[HoI2 AoD] Mein erstes AAR (AOD 1.07/DR/36)

Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 3 Monate her #31 von mrfloppy
[center:guajdz0f]Kapitel 30: Fall Barbarossa Teil 3: Der Feldzug startet [/center:guajdz0f]


10.5. 1941

In den Morgenstunden beginnen die Gefechte um Kowel, Grodno und Stryj. Die Panzerdivisionen versuchen mit Hilfe der Luftwaffe, die gegnerische Front zu durchbrechen. Der Gegner scheint aber kaum Widerstand zu leisten, denn zu Mittags konnten wir alle 3 Gefechte für uns entscheiden. Die Verluste waren in Relation zu 1:3. Unbeirrt kämpft die Luftwaffe weiter gegen feindliche Truppenverbände hinter der Sowjetischen Front, damit das Heer leichter und vor allem schneller durchkommt und der Kessel sobald wie möglich geschlossen werden kann. Durch den Schutz der Jäger, die die feindlichen Jäger beschäftigen, können sie diese Aufgabe meistern.


11.5. 1941

Memel wird kurzfristig von den Sowjets erobert, dies wurde aber einkalkuliert. Sobald der Baltische Kessel geschlossen und gesäubert wird, kommt Memel eh wieder heim. Versprengte Sowjetische Verbände in Kowel und Stryj versuchen vereinzelt Widerstand zu leisten. Dies stoppt aber unseren Angriff nicht, und die eine Stunde Verzögerung, die sie dadurch gewonnen haben, nützt ihnen auch nicht viel.


12.5. 1941

Von Arnims Panzergruppe erreicht um 1 Uhr morgens Kowel, und kann einen Sowjetischen Gegenangriff ohne Mühe abwehren. In Grodno kam eine neue Schützendivision an, woher die bloß auf einmal kam. Doch sie war kein Gegner für unsere Verbände und mussten sich ebenfalls zurückziehen. Etwa um 13 Uhr kamen weitere Panzergruppen in Kowel an, es wird Zeit, dass sie tiefer in den Raum stoßen damit sie den Kessel (lt. Plan) schließen können. Es wird der Angriff auf Tarnopol gestartet. Um 16 Uhr erreichten Rommels, von Kleists und Höpners Panzergruppe Grodno und sah sich schweren Gegenangriffen gegenüber, sie konnten aber ihre gegenwärtigen Positionen halten und nach Ankunft von Hoths Panzer den Angriff abwehren. Gegen 19 Uhr gewannen die Panzerverbände im südlichen Abschnitt die Gefechte um Tarnopol. Im Nordabschnitt bewegen sich die Panzerverbände Baranowitschi und Wilna.


13.5. 1941

Etwa um 9 Uhr morgens wir die Gefechte in Baranowitschi gewinnen. Gegen Mittag startete die Rote Armee einen verzweifelten Versuch Grodno zurück zu gewinnen, doch sie scheiterten kläglich. Zudem wurde Stryj nach Plan erobert und in Tarnopol eine feindliche Division zum Rückzug gezwungen. Etwa um 15 Uhr wurde ein Gefecht in Wilna gewonnen. In den Abendstunden erreichte von Manstein und von Arnim Tarnopol, auch diesmal scheiterte der feindliche Gegenangriff auch wenn es diesmal 3 waren. Auch in Wilna wurde eine gerade angekommene Sowjetische Schützendivision zum Rückzug gezwungen. Das nächste Ziel der Panzerdivisionen ist Winniza bzw. Rowne, auch diese Gefechte wurden gewonnen.


14.5. 1941

Die Gefechte in Rowne wurden gewonnen. Auch gab es noch in Winniza vereinzelt widerstand, wo kommen bloß die ganzen feindlichen Divisionen her. Nutzen tut es ihnen eh nichts, denn sie müssen ja immer wieder sich zurückziehen.


15.5. 1941

Um 7 Uhr wurde Baranowitschi von Hoth und Winniza von von Arnim erobert. Model eroberte zu der Zeit Wilna und hielt 3 feindliche Gegenangriffe stand bis die restlichen Panzergruppen eintrudeln, Sie haben den Befehl gegen Abend Richtung Swiciany aufzubrechen. Am Nachmittag lasse ich vereinzelt Angriffe in Lemberg starten, damit die feindlichen Divisionen nicht auf die Idee kommen zu evakuieren.


16.5. 1941

Erich Raeder beendete die Forschung „Doktrin für schwimmende Festung“, Karl Dönitz beginnt mit der Forschung „Wolfsrudeldoktrin“. In den Morgenstunden wurden die Gefechte in Swiciany gewonnen und am Abend konnte diese Provinz besetzt werden. Verzweifelt greifen Sowjetische Divisionen Kowel an, doch der Angriff ging ins Leere. Um 5 Uhr konnten wir die Kämpfe um Lemberg gewinnen, was eigentlich so nicht geplant war, doch wir erlauben den angreifenden Divisionen weiter vorzurücken. Um 7 Uhr erreichte Guderian Rowne, Rommel startet von Baranowitschi aus nach Luniniec. Gegen 16 Uhr gewannen wir auch ein Gefecht in Tscherkassy. Feindliche Divisionen aus Kiew versuchen einen Angriff auf unsere Panzerdivisionen in Winniza, doch dass ist kein Problem für die Panzerverbände, denn diese konnte diesen Angriff abwehren ohne Verluste zu erleiden. Die Infanterie versucht so schnell wie möglich den Panzergruppen nachzueilen. Wir versuchen so viele Divisionen wie möglich nach Swiciany und nach Baranowitschi zu schicken, denn wir brauchen wieder etwas Stoßkraft gegen eine sich im Aufbau befindliche feindliche Verteidigungslinie, außerdem wird der Versuch gestartet einen Kessel um Minsk zu bilden.


18.5. 1941

Model gewinnt ein Gefecht in Polozk. Zudem wurde ein weiteres Gefecht in Tscherkassy gewonnen. Ca. um 16 Uhr wurde Lemberg erobert und die Gefechte in Bobraisk gewonnen. Gegen 22 Uhr wurde der Gegenangriff auf Tscherkassy abgewehrt und ein Gefecht in Kriwoi Rog gewonnen.


Vorschau 31. Kapitel

Nun wie man sieht läuft alles nach Plan, ob das Kriegsglück uns hold bleibt erfährt ihr im nächsten Kapitel.


Fortsetzung folgt!


Hier ein Bild dazu

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4664
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 3 Monate her #32 von mrfloppy
[center:3mf6elc8]Kapitel 31: Fall Barbarossa Teil 4: Der Kessel von Minsk [/center:3mf6elc8]


19.5. 1941

Hoth nimmt Bobraisk ein und muss dieses gegen Sowjetische Gegenangriffe verteidigen. Gleichzeitig lasse ich Pinsk angreifen, aber nur mit schwachen Kräften, um den Rückzug der Sowjets in diesem Gebiet zu verhindern. Die Sowjets versuchten so gegen Mittag Rowne anzugreifen, doch Guderian hält stand, wohl ein verzweifelter Versuch. Zudem gewannen wir wieder ein Gefecht in Kriwoi Rog. Gegen 13 Uhr konnte Hoths Panzergruppe den Sowjetischen Gegenangriff bei Bobraisk abwehren, jetzt kann er sich auf den Weg nach Mogilev machen. Zur gleichen Zeit macht sich von Kleists Panzerdivisionen nach Orscha auf. Wenn alles gut verläuft wird der Kessel um Minsk geschlossen. Noch immer versuchen die Sowjets Gegenangriffe au die Provinzen Baranowitschi und Cherkassy doch es nutz ihnen nichts, die Angriffe werden ohne Probleme abgewehrt.


20.5. 1941

Das Gefecht um Mogilew wurde um Mitternacht gewonnen. Wieder einmal versuchen die Sowjets Guderians Panzergruppe aus Rowne zu verjagen, doch auch diesmal scheiterte ihr Versuch. 2 Uhr Morgens erreichte von Manstein und von Arnim Kriwoi Rog, letzterer hat sofort den Befehl erhalten Kherson zu besetzen, damit würde sich der Kessel im Süden schließen. Die Sowjets rochen den Braten und versuchten einen verzweifelten Angriff auf Kriwoi Rog, doch der schlug fehl, von Mansteins Panzerdivisionen konnten nicht nur den Angriff abwehren sondern auch noch von Arnim beim Angriff in Kherson unterstützen, um 21 Uhr wurden die Gefechte um Kherson gewonnen. Währendessen erreichte Model Polozk und wehrte auch diesmal den feindlichen Gegenangriff ab.


21.5. 1941

Die Sowjets starteten wieder einmal einen Gegenangriff auf Kriwoi Rog, doch auch dieser ersuch schlug fehl. In der Zwischenzeit lieferten von Blombergs Infanteriedivisionen bei Jekapils mehrere kleine Gefechte, es sollte bezweckt werden, dass die feindlichen Truppen sich nicht aus dem Baltikum zurückziehen können, doch konnte von Blomberg trotz halbherzigen Angriffs dieses Gefecht gewinnen. Zu dieser Zeit lassen wir auch Model Dünaburg angreifen, er gewann natürlich die Gefechte mit Leichtigkeit. Um 16 Uhr gelang es Rommel Luninec somit wurde der 1. Kessel um Brest Litovsk (Bild im Anhang) geschlossen. Der Kessel wird nun gereinigt. Auch im Süden wird der Kessel bald geschlossen sein. Auch ein weiterer Gegenangriff der Sowjets in Tscherkassy verhindert dies nicht.


22.5. 1941

Jetzt ließen wir auch Stanislawow und Beltsy angreifen, natürlich wurden die Gefechte dort von unseren Truppen gewonnen. Um 3 Uhr morgens besetzte von Arnim Kherson, somit wurde der Kessel Bessarabien-Bukowina-Odessa (siehe Bild im Anhang) geschlossen und beginnen mit dem reinigen. Um 4 Uhr versuchte eine neu angekommene Schützendivision in Dünaburg, Models Panzer aufzuhalten, doch Model konnte auch dieses Gefecht für sich entscheiden. Gegen 10 Uhr erreichte von Kleist Orsha und muss natürlich dort Gegenangriffe abwehren, etwa fast zur gleichen Zeit errichte Hoth Mogilew, somit wurde der Kessel Minsk (Bild im Anhang) geschlossen. Nun liegt die vollste Konzentration auf die Bildung des Baltischen Kessels. Eine Offensive aus Königsberg sollte die Rote Armee im Baltikum beschäftigen. Ausbrüche bzw. Entsetzungsversuche aus dem Kessel von Minsk werden abgewehrt.


23.5. 1941

Model gewann zwei weitere Gefechte in Dünaburg, gleich hat er es geschafft die Provinz zu besetzen. Gegen 23 Uhr gelangte er nach Dünaburg, die Sowjets starteten einen gewaltigen Gegenangriff, doch er hält stand. Generalleutnant Walter Model sollte bereits jetzt befördert werden, aber ich will ihn zumindest auf Level 7 bringen, darum wird er im Moment nicht befördert, obwohl er es verdient.


24.5. 1941

Immer noch versuchen verzweifelt die Rotarmisten aus dem Kessel von Minsk auszubrechen, doch es blieb nur beim Versuch, im Gegenteil sie hatten sich nur selbst dezimiert, weil wir keine Verluste erlitten. Um 8 Uhr Morgens gelang es Model mit Hilfe von Höpner den sowjetischen Angriff auf Dünaburg abzuwehren, doch die Sowjets gaben nicht auf und starteten einen 2. Angriff, der innerhalb von 2 Stunden abgewehrt wurde. Um 23 Uhr erhielt Generalfeldmarschall von Falkenhausen die Fähigkeit „Hügelkämpfer“.


Vorschau 32. Kapitel

Die ersten Kessel wurden lt. Plan gebildet und nun so schnell wie möglich gereinigt werden, damit die Kräfte für die kommenden Aufgaben frei werden. Auch muss der Kessel im Baltikum geschlossen werden. Zudem muss ich noch nachdenken wie es weitergehen wird.


Fortsetzung folgt!


2 Bilder, wo die Kessel gezeigt werden.


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4666


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4665
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 3 Monate her #33 von mrfloppy
[center:1plvstod]Kapitel 32: Fall Barbarossa Teil 5: Der Plan für die Anfangsphase ist durchgeführt. [/center:1plvstod]


25.5. 1941

Model bekam den Befehl Riga einzunehmen, um den Kessel zu schließen. Die Sowjets leisteten ernormen Widerstand, somit verzögert sich die Einnahme. Etwa um 14 Uhr gelang Model der Durchbruch der feindlichen Front in Riga es wird aber ca. noch 24 bis zur Besetzung dauern, damit wäre auch der Kessel geschlossen.


27.5. 1941

Wir lassen Zhitomir angreifen. Zudem versuchen wir Truppen für kommende Operationen in Kriwoi Rog und Polotzk zusammenzuziehen. Ein Blick nach Afrika zeigt, eine Eroberung Ägyptens von den Italienern, doch den Suez können sie nicht überqueren.


29.5. 1941

Die ersten Panzerdivisionen überquerten gegen 21 Uhr den Dniepr Richtung Saporoschje.


30.5. 1941

Um 3 Uhr wurde Belzy erobert. Etwa um 14 Uhr eroberten wir auch Mogilevi Podolski. Fehlt nunmehr Ismail, dann holen wir uns Rumänien ins Bündnis, Bessarabien und die Bukowina erhalten sie nach dem Bitter Peace Event zurück. Um 14 Uhr wurden die Gefechte in Saproroschje gewonnen, auch der Fluss ein natürliches Hindernis konnte den Sturmangriff nicht aufhalten.


1.6. 1941

Von Manstein erreichte um 19 Uhr Saporoschje. Das Infanteriekorps Hansen E. versuchte unterdessen das unbeaufsichtigte Ismail im Handstreich zu nehmen. Noch immer versuchen die feindlichen Kräfte aus dem Kessel von Odessa und Minsk auszubrechen, doch es will ihnen einfach nicht gelingen.


2.6. 1941

Stalino wird von den Panzer unter Kommando von Manstein angegriffen, welches er um 19 Uhr erreichen wird, Hausser bekam den Befehl Melitopol anzugreifen. Um 16 Uhr fällt Slonim, die letzte Provinz des Kessels Brest-Litovsk ist gefallen.


3.6. 1941

Diesmal starteten die Sowjets von Smolensk einen Entsetzungsangriff auf Orsha, doch dieser war auch erfolglos. Hausser gewann in den Morgenstunden das Gefecht um Melitopol. Wir sind kurz davor auch die Krim vom Rest der Sowjetunion abzuschneiden.


4.6. 1941

Hausser erreichte um Mitternacht Melitopol. Somit entsteht der Kessel in der Krim und Dnjepetopretowsk, beide werden so schnell wie möglich gereiningt.


6.6. 1941

Die deutschen Werke beendeten die Forschung „Fortschrittlicher Schwerer Kreuzer“ und beginnen mit der Forschung der „Fortschrittlichen leichten Kreuzer“. Es werden 12 schwere Kreuzer im Bauauftrag gegeben. Um 9 Uhr beginnt der Angriff Haussers Panzergruppe auf die Krim. Um 20 Uhr erreichte das Infanteriekorps Hanssen E. Ismail, dies bedeutet, dass Rumänien dem Bündnis beitritt, wir werden Blaupausen gegen Rohstoffe im regelmäßigen Abstand tauschen. Der Kessel Baltikum wurde gereiningt, nachdem wir Jekapils erobert hatten.


7.6. 1941

Wir greifen Newel an, konnten bereits 3 Gefechte gewinnen, jedoch noch nicht die Provinz besetzen. Wir versuche so viele Verbände wie möglich nach Mogilew zu schicken für die Durchführung neuer Operationen.


Vorschau 33. Kapitel

Der Plan für die Anfangsphase des Feldzuges ging auf, nun müssen neue Pläne her, welche kommen bzw. was die nächsten Angriffsziele sind erfährt ihr im nächsten Kapitel


Fortsetzung folgt!


Ein Bild dazu


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4670
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #34 von mrfloppy
[center:347bztmt]Kapitel 33: Operationen im Norden [/center:347bztmt]


9.6. 1941

Es wird ein Plan ausgearbeitet um Leningrad zu erobern und so viele sowjetische Divisionen in Estland einzuschließen. Der Angriff wird aus Newel starten und über Noworschew, Porkhov und Luga wird versucht nach Leningrad zu gelangen und diese im Handstreich zu nehmen, dadurch sollte nicht nur die Zarenhauptstadt eingenommen werden sondern auch ein Kessel gebildet werden. Das Bild dazu findet ihr im Anhang. Gleichzeitig sollte der Kessel von Minsk gereinigt werden.


10.6. 1941

Wir beginnen mit dem Angriff auf Noworschew. Hausser konnte die Krim erobern.


11.6. 1941

Ernst Udet beendete die Forschung „Doktrin für tiefgestaffelte Luftnahunterstützng“ und beginnt mit der Forschung „Bomberasinitiative“.


12.6. 1941

Wir konnten das Gefecht in Noworschew gewinnen. Ein Angriff der Sowjets auf Nevel wurde abgewehrt.


15.6. 1941

Die Panzergruppe Dietrich konnte in Kielce aufgestellt werden, sie wird die Verbände in der Ukraine unterstützen.


16.6. 1941

Noworschew konnte um 15 Uhr eingenommen werden, der Gegenangriff der Sowjets scheiterte kläglich. Der Angriff nach Porkhov wird gestartet.


17.6. 1941

Die Sowjets versuchen Newel einzunehmen, um die Panzerdivisionen in Noworschew von den restlichen Truppen abzuschneiden, doch unsere Infanterie in Newel konnte den Angriff ohne Mühe abwehren. Um 21 Uhr erlauben wir den Divisionen, die in Lettland stationiert sind einen Angriff auf Estland, zum einen als Ablenkungsmanöver, zum anderen aber damit die Reinigung des Kessels nicht so lange dauert.


18.6. 1941

Wir erlauben den Angriff auf Rostow am Don, dabei erhielt Generalleutnant Steiner nach dem siegreichen Gefecht die Fähigkeit „Waldjäger“.


20.6. 1941

Wir starten einen Scheinangriff auf Smolensk, dabei erhielt Generalleutnant Eicke die Fähigkeit „Stadtkampf Spezialist“. Um 12 Uhr nahmen wir Gulbene, Opochka und Porchow ein. Die Sowjets versuchten Porchow zurückzuerobern, doch wieder einmal konnten wir ohne gröbere Verluste die Provinz, die wir erobert haben, halten.


21.6. 1941

Wir starten einen Angriff auf Luga und Pärnu, diesmal gelang uns der Durchbruch relativ rasch. Zudem entschlossen wir uns zu einer Abriegelung von Smolensk, dazu Mussten wir Schlüsselstellen wie Welikije Luki und Roslavl erobern. Dies gelang uns auch.


22.6. 1941

Generalleutnant Model erreichte Luga und beginnt den Angriff auf Leningrad. Da mir die Feindlichen Luftangriffe auf die Nerven gingen, entschloss ich mich Witebsk bei Smolensk einzunehmen um den Flughafen unter meiner Kontrolle zu bekommen.


23.6. 1941

Roslavl wurde eingenommen, diese Provinz hat einen enormen Strategischen Vorteil. Ihr fragt sicher welchen, doch müsst ihr bis zum nächsten Kapitel Geduld haben.


Vorschau 34. Kapitel

Eroberung Leningrads durch Generalleutnant Model und die Auflösung der Bedeutung Roslavls für die kommenden Ereignisse.


Fortsetzung folgt!


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4677
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #35 von mrfloppy
[center:2gpit9gx]Kapitel 34: Die Eroberung der Restukraine [/center:2gpit9gx]


23.6. 1941

Durch die Eroberung Roslawl können wir nur die Operation „Eroberung Restukraine“ starten. Der Angriff Startet sowohl aus Roslawl als auch aus Rostow. Es sollen die Provinzen Kaluga, Tula, Orel, Ostrogozhsk, Rossosh und Bilovodsk erobert werden, damit würde ein gewaltiger Kessel Ukraine entstehen, wo wir hoffen so viele feindliche Divisionen wie möglich einzuschließen. Wenn noch Kräfte zur Verfügung stehen dürfen sie natürlich noch weiter nach Osten vorstoßen.

Da ich nicht glaube dass ich rechtzeitig den Kesssel von Smolensk schließen kann, erlaube ich die Eroberung dieser Stadt, zeitgleich lasse ich auch Vyazma erobern. Wir konnten die Gefechte in Smolensk für uns entscheiden und den Sowjetischen Gegenangriff auf Roslavl unterbinden.


24.6. 1941

Model gewann ein Gefecht in Leningrad. Trotz enormer Gegenwehr knackt Model Verteidigungsgürtel um Verteidigungsgürtel.


26.6. 1941

Der Angriff auf die Estischen Provinzen verlief ebenfalls erfolgreich zudem konnten wir ein Hydrierwerk aufstellen welches unser Ölproblem lindern sollte bis Baku erobert wird. Welikije Luki wurde erobert, zudem gewannen wir ein Gefecht in Kaluga und Model gewann abermals zwei Gefechte in Leningrad.


27.6. 1941

Endlich ist es soweit Generalleutnant Model erreicht Leningrad, der Kessel in Estland wurde geschlossen. Generalleutnant von Kluge erhielt die Fähigkeit „Waldjäger“.


28.6. 1941

Bilovodsk wurde erfolgreich erobert, der Angriff auf Rossosh beginnt in Kürze.


30.6. 1941

Kaluga wurde eingenommen, die Gefechte um Rzhew wurden soeben gewonnen, die in Toropets sind noch im vollen Gange. Tula wurde ebenfalls eingenommen in den Abendstunden und in den nächsten Tagen konnten die restlichen Provinzen die es zu besetzen galt erobert.


3.7. 1941

Orel wurde erobert, somit wurde der Kessel Restukraine geschlossen (siehe bild im Anhang), der Kessel wird gereinigt. Verbände die im Süden nicht gebunden sind werden nach Rostow geschickt um an der Eroberung des Kaukasus mitzumachen. Zudem wird die Front Richtung Stalingrad ausgedehnt.


10.7. 1941

Der Kessel Estland wurde geräumt, zu unserer Freude eroberte Generalleutnant von Rabenau Rzhev, dies heißt wir konnten einen kleinen Kessel bilden (siehe Anhang). Dabei gelang uns die Kesselung von mindestens 10 feindlichen Divisionen. Im Norden eroberten unsere Panzer Volkhov.


12.7. 1941

Die ersten Divisionen starteten Richtung Kaukasus und konnten schon bereits 2 Provinzen überqueren.


13.7. 1941

Großbritannien annektierte Syrien, hm das macht nichts, im Moment kann ich an diesem Kriegsschauplatz sowieso nichts tun da mir im Osten die Hände gebunden sind. Es wird aber fieberhaft an einem Bündnisbeitritt Japans und Iraks in die Achse gearbeitet.


14.7. 1941

Wir versuchen Murmansk vom Rest der Sowjetunion abzutrennen.


15.7. 1941

Rheinmetall beendete die Forschung „Verbesserte Panzerabwehrartillerie“ und beginnt mit der Forschung der „Verbesserten Flugabwehrartillerie – Brigade“.


17.7. 1941

Vytegra wurde erobert eine Provinz nur noch vor dem Ziel Murmansk vom Rest der Sowjetunion abzutrennen. Der Versuch Finnland für die Achse zu gewinnen scheitert an der Politik Finnlands, gut dann bekommen sie eben ihre Gebiete nachher nicht zurück.


19.7. 1941

Wir stehen kurz vor Grozny und der Kessel in der Ukraine wird immer kleiner.


Vorschau 35. Kapitel

Wichtig ist neben der kompletten Reinigung des Ukrainischen Kessels ist die Eroberung Baku, sowie Persiens das zu einer Britischen Marionette wurde. Auch Moskau und Stalingrad versuche ich noch vor der Jahreswende zu erobern.


Fortsetzung folgt!

2 Bilder (das eine zeigt den Plan für den Kessel, das zweite Bild zeigt den geschlossenen Kessel)


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4685


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4684
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #36 von mrfloppy
[center:3djfcs82]Kapitel 35: Operation Taifun [/center:3djfcs82]


Zuallererst wird in diesem Kapitel nur über die Ereignisse, die mit der Operation zu tun haben beschrieben, im nächsten Kapitel erfährt ihr dann über die sonstigen Ereignisse die zur gleichen Zeit geschehen sind.


19.7. 1941

Durch das kleiner werden des Ukrainischen Kessels, wurden enorme Kräfte frei, die wir nach Tula schickten, sie haben die Aufgabe von Süden aus, nach Norden zu marschieren und sich in Volgoda mit den Divisionen aus dem Norden zu vereinen. Das Ziel ist es einen Großen Moskauer Kessel zu bilden (siehe Bild). Die Aufgabe der Streitkräfte in Tula ist es Ryazan, Murom, Yaroslawl Danilov und eventuell Volgoda, außer wenn die Divisionen im Norden Volgoda erobert haben, zu erobern. Wenn der Kessel geschlossen wurde, wird dieser zuerst verkleinert und dann gereinigt.


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=55296


21.7. 1941

Model eroberte Molotowsk und startet einen Angriff auf Wolgoda.


24.7. 1941

Ryazan wurde erobert, dies wollten die Sowjets nicht hinnehmen und starteten mehrere Gegenangriffe, diese wurden abgewehrt.


30.7. 1941

Murom und Yaroslawl wurden eingenommen und wieder wollten die Sowjets uns das Gebiet streitig machen, wieder einmal nutze es ihnen nichts.


1.8. 1941

Danilov wurde von Model erobert, der Kessel wurde somit geschlossen (siehe Bild). Jetzt beginnen wir ihn kleiner zu machen dies wird wohl eine Zeit lang dauern.


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=55297


11.9. 1941

Der Kessel umfasst nur mehr 3 Provinzen (siehe Bild) nämlich Moskau, Kalinin und Rybinsk.


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=55298


15.9. 1941

Demyansk wurde kurzweilig von den Sowjets zurückerobert, doch das nützt ihnen nichts, wir starteten einen erfolgreichen Gegenangriff und innerhalb von einer Woche wurde der Kessel geräumt die Sowjets verloren mindestens 30 Divisionen wenn nicht mehr. Damit wurde auch Moskau 1941 erobert.


Vorschau 36. Kapitel

Die Zeitgleichen Ereignisse der anderen Fronten und alle Ereignisse in diesem Zeitraum.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #37 von mrfloppy
[center:26ga0py3]Kapitel 36: Die Eroberung Bakus [/center:26ga0py3]


21.7. 1941

Wir konnten Grozny besetzen, zumindest haben wir die erste Ölprovinz besetzt, wenn auch diese nicht so viel vorkommen hat.


1.8. 1941

Der Kessel von Vyazama wurde gereinigt.


4.8. 1941

Wir stellen den Diplomatieslider auf Berufsheer. Um 18 Uhr besetzte Rommel Baku, somit haben wir die wichtigste Ölprovinz eingenommen. Diese werden wir auf 200% Infrastruktur ausbauen und zum Unruheabbau 2 Garnisonen entsenden.


5.8. 1941

Die Mauser Werke beendete die Forschung „Verbesserte Mechanisierte Division“, Blohm und Voss beginnt mit der Forschung „Fortschrittlicher Zerstörer“.


8.8. 1941

Das Mech. Korps unter Kommando von Generalleutnant Dietl wurde aufgestellt und nach Rostow entsendet, zur gleichen Zeit beginnen die ersten Gefechte im Raum Stalingrad. Ein Blick auf den Ukrainischen Kessel verrät mir, dass dieser bald gereinigt wird nur mehr 3 Provinzen sind zu erobern.


10.8. 1941

Henschel und Sohn beendete die Forschung „Verbesserte Raketenartillerie auf Selbstfahrlafette“, Arado beginnt mit der Forschung „Verbessertes Transportflugzeug“.


20.8. 1941

4 Rumänische Divisionen werden nach Norden entsendet, ihr Auftrag ist nach der Eroberung Murmansk und Archangelsk die Strände zu schützen. Generalleutnant Straube erlernte die Fähigkeit „Waldjäger“. Nachdem der Kaukasus großteils unter unserer Kontrolle steht, starten wir nun einen Angriff auf den Iran, da sie eine Marionette Großbritanniens sind. Außerdem starten wir einen Angriff Richtung Murmansk von Vytegra aus.


29.8. 1941

Degussa beendete die Forschung „Einfache Hydrierwerke“ und beginnt mit der Forschung der „Verbesserten Hydrierwerke“.


3.9. 1941

Hugo Sperrle beendete die Forschung „Doktrin für defensive Jägerformation“ und beginnt mit der Forschung „Doktrin für offensive Jägerformation“.


12.9. 1941

Die Kriegsmarinewerft beendete die Forschung „Verbesserter Geleitträger“, die Mauser Werke beginnen mit der Forschung „Frühe Marineinfanteriedivision“.


15.9. 1941

Segezha wurde erobert, zudem haben wir auch Tabriz, Rascht und Bakhtaran eingenommen.


Vorschau 37. Kapitel

Die Ereignisse in den letzten Kriegsmonaten des Jahres 1941.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #38 von mrfloppy
[center:2gxeckyf]Kapitel 37: Das Kampfgeschehen verlagert sich in den Nahen Osten [/center:2gxeckyf]


16.9 1941

Wir überrannten Stalingrad sowie weitere Provinzen östlich davon.


19.9 1941

Wir konnten Gefechte in Kubiyschew und Joshkar-Ola für uns entscheiden.


20.9 1941

Kasan, Melekess und Gorki wurden erobert, im Moment scheinen die Sowjets keinen Widerstand zu leisten, es ist mehr ein Provinzlaufen zum „Bitteren Frieden“ Event.


23.9 1941

Karl Dönitz beendete die Forschung „Wolfsrudeldoktrin“ und beginnt mit der Forschung „Doktrin für fortschrittliche U-Boot-Operationen“.


24.9 1941

Uralsk wurde eingenommen, der Angriff Aktyubinsk wurde begonnen, zwar werden wir diese Provinz nach dem „Bitter Peace“ Event wieder hergeben müssen, aber damit verliert die Sowjetunion eine ihrer wichtigsten Provinzen die Seltenes Material vorkommen besitzt.


29.9. 1941

Wir stoßen immer weiter nach Osten vor, doch dürfen wir Sverdlovsk nicht erobern bevor Japan ins Bündnis kommt, somit darf ich im Moment die Bedingungen für den „Bitteren Frieden“ nicht komplett erfüllen.


30.9. 1941

Wir konnten die Gefechte in Teheran gewinnen.


1.10. 1941

Wir gewannen die Gefechte in Orsk


9.10. 1941

Wir können ein neues Hydrierwerk in Leipzig aufstellen.


13.10. 1941

Aktyubinsk und Abadan wurden erobert.


14.10, 1941

Osa wird angegriffen, doch leistet nun die Rote Armee mehr Widerstand.


15.10. 1941

Rheinmetall beendete die Forschung „Verbesserte Flugabwehrartillerie Brigade“, Opel beginnt mit der Forschung „Komplette Fahrzeugreparatur –Organisation.


27.10. 1941

Die Panzergruppe Steiner konnte bis nach Murmansk vorstoßen, bald wird auch dieses erobert werden.


28.10. 1941

Die Deutschen Werke beendeten die Forschung „Fortschrittliche Leichte Kreuzer“ und die Kriegsmarinewerft beginnt mit der Forschung „Verbesserte schwere U-Boote“.


4.11. 1941

Ernst Udet beendete die Forschung „Bomberasinitiative“ und beginnt mit der Forschung „Doktrin für Strategische Zerstörung“.


9.11. 1941

Wir stoßen in Persien immer weiter vor.


13.11. 1941

Die Mauser Werke beendeten die Forschung „Frühe Marineinfanteriedivision“ und beginnt mit der Forschung der „Einfachen Marineinfanteriedivision“.


19.11. 1941

Die IG Farben beendeten die Forschung „Frontversorgungssystem“ und beginnen mit der Forschung „Fortschrittliche Fabrik für künstliche Materialien“.


29.11. 1941


Persien wurde annektiert, somit ist der Weg nach Indien frei. Zudem werden Divisionen aus der Ostfront herausgelöst, ein Teil ist für Afrika vorgesehen und der Rest nach Indien.


6.12. 1941

Wir konnten den Irak ins Bündnis holen somit ist der Weg zum Suez frei. Die Divisionen die in den Grenzregionen des Irans stationiert waren überqueren mit rascher Geschwindigkeit die Irakischen Provinzen, Richtung Suez, auch werden die Syrischen Gebiete zurückgeholt, die unter Irakischer Verwaltung gestellt werden. Die Irakische Armee übernimmt den Schutz der Küste vom Persischen Golf.


16.12. 1941

Ernst Udet beendete die Forschung „Doktrin für strategische Zerstörung und beginnt mit der Forschung „Doktrin für Gefechtsbombardierungen“.


24.12. 1941

Blohm und Voss beendete die Forschung „Fortschrittlicher Zerstörer“, Werner Heisenberg beginnt mit der Forschung „Isotopentrennungsanlage“.


29.12. 1941

Es werden 18 Leichte Kreuzer und 18 Zerstörer produziert.


Vorschau 38. Kapitel

Bilanz des Jahres 1941.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #39 von mrfloppy
[center:314rboo2]Kapitel 38: Die sechste Jahreswende [/center:314rboo2]



[center:314rboo2]Jahresbilanz 1941 [/center:314rboo2]


Dieses Jahr war erfolgreich, denn wir konnten die Sowjetische Armee durch zig Kessel derart schwächen, dass wir so viele Gebiete einnehmen konnten, dass „Bitter Peace“ im Jahr 1941 durchaus möglich war, doch da ich die Japaner vorher ins Bündnis haben möchte konnte ich dies nicht machen, auch fanden wir mit Rumänien einen sehr wertvollen Verbündeten der Ölvorkommen hat. Der Irak nützt uns hinsichtlich, dass der Weg zum Suez frei wird. Ich wollte Finnland zwar ins Bündnisbekommen doch ihre Regierungsform ließ dies nicht zu. Die Alliierten verloren Persien, bald auch Indien. Wie man es schon erahnen konnte liegt der Schwerpunkt der Rüstung bei der Marine, wird bald komplett umgestellt.



Wirtschaft:

Die IK beträgt 525/326


Ich finde, dass das für die kommenden Ereignisse ausreichend ist. Natürlich je mehr IK desto besser.


Rohstoffe:

Energie: 260763 (-192,8 pro Tag)
Metall: 195583 (+141,5 pro Tag)
Seltenes Material: 45986 (-8,1 pro Tag)
Öl: 86790 (-61,1 pro Tag)
Nachschubgüter: 24089 (-20.0 pro Tag)
Geld: 3541 (4,9 pro Tag)
Anzahl der Wehrfähigen: 1195 (1,66 pro Tag)


Heeresbilanz:


Deutsches Reich:

125 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
11 Mechanisierte Divisionen
5 leichte Panzerdivisionen
40 Panzerdivisionen
3 Gebirgsjägerdivisionen
20 Garnisonen
4 HQ


Ungarn:

37 Infanteriedivisionen


Bulgarien:

20 Infanteriedivisionen
2 Kavalleriedivisionen


Francos Spanien:

35 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
1 leichte Panzerdivision
25 Gebirgsjägerdivisionen
8 Milizen


Italien:

45 Infanteriedivisionen
4 Kavalleriedivisionen
5 Gebirgsjägerdivisionen
12 Garnisonen
3 HQ
8 Milizdivisionen


Rumänien:

32 Infanteriedivisionen
6 Kavalleriedivisionen
1 leichte Panzerdivision
3 Gebirgsjägerdivisionen


Irak:

5 Infanteriedivisionen


Marinebilanz:


Deutsches Reich:

1 Begleitträger
1 Schlachtschiff
3 Schlachtkreuzer
5 Schwere Kreuzer
13 Leichte Kreuzer
5 Zerstörer
1 U-Boot
6 Transportschiffe


Francos Spanien:

2 Schlachtschiffe
1 Schwerer Kreuzer
12 Leichte Kreuzer
20 Zerstörer
3 U-Boote
6 Transportschiffe


Italien:

6 Schlachtschiffe
10 Schwere Kreuzer
20 Leichte Kreuzer
20 Zerstörer
7 U-Boote
9 Transportschiffe


Rumänien:

1 Zerstörer
1 U-Boot


Luftwaffenbilanz


Deutsches Reich:

40 Mehrzweckjägerstaffeln
3 Abfangjägerstaffeln
4 Sturzkampfbomberstaffeln
16 Taktische Bomberstaffeln


Italien:

7 Abfangjägerstaffeln
6 Taktische Bomberstaffeln
3 Marine Bomberstaffeln
1 Transportflugzeugstaffel


Francos Spanien:

13 Abfangjägerstaffeln
1 Taktisches Bomberstaffel


Ungarn:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel


Rumänien:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel
1 Marinebomberstaffel


Irak:


1 Abfangjägerstaffel


Das Heer wird bis auf die Divisionen die im Aufbau sind nicht mehr ausgebaut. Der Fokus wird auf die Marine gerichtet.


Vorschau 27. Kapitel

Japan ins Bündnis zu bekommen hat Priorität, danach wird sofort Sverdlovsk besetzt. Vielleicht gibt’s auch neues aus Indien.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #40 von mrfloppy
[center:6x93qofs]Kapitel 39: Wintergefechte [/center:6x93qofs]


2.1. 1942

Japan erklärte den USA den Krieg, das ist nun der Zeitpunkt, wo wir versuchen die Japaner ins Bündnis zu holen. Dies kann noch etwas dauern. Ein Blick auf Ostasien zeigt jedoch, das die Japaner lediglich halb China nur erobern konnten und langsam ihnen dort die Luft ausgeht. Zur gleichen Zeit beendete Arado die Forschung Verbessertes Transportflugzeug und beginnt mit der nächsten Version des Transportflugzeugs.


3.1. 1942

Es wird ein Plan für den Indienfeldzug ausgearbeitet, wir müssen lediglich noch auf ein paar Divisionen warten, ab den 7.1. geht es los.


5.1. 1942

Japan erklärte den Niederländern den Krieg und ist damit im Kriegszustand mit den Alliierten, welches bald die Vereinigten Staaten ins Bündnis bekommen werden. Zur gleichen Zeit starte ich eine Winteroffensive gegen die Sowjets, dass Ziel ist so viele Rohstoffreiche Industrie bzw. Provinzen mit Industrie zu besetzen, auch wenn mir bekannt ist, dass ich die Provinzen nach dem bitteren Frieden Event zurückgeben muss. Warum ich angreifen lasse ist, dass der Sowjet im Moment sowenig wie möglich Ressourcen hat und nach dem Frieden lange beschäftigt ist seine Infrastruktur wieder aufzubauen und nicht gleich wieder Divisionen zu produzieren und ebenfalls nicht gleich wieder sein Rohstofflager auffüllen kann. Die Provinz Molotov ist als erstes dran. Im Moment konnten wir ebenfalls Teile Syriens erobern.


13.1. 1942

Durch den Beitritt der Vereinigten Staaten vermehrten sich die Luftangriffe über Frankreich, Belgien und Niederlanden aber auch gab es vereinzelte Angriffe auf das Ruhrgebiet, doch unsere Jäger sind wachsam und können noch den feindlichen Luftangriffe trotzen. Eine weitere gute Nachricht des Tages, Generalleutnant Guderian eroberte die ersten Indischen Provinzen.


14.1. 1942

Das Nordafrika Event triggert, die Vereinigten Staaten bekommen die Marokkanischen Provinzen Vichy Frankreichs, Italien die restlichen Vichy Provinzen in Nordafrika, dies bedeutet dass bald die Amerikaner mit einer gewaltigen Streitmacht in Nordafrika anlanden werden. Ein Blick auf den Italienischen Kriegsschauplatz gegen den Engländer zeigt, dass sie derzeit erbittert um Äthiopien kämpfen, somit werden wir die Truppen die auf dem Weg zum Suez sind, nach Ankunft im Eilmarsch nach Marokko schicken. Gleichzeitig versuchen die Spanier Casablanca zu nehmen, dass lässt die Landung zwar nicht verhindern, aber es würde ihren Nachschub deutlich erschweren, da ihre restlichen Provinzen über keine Häfen verfügen, zudem wird die Spanische Flotte vor Casablanca entsendet und sollte die Transportschiffe der Amerikaner versenken.


19.1. 1942

Während der Gefechte um Molotov ist Generalleutnant von Reichenau gestorben, ein schwerer Verlust.


28.1. 1942

Der Amerikaner konnte trotz aller Maßnamen (trotz gewonnenen Seegefecht), seine Truppen in Casablanca anlanden, damit haben die spanischen Divisionen, den Auftrag den Amerikaner so gut wie möglich abzulenken, damit er nicht zu viele Provinzen in Nordafrika erobert, bis Hilfe eintrifft. Der Amerikaner ergreift gleich die Initiative und Greift Ceuta an, die Spanier kämpfen tapfer und können den Angriff in die Länge ziehen und den Angriff abwehren. Zur gleichen Zeit wurde das Gefecht in Molotov gewonnen.


4.2. 1942

Es ist soweit Japan tritt der Achse bei, wir starten sofort einen Angriff auf die letzte Provinz Sverdlovsk die wir für den bitteren Frieden brauchen.


6.2. 1942

Hugo Sperrle beendete die Forschung „Doktrin für offensive Jägerformation“ und beginnt mit der Forschung „Doktrin für Bombardierungsverlustschätzung“.


14.2. 1942

Wir konnten dem Sowjet viele Gebiete abnehmen, dass ich fast in Versuchung geriet, „Bitter Peace“ abzulehnen. Doch das Event kam immer noch nicht. Opel beendete seine Forschung, damit können die Deutschen Werke an den „Fortgeschrittenen Geleitträgern forschen“.


18.2. 1942

Wir konnten mehrere Gefechte im Nahen Osten gegen England für uns entscheiden, auch eine Ansammlung feindlicher Truppen in Scharm El-Scheich konnte unsere Panzer nicht stoppen, somit ist der Weg zum Suez frei. Ein Blick auf Marokko zeigt, dass die Amerikanischen Divisionen immer mehr werden und sich für einen Angriff formieren. Spione melden, dass auch General Patton eingetroffen sei.


Vorschau Kapitel 39

Es steht die Eroberung des Suezkanals bevor, ebenso fällt auch im Ostfeldzug eine Entscheidung auch wird man sehen, ob wir in Indien erfolgreich sind.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #41 von mrfloppy
[center:2wys1jv2]Kapitel 40: Stalin bittet um Frieden [/center:2wys1jv2]


19.2. 1942

Generalleutnant Rommel erreichte den Suezkanal, damit kontrollieren wir das Mittelmeer. Nun wird er die Aufgabe bekommen, Marokko den Amerikanern wieder wegzunehmen. Verstärkung für die Panzergruppe Rommel ist auf den Weg.

Im Osten toben ebenfalls heftige Kämpfe, besonders in Tjumen leitstet der Sowjet heftige Widerstände, doch kann dieser die Pos5tion nicht halten.


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4694


27.2. 1942

Ernst Udet beendete seine Forschung und beginnt mit der Forschung „Karussellbombardierungsdoktrin“.


14.3. 1942

Die Amerikaner können immer größere Verbände in Casablanca anlanden, trotz Versuche der Spanischen und Italienischen Marine dies zu unterbinden, wird die Anzahl der feindlichen Divisionen für das Spanische Heer immer bedrohlicher, sie müssen noch eine Weile durchhalten, bis unsere Divisionen ihnen helfen können.


17.3. 1942

Stalin bittet um Frieden, wir nehmen dies an aus zwei Gründen zum einen würde die Unruhe bei nicht Annahme des Events zu hoch sein, zum anderen muss ich auch Rücksicht auf die Japaner nehmen, da scheinen seine Divisionen zu schlafen, sie bewegen sich nämlich nicht und es sind keine Garnisonen. Doch wird an der an der Grenze für den Fall, dass sie uns später den Krieg erklären, eine schlagkräftige Armee postieren. Der Rest wird nach Indien oder Nordfrankreich verlegt.


18.3. 1942

Die Spanier konnten wieder einen Angriff der Amerikaner auf Ceuta abwehren, zudem entsenden die Spanier weitere Sperrverbände nach Ceuta. Auch in Indien gehen die Kämpfe weiter, zur Verstärkung werden Panzergruppen nach Karachi entsendet. Die Verbündeten schicken uns ihre Divisionen zum Küstenschutz Indiens, dies kann aber noch etwas dauern.


24.3. 1942

Die IG Farben beendeten die Forschung „Fortschrittliche Fabrik für synthetische Materialien“, zudem beendete die Kriegsmarinewerft die Forschung „Verbesserte schwere U-Boote“. Focke-Wulf beginnt mit der Forschung „Fortschrittlicher Mehrzweckjäger“ und Heinz Guderian beginnt mit der Forschung „Feuerwehrdoktrin“.


25.3. 1942

Die Mauer Werke beendeten die Forschung „Einfache Marineinfanteriedivision“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserte Marineinfanteriedivision“.


30.3. 1942

Degussa beendete die Forschung „Verbesserte Hydrierwerke“, die IG Farben beginnen mit der Forschung „Moderne Fabrik für synthetische Materialien“.


7.4. 1942

Wir können in Indien den Engländern eine Provinz nach der anderen abnehmen. Der Feind scheint kaum noch Widerstand zu leisten, selbst gegen Japan ist er in die Defensive gedrängt worden, deutlich Sichtbar durch die Belagerung Singapurs.


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4693


9.4. 1942

Karl Dönitz beendete seine Forschung, Erich Raeder beginnt mit der Forschung „Ersatzträgerdoktrin“.


17.4. 1942

Hugo Sperrle beendete ebenfalls seine Forschung und forscht an der „Geleitschutzdoktrin“.


30.4. 1942

Die Briten können kaum noch Widerstand leisten, es ist eher so dass wir in Indien nur noch die Provinzen besetzen müssen, um alles zu kontrollieren. Hausser konnte Nepal besetzen, welches wir annektieren.


6.5. 1942

Die ersten Infanteriekorps sind in Tunis angekommen, Während Rommels Panzer bereits auf Tuchfühlung mit dem Feind in Marokko ist, doch hat er Order zu warten bis die Verstärkung eintrifft. Er darf lediglich kleinere Operationen ausführen, um seine Position halten zu können. Oran muss aber unter allen Umständen gehalten werden. In Nordangriff kämpften die Luftverbände tapfer gegen die alliierten Bomber, dennoch gelangen vereinzelt Bomber ins deutsche Kernland.


12.5. 1942

Generalleutnant Hausser besetzte Bhutan, welches wir gleich annektieren.


19.5. 1942

Bombay konnte ebenfalls genommen werden, es ist nur eine Frage der Zeit, dass Indien in deutscher Hand ist.


29.5. 1942

Hausser wird gleich in Chittagong besetzen, er muss nur mehr Akyab besetzen, damit hätten wir eine Landverbindung zu den Japanern.


Vorschau 41. Kapitel

In Marokko wird es heftige kämpfe geben, Indien muss ja auch noch komplett erobert werden, außerdem wird an einer Lösung gearbeitet, weil uns die Lage in China nicht gefällt.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #42 von mrfloppy
[center:33sr74h1]Kapitel 41: Operation Casablanca [/center:33sr74h1]


15.6. 1942

Die Infanteriekorps kamen in Oran an, dies bedeutet dass wir nun Operation Casablanca starten können.

Ziel ist es dabei die Küstenprovinzen zu erobern, um die feindlichen Divisionen vom Nachschub abzuschneiden. Da die Amerikaner inzwischen schon Ceuta, Melilla erobern konnten mussten diese zurückerobert werden. Dann muss Casablanca fallen, sowie die weiteren Küstenprovinzen die unter amerikanische Kontrolle sind. Danach werden erst die feindlichen Divisionen in zentralem Marokko vernichtet.


16.6. 1942

Wir konnten bereits die größten Teile Indiens besetzen, zudem kamen schon einige bulgarische und rumänische Divisionen in Karachi an, sie werden zu diejenigen Provinzen geschickt, die Strände haben. Zudem erhalten sämtliche in Indien befindliche Panzerdivisionen den Befehl zur Panzergruppe Hausser zu stoßen, diese werden für die Operation Jadedrachen (Erläuterungen dazu später) benötigt.


25.6. 1942

Melila wurde eingenommen, wir greifen Villa Sanjuro an. General Patton erwartet uns dort mit 9 Divisionen, die dennoch keine Chance gegen uns haben. Sie mussten sich nach einem kurzen Gefecht zurückziehen (siehe Bild im Anhang).


26.6. 1942

Ernst Udet beendete seine Forschung und beginnt mit der Forschung „Luftreservedoktrin“.


1.7. 1942

Ceuta wurde eingenommen. Arado beendete seine Forschung, die C.G. Hanael GmbH beginnt mit der Forschung „Fortschrittliche Infanteriedivision“. Wir lassen 22 Transportschiffe und 8 Transportflugzeuge bauen.


6.7. 1942

General Patton mobilisierte sämtliche Einheiten im Raum Casablanca um diese Provinz zu verteidigen. Panzerverbände Rommels starteten schwere Angriffe auf Pattons Verteidigungslinie und durchbrachen diese beim 1. Versuch. Die Infanterie hielt das Angriffstempo der Panzer mit, sodass nie eine Lücke entstehen konnte. Um 11 Uhr wurden die Gefechte gewonnen und Casablanca wurde besetzt. (Bild im Anhang). Das nächste Angriffsziel ist Mogador.


7.7. 1942

Die Engländer griffen die Fluganlagen in Lille (dort befinden sich unsere Bomberverbände) an. Sofort wurden die Jäger alarmiert und konnten rechtzeitig den Angriff vereiteln, wir verloren dennoch ein paar Bomber, doch schlimmeres konnte verhindert werden.


9.7. 1942

Hugo Sperrle beendete seine Forschung „Geleitschutzdoktrin“ und forscht an der „Jägerköderungsdoktrin“.


15.7. 1942

Der Amerikaner ist in Marokko planmäßig eingeschlossen worden, nun müssen diese Verbände noch ausgeschalten werden, damit in Nordafrika Ruhe herrscht. Die wird ca. 2 Wochen dauern.


18.7. 1942

Werner Heisenberg beendete seine Forschung und beginnt mit der Forschung von der „Analyse von Nukleartreibstoff“.


19.7. 1942

Die Amerikaner starten das Unternehmen „Taking Iceland“. 3 Infanteriedivisionen und 2 Panzerdivisionen sollten unsere Verteidigung knacken. Wir entsenden den Flottenverband Marschall (stationiert in Reykjavik) vor der Küste Islands, um die Landung zu vereiteln. Diese verhinderte die Landung und versenkte 7 Truppentransportschiffe und einen Leichten Kreuzer.


23.7. 1942

Erich Raeder beendete seine Forschung, Konrad Zuse beginnt mit seiner Forschung „Verbesserte elektronische Computer“.


27.7. 1942

Die ersten Panzerverbände befinden ich bei der Deutsch – Japanischen Grenze in Kuchaung, bald werden diese die Japanisch – Chinesische Grenze erreichen.


28.7. 1942

Die Amerikaner landeten in Cochin und errichteten dort einen Brückenkopf, doch das in der Nähe befindliche Infanteriekorps von Küchler, beseitigte diesen Brückenkopf und konnte viele feindliche Soldaten gefangen nehmen.


Vorschau 42. Kapitel

Operation Jadedrachen wird gestartet.


Fortsetzung folgt!

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4696
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #43 von mrfloppy
[center:3aartwch]Kapitel 42: Operation Jadedrachen Teil 1 [/center:3aartwch]


Erläuterung:

Die Japaner werden mit den Chinesen einfach nicht fertig, im Gegenteil sie verlieren nach und nach an Boden im 2. Chinesisch- Japanischen Krieg. Die Chinesen konnten einige Vietnamesische Provinzen den Japanern wegnehmen. Deswegen starten wir die Operation Jadedrachen, um den Japanern unter die Arme zu greifen und die Chinesen zur Kapitulation zu zwingen. Wir entsenden bis zu 8 Panzergruppen und einem Infanteriekorps mit HQ an die westliche Japanisch – Chinesische Grenze.


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4702


1.8. 1942

Operation Jadedrachen beginnt, wir starten sofort den Angriff auf Xiaguan. Zur selben Zeit versuchen die Alliierten unseren Flughafen in Paris zu zerstören, es gelingt ihnen aber nur teilweise, weil unsere Jäger diese störten.


5.8. 1942

Hausser erreichte Xiaguan. Die Chinesen starteten Gegenangriffe, die jedoch nur Verluste seitens der Chinesen einbrachten.


7.8. 1942

Hausser griff nach dem Eintreffen Nehrings in Xiaguan Kunming an, die Chinesen vermochten kaum Widerstand zu leisten.


10.8. 1942

Marokko ist komplett in deutscher Hand, wir stellten zwar dem Amerikaner eine Falle in Casablanca auf, doch wird er dort nie mehr anlanden. Die Falle Casablanca ist nur dazu da, dass feindliche Heer der Amerikaner zu dezimieren. Casablanca ist dementsprechend unbesetzt, um eine Landung zu provozieren, sobald der Feind dort landet, wird er von den Panzern aufgerieben (im 1.04 Patch funktionierte das immer).


12.8. 1942

Die Amerikanische Luftwaffe erreichte Köln (obwohl der Luftraum dazwischen von uns schwer bewacht wird), sie konnten enormen Schaden anrichten.


13.8. 1942

China übernimmt die Kontrolle von Yunnan.


16.8. 1942

Hausser gewann ein Gefecht bei Oujing.


24.8. 1942

Hausser konnte Oujing besetzen und greift Bose an, und kann das Gefecht gewinnen obwohl die Chinesen 13 Divisionen aufbieten konnten, doch hatten auf einmal die Chinesen 30 Divisionen hergezaubert, welche Hausser zum Abbruch seines Angriffes zwang.


27.8. 1942

Die Amerikaner starteten mehrere Luftangriffe, konnten dabei unsere Industrie im Raum Köln als auch in Dortmund schwächen. Ebenso war er in Nordfrankreich erfolgreich, wird Zeit dass die Jäger was dagegen unternehmen.


4.9. 1942

Die Chinesen konnten den Japaner weitere Provinzen abnehmen, und unsere Panzergruppen sind zum Teil immer noch nicht auf chinesischen Boden. Hausser derweil kann im Moment keine Offensive starten, denn er muss auf Nachschub warten.


11.9. 1942

Guderian erreichte Kunming, er greift sogleich Wenshan an. Ohne Probleme gewann er die Gefechte.


16.9. 1942

Die IG Farben beendeten ihre Forschung, Henschel und Sohn beginnen mit der Forschung „Nachtbombardierungsdoktrin“.


19.9. 1942

Die Mauser Werke beendeten die Forschung „Verbesserte Marineinfanteriedivision“ und beginnt mit der Forschung „Einfache Fallschirmjägerdivision“. Wir lassen gleich 12 Marineinfanteriedivisionen produzieren.


27.9. 1942

Hoth eroberte Kanting, Guderian erreichte Wenshan und auch Anshun wurde eingenommen. Zudem konnte Japan die Philippinen annektieren.


Vorschau 43. Kapitel

Operation Jadedrachen geht weiter, mehr dazu im nächsten Kapitel.


Fortsetzung folgt!


Ein paar Bilder


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4701


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4700
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #44 von mrfloppy
[center:1fs0x0bi]Kapitel 43: Operation Jadedrachen Teil 2 [/center:1fs0x0bi]


Bis jetzt läuft alles soweit noch gut, doch konnten die Chinesen durch die Masse uns zum Beispiel in den Gefechten um Bose aufhalten, doch konnten wir ihnen schon einige Provinzen abnehmen. Was aber gefährlich ist, dass die Japaner es nicht schaffen ihre bereits eroberten Gebiete in China zu halten. Aber dafür haben sie die Philippinen annektieren können. Hongkong ist aber auch noch in britischer Hand.


2.10. 1942

Generalleutnant Nehring griff mit Hilfe Haussers Panzer Guiyang an. Das Gefecht war erfolgreich und brachte Nehring die Fähigkeit „Gebirgsjäger“ ein.


3.10. 1942

Die „Fortschrittlichen Geleitträger“ wurden fertig geforscht, wir lassen gleich 3 von diesen bauen. Wernher von Braun beginnt mit der Forschung des „Anwendbaren Turbojettriebwerks“.


6.10. 1942

Generalleutnant Guderian begann eine Offensive in Haiphong, die Provinz die die Chinesen den Japanern abgenommen hatten. Er gewann das Gefecht und erhielt die Fähigkeit „Dschungelratte“. Hausser startete eine weitere Offensive auf Bose.


21.10. 1942

Hausser eroberte Bose, während Guderian Haiphon einnahm.


27.10. 1942

Die Chinesen starteten einen Angriff auf Guiyang, Nehrings Panzer konnten den Gegenangriff abschlagen.


4.11. 1942

Guderian beginnt den Angriff auf Hanoi. Zur gleichen Zeit konnten wir den alliierten Bomberverbände in Nordfrankreich enorme Verluste zufügen, dennoch scheint es eher so, dass die Alliierten unendlich viele Bomber in Reserve haben.


6.11. 1942

Poseh wurde eingenommen, die Chinesen machten wieder einmal einen Gegenangriff der für sie sehr Verlustreich war.


14.11. 1942

Heinkel beendete die Forschung „Fortschrittlicher Mehrzweckjäger“ und beginnt mit der Forschung „Fortschrittlicher taktischer Bomber“.


18.11. 1942

Ernst Udet beendete seine Forschung und forscht an der „Jägerasinitiative“. Ya’an wurde von Hoth eingenommen, die Chinesen konnten Qujing zurückerbobern, scheint so als hätte ich dort keine Division zur Absicherung zurückgelassen. Wir starten soeben einen Angriff auf Zhaotung um die Divisionen in Qujing zu kesseln. Um weitere Offensiven starten zu können müssen wir auf die verbliebenen Panzergruppen die auf dem weg her sind warten.


29.11. 1942

Hugo Sperrle hat seine Forschung beendet und beginnt mit der Forschung „Doktrin für Gruppen in mehreren Flughöhen“.


3.12. 1942

Henschel und Sohn hat die Forschung beendet, Rheinmetall beginnt mit der Forschung „Fortschrittliche statische Flugabwehrartillerie“.


4.12. 1942

Hoth konnte Chongqing einnehmen. Jetzt muss er dringend auf Nachschub warten, da er keinen Sprit mehr hat.


8.12. 1942

Guderian beendete seine Forschung und beginnt mit der Forschung „Speerspitzen-HQs“.


20.12. 1942

Wieder einmal startet der Amerikaner eine große Luftoffensive auf unsere Flughäfen Nordfrankreichs, unsere Jäger kämpften tapfer konnten aber nicht verhindern dass die Amerikanischen Bomber Schäden anrichten konnten. Diese Luftangriffe zwingen mich in Lille, Brest und in Cherburg die Flak komplett auszubauen.


25.12. 1942

Wir konnten den Chinesen Chengdu, Zigong, Zhaotung und Liuzhou abnehmen. Ferner konnten wir Quojing zurückerobern.


Vorschau 44. Kapitel

Jahresbilanz 1942


Fortsetzung folgt!


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4703
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 2 Monate her #45 von mrfloppy
[center:zeoraup4]Kapitel 44: Die siebte Jahreswende [/center:zeoraup4]


[center:zeoraup4]Jahresbilanz 1942 [/center:zeoraup4]


Wir konnten die Sowjetunion zum Frieden zwingen. Wir konnten zudem Nordafrika erobern und kontrollieren den Suez und damit das Mittelmeer. Wir nahmen den Briten Indien ab und konnten bereits China angreifen. Wir bekamen mit den Japanern einen wichtigen Verbündeten der über eine große Marine verfügt, leider ist er am Land eher schwach, wie man im Krieg in China sieht, dennoch gelang es den Japanern die Philippinnen erobern. Unseren Luftraum können wir weitestgehend noch kontrollieren, auch wenn die Amerikaner vereinzelt empfindliche angriffe fliegen können. Die Marine ist noch im Aufbau, ich erwarte eine Änderung der Verhältnisse im nächsten Jahr.


Wirtschaft:

Die IK beträgt 599/374


Rohstoffe:

Energie: 198060 (-170,4 pro Tag)
Metall: 260891 (+170,5 pro Tag)
Seltenes Material: 51868 (-5,1 pro Tag)
Öl: 69633 (+81,5 pro Tag)
Nachschubgüter: 39683 (+6,2 pro Tag)
Geld: 15932 (+12,3 pro Tag)
Anzahl der Wehrfähigen: 1200 (1,81 pro Tag)


Heeresbilanz:


Deutsches Reich:

125 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
18 Mechanisierte Divisionen
1 leichte Panzerdivision
58 Panzerdivisionen
3 Gebirgsjägerdivisionen
20 Garnisonen
4 HQ


Ungarn:


40 Infanteriedivisionen


Bulgarien:

20 Infanteriedivisionen
2 Kavalleriedivisionen


Francos Spanien:

32 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
1 leichte Panzerdivision
23 Gebirgsjägerdivisionen
7 Milizen


Italien:

46 Infanteriedivisionen
4 Kavalleriedivisionen
5 Gebirgsjägerdivisionen
12 Garnisonen
3 HQ
8 Milizdivisionen


Rumänien:

32 Infanteriedivisionen
6 Kavalleriedivisionen
1 leichte Panzerdivision
3 Gebirgsjägerdivisionen


Irak:

5 Infanteriedivisionen


Japan:

48 Infanteriedivisionen
3 Kavalleriedivisionen
6 leichte Panzerdivisionen
2 Marineinfanteriedivisionen
31 Garnisonen
3 HQs


Siam:

20 Infanteriedivisionen
1 Garnison


Mandschuko:

1 Kavalleriedivision
33 Garnisonen
5 Milizen


Mengjiang:

1 Kavalleriedivision
5 Garnisonen
2 Milizen


Marinebilanz:


Deutsches Reich:

1 Begleitträger
3 Schlachtschiffe
3 Schlachtkreuzer
11 Schwere Kreuzer
17 Leichte Kreuzer
9 Zerstörer
11 Transportschiffe


Francos Spanien:

2 Schlachtschiffe
1 Schwerer Kreuzer
12 Leichte Kreuzer
23 Zerstörer
3 U-Boote
6 Transportschiffe


Italien:

6 Schlachtschiffe
10 Schwere Kreuzer
20 Leichte Kreuzer
18 Zerstörer
1 U-Boot
12 Transportschiffe


Rumänien:

1 Zerstörer
1 U-Boot


Japan:


10 Flugzeugträger
1 Begleitträger
6 Schlachtschiffe
4 Schlachtkreuzer
20 Schwere Kreuzer
35 Leichte Kreuzer
41 Zerstörer
7 U-Boote
34 Transportschiffe


Siam:


1 Zerstörer


Luftwaffenbilanz


Deutsches Reich:

44 Mehrzweckjägerstaffeln
3 Abfangjägerstaffeln
4 Sturzkampfbomberstaffeln
16 Taktische Bomberstaffeln
1 Transportflugzeugstaffel


Italien:

7 Abfangjägerstaffeln
6 Taktische Bomberstaffeln
3 Marine Bomberstaffeln
1 Transportflugzeugstaffel


Francos Spanien:

13 Abfangjägerstaffeln
1 Taktisches Bomberstaffel


Ungarn:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel


Rumänien:


1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel
1 Marinebomberstaffel


Irak:

1 Abfangjägerstaffel


Japan:

13 Abfangjägerstaffeln
7 Sturzkampfbomberstaffeln
16 Taktische Bomberstaffeln
10 Marinebomberstaffeln


Siam:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel


Wie gesagt unsere Marine ist im Aufbau, es wird nicht mehr allzu lange dauern bis wir wieder auf dem Wasser Erfolge feiern können.


Vorschau 45. Kapitel

Operation Jadedrachen geht weiter, ob die Chinesen bereits im nächsten Kapitel endgültig besiegt werden können wird sich weisen.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum