell wusch ich mich und verkaufte Hammer und Nägel an den fahrenden Eisenhändler. Leider bekam ich (kein Ruf) nur 2,5 Groschen.
Zum Glück hatte ich ja Vorgesorgt und nötiges Kleingeld angesammelt.
Die 10x Kohle kosten eigentlich 5,0 Groschen, konnte ich aber durch Feilschen auf 4,9 Groschen drücken. :dmp_31:
Nun zuletzt besuchte ich meine Liebe Bianca und machte Ihr den Hof, holte aber auch den Krug Bier.

Zurück zu Mutter ließ ich mich ersteinmal verarzten, das Verband anlegen erfahre ich erst später.
Dann übergab ich Vater alle Dinge.
Er wies mich an die Esse vorzuheizen und wir führten das Schwert zusammen.
Knauf, Griff, Stange, Schwert.
Da kam die Müllerstochter Theresa vorbei und wollte Ihre Bestellung abholen.
Während ich Ihr also die Nägel gab, ummantelte Vater den Holzgriff mit Leder.
Er übte dann mit dem Schwert wobei unser Herr erschien.
Der sah das Schwert an, erprobte es und war sehr zufrieden!
Ich sollte eigentlich das Schwert noch polieren, da erschien ein berittener Bote!

Alsbald begann das Abschlachten
Sigismund sein Heer erschien und Er griff Skalitz und ein anderes Dorf unter Herrn Ratizgs Herrschaft an! :dmp_108:
Meine Eltern wurden Ermordet, Skalitz niedergebrannt, viele schafften es in die Burg zu flüchten - ich NICHT!
Ich soll nach Talmberg, die dortige Bevölkerung warnen. So rannte ich durch den Burggraben...

Unten auf der Straße angekommen, bemerkte ich das 3 Kumaren Theresa versuchten zu Vergewaltigen!
Mit einem Pfiff lockte ich zum einen ein Pferd an, zum anderen sahen die Kumanen mich und liefen mir nach.
Theresa konnte fliehen, ich ritt wie gehießen nach Talmberg. Leider...
Mich fingen berittene Bogenschützen ab und ich bekam einen Pfeil in mein Bein!
Schwer angeschlagen ritt ich mit Höchstleistung nach Talmberg...
In Sichtweite der Burg und mit Pfeilhagel, brachen die berittenen Bogenschützen ihre Verfolgung ab!

In der Burg empfing mich der Ritter Herr Robard.
Er entfernte, nach gründlichen Ausfragen, den Pfeil, wodurch ich lernte Verbände anzulegen.
Sein Lehnsherr hörte ja mit, empfing mich und fragte noch anderes, dann entließ Er mich...
Ich durfte nun etwas Essen und war sehr Müde. Herr Robard führte mich in die Küche, wo ich der Herrin der Burg begegnete.
Sie ließ mich auch im Wachehaus schlafen, nachdem mich die Küchenmagd mit essbaren Versorgt hatte.
Im Wachehäuschen, verfiel ich einen unruhigen Schlaf, der unterbrochen wurde als die Herrin zu mit kam, mit Essen und Wein.
Bei einen Krug Wein erzählten wir uns unsere Geschichten und waren Gott Dankbar.
Danach schlief ich ein, wurde aber...

Von Herrn Robard geweckt, es bewegten sich Leute auf Talmberg zu!
Wir versammelten Uns auf dem Wehrgang und waren Überrascht als Herr Radzig und die Überlebenden von Skalitz vor uns standen.
Nach einem Plausch zwischen dem Burgherrn und Herrn Radzig lief die Truppe weiter nach Rattay.
Ich wurde vom Herrn Robard gebeten Wachdienst zu leisten, welchem ich auch nachkam.
Morgens um 6 Uhr erschall das Horn, wir mussten alle an die Außenmauer, es zeigte sich Sigismund sein Heer!
Nach einem Wortgeplänkel zwischen dem Burgheern und dem Ritter von Sigismund zog der Ungarische König seine Streitmacht zurück.



Hiermit ist der Tag 1 beendet, nun zu den gelernten Skills und Buffs

Der rote Balken steht für gesammelte Punkte, je 5 Punkte gibt es einen Skill



In der Hauptstufe habe ich folgende Skills



In der Stärke habe ich folgende Skills



Hier die erreichten Punkte bei Fertigkeiten



Das wären dann bei Heimlichkeit folgender Skill



Und bei Kräuterkunde folgende Skills



Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Und habe DAUERHAFT folgende Buffs



Es geht dann von Talmberg bis zurück nach Skalitz im nächsten Bericht

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 4 Tage her - 1 Monat 3 Tage her #3 von Reinhardt Löwenherz
Ein schöner Tag in Talmberg, wo ich versuche zu entkommen.

Hier mal eine Karte von Burg und Ortschaft Talmberg:



Talmberg ist für mich einer der schönsten Orte mit Burg.
Insgesamt kenne ich nun 3 Orte:



Nachdem sich das Heer von Sigismund zurückgezogen hatte...

Sprach ich mit dem Ritter - Herr Robard - ob ich zurück nach Skalitz gehen darf. Er verbot es mir. Klärte mich aber gut über Politik auf.
Wichtiger NPC - Herr Robard:



Herr Diwisch, der Burgherr will auch das ich hierbleibe und spricht nicht mit mir.
Wichtiger NPC - Herr Diwisch:



Aber zum Glück redet seine Frau mit mir und hat guten:Vorschlag: ich soll mir eine Rüstung der Wache besorgen und dann kann ich losziehen!
Wichtiger NPC - Herrin Stefanie



Nun wird es kompliziert! Ich schaffte es beim ersten durchspielen -



Eine vollständige Wachenrüstung zu "besorgen" allerdings "Vergiff" ich mich beim Pferd aussuchen!



Die anchließende Prügel überlebte ich NICHT!

Beim zweiten Versuch kam ich in den Kerker! Verliere aber alle Ehre und werde anschließend aus der Burg geworfen!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Der dritte Versuch ist am laufen, ich will ja Ehrenvoll das Spiel durchzocken! Mit einigen Gaunereien halt - Kisten haben sehr oft gute Sachen!
Das richtige Pferd habe ich bereits gefunden:



Meine aktuellen Quest sind:



Ich habe es nun geschafft: In Rüstung und mit einem Pferd!



Also WIRKLICH ich bin der Burg entronnen!



Meine Neugierde treibt mich dazu alle mit einem ? versehenen Häuser zu besuchen!

Es gibt ein Badehaus!



Es gibt eine Unterkunft (Herberge)



Es gibt einen Jägermeister! :helmi_80: :helmi_67a:



Es gibt einen Gerber, der Arbeit für mich hat!



So habe ich Talmberg erkundet und finde die Siedlung echt toll.
Mit dem Pferd geht es zu dem Todesacker!

Mit einem Auftrag im Gepäck reite ich nach Rowna, wo es dann Berge von Leichen gibt!
Ich lasse mein Pferd zurück, es wird später geklaut... Und schreite die ganze Strecke zu Fuß ab.
Plündere dabei jede Leiche, bekämpfe aber andere Banditen (3 an der Zahl).



Wobei ich auch heftige Wunden davontrage. aber der Ringelblumenaufguß hilft! Zudem helfen Verände - Blutungen werden gestoppt.
Ich bekomme neben wenigen Groschen, zahlreiches Essen - zum größten Teil verdorben - und einige Verbände (die teuer sind).

In Skalitz angekommen nehme ich mir das Schwert des Vogts: Scherbe - wird ersteinmal zu meinem Hauptschwert.
Finde meine große Liebe tod vor.



Es gibt aber auch etwas Gutes:
Betrachte zufrieden das Haus des Dummschwätzers und suche, nachdem ich die leichen der Eltern erreicht habe eine Schaufel.



Leider hält mein alter Feind Bischek die einzige Schauffel in seinen Klauen.
Ich biete Ihm an Ihn zu verprügeln, da ergreift Er die Flucht.
Ich hebe dann das Doppelgrab aus und...

Als ich zurück zu meinen Eltern komme, steht da Bischek mit Verstärung!



Ihr Anführer Wicht will das Schwert von Herrn Radzig, aber ich gebe es nicht kampflos her.
In einem sehr ungleichen Kampf besiegt mich der Anführer der Plünderer und will mich töten, da -
Ruft Theresa um die Banditen abzulenken und...
Herr Robard und einige Getreuen kommen auf Pferden an und vertreiben/töten die Plünderer.
Leider können Wicht und Bischek fliehen!



Theresa und Herr Robard verfrachten mich auf einen Wagen, Theresa fährt mich nach Rattay.
Dort beginnt das Free-Play, das Tutorial habe ich beendet!

Reinhardt Löwenherz

Ganz Vergessen, die Fertigkeiten!

Werte



Kampf



Fertigkeiten

Letzte Änderung: 1 Monat 3 Tage her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 3 Tage her - 1 Monat 3 Tage her #4 von Reinhardt Löwenherz
Die große, befestigte Stadt Rattay, hat auch zwei Burgen

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


In wochenlagen Fieberträumen verarbeite ich die Vergangenheit



Immerwieder kommen die Kumaren, Wicht, meine Eltern in die Albträumen vor
Ich schwebe zwischen Leben und Tod - der Müller, Oheim von Theresa legt für mich Geld aus!
Theresa kümmert sich aufopferungsvoll um mich.



Aber nach zwei Wochen kann ich wieder aufstehen.
Ich untersuche die Umgebung der Mühle und finde einen Gerber und das Badehaus in naher Umgebung.



In der Stadt suche ich zuerst die Händler aus, wo mir der Rüstmeister sogar das Reparieren beibringt gegen Silber!
Ich treffe allerdings auch einen alten Bekannten: Kunesch!



Nach etwas Redekunst, verrät Er mir wo in Skalitz ein Schatz versteckt ist. Das muß ich mir merken.
Leider sind mir alle Dietriche zerbrochen, ich brauche Nachschub! Muss also eh nach talmberg zurück, habe aber KEIN Pferd!
Ich zahle auch dem Apotheker seine Groschen und bin so (50 der Müller, 50 der Apotheker) Schuldenfrei.
Nun wieder leicht, mein Überladen ist beendet, betrete ich die Burg, wo mein Herr residiert.
Ich platze inmitten eines Treffen von Würdeträgern!



Die Gespräche bildeten mich weiter in Politik und ich wurde in den Diensten von Herrn Kobyla aufgenommen.
Der wichtigste Herr, der das Sagen hat ist: Herr Hanusch von Leipa!



Er behütet den noch minderjährigen, eigentlichen Erben des Lehns. Der Herr mag mich, wie seine Untergeben NICHT! Aber Er steht treu zum Kobyla von Radzig.
Da es Streitereien gibt zwischen bettelten Skalitzern und Städtern soll ich der Stadtwache helfen. :yogi:
Ich bekomme im Morgengrauen eine Schwertausbildung die echt Fordernd ist, da kommt der junge Herr vorbei und vermeldet das Er Bogenschießen will.
Nun ist es auch so: Ein Ritter muss auch Bogenschießen. So muss ich es leider auch Üben!



Sehr zum mißfallen des Hauptmanns kann ich es GAR nicht! Was der junge Herr Hans gleich ausnutzt und mich zu einem Duell herausfordert!
Ich verliere das Bogenschießen natürlich und Schulde nun Herrn Hans Groschen!
Nun Wollte Er auch noch einen Schwertkampf, den ich ebenfalls verlor! Herr Hans von Capon war Hochzufrieden, ich am Boden zerstört.

Ich durfte mich nun beim Vogt melden. Der Vogt erklärte mir meine Rolle und sagte auch das ich Ausrüstung bekomme und gab mir einige Groschen.
Ich meldete mich also in der Rüstkammer und wurde ausstaffiert, allergings hatte ich mir die Kleidungsteile ja schon in Talmberg "geborgt"... Also verkaufte ich die neue Rüstteile.
Dann meldtet ich mich, bei der großen Kirche, bei meinem Wachvorgesetzten: Nachtnigall.



Der Gute nahm mich mit auf die Runde. Erklärte mir die Stadt und stellte meine Loyalität auf die Probe!
Streit zwischen einer Bettlerin aus Skalitz und einem Ehrbaren Bürger schlichten
Ich schickte die aufsässige Bettlerin woanders hin, zudem der Bürger Ihr ja Groschen gegeben hatte, damit hatte ich in Nachtnigalls Augen das Richtige getan.
Stadtrundführung - alle wichtigen Orte
Er zeigte mir von dem Skalitzer Slum, bis hin zu Ober-Burg von Herrn Hanusch alles und erklärte auch Gesetzte!
Es ist zB verboten nach Einbruch der ohne Lichtquelle herumzulaufen, diese Ordnungswidrigkeit kosten 10 Groschen!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Vertreibung eines Bettlers vor der Ober-Burg
Es gibt gewisse No-Go Zonen, da haben Bettler nichts zu suchen! Die Ober-Burg ist eine davon.
Versäumnis einer Wache
Bei der Kontrolle der Torwache bemerkte der Vorgesetzte, das eine Wache fehlte!
Auf Nachfrage stellte sich heraus, das der Gute durstig sei und in der Wirtschaft ein Bier trinkt!
Wir sind dahin und Nachtnigall putzte den herunter und schickte Ihn zurück zum Tor.
Lernen des Spiels Farkle
Voll Zorn musste sich Nachtnigall beruhigen, Er lud mich ein zu einem Würfelspiel. Das war aber nicht Gottgefällig!
Es geht darum Würfel die Punkte bringen zur Seite zu legen, oder das Spiel abzugeben, aber die Punkte zu sammeln - Ich gewann das Spiel!
Läuten der Glocke zur Nachtruhe
Beim Rathaus gibt es eine Glocke, die zog ich einmal und ab jetzt muss jeder eine Lichtquelle mit sich herumführen!
Schließen der Wirtshäuser
Hier sollte ich die Gaststätte am Markt schließen, leider...
War dort ein betrunkener Herr Hans mit Vasallen, die nicht gehen wollten
Nach einigen Wortplänkeleien, ich war noch immer über seine Schmähungen sehr aufgebracht...
Er sah sich als Adeliger von mir angepisst...
Endete es in einer Schlägerei!
Da kam zu sein Vormund Herr Hanusch und war voll Zornig!
Wie konnte ein Bürger einen Adeligen angreifen?
Wie konnte ein Adeliger sich wie ein Schwein im Dreck herumsuhlen?
Er sagte das der Herr Hans morgens bei einer Streitschlichtertagung dabei sein soll, aber...
Herr Hans von Capon sagte, das Er lieber auf die Jagd gehen will!

So dachte Herr Hanusch nach, lachte und sagte: "Oh ja geht auf die Jagd Herr hans, aber..."
ICH :dmp_50: soll mit als sein persönlicher Knappe! Was uns beiden NICHT schmeckte!
So zog ich morgens bei Sonnenaufbruch mit Ihm los:



Unterwegs stellte sich heraus das der Herr Hans gar nicht so Übel ist, Er ist vom Regieren angeekelt und will unbedingt wissen was in Skalitz wirklich los war.
Ich vertröstete Ihn auf später, da ich es noch immer nicht verarbeitet habe. Im Lager angekommen, wollte Er Speck und Wein gebracht haben dann schliefen wir bis zum nächsten morgen.
Hier erfand Er wieder eine Wette: Hasenjagen, wer die meisten hat gewinnt!



Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Mit viel Übung schaffte ich es mehr Hasen zu erlegen als der Herr Hans und damit bekam ich einige Groschen.
Nun gelüstet es Ihm nach einem Wildschwein! So zogen wir los - ich rannte, da ich noch immer kein Pferd besitzte - zu einer guten Position.
Dort gelang es Ihm zwar einem Wildschwein einen Pfeil zu verpassen, aber das Tier ging durch! Er ritt im vollen Galopp nach, ich fiel zurück.
Nun musste ich den Herrn suchen! Was mir auch ganz gut gelang.
Verletzt und um sein Leben bangend



Ich bekämpfte und besiegte die zwei Kumanen, welche Ihn gefangen genommen hatten, dann befreite ich Herrn Hans und brachte Ihn sicher nach Rattay zurück.
In Rattay stellte ich meine Ausrüstung um und trage nun bessere Körperpanzerung, Waffe bleibt.

Da ich eine extreme Menge an Fertigkeiten/Skills/Werte dazu gelernt habe nun eine Übersicht über Attribut und Skill:

Hauptstufe



Stärke



Agilität



Vitalität



Redekunst



Kampf



Verteidigung



Schwert



Jagen



So, das war's. Nun steigen wir noch tiefer in die Wirren dieser Zeit
Im nächsten Bericht geht es um Überfall und dessen ersten Zeugen!

Reinhardt Löwenherz

PS - der arme Wachmann heißt Nachtnigall! Wie der Vogel... habe das Namen verhunzt.
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Tage her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: biinng, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 3 Tage her - 1 Monat 2 Tage her #5 von Reinhardt Löwenherz
Rattay, nach der Errettung von Hans Capon

Nun sind schon einige Tage ins Lang gestrichen...
In einem Gespräch, wo sich Herr Hanusch und Herr Radzig unterhalten, was gegen diese Pest von Kumanen getan werden kann, platzt Hauptmann Bernard!
Es gab einen furchtbaren Überfall auf den treuesten Vasallen von Herrn Hanusch! Da wohl "Wicht" beteiligt war, möchte ich Unbedingt mit.
Ich brenne darauf Herrn Radzig sein Schwert zurück zu holen. So bin ich in Diensten von Herrn Radzig, werde aber dem Hauptmann Bernard Unterstellt.
Es ist schon etwas verwirrend, aber mein Ruf steigt bei den Lehnsherrn dadurch. :D

Da es schnellgehen muss, renne ich mit dem Hauptmann zur Stallung. Gegen den Hauptmann seinen Willen bekam ich ein Pferd - Belohnung für die treuen Dienste die ich Herrn Hanusch leistete!
Nun ritten wir - der Letzte der ankommt soll Prügel beziehen - nach Neuhof. Eine dicke schwarze Rauchwolke markierte den Ort und überall liegen getötete Pferde herum.



Im Gehöft war es Schrecklich - Blut überall, Verwundetet Menschen und jede Menge tote Pferde. Der Gestank ist abscheulich!
Die Gattin von Smil heult über seiner Leiche und es herrscht Chaos... Mich würgt es!



Der Hauptmann befragt die Witwe, danach befrage ich die Witwe und drei Stallburschen.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Es kristallisiert sich heraus, das eine große Gruppe von Banditen - ca. 8 Mann - sich Heillos zerstritt! Die einen wollten Plündern, die anderen Morden!
Ich Untersuchte auch die Zäune und Tore, wobei mir Auffiel das der im Norden zerstört war! Außerdem führt eine Blutspur in den nördlichen Wald.
Ich vermelde jede Beobachtung Hauptmann Bernard.



Mein Vorgesetzter gibt mir einen der Wachen/Soldaten mit und zu zweit durchsuchen wir das erste Waldstück, finden jedoch NICHTS!
Nun betrachten wir den Weg zwischen den einzelnen Waldstücken und entdecken eine große Blutlache, es ist klar, daß hier ein oder mehrere Verwundete entlanggelaufen sind.



Der Blutspur folgend erreichen wir zwei Banditen! Einer greift an, der Andere liegt im Sterben. Zusammen bezwingen wir den Angreifer, ich plündere Ihn sofort, dann nach einigen Sprüchen verstirbt der Andere.
Als ich Ihn plündere zählt die Beute als gestohlen!? Ich bekomme aber keinen Ärger. Der Wichtigste Hinweis ist: Ein Hufkratzer
Mein Kollege hält Wache und ich gehe zum Hauptmann zurück. Nach dem Bericht durchsuchen Er und all Wachen das Waldstück nach weiteren Gaunern, finden jedoch keine.
Mir gab Er den Auftrag herauszufinden: Wem gehört der Hufkratzer
Im Gespräch mit der Witwe Smil und den anderen zwei Stallburschen ist Eindeutig der Hufkratzer gehört Rotschopf.
Allerdings ist Rotschopf abgehauen!

Ich warte bis Hauptmann Bernard wieder im Gestüt ist und Berichte. Er sendet mich aus um den Rotschopf zu befragen.
Ich bekomme im Gespräch heraus, das Rotschopf sich gerne mit Köhlern abgibt! Und bekomme den Standort der Köhler mitgeteilt.

Alternativ, ich löste es Anders! Beschreibe es aber. Wäre der einfachste Weg.

Im ersten Köhlerlager, es gibt dort nur drei Köhler, verweist man mich auf ein anderes Lager in der Nähe Talmbergs.
Köhlerlager befinden sich immer im Wassernähe, also bei Bächen. Daran kann man sich gut Orientieren.



Im zweiten Köhlerlager gibt es Zwillinge die nach guter Redekunst mich bitten Zwei Gauner umzubringen.
Danach verraten Sie mir dann wo sich Rotschopf versteckt hält.



Meine Spielweise war jedoch:

Da ich nun freie Hand hatte und Kunesch mir ja den Schtz in Skalitz erzählt hatte, wollte ich den zuerst holen.
Ich erkundete die Gegend zwischen Neuhof und Talmberg, was wirklich super ist. Flora und Fauna satt.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]




Nach vielem Querfeldein Reiten erreichte ich Talmberg. Wo mir Herrin Stefanie einen Auftrag gab, der dreiteilig ist.



Ich breche jedoch zuerst nach Skalitz auf, jeodch OHNE Schaufel! Dort angekommen endeckte ich, das es nicht weniger als 4 Taubennester gibt!
Ich suche Verzweifelt, kann jedoch, es bricht die Nacht ein, nichts finden, außer das es ein Strohlager und ein Bett gibt! ja, man kann in Skalitz Nächtigen!
Aber Theresa hat Wort gehalten!



Mies gelaunt reite ich den nächsten Morgen zurück nach Talmberg und reite wieder Querfeldein, da stoße ich - reiner Zufall - auf eine Erdhütte!
Ich nehme die Fackel und Untersuche die Hütte, da finde ich Rotschopf!
Nach einem längeren Gespräch weiß ich mehr! Er will das ich Zwei Schurken töte, die hinter Ihm her sind.









Er sagte aus, das ein hinkender Uschitzer seinen Hufkratzer nahm und einen Mörder damit Angriff. An dieser Aussage besteht ja kein Zweifel. Meine Nachforschungen werden sich also demnächst nach Uschitz verlagern.
Aber zuerst stattete ich Hauptmann Bernard Bericht und forderte seine Hilfe bei der Eleminierung der zwei Schurken an.
Der Hauptmann gab dabei eine gute Figur ab und war mit mir Hochzufrieden.
Ich statte Rotschopf einen Besuch ab und Er bat mich für Ihn zu sprechen, das Er seine Stelle wiederbekam.
Das tat ich in Neuhof, wo sich die Witwe Smil wenig erfreut zeigte, aber schließlich einwilligte.
Der Hauptmann Bernard verwieß mich nun, da die Ermittlungen beendet waren, an meinen Lehnherrn Herrn Radzig.
Der hat schon neue Pläne und überträgt mir die Untersuchung des Hinkenden von Uschitze.
Wichtige Persönlichkeit:



Weil ich mir nun viel zeit lassen kann, löse ich erstmal kleine Quest

Zurück in Rattay, bemerke ich die immer schlimmerwerdende Bettelei von den Skalitzern!



Nun hat der Vogt aber Maßnahmen ergriffen, Er will 6 Skalitzern Arbeit geben!

Meine Auswahl ist NICHT bindend:

Tonda - Wasser - bricht sonst die Beine! Wer kann da schon Nein sagen?
Bartek - ??? - Ist alles egal
Antonia - Wasser - Soziale Ader von mir, sie braucht den Job
Felsen - Kot - neue Lage von einer Silberader Steht zwar Todesstrafe drauf aber...
Pickel - Kot - Mystische Waffe Glaube zwar nicht dran, aber?
Kornelius - Wasser - Gute Preise beim Sasauer Schmied Er hält sein Versprechen

So habe ich bis auf die Köchin schon 5 Skalitzern Arbeit verschafft!
Die Köchin ist mit Redekunst zu bequatschen und froh für einen Gläubigen Händler zu arbeiten.

Groschen für Prügel

Ich hörte mich um und was? Es gibt einen Kreis von Skalitzern und Rattayern, welche dem Faustkampf fröhnen.
Für 2 Groschen bei kleinen und 4 Groschen bei großen Kämpfern Einsatz, ist es sehr Lukrativ!
Ich verprügelte: Löckchen, Stephan und Milan - guter Gewinn!

Es setzt sich aber fort...

Herrin Stefanies Aufgabe: erlesener Wein

Der Händler hat den Wein als Hauptgewinn des jährlichen Bogenschiessenwettbewerbs gespendet.
So muss ich an diesen Bogenschießen teilnehmen. Was ich gründlich versaue.
Ich muss den erlesenen Wein sauteuer abkaufen (150 Groschen)



Müller Prescheks Aufgabe

Ich muss einen Ring von einem Toten besorgen!
Ich bekomme so aber eine Schaufel geschenkt, die mir sehr nützlich sein wird.
Ich gehe gleich zum Henker und kaufe den Ring, hebe also NICHT das Grab aus. Logisch das in diesen Zeiten kein Schmuck begraben wird.
Dadurch schalte ich frei:
Schlösser knacken lernen, Taschendiebstahl lernen, handeln - Dietriche und gestohlenes Hab und Gut

Nun mag mich der Müller wirklich.

Werben um Theresa

So oft ich Zeit habe, besuche ich nun Theresa und beschenke Sie.
Sie gibt mir auch viele Tipps zu anderen Quest (zB wen ich beim Vogt vorschlagen soll).

90 Hasen für Alex

Da Alex aus Skalitz sich gut mit dem Vogt und mir versteht hat Er auch öfters Aufgaben für mich: Wilderei!
Dieser Auftrag ist einfach: ich jage im Gebiet wo ich mit Herrn Capon jagte Hasen und bringe die möglichst frisch zu Alex.
Dabei verschwindet die rote Hand für Diebstahl bei überzähligen Hasen in meinem Inventar.

Einen Pfarrer besorgen

Der letzte Verbliebene in Rowena bat mich den ehemaligen Pfarrer von Skalitz, der jetzt irgendwo als Einsiedler lebt, zu finden und nach Rowena zu bringen.
Leider habe ich da absolut keine Ahnung, wie ich das anstellen soll.

Ich ziehe nun weiter nach Uschitze

Reinhardt Löwenherz
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Tage her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Schipper, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
1 Monat 1 Tag her #6 von Reinhardt Löwenherz
Bisher schrieb ich immer den Namen falsch! USCHTIZE heißt der Ort!

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich reite nach Uschtize, wo ich zunächst den Ort erkunde.



Meine Aufgabe ist klar: den Hinkenden zu finden und zu befragen. Ich rede also mit den Händlern, Büergen und Bürgerinnen, die verweisen auf den Einzelgänger: Hinkender Heinz.
Leider ergab die Unterredungen zwar seine Adresse, aber als ich dort ankam, war ein Menschenauflauf. Der Vogt und der Büttel standen vor der Tür.
Ich stellte mich vor und fragte worum es geht. Der Vogt wollte mich abwimmeln, aber ich blieb hartnäckig und erzählt von neuhof und meinen Untersuchungen, die ich im Auftrag von Herrn Hanusch begehe.
Da ließ Er mich in das Haus. Bitte wenn IHR schwache Nerven oder mit dem Herz Probleme habt das Bild NICHT angucken!
Es ist ein grauenhafter Anblick gewesen:

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Alleine mit dem Toten untersuchte ich die Hütte. Es ergab:

Eine blutverschmierte Rüstung
Ein Wort, nur kann ich NICHT lesen
Das sein Kopf nach Untersuchung zuerst eingeschlagen wurde
Dann hat man Ihn ausgeweidet

Damit war klar, das der Tote, also der hinkende Heinz wirklich in Neuhof war und sich mit den Anderen zerstritt, dann mit dem Hufkratzer einem der Mörder den Tod gab.
Nur die Mörder sind nun gegen alle Gauner, die nur Stehlen wollten und bringen die nun um!
Wieder vor dem Haus unterhalte ich mich mit jeder Person und bekomme so heraus, das der Tote

Keine Verwandte hat
Gern in der Schenke säuft und sich prügelt
Beim Pater war, wieso weiß keiner!

Nun ist mein nächster Weg klar!



Ich weiß aber, das ich mir damit Zeit lassen kann - und gehe Nebenquest nach! Zuerst hole ich für Herrin Stefanie einen stolzen Schimmel aus dem Uschitzer Gestüt.
Da mir der Stallmeister sagt, das der gerne scheut, da frage ich den Stallburschen. Der verrät mir das Geheimis! man muss dem Pferd was vorsingen.
Außerdem haben die zwei eine Aufgabe für mich Ein Pferd "Krapfen" ist weggelaufen, ich soll es suchen und wieder bringen.

Ich bringe aber zuerst den Schimmel zur Herrin Stefanie.





Schon in Talmberg, gebe ich gleich dem Gerber seine Felle/Häute. Dabei steht auch mein treues Pferd bereit.





Nun - ich habe jetzt eine Schaufel - reite ich nach Skalitz, wo ich den Schatz ausgrabe!



Da erlebe ich eine Überraschung, der Schatz gehört Beran und seiner Frau! Die beiden sind inzwischen als Bettler in Rattay unterwegs.
Ich "könnte" Ihnen ja das Zeug zurückgeben! Das muss ich mir noch überlegen...
Zurück in Talmberg hole ich mir von Herrn Diwisch eine Quest.

Herausfinden wieso das Kloster keine Steine mehr kauft

Dort soll es einen Unfall gegeben haben und seitdem weigert sich das Kloster weitere Steine abzunehmen.
Ich rede mit dem Kämmerer, der die Sache aussitzten will, dann reite ich zum Steinbruch und rede mit dem Vorarbeiter.



Nun weiß ich genug um bei Gelegenheit nach Sasau zu reiten und dort nach dem Rechten zu sehen.
Da ich eh für Herrin Stefanie ein Diadem abholen soll, passt das ja ganz gut.

Nun reite ich zurück nach Uschitze und gerate immer wieder in kleine Raubüberfälle, wo ich meine Fertigkeiten trainieren kann.
Ich lerne als nächstes LESEN! Das dauert einige Tage...



Nach meistern des lesen konnte ich nun zurück und - NICHT ANGUCKEN wenn Ihr schwache Nerven habt! - das Wort entziffern!

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich las es und wußte nun - diese Schurken bringen sich gegenseitig um! Beim hinkenden Heinz findet man 2 Kisten welche ein leichtes Schloß haben, dafür guten Inhalt.

Ich suche den Pater auf und bin sehr Überrascht:

Der Pater übt Schwertkampf
hat eine Konkubine
Ist sehr verschlossen



Er beruft sich aber strikt auf ein Schweigegeblütes und sagt nichts, hat aber eine Aufgabe für mich!



Es geht um die Kräuterhexe, die Sachen verkauft

Ich sichere gleich zu mich darum zu kümmern und erkunde so weiter die Wälder. es gibt dort auch Holzfäller.



Bei der Kräuertkundigen angekommen, gibt Sie mir dann Auskunft und ich weiß das 3 Frauen aus Skalitz, welche nun in Uschtize leben, eine böse Salbe bei ihr gekauft haben.



Ich soll die Frauen überreden die Salbe NICHT zu benutzten - zurück in Uschitze versuchte ich es, hatte aber keinen Erfolg.
Nun mietete ich mich bei der herrberge ein und schlief bis zum Abend, dann ging ich ein stockwerk runter und traf den Pater mit seiner Konkubiene.
Er wollte zuerst mehr über mich erfahren... ich erzählt von Skalitz...



Dann über den Überfall auf Neuhof...



Nun redete der Pater, er redete über die Kirche, über Jan Hus und wir tranken immer mehr...
Es kam der Vogt mit zwei Büttel, da wir die Sperrstunde überschritten hatten und wollten uns rauswerfen...
Was in einem wüsten Faustkampf ausartete. Wir kletterten danach in den Glockenturm und läuteten die Glocke,so das keiner Schlafen konnte.
Dann kam es zum Beischlaf, Er und seine Konkubine, ich und eine Schankmaid (NEIN KEINE BILDER).
Am nächsten Morgen waren wir völlig verkatert und kaum auf den Beinen, da fiel dem Pater ein, daß Er ja die heilige Messe halten muss!
Da Er zu schlapp war, wollte Er das ich, getarnt als Schüler von Jan Hus der gerade aus Prag zurückgekehrt ist, die Messe halte.
Im Gegenzug versprach Er mir mich aufzuklären was der hinkende Heinz beitete ! :dmp_34:
Also hielt ich die Messe - Zur zufriedenheit der Dörfler!







Nun endlich erzählte mir der Pater was los war!



Ich wußte nun die 4 Namen der Gauner, welche NICHT morden wollten und kann mich nun auf einen konzentrieren. Ich muss nun Herrn Radizg Bericht erstatten und in einem anderen Ort weiterforschen.
Allerdings habe ich soviele Nebenquest, das ich die erst löse, mit den drei hexen fange ich an



Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Schipper, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
4 Wochen 2 Tage her - 4 Wochen 2 Tage her #7 von Reinhardt Löwenherz
Meine Lieben, dieses und die nächsten Berichte handeln von Nebenquest
Da Nebenquest ein Zeitfenster haben, sind die schnellstmöglich abzuschließen! Ich versuche immer 3 zu beschreiben.
Hier also die Nebenquest aus dem Raum Uschitze und Rowna.

Im Ort Uschitze gibt es die zwei:

Drei Hexen



Karpfen



Im Ort Rowna gibt es:

Ein Mann Gottes

Im Anschluß nach dem wüsten Gelage, welches ich mit dem Pater hatte, schlief ich den Tag um dann, des Nachts, den drei Hexen zu folgen.
Mit Abstand und Schleichen folgte ich Ihnen bis in den Wald, wo sie eine Satansbeschwörung abhielten.



Als Sie außer Rand und Band waren, beschloß ich die Beschwörung zu Unterbrechen! Ich trat aus meinem Versteck hervor und die 3 Weiber
Streichelten mich und versprachen alles zu tun, so daß ich die Kumanen umbringen tue... Sie waren völlig im Wahn!



Die Salbe begann zu wirken und ich begann auch im Wahn zu sein, sah die drei Weiber nun als:

Stute
Schwein
Huhn

Nun Sie wollten 5+1, ich gab Ihnen 5+1! War danach aber völlig Fertig. Leider kamen nun 2 Holzfäller, die uns Umbringen wollten!
Ich zog das Schwert Scherbe und verteidigte die Weiber, was die Holzfäller mit Ihrem Leben bezahlen mussten
Zurück zum Pater, war der Entsetzt, das ich arme Christen Umgebracht habe und Er mag mich nun weniger!





Er will, das ich das auch dem Kräuterweib sage, aber das hebe ich mir für später auf, ich suche nun ersteinmal Karpfen.

Im Gespräch mit dem Stallburschen und dem Stallmeister bekomme ich mitgeteilt wo ungefähr der Karpfen sich aufhalten müsste.
Zuerst ist es eine Schwierigkeit die richtige Kreuzung zu finden. Hat man die aber, bekommt man es mit.



Ich reite dann ersteinmal geradeaus und bald stoße ich auf eine Spur!



Ich folge also den Pferdeäpfen... bis -



Nun weiß ich das ich auf der richtigen Spur bin. Weiter den Weg reitend, da sehe ich einen Wanderer und befrage Ihn.



Er sagt, das das Pferd bei der Brücke die Straße verlassen hat und nun im Wald, entlang des Bachs sich aufhält.
Ich halte mich links von der Brücke und werde alsbald Fündig! Es gibt nur ein kleines Problem - ein Köhler betrachtet nun Karpfen als sein Pferd.



Nach einem Faustkampf aber willigt Er ein, das Karpfen wieder zurück in den Stall kommt.
Ich reite also zurück mit dem ausgebüxten Pferd nach Uschitze.
Dort empfange ich meine Belohnung und reite nun nach Rowna.

Ich halte mich, nach Empfangen der Quest, ersteinmal in Richtung Skalitz, bei der Gabelung/Abzweigung des Wegs nehme ich den rechten!
Allerdings lauern dort Räuber! Es kommt zum Kampf und ich bin glücklicherweise Siegreich.



Bald erkenne ich ein Haus, halte mich weiter rechts und entdecke den Hof, wo die Eltern der Haushälterin leben.
Im Gespräch mit der Mutter erfahre ich das der Pater die Tochter geschwängert hat, dafür aber großzügig zahlte. Die Tochter aber im Wochenbett starb.
Sie sagte auch, das von dem Geld ein Kreuz für die Tochter gekauft wurde, es befindet sich im Westen.
Dahin reitend entdecke ich die Skalitzer Minen, welche ein großer Komplex sind.
Im Wald suche ich bis ich es gefunden habe, das dauert natürlich!



Als ich es fand untersuchte ich es und sah, das die Blumen hier entlang des Bachs wachsen.
Ich schritt also entlang des Bachs, sammelte unterwegs alle Kräuter die ich finde und komme so zu einem Felsvorsprung, wo sich 2 Vagabunden unterhielten.
Sie haben den Pater gefesselt und beratschlagten was sie als nächstes anstellen. Ich trete hervor und werde sofort Angegriffen, mit dem Schwert bringe ich die zwei um.
Dann befreie ich den Pater, der mir sagt, es war Falsch die zwei umgebracht zu haben...
In einem längeren Gespräch erkläre ich Ihm, wie Schlecht es um Rowna gestellt ist und das Er dort dringend gebraucht wird.
Endlich willigt Er ein und geht los. Ich reite schnell nach Rowna und sage dem Questgeber, das der Pater bald eintrifft.

Über Umwege reite ich nach:



Dort geht es weiter

Reinhardt Löwenherz
Letzte Änderung: 4 Wochen 2 Tage her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Schipper, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
4 Wochen 1 Tag her - 4 Wochen 21 Stunden her #8 von Reinhardt Löwenherz
Nebenquest in und um Sasau

Leider geht der Screenshoot nicht mehr richtig, ich muß auf meine Smartphonecamera zurückgreifen, die Bilder sind nicht gut

In Sasau komme ich zu folgenden Quest:

Steinschlag Von Herrn Diwisch
Für meine Herrin Von Herrin Stefanie
In Gottes Hand Von Johanka/Nicodemus
Ein Stück Heiligkeit Wachmann vor Kustos Haus
Arbeit für meine Freunde Fritz und Matthäus

Gerade "In Gottes Hand" ist MEGA Quest

In Sasau angekommen erkunde ich zuerst den Ort, ich finde den Rüstungsschmied, der heißt Meister Otto wo ich bessere Preise
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
bekomme.
Im Kloster treffe ich die Bekannte Johanka, welche eine Menge Aufgaben für mich hat. Zusammen mit den zwei Mönchen Nicodemus und Elias macht Sie Krankenpflegedienst.
Ich rede mit allen und werde an den Klostermeier Verwiesen, der mir die Erlaubniss gibt mit allen wegen der Steinlieferung zu reden.
Ich mache jede Quest einzeln ist besser.

Für Steinschlag reden ich mit dem Klostermeier, dann mit dem Baumeister Karl, schließlich mit seinem Gehilfen Zmola.
Ich weiß nun wo die Unfallstelle liegt und sehe mich da um:



Und schließlich der Stein, welche den armen Kerl traf.



Ich untersuche weiter und stoße in der Krypta auf eine Schale, die ich gleich einstecke. Später wird sie sich als Nützlich erweisen.
Mit dem Stein reite ich nach Talmberg, wo sich der Vorarbeiter im Steinbruch den ansieht und klar Erkennt: Dieser Stein stammt NICHT aus Talmberg!



Ich höre auch Grüchte über einen Dämonenschädel, und befrage dabei Gerüstbauer Leschek. Welcher erzählt, daß er den Dämonenschädel im Fluß versenkt hat.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fundort Dämonenkopf







Mit dem Schädel reite ich zum Örtlichen Schinder, welcher betsätigt das der Schädel ein menschlicher ist, wo man Hörner dran geleimt hat.
Mit diesen Wissen kontaktiere ich dem Klostermeier und alle, aber Gerüstbauer Leschek ist Verschwunden!
Der Gehilfe Zmola sagt mir das Er und der Gerüstbauer sich Abends treffen wollen, ich soll dazukommen. Allerdings wird beim Gerüst ein Mordanschlag auf mich verübt!
Der Attentäter windet sich, sagt aber aus, das bei der Mühle der Gehilfe Zmola den Gerüstbauer Leschek umbringen will.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Da es spät in der Nacht ist, wecke ich den Klostermeier auf und erzähle was vorgefallen ist, der sendet Wachen aus, die dann den Gehilfen Zmola festnehmen.
Ich kann den dann in der Krankenstation besuchen und beim Herrn Diwisch die Quest abgeben, Rupert ist auch Erfreut. Diwisch gibt 625 Groschen! Rupert ???

Für meine Herrin muss ich zum Vorhof des Klosters! Die Schwierigkeit ist: WO bitte ist das? Hier dann die Lösung:



Der Meister stellt sich vor die Wahl: Entweder man sucht den Edelstein (Was nicht schaffabr ist bei der Stufe), oder man läßt einen anderen Edelstein reinsetzten, das dauert einen Tag!
Natürlich lasse ich den Edelstein austauschen und warte.
Gibt ma dann die Quest ab, da gibt die Herrin einem dann Hemd vom Vater, wobei man sich nackt ausziehen tun, danach gibt es 5+1...

Bruder Nicodemus Erklärt lang und breit Kräuter, gibt mir kostenlos ein Rezept für Alchemie und bittet mich seinen Kräutergarten zu säubern von Unkraut.
Was ich dann auch tue, dann hat Er noch eine Aufgabe: Ein Neues Hebrarium zu schaffen, ich benötige ein altes Buch, die Tinte wird ausgekratzt und von jeder Heilpflanze 1 Stück.
Das ganze ist wenn man lesen kann und Alchemie betreibt natürlich leicht.
Johanka will das ich die Kranken ansehe und helfe, vom Kustos mehr Sachen holen, und Dörrfleisch besorgen.

Also es gibt eine Menge Verwundete, die schaffen es von alleine, aber vier haben echte Probleme:

Phillip aus Skalitz, innere Vergiftung
Thomas aus Skalitz, schwerer Beinbruch
Ein Schlafloser
Ein Steinmetz, der Kräuter will (Beinwell)
Leichte Quest hatte ich Vergessen Besorge einem Kranken aus Sklaitz 10 Verbände Ist meistens sofort zu lösen, da ich immer um 30 Verbände mit mir rumtrage

Wegen Phillip muss ich den Pater Simon aus Rowna fragen, der gibt mir ein Rezept, welches hilft.
Und wo man den Pater gerettet hatte, da wächst Beinwell, welches ich zur genüge mitgenommen habe.
Um den Schlaflosen zu helfen muss man ja auch einen Schlaftrunk brauen, da man eh wegen dem Knochenbruch zum Henker in Rattay muss, reite ich über Talmberg (Questabgabe) hin.
In Rattay wird der Wermut und Schlaftrank gebraut, um Theresa geworben und der Henker wird auch gefragt, er bringt es einen bei, wie man Knochenbrüche heilen kann.
Dann zurück nach Sasau und die Sachen anwenden. Es vergehen Stunden in denen man anderen Quest nachgehen kann.
Ich gehe dann zum Kustos, der nur an Geld interessiert ist, ich gebe ihn Geld, danach gibt Er mehr Material und Essen frei.
Das Dörrfleisch kaufe ich überall zu bis ich die 100 Stück voll habe.
Dann bleibt mir nichts mehr zu tun als Johanka zu sagen das die Quest erfüllt ist.

Die Wache vor dem Haus vom Kustos will die Schale aus der Krypta anfassen, danach bringe ich die Schale wieder zurück.

Meine Freunde aus Skalitz finde ich in einer Schenke vor.



Ich gebe natürlich an!



Und verspreche Ihnen Arbeit zu besorgen - das im nächsten Bericht!

Wichtig

Wenn man zuweit sich vortraut, kommt man in Gebiete, wo man sofort Umgebracht wird, siehe Bild!



Reinhardt Löwenherz
Letzte Änderung: 4 Wochen 21 Stunden her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Schipper, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #9 von Reinhardt Löwenherz
Nach Sasau:

Noch zwei Nebenquest, dann weiter Hauptquest

Das Rennen
Liebeswerben
Auf der Fährte Hauptquest
Mein Freund Timmy Hauptquest
Ein Freund in Not
Eine kostenspielige Prügelrei
Kleinere Nachquest zum Abschluß gebracht

Da ich nun in Sasau vorerst alles geregelt habe, wende ich mich nun Aufgaben in Rattay undNeuhof zu.

In Rattay balze ich um meine Liebste Theresa und schaffe es das wir einen Spaziergang entlang des Flußes machen.







Sie ist mir nun sehr Zugetan, und die Quest wird Aktualisiert. In einigen Tagen darf ich sie wieder besuchen - Zeit kleinere Quest in Rattay und Umgebung anzugehen.

In Rattay bettelt das Ehepaar Beran, Ihren Schatz habe ich ja in Skalitz geborgen. Ich spreche den Herrn an...



Woraufhin Ihm ein Stein von der Seele fällt...



Leider ändern die Beiden ihr Verhalten NICHT und betteln munter weiter! Kunesch darauf angesprochen, betreitet Er es zu wissen, das der Schatz gehört hat. Damit hat sich der Handlungsstrang beendet.
Ich reite nach Neuhof und rede mit Zora, der Witwe Smils. Sie hat große Probleme weiterhin Pferde zu verkaufen, da Sie Weiblich ist und Pferdehandel Männersache ist!
Ich biete Ihr an ein Rennen zu reiten, damit der Wert Ihrer Pferde bewiesen wird!





In Talmberg angekommen rede ich mit Herrn Diwisch, dann mit dem Stallmeister. Der erklärt mir die Regeln, dann muss ich am nächsten Tag zum Mittag an der Ziellinie erscheinen!



Zum Mittag löst Herr Diwisch das Rennen aus. Zuerst reiten wir nach Uschitze, es ist extrem wichtig mit der Puste des Pferdes auszukommen. Es geht dann zu einer Mühle Nähe Merjohet.
Dann zum Schluß zum Steinbruch bei Talmberg, von dort aus zu Ziellinie zurück. Ich gebe alles und GEWINNE das Rennen.
Hochzufrieden höre ich das Herr Diwisch von nun an die Pferde nur bei Zora kaufen will. Quest sehr gut gelöst.

Auf den Rückweg nach Neuhof reite ich zuerst zur Kräuterhexe um Ihr zu sagen, das ich zwei Holzfäller töten musste um die 3 Hexen zu schützen.
Ihre Reaktion ist wie die des Pfarrers, Sie mag mich nun nicht mehr.
Schließlich suche ich Rotschopf auf und Überbringe Ihm die gute Nachricht, daß Er wieder in Neuhof arbeiten kann.



Er freut sich sehr und ist Bereit nach Neuhof zu laufen.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]




Glücklich wieder in Neuhof rede ich mit Zora und nehme Sie auf den Arm. Sie ist aber sehr Froh und Belohnt mich. (Satteltasche mit 4 Fächern)
Da Rotschopf glücklich angekommen ist, bringt Er mir +1 Reiten bei.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

So lasse ich einen überglücklichen Neuhof hinter mir. Und wende mich der Hauptquest zu:





In Ledetschko angekommen, befrage ich ersteinmal viele Leute. So bekomme ich heraus, das der "Stinker" ein Sohn des örtlichen Gerbers ist.
Sein alter Herr soll sehr schweigsam sein. Zudem ist Er mit einer Zuberdirne befreundet. Mit diesen Informationen besuche ich beide.
Die Zuberdirne erzählt von einem Geldversteck des Stinkers. Der Vater, das der hießige Wirt Geschäfte mit seinem Sohn macht.
Nachts hebe ich das Geldversteck aus, dabei ist ein kaputtes Rüstteil. Und der Wirt will von mir Hasen, die ich wildere...
Danach erzählt Er mir von 3 Möglichkeiten, wobei man ganz klar das oben rechts aufsuchen sollte, da die anderen zwei reine Zeitverschwendung sind.
Es gibt nicht einmal Belohnungen / Goodies, wenn man die zwei anderen Möglichkeiten aufsucht!
Dort, in der Höhle, angekommen findet man den Stinker sterbend vor. Mit den letzten Worten sagt Er war bei Neuhof passierte und verweißt einen auf Timmy.
Dann bittet Er um einen schnellen Tod, den ich Ihm gewähre.

Ich reite dann zu der Schwester von Timmy, die mir ins Ohr flüstert was ich wissen will, aber Sie wird beschattet und so habe ich die Ehre von 4 Schlägertypen ausgefragt zu werden.
Aber ich lüge so gut, das Sie Leine ziehen. Ich reite nun zu Kolbens Hof.



Mit Timmy ist es vom Vorteil Redekunst zu können (Timmy ist etwas schwer von Begriff), nach längerem Gespräch erzählt Timmy wo die Banditen sich versteckt halten. Ich lasse Ihn laufen.
Und reite zu Herrn Ratzig um Ihm Bericht zu erstatten, Er will das ich nun das Banditenlager auskundschafte...

Ich frage in Ledetschko noch nach Arbeit für meine Freude, der Müller hat welche.
Also reite ich nach Sasau und sage Ihnen Bescheid, dabei bekomme ich gleich eine neue Quest!
Sie haben sich mit einem Klosterbruder geprügelt und haben nun Schulden bei dem Kloster...





Im Gespräch mit dem Klosterbruder erfahre ich das Er eine Entschuldigung haben will und das mit den Schulden war erfunden.
Ich sage das den beiden Freunden und Sie kümmern sich darum.

Soweit dieser Bericht

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #10 von Reinhardt Löwenherz
Krieg! Kampf! Tod! Leichen!
Ich verzichte BEWUSST auf Fotos mit Berge von Leichen!

Nur zwei Quest

Schlangennest
Feuertaufe

Herr Radzig erklärt mir das ich das Banditen Versteck auskundschaften soll.
So reite ich, anhand von Timmy's Angaben zu den Ort.



Bald schält sich ein verlassener Ort aus dem Nebel... ich erkenne zwei Kumanen. Drehe bei und Umreite möglichst Nahe das ganze Anwesen, welches über mehrere Wege zu erreichen ist.
Ich bemerke das es es zwei unterschiedliche Lagergibt. Palisadenwälle und andere Verteidigungsmaßnahmen. Leider konnte ich Optionale Quest nicht erfüllen.



Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


So reite ich zurück zu Herrn Radzig, der mir aufträgt zu Herrn Diwisch zu reiten und Soldaten zu erbitten!
Die Streitmacht unter Herrn Robard führe ich zu dem Banditenversteck. Hier gehen wir nun gemeinsam gegen die Banditen vor.

Zuerst beharken uns Bogenschützen, dann kommt eine kleine Gruppe von Waffenknechten, die uns bekämpfen.
Ich halte mich zurück, plündere aber jede Leiche, weil ich so KOSTENLOS zu besserer Rüstung komme.
Eine zweite Gruppe von Waffenknechten, unterstützt von Kumaren greifen an, nach längeren Gefecht werden auch die besiegt.
Hier und später kann ich nichts mehr Plündern, da ich gnadenlos ÜBERLADEN bin!
Es gibt hier nun einen Automatischen Speicherpunkt, der folgende Kampf hat es in sich.

Nach Wegschieben der Barriere kommt es zum Kampf um das Lager der Kumaren.
Meine Aufgabe ist die Beseitigung der 7 Bogenschützen. Welche sich zu 2x 3er Grüppchen gesammelt haben.
Das Beste ist: Bogen und Pfeile welche richtig Schaden machen! So stehe ich 10 Meter vor den ersten drei und schalte zuerst den vor mir aus,
dann den ganz Links, dann den in der Mitte. Das dauert natürlich und ich fluche fürchterlich.
Ist das geschafft rücke ich weiter vor und beharke die nächsten Drei. Vor mir, Mitte, Links. Ist das geschafft steht der letzte an, der ist aber Elite!
Die Truppe hat inzwischen den Kommandeur der Kumaren getötet und bereitet sich darauf vor, weiter vorzurücken.

Nun habe ich die Bogenschützen ausgeschaltet und der Kampf tobt nun um das Lager der Waffenknechte!
Die Waffenknechte sind Elite und ich halte mich nahe der Mauer um die dortigen Bogenschützen auszuschalten.
Dann fliegen einige Pfeile zu den Waffenknechten, wenn die besiegt sind kommt eine Feindwelle (Kanonenfutter) hinter uns hervor und kämpft.
In der Zeit wird das Tor zur Kirche/Platz davor eingerammt.
Sind die Feinde besiegt geht man in einen Zweikampf mit: Wicht

Hier wird Dankenswerterweise nochmals gespeichert!
Im Kampf gegen Wicht hilft ein Kopfschuß mit dem Bogen! Ich brauchte 3 Anläufe, dann war Wicht Geschichte.
Es kommt eine Kinosequenz und man ist an Rattay.
Zum Ritter geschlagen und eigenes Zimmer

Der nächste Bericht ist wieder mit mehr Fotos!

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Schipper, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
3 Wochen 22 Stunden her #11 von Reinhardt Löwenherz
Ich versuche nun Aktivitäten nachzugehen! Neben der Hauptquest.

Aktivitäten sind kleine Aufgaben, wo man seine Fähig- und fertigkeiten übt und etwas Geld nebenbei verdient.
Ich habe mir heute morgen das "Plünderer" Lager vorgenommen.



Das Lager bietet mannigfaltige Möglichkeiten! Ich kann -

Den Wein Vergiften
Das Essen vergiften
Ein Pferd durchdrehn lassen

Es sind insgesamt 4 (schwache) Banditen, da ich im führen Morgengrauen angriff, lagen die noch im Bett.
Der Kommandeur war der erste welcher verstarb. Dann wartete ich eine Stunde und fand wieder einen im Bett vor.
Zwar konnte der sich noch Einkleiden aber unter den Schwertschlägen starb Er schnell. Da blieben noch 2 Über, die in Hasenpanier die Flucht ergriffen!
So wechselte ich von Schwert und Schild zu Pfeil und Bogen. Da Sie immerwieder zum Lager zurückkehrten und sobald Sie mich sahen wegrannten, versteckte ich mich.
Einen schoß ich an und der
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
lag später tot rum,somit verblieb nur noch Einer!
Ich verstecke mich und als der dann mir den Rückenzuwandte, schlich ich
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
leise näher um Ihn mit einem gezielten Schuß zu beseitigen.
Ich erkundete dabei die Umgebung und fang eine Mine und einen Interessanten Ort. Nun müsste ich nur Hauptmann Bernard Bescheid geben!



Zurück nach Rattay platze ich mitten in eine Lagebesprechung.



Hauptmann Bernard verkündetet schlechte Neuigkeiten!



An zwei Orten wurden wieder Banditenüberfälle gemeldet! Aber ein Bandit wurde Gefangen genommen!



Zu allen Unglück wurde Bekannt, das die Groschen, welche beim Banditenlager erbeutet wurden Fälschungen sind! Hochproffesionell aber Kupfer mit dünner Silberschicht überzogen!
Was bedeutet:



Nach etlichen Flüchen von Herrn Hanusch, erklärte Herr Radzig das weitere Vorgehen!



Und gab mir dann die Befehle - Also die weitere Hauptquest.



Danach löste sich die Versammlung auf und ich erreichte Hauptmann Bernard vor der Stadt.





Somit habe ich eine Aktivität erfolgreich beendet. Wäre ich gleich nach Neuhof dahin, wäre ich tod!

Outtake

Da ich ja nun Ritter bin habe eich ein eigenes Wohnquatier. Das Pferd stellte mir Herr Hanusch, als Belohnung, zur Verfügug. Die Wohnung Herr Radizg.

Das Pferd mal Aufgepimmt!



Der Eingang zu meiner Luxuswohnung!



Da Lichtquellen Mangel sind behelfe ich mir mit einer Fackel. So sieht es aus wenn ich reingehe:



Und so wenn ich nach außen schaue:



Also habe ich eine Truhe und ein Bett - ziemlich ärmlich, wie ich finde!

Da ja Fleisch, Fisch und andere Lebensmittel schnell Verderben, da habe ich einen Trank gelernt:



Somit hat man etwas Ruhe!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich hoffe dieser Kurzbericht hat Euch Spaß und Freude bereitet.

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
3 Wochen 21 Stunden her #12 von Reinhardt Löwenherz
Für Hartgesottene! Video von Alltäglichen spielen, ohne Kampf!



Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 4 Tage her #13 von Reinhardt Löwenherz
Auf nach Merhojed! Dort wartet ein Gefangener auf seine Befragung.

Ich reite nach dem Ort Merhojed, wo mehrere TERMIN Quest warten!

Sie Seuche heilen Hauptquest
... erst ein Freund in der Not
Letzter Wille
Grab ausheben (Termin - muss sofort gemacht werden!)
Tief im Walde
Tote reden nicht (Findet wöchentlich statt, bisher keine Zeit)
Alles was glitzert Weiterführende Hauptquest

Ich starte mit Pebbles meinem treuen Pferd in Rattay, reite nach Ledetschko, wo ich nach meinen zwei Freunden sehe.
Sie haben ein großes Problem mit dem Vorarbeiter. Da es mehrere Möglichkeiten gibt, wähle ich die "nette" Möglichkeit und bringe mit Redegewandheit den Vorarbeiter dazu, meine Freunde in Ruhe zu lassen und wenn die Arbeit getan ist, dann bekommen Sie einen Bonus. Da einer der zwei sich in die Müllertochter verliebt hat, ist es zwar nicht in seinem Sinn, aber Fritz stimmt Begeistert zu. Damit ist die Quest friedlich gelöst.

Von Ledetschko reite ich eine lange Strecke durch den Wald, erreiche Tagsüber denn Merhojed. Unterwegs schreit ein Geflohener um sein Leben das der Ort von der Pest heimgesucht wird und man ja nicht dahin reisen solle!
Im Ort rede ich mit verschiedenen Leuten, welche mich zum hießigen Vogt verweisen. Der eigentliche Vogt war Smil, der ja tot ist und daher haben die Bewohner Melichar zum Vogt gewählt.
Melichar ist wortkrag und ablehnend, da ein Bewohner von den Banditen (der junge Stroh) ermordet wurde.
Die Banditen wurden schon im Anmarsch vom jungen Stroh endeckt, der das Dorf alarmierte, die Männer zogen aus um das Lumpenpack zu stellen, selbst die Frauen bewaffneten sich!
Einem der Banditen gelang es durchzubrechen, dabei tötete Er den jungen Stroh! Die Frauen vermöbelten Ihn aber und Er wurde gefangen genommen.
Tags darauf begann das Vieh zu verenden, dann wurden die Menschen krank, einer starb sogar!
Melichar will mir nicht helfen, außer ich helfe Ihnen, was nur Fair ist! Ich sage zu.

Ich rede also mit jeder betroffenen Person und mache mir so ein Bild über die Krankheitssymptome. Mein Freund Matteus erzählt mir nochmals was geschehen ist, aber Er hat einen gebrochenen Arm und braucht Ruhe.
Der hießige Stallmeister ist aber an der Pest verstorben und eine Frau bittet mich ihn zu begraben!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Ich hebe zuerst ein Grab aus, dan verbringe ich die Leiche zum Grab und bestatte Ihn. Seine Witwe macht dann wichtige Angaben über die Seuche.
Ein anderer, namens Vinzens meint das Er sterben muss und will das ich für Ihn ein Testament aufsetzte und in Sasau dem Priester gebe. Ich könnte mich da in eine Familienfehe einmischen, tue es aber nicht!
Schreibe brav den letzten Willen auf. Es gibt insgesamt 5 Türen, welche ein weißes Kreuz haben - das heißt die Bewohner sind von der Pest/Seuche betroffen.

Ich habe Melichar angeboten in Sasau Bruder Nicodemus und Johanka zu holen, die sich um die Kranken kümmern tun.
Mit dem ganzen Wissen des Krankheitsbilds reite ich los und im nächsten Ort Samopesch rede ich mit dem Schmied, der seinen Sohn verloren hat.
Damit öffnet sich eine Zeit-Quest, die sich alle paar Tage wiederholt. Turnier in Rattay besuchen und Untersuchungen anstellen. Muss ich irgendann machen, jetzt nicht.
Es drängt die Zeit, da ansonsten noch mehr Leute sterben!

Sasau, kaum im Kloster angekommen, rede ich mit Bruder Nicodemus, der mich BITTET einen Riesen Wälzer über Krankheiten zu lesen. Dort finde ich heraus das es von einer Vergiftung herrührt!
Bruder Nicodemus verrät mir ein Gegenmittel und da ich es selbst herstellen kann,
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

bricht Er auf. Johanka bricht auch gleich auf, alleine da Sie Matteus gerne hat und helfen will.
Ich bleibe so alleine zurück und braue einen Trank, wo ich dann schnellstens zurück nach Merhojed reite.

Zurück in Merhojed rede ich mit dem Bruder, der mir aufträgt, allen, außer der Frau die Er betreut das Gegenmittel zu geben.
Das heißt: 4 Häuser und je einem Bewohner ansprechen, der verteilt es dann an den Rest.
Melichar ist außer sich, das der Gauner den Brunnen vergiftet hat! Hält ihn aber weiterhin am Leben und verschloßen!
Nun vergehen einige Spieltage, wo ich dann Nebenquest / Aufträge nachgehe!

Ich reite zurück nach Sasau, übergebe das Testament und betreibe Handel, dabei gerate ich an einen komischen Quacksabler, nehme seine Quest aber noch NICHT an!
Nun reite ich nach Talmberg wo ich mit dem Herrn Diwisch rede. Er stellt mich ein um nach einem Lokator der vermißt wird zu suchen.
Ich muss zurück zu dem Ort, der als Schlangennest bekannt ist... Was ich auch mache, nur sind dort 3 schwergepanzerte Banditen, die den Lokator gefangenhalten...
Ich bin nicht Lebensmüde und kaufe Ihn frei für 1.900 Groschen. Zusammen betrachten wir den ehemaligen Ort und schmieden Bebauungspläne.
Er holt den Herrn Diwisch, der mich dann zum Vogt übder diesen Ort ernennt. Zusammen mit dem Lokator Marius werden wir diesen Ort zum neuen Leben erwachen lassen! :dmp_38:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Nun hat das Heilmittel gewirkt und ich kann zurück nach Merhojed.

Der überglückliche Melichar gestattet mir nun mit dem Gefangenen zu Reden, nur muß ich feststellen, das der auch vom Vergifteten Wasser getrunken hat und stirbt!
Ich gebe ihm also etwas vom Heilmittel und muss nun wieder Tage warten! Ich nutze das um Groschen zu farmen, da ich ALLES was aufgebaut werden soll aus eigener Tasche zahlen muss.
Läuft aber der Ort, kann ich den Gewinn für mich einheimsen. Raubüberfälle sind ein Glücksfall, da ich so Sachen zum Handeln bekomme, Kräuter sammeln und zu Tränken verarbeiten ist ein Muss!

Ich bekomme die Nachricht, das der Schurke wieder gesund ist und reite hin, Er kooperiert sehr gut und verrät alles was Er weiß gibt auch einen Brief.
Es steckt ein Blaublüter und ein Händler dahinter, die handeln mit Falschgeld. Ich bekomme sogar den nächsten Treffpunkt der Übergabe genannt.
Damit startet die neue Hauptquest Alles was glitzert. Allerdings stürmt der Alte Stroh herein und will den Gauner umbringen, mit Redegewandheit kann ich das verhindern.
Melichar will mich Belohnen, aber ich lehne ab da die armen Dorfbewohner ja sehr viel verloren haben. ich bringe den Gefangenen nach Rattay, wo ich erstmal Groschen generiere!

Ende der Questen um Merhojed, weiter geht es mit: Aufbau eines Dorfes!

Fotos dazu



Meine zwei Freunde, Ledetschko









Merhojed, Queste















(Kolbens Hof / Mein Freund Timmy)













(Beginn DLC)











Reinhardt Löwenherz
Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
2 Wochen 4 Tage her #14 von Reinhardt Löwenherz
Ich widme mich nun als Vogt der großen Aufgabe den Ort Pribyslawitz wieder Aufzubauen!

Anders gesagt: Ich baue Gebäude die Groschen abwerfen, gehe Jagen, braue Tränke, mache Faustkämpfe... Einfach alles um zu Geld zu kommen!

Das ERSTE GEBÄUDE ist das Holzfällerlager! Leider wirft es keinen Gewinnab, es Kostet! Der Mitarbeiter haut mich über das Ohr und wird von mir Überbezahlt, dafür ist der Lokator Marius mir treu Ergeben!
Ich stecke alle Groschen die ich habe in die Schatzkiste und mache mich daran Aufträge abzuarbeite, real Stunden lang Tränke brauen - die sich super verkaufen, Kumanen jagen, Banditen jagen, Quest nebenbei erfüllen...
Ich lebe für einige Tage das Spiel

Die Quest sind nun:

Alles was glitzert Hauptquest
Liebeswerben Wird Beendet
Tote reden nicht Wird weiter fortgeführt
Wunder dieser Welt Angefangen, muss das irwann tun
Tief im Wald Abgeschlossen
Unter Tage Nicht gelöst

Ich stecke nun alle Groschen in die Kasse und reite um Kumaren zu jagen. Rüstungen bringen gutes Geld die Tropähen
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
sind auch Kassenschlager.
Ich sammle wichtige Kräuter und braue hunderte von Tränken, die ich - es sind Lebensmittel, fast allen Verkaufen kann. Ich übe so meine Fertigkeiten.
Da ich nun besser bin mit dem Bogen, erledige ich bei Überfällen fast alle mit dem Bogen per Kopfschuß. Wenn einer flieht, reite ich Hinterher und strecke Ihn per Schwert nieder.
Natürlich tue ich auch Wohltaten!



Tief im Wald

Als erstes brauche ich Leute/Siedler, welche die Ruinen abreißen und Holz fällen! Dazu überreicht mir Herr Diwisch ein Schriftstück für den Vogt von Rattay.
Der liest es durch und Verkündet das Siedler gebraucht werden.



Das lockt einige der Flüchtlinge und Andere nach Pribyslawitz. Wo dann ein Holzfällerlager entsteht. Wo mir Kunesch einfällt, der sich mir dann anschließt!





Er findet sich wirklich ein und Arbeitet dann Brav.



Als nächstes erreichte ich ein Geschäft!





Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Das Geschäft bringt mir zuerst Gewinn, später dann Verluste. Ich baue noch eine Stabile Brücke! Das ist wegen der Ochsenkarren wichtig.
Ich brauche dringend Steine, Getreide und Holzkohle!
Ich reite zu Rotschopf's Freunden und erwerbe günstig Holzkohle, der Anführer der Steinmetzte von Herrn Diwisch läsßt sich auf 3000 Groschen drücken, günstiger geht es nicht...
Und in Ledetschko bekomme ich vom Vogt günstig Vieh!

Zwar schmilzt mein Geld, wie Schnee in der Sonne, aber ich kann nun ein Wirtshaus errichten, womit ich mehr Gewinn als Verluste einfahre.



Nun reite ich um Banditen und Kumanen zu beseitigen!
Hier sind welche, wobei es echte tolle Kräuter zu Farmen gibt





Und je Zelt sind es 1 Bandit, also 5!



Hauptmann Bernard ist begeistert! Und hat gleich eine Quest für mich.



Im Liebeswerben komme ich gut voran: wir gehen Abends ins Wirtshaus tanzen.



Einige Tage später spielen wir Blinde Kuh in der Scheune.





Dann Regnet es, worauf wir die Wäsche reinholen. Allerdings...
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]




Bei Hauptmann Robard kann ich auch Tropähen abgeben, was ich auch gut und gerne tue!



Ich fertige über 700 Tränke an, die ich an Bäcker, Fleischer, Gemüsehändler, Krämer und den Alchemisten verkaufe.
Immer wieder gehe ich nach Pribyslawitz um weitere Gebäude, oder Verbeserungen zu bauen.
Erst fertige ich eine allgemeine Schmiede, dann kommt eine Bäckerei hinzu, dann Bienenstöcke.
Schmiede und Bäckerei bringen Geld, Bienenstöcke kostet Geld, aber ich erwirtschafte pro Tag 2000 Groschen.

In meinen Reisen nach Sasau nehme ich den Quacksalber seine Quest an, eine 3 gliedrige Aufgabe.
Gehe der aber NICHT nach! Da ich mich ja an Groschenverdienen halte!



Herr Radzig bittet mich mit Herrn Fayfar zu reden, es geht um die Silberminen bei Skalitz. Der ehemaliger Vorarbeiter und Kumpanen bauen dort wahrscheinlich noch Erz ab!
Ich soll das Untersuchen und wenn möglich den Vorarbeiter nach Rattay bringen.



Diese Quest löse ich nicht, da ich den Vorarbeiter in den Minenkomplex nicht finde! ich kann nur mit Gewißheit sagen, das dort Erz abgebaut wird!
Es gibt dafür keine Belohnung und meine Klaustropobie war Riesig! In der Zeit sammelt sich genug Geld um die Kirche notdürftig zu reparieren!

Für 11.000 Groschen bekommt die Kirche ein Dach und wird notdürftig repariert, die richtige Reperatur kostet 17.000 Groschen, der Altar 4000, die Fresken 3000!
Zudem ist mein Zelt nur mein Zuhause, da ich KEIN Rathaus bisher gebaut habe!
Wegen der Kumanen baue ich eine Garnision, welche Gewinn generiert.

Ich bin inzwischen ganz gut mit dem Bogen und wage mich an die Hauptquest heran!
Ich besuche den Treffpunkt, finde da aber nur niedergemetzelte Wachen vor. Eine Blutspur führt aber in ein Lager von Köhlern.
Dort hinter einer Verschlossenen Tür finde ich einen schwerverwundetetn Söldner, der mir berichtet, daß ein Ritter sie angegriffen hat.
Da taucht der Ritter auf und verhaut den Chef der Köhler, Er will einen Sack, wo die Falschen Groschen drin sind!
Er bekommt ihn und reitet davon, ich nehme zwar die Verfolgung auf, erreiche Ihn aber nicht! Weiß aber, das Er im Wirtshaus ins Sasau nächtigt!

Ich suche Ihn dort Tage später auf, aber...



Er verweist mich auf ein Spätabendliches Treffen in der Nähe der Ortschaft! Was aber ganz klar eine Falle ist!
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Da es schwere Probleme gab :dmp_68: ...
Habe ich meine Strategie geändert! Ich versuchte Ihn Abends wenn Er schläft auszurauben! Leider bemerkte Er das und Griff mich an, hatte aber seine Rüstung NICHT an.
Somit waren es einige Pfeile nötig, dann war derRitter Ulrich tot! ich plünderte alles von Ihm und bekomme so vier super Rüstungsteile!



Nun erlese ich meine nächsten Schritte! Ich muß zum Bergbaukonstrukteur!



Ich reite nach Rattay und rede mit Meister Fayfar, wobei es Allerdings sehr Kompliziert wird!









Der Ritter war mit gefälschten Papieren ausgestattet! Und alles deutet daraufhin, das das Kloster für die falschen Groschen verantwortlich ist! Ich muss die Hauptquest in Sasau weiterverfolgen.





Ich spare mir die Hauptquest für später auf und Erbaue nun ein Rathaus und besuche die noch leerstehende Kirche, da finde ich:



Also brauche ich noch MEHR Groschen! Ich reite wieder nach Rattay, wo ich der Quest "Tote reden nicht" nachgehe und dann beim Tunier mitmache!
Der "Schwarze Peter" ist aber wohl Unschuldig...







Ich besuche auch meine Freunde, hier in Merhojed:



Endlich habe ich 9000 Groschen zusammen um das Rathaus zur größten Stufe auszubauen, es fehlt nur noch die Kirche, wobei ich Altar und Fresken meine!





Einige Tage später waren auch die Kircheverbesserungen eingebaut! Der Ort ist vollständig wiederhergestellt! Ich eile nach Talmberg um Herrn Diwisch Bericht zu erstatten!
Er reist mit mir zurück und betrachtet den Ort, abschließend sagt Er:



Der vollständige Ort:



Ich schlichte auch Streit, oder veranlasse Gesetzte. Insgesamt macht das DLC großen Spaß auch wenn es viele Bugs hat. Auch die Sprachausgabe fehlt völlig!

Um was es Eigentlich geht!





Es hat mir die letzten Tage voll Spaß gemacht, ich hoffe Ihr habt auch Spaß beim lesen :helmi_13:

Reinhardt Löwenherz
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Reinhardt Löwenherz
  • Reinhardt Löwenherzs Avatar Autor
  • Offline
  • Oberfähnrich
  • Reinhardt Löwenherz
Allgemeines SturmabzeichenPanzerkampfabzeichen GoldSportabzeichen in Gold
AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 3Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerWetterbeobachterFreizeit- und Technik RibbonLogin Stufe 2WoWp Experten Ribbon Login Stufe 1WoT Experten RibbonWoWs Experten Ribbon Regie RibbonMultiplayer RibbonWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 3
  • Hesse
Mehr
2 Wochen 1 Tag her - 2 Wochen 1 Tag her #15 von Reinhardt Löwenherz
Nun mal eine Nebenquest im Detail!

Ich zeige hier, als Beispiel, wie sich eine Quest entwickeln kann. es ist die Quest Waldenser.

In der Wirtschaft höre ich, das Herr Hanusch Probleme hat!
Ich spreche Ihn darauf an und Er sagt, daß der Vikar sich bei Uschitze/b] breit macht.
Herr Hanusch hat Angst um sein Lehn! Ich soll da verdeckt Ermitteln, wieso der Vikar dort ist!



Ich reite also nach Uschitze und befrage den Vikar. Der mir sagt, das es hier KETZER gibt! Ich biete Ihm meine Hilfe an.





Ich bekomme ein Verhörprotokoll, mit dessen Hilfe ich (im Osten) den Treffpunkt ausmachen kann!



Dort sind nicht mir Baumstämme, wo die Ketzer sich hinsetzten, sondern auch ein Holzkreuz.



Ich muss nun wen befragen, damit ich weiß wem das Kreuz gehört. Dabei fällt mir der Pater ein! Ich befrage Ihn also...
Was nicht Einfach ist, da Er wirklich nicht wissen will, das es echte Ketzer gibt!



Mit den Namen und Adresse der "möglichen" Ketzer reite ich hin und spioniere sie aus! Volltreffer!
Die Frau ist der Priester und sie haben Angst vor dem Vikar, der Er schon andere Ketzer eingefangen hat. Mit diesem Wissen reite ich zurück um Pater.
Wir unterhalten uns, das es das Beste wäre, wenn diese Familie wegzieht!



Also reite ich am nächten Morgen wieder zu den Hof. Wo ich erst mit dem Mann rede, dann mit der Frau.
Den Mann wäre es lieb wenn Sie verschwinden, aber die Frau will unbedingt Gefangen genommen werden. Sie will als "Gläubige" sterben. Da kann ich nichts machen!

Ich reite zurück, rede mit dem Priester, der mich noch weniger mag, aber Er kann nichts machen. Und schließlich mit dem Vikar, was die Quest beendet...
Der Vikar gibt mir eine Belohnung...



Reite wieder nach Rattay, wobei ich Banditen hochnehme... Was Hauptmann Bernard wirklich gut findet...



Und erstatte schließlich Herrn Hanusch Bericht! Was sich als doppelte Belohnung erweist!





Damit ist die Nebenquest Waldenser abgeschloßen - Vorsicht, die hat ein Zeitfenster!

Ich reite dann nach Pribyslawitz, wo schlechte Kunde mich erreicht:



Die Kumanen haben meine Lieferung abgefangen!



Nun droht uns eine Hungersnot!



Ich verwende aus eigener Tasche 500 Groschen und kaufe NEU! Ich hätte auch das Getreide bei meinen Siedler mit Gewalt eintreiben können!

Wenn ich eine reale Stunde nur Alchemie betreibe, dann entstehen ca... diese Tränke!





Was im Spiel dann einige Tausende Groschen ausmacht!

Nun muss ich nur der Hauptquest weiterfolgen!



Reinhardt Löwenherz
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von Reinhardt Löwenherz.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anduril, Magic1111, Petite, kohlenpott, ossi60, Stoertebeker, Kommander

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Magic1111
Powered by Kunena Forum