[HoI2 AoD] Mein erstes AAR (AOD 1.07/DR/36)

Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #16 von mrfloppy
[center:p4a94p8j]Kapitel 15: Fall Weiß - Die Aufstellung des Heeres. [/center:p4a94p8j]


29.8. 1939

Der Polenfeldzug steht vor der Tür, doch um ihn durchführen zu können, muss erstmal ein Plan geschmiedet werden.


Ausgangstellung


Die Westfront


Das Heer


Freiburg:
Das Infanteriekorps von Rabenau mit 3 Infanteriedivisionen

Stuttgart:
Das Infanteriekorps von Axthelm mit 3 Infanteriedivisionen

Saarbrücken:
Das Infanteriekorps Grün mit 3 Infanteriedivisionen

Köln:
Das Infanteriekorps Hansen E. mit einer Infanteriedivision

Kiel:
Das Gebirgsjägerkorps Böhme mit 2 Gebirgsdivisionen


Die Luftwaffe


Essen:
Das Jagdgeschwader von Greim
Das Jagdgeschwader Milch


Ein Bild dazu.

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4594


Aufgabe der Westfront:

Den Westwall um jeden Preis halten, Das Infanteriekorps Hansen E. hat im Falle, dass Frankreich die Front durchbrechen sollte, als Reserve zu dienen. Die Luftwaffe muss sowohl die Gebiete und den Westwall als auch die Häfen im Norden zu schützen. Zukünftig Aufstellbare Divisionen werden im Westen des Reichs aufgestellt.


Die Polenfront


Das Heer


Königsberg:
Das Infanteriekorps von Blomberg mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Das Infanteriekorps Alfred Jodl mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Schörner mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Wilhelm Keitel mit 3 Infanteriedivisionen
Die Panzergruppe von Manstein mit 3 leichten Panzerdivisionen

Elbing:
Das Infanteriekorps Heinrici mit 3 Infanteriedivisionen

Stettin:
Das Infanteriekorps Brämer mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Bock mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Leeb mit 3 Infanteriedivisionen
Die Panzergruppe von Kleist mit einer leichten Panzerdivision

Küstrin:
Das Infanteriekorps Paulus mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Brauchitsch mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Busch mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Jänecke mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Halder mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Die Panzergruppe Höpner mit einer mittleren Panzerdivision
Die Panzergruppe Guderian mit einer leichten Panzerdivision

Oppeln:
Das Infanteriekorps Hilpert mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Kluge mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Reichenau mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Rundstedt mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Das Infanteriekorps von Küchler mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Kämpfe mit 3 Infanteriedivisionen
Die Panzergruppe Rommel mit einer leichten Panzerdivision
Die Panzergruppe Steiner mit einer mittleren Panzerdivision
Die Panzergruppe Nehring mit einer leichten Panzerdivision
Die Panzergruppe Hausser mit einer leichten Panzerdivision
Die Panzergruppe Model mit einer leichten Panzerdivision

Breslau:
Das Infanteriekorps von Witzleben mit 2 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps von Falkenhausen mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ

Ostrau:
Das Infanteriekorps List mit 3 Infanteriedivisionen
Das Infanteriekorps Eicke mit 3 Infanteriedivisionen


Die Luftwaffe


Breslau:
Jagdgeschwader Kühl
Jagdgeschwader Lörzer
Jagdgeschwader Mölders (AJ)
Stukageschwader Wever
Bombergeschwader Kesselring
Bombergeschwader von Richthofen

Berlin:
Bombergeschwader Klepke
Bombergeschwader Grauert


Vorschau 16. Kapitel

Es wird ein Plan für Fall Weiß ausgearbeitet.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #17 von mrfloppy
[center:1v2ylmwd]Kapitel 16: Fall Weiß – Die Planung [/center:1v2ylmwd]



Das Heer


Hier dazu ein Bild


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=54255


Phase 1 (dunkelblauer Pfeil):

Das Infanteriekorps Brämer besetzt Danzig und geht weiter nach Elbing. Die restlichen Divisionen (bis auf das Infanteriekorps Halder) die in Stettin und Küstrin stationiert sind greifen Bromberg an. Während im Süden alle Divisionen (Bis auf das Infanteriekorps Rundstedt), die in Oppeln stationiert wird, Czestochowa angreifen. Alle Infanteriedivisionen, die in Ostrau und Breslau stationiert sind greifen Krakau an. Von Ostpreußen aus starten die Divisionen den Angriff auf Sulwaki, der Vormarsch soll laut Plan erst ab Einnahme von Zamosc vorerst beendet werden. Die Taktik dabei ist, dass die Aufgabe der Panzerdivisionen die Front der Polen zu durchstoßen ist und die Provinz schnellstmöglich einzunehmen. Die Infanterie muss dabei den Panzern folgen damit keine Lücke entsteht, sonst könnte sie Gefahr laufen von der Verbindung abgeschnitten zu werden.


Phase 2 (hellblauer Pfeil)

Nachdem die Panzer in Bromberg und in Czestochowa angekommen sind, lautet ihre nächsten Angriffziele Litzmannstadt und Radom. Die ersten Infanteriedivisionen, die in Bromberg ankommen greifen mit den Divisionen, die in Elbing stationiert wird Thorn an. Die Panzergruppe Manstein sofern sie in Zamosc angekommen ist, hat den Befehl Przemysl anzugreifen und zu besetzen. Nach dem Plan sollten 3 Kessel (roter Kreis) entstehen, je einer in Warschau, Posen und Kielce - Krakau(falls die Infanterie bis dahin noch nicht Krakau besetzt hat).

Phase 3 (grüner Pfeil)

Die ersten Divisionen werden nach Lublin geschickt um die Front besser halten zu können, gleichzeitig sollen alle Kessel geräumt werden. Danach heißt es warten bis die SU sich das restliche Polen holt.

Nach Beendigung des Feldzuges haben, werden alle Divisionen nach Westen verlegt.


Die Luftwaffe:


Hier dazu ein Bild


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=54256


Phase 1

Die Jäger müssen in den orange gekennzeichneten Bereich den Luftraum überwachen, während die Bomberverbände Bodenangriffe starten.


Phase 2

Die Jäger müssen in den gelb gekennzeichneten Bereich den Luftraum überwachen, während die Bomberverbände Bodenangriffe starten.

Nach Beendigung des Feldzuges wird ein Teil der Luftverbände in essen und Kassel stationiert.


Vorschau 17. Kapitel

Fall Weiß wird gestartet, wir werden sehen ob wir gewinnen oder verlieren.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #18 von mrfloppy
[center:3aa5dqfn]Kapitel 17: Der Polenfeldzug (Fall Weiß) [/center:3aa5dqfn]


30.8. 1939

Polen lehnte das Event „Danzig oder Krieg“ ab, damit sind wir jetzt im Krieg mit ihnen und ihren Verbündeten.

Bevor der Feldzug beginnt ist mir aufgefallen den Sold auf Maximum zu stellen, war der Meinung ich hätte dass gemacht kann aber sein, dass die Einstellung durch den Spielabsturz im Mai verloren gegangen ist, nichts desto trotz beginnt nun der Feldzug.

Es wird nach Plan vorgegangen.


4.9. 1939

Das Infanteriekorps Brämer erreicht Danzig, gleichzeitig erreichten die Panzergruppen Höpner und Guderian die Stadt Litzmannstadt über die Provinz Bromberg, Czestochowa wurde bereits besetzt von der Infanterie die aus Oppeln kam, dies bedeutet der Kessel in Posen ist geschlossen. Mindestens 7 Divisionen wurden dabei eingekesselt. Die Polnischen Truppen versuchten einen verzweifelten Ausbruch, mit Hilfe der Truppen aus Thorn, welches die polnischen Truppen aus Posen entsetzen sollen, doch diese Angriffe konnten von den tapferen Panzerdivisionen abgeschlagen werden. Die Panzergruppen Nehring und Model konnten ebenfalls bereits Radom einnehmen und die Panzergruppe Hausser Kielce. Auch da versucht der Pole die Gebiete mittels Gegenangriffe zurück zu gewinnen, dennoch konnten sich die Panzergruppen die Kämpfe für sich entscheiden. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Divisionen von Königsberg aus noch keinen Geländegewinn verzeichnen konnten, liegt wohl an meinen Fehler rechtzeitig den Sold auf Maximum zu stellen.


6.9. 1939

In der Zwischenzeit wurde der Kessel von der Infanterie bereits gesäubert. Thorn wird angegriffen, die Kämpfe werden aber noch bis zum Abend dauern. Zudem ist es der Panzergruppe von Manstein gelungen die Abwehr in Sulwalki zu durchbrechen und diese zu besetzen, jetzt ist er auf den Weg nach Lomza, wo er bis jetzt auf noch keinen Widerstand trifft. Generalleutnant Model und Nehring haben zu der Zeit Lublin eingenommen, es war eine sehr erfreuliche Nachricht, er hat damit die Aufgabe, die eigentlich den Divisionen aus Königsberg erteilt wurde, erfüllt. Generalleutnant Model erhielt den Auftrag mit den Panzern unter Befehl von Generalleutnant Nehring Zamosc einzunehmen. Doch der Widerstand hier schien stärker als erwarten, so bekam Generalleutnant Haussers Panzergruppe die Order, den Angriff Models zu unterstützen. Mit dieser Hilfe und der Hilfe der Panzergruppe von Manstein (Ankunft Lublin 9.9. 11:00 Uhr) war es ein leichtes innerhalb von 6 Tagen die feindlichen Divisionen aus Zamosc zu vertreiben und die Provinz zu besetzen.


7.9. 1939

Am Nachmittag dieses Tages erhielt Generalleutnant von Leeb die Fähigkeit „Stürmer“. In den Abendstunden wurde der Kessel Thorn – Warschau geschlossen. Die Panzergruppe von Manstein ist in Lomza angekommen, er bekam Order sich auf den Weg nach Lublin zu machen um Models Panzergruppe bei seinen Angriffen zu unterstützen.


8.9. 1939

Die ersten Alliierten Luftangriffe gingen ins Leere, weil unsere Luftwaffe gut aufgepasst hat, auch hatten sie sich an der Flak die Zähne ausgebissen, dennoch erwarten wir noch mehr Bomberangriffe. Zudem wurde Infrastruktur in Dortmund ausgebaut.


12.9. 1939

Zamosc konnte besetzt werden. Generalleutnant Model und Nehring (bekam die Fähigkeit Hügelkämpfer) bekamen die Aufgabe mit Hilfe von Generalleutnant Hausser Przemysl einzunehmen, währenddessen hatte Generalleutnant von Manstein die Aufgabe nur die Divisionen von Stryi anzugreifen (den Ungarn entlasten), aber nicht zu besetzen. Ernst Udet beendete die Forschung „Doktrin für zerstreuten Kampf) und forscht nun an der „Jägerveteraneninitiative“.


13.9. 1939

Generalleutnant Model gelang es Przemysl zu besetzen, somit wurde der 3. Kessel gebildet. Bis zum 16.9. wurden die Kessel in Krakau und in Warschau gereinigt.


17.9. 1939

Die Sowjets besetzen den östlichen Teil Polens, somit können wir Polen annektieren.


Die Divisionen und Luftverbände werden unverzüglich nach Westen verlegt. Lediglich die Kavallerie bleibt in Warschau stationiert.


Vorschau 18. Kapitel

Der Sitzkrieg wurde beschlossen, da es keinen Sinn macht den Feldzug Ende Oktober oder Anfang November zu beginnen.


Fortsetzung folgt!


Hier noch ein paar Bilder zum Feldzug


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4595
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #19 von mrfloppy
[center:20l4nzfq]Kapitel 18: Der Sitzkrieg [/center:20l4nzfq]


Es wurde von mir beschlossen erst im Mai 1940 den Westfeldzug zu beginnen, dass heißt es kommt zu einem Sitzkrieg mit den Franzosen und Engländern. Dass bedeutet keine offensiven Operationen (wenn man von der Operation Weserübung absieht) seitens des Heeres bis zu dem Zeitpunkt, die Luftwaffe hat lediglich unseren Luftraum zu schützen, die Bomberverbände können sich derweilen auffrischen. Die Marine hat nur den Auftrag „Operation Weserübung“ durchzuführen, wenn das Event triggert.


8.10. 1939

Karl Dönitz beendete die Forschung „Handelsüberfallsdoktrin“ und beginnt mit der Forschung „Großkampfschiffüberfallsgruppendoktrin“. Zudem verbessern wir unsere Beziehung in regelmäßigen Abständen mit Francos Spanien und Bulgarien.


9. 10. 1939

Heimsoeth und Rinke beendeten die Forschung „Fortschrittliche Rechenmaschine“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserte Verschlüsselungsgeräte“.


20.10. 1939

Henschel und Sohn beendeten die Forschung Einfache Raketenartillerie“, Wernher von Braun beginnt mit der Forschung „Turbojettriebwerk“.


30.10. 1939

Folke-Wulf beendeten die Forschung „Verbesserter Mehrzweckjäger“, die I.G. Farben beginnen mit der Forschung „Fließbandfertigung für Infanteriewaffen“.


2. 11. 1939

Die Jäger konnten den Alliierten in mehreren Luftkämpfen herbe Verluste bei ihren Bombern zufügen, somit haben wir mehrere Wochen vor ihren Luftangriffen Ruhe.


12.11. 1939

Erich von Manstein beendete die Forschung „Komplette logistische Organisation“, Heinz Guderian beginnt mit der Forschung „Kampfgruppendoktrin“.


17.11. 1939

Die Infrastruktur in Pilsen wurde verbessert.


18.11. 1939

Die Sowjetunion erklärt Finnland den Krieg, damit beginnt der Winterkrieg 1939.


4.12. 1939

Hugo Sperrle beendete die Forschung „Heimatverteidigungsdoktrin“ und beignnt mit der Forschung „Aufklärungsflugdoktrin“. Ein Blick auf die Karte verrät mir, dass die Sowjets noch keine Gebietsgewinne erzielen konnten.


28.12. 1939

Die Infrastruktur in Dortmund wurde verbessert.


Vorschau 19. Kapitel

Es gibt die Jahresbilanz 1939.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #20 von mrfloppy
[center:7qan5ms1]Kapitel 19: Die vierte Jahreswende [/center:7qan5ms1]


[center:7qan5ms1]Jahresbilanz 1939 [/center:7qan5ms1]


Wirtschaft:

Die IK beträgt 409/256


Die Wirtschaft wird, in den nächsten Jahren nur, durch ausländische IK wachsen. IK Produktionen wird es in nächster Zeit nicht geben.


Rohstoffe:

Energie: 216964 (-57,2 pro Tag)
Metall: 50136 (+41,5 pro Tag)
Seltenes Material: 13269 (-2,3 pro Tag)
Öl: 78969 (+68,6)
Nachschub: 13084 (+2,2 pro Tag)
Geld: 63 (3,8 pro Tag)
Anzahl der Wehrfähigen: 1754 (+1,07 pro Tag)


Bin damit zufrieden, dass eine oder andere Hydrierwerk bzw. Fabrik für synthetische Materialien werden noch gebaut.


Heeresbilanz:


Deutsches Reich:

95 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
9 Leichte Panzerdivisionen
6 Mittlere Panzerdivisionen
3 Gebirgsjägerdivisionen
4 HQ


Ungarn:

32 Infanteriedivisionen


Bis zum Westfeldzug sollte es reichen, natürlich werden bis dahin noch mehrere Divisionen aufgestellt.


Marinebilanz:


Deutsches Reich:

1 Begleitträger
1 Schlachtschiff
4 Schlachtkreuzer
3 Schwere kreuzer
14 Leichte Kreuzer
6 Zerstörer
3 U-Boote
7 Transportschiffe


Marine wurde Planmäßig aufgebaut, bis auf U-Boote (obwohl ich mir noch nicht im klaren bin ob ich sie baue, zumindest dieses Modell nicht) werden keine weiteren Schiffe bis auf weiteres gebaut.


Luftwaffenbilanz:


Deutsches Reich:

16 Mehrzweckjägerstaffeln
3 Abfangjägerstaffeln
4 Sturzkampfbomberstaffeln
12 Taktische Bomberstaffeln


Ungarn:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel


Jäger kann man nie genug haben, ansonsten auch hier alles planmäßig.


Vorschau 20. Kapitel

Operation Weserübung steht bevor, wie alles abläuft erfährt ihr im nächsten Kapitel.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #21 von mrfloppy
[center:8t3onqz6]Kapitel 20: Fall Weserübung [/center:8t3onqz6]


11.1. 1940

Alfred Jodl wird als Generalstabschef von Ernst Busse abgelöst, statt der +20 Org. die wir durch Jodl bekommen, bekommen wir durch Busse +25% Rekrutenzuwachs (da die Manpower, bei dem 1.07ner Patch extrem niedrig ist, können wir nicht, wie bei der 1.04er Version, auf Heinz Guderian warten, der uns erst 1943 zur Verfügung steht). Die Unruhe wird durch, dass ich den Slider bei Zivilen Ausgaben auf Maximum stelle, abgebaut.


24.1. 1940

Telefunken GmbH beendete die Forschung „Verbesserte Dezimeter-Radar-Warnanlagen“, die Mauser Werke beginnen mit der Forschung „Verbesserte motorisierte Division“.


25.1. 1940

Ernst Udet beendete die Forschung „Jägerveteraneninitiative“ und beginnt mit der Forschung „Kampfeinheitzerstörungsdoktrin“.


7.2. 1940

Die Heinkel Flugzeugwerke beendeten die Forschung „Verbesserter Taktische Bomber“, Daimler Benz beginnt mit der Forschung „Verbesserte mittlere Panzer“. In AoD gibt eine Funktion (+ Zeichen), welches mir erlaubt für eine zusätzliche Wartezeit, die aber einmalig ist, die verbesserte Version der Division im bestehenden Produktionszyklus zu produzieren, ohne einen neuen Produktionszyklus beginnen zu müssen. Dies mache ich bei sämtlichen Divisionen, welche in der Produktion modernisiert werden können (Außer bei Brigaden für Schiffe, die Schiffe selber schon).


24.2. 1940

Die Infrastruktur in Pilsen wurde verbessert. Im Krieg Sowjetunion gegen Finnland gibt es etwas neues, nämlich dass Petsamo von der Sowjetunion besetzt werden konnte. Auch konnte die Luftwaffe sich in Gefechten über Wilhelmshaven gegen die feindlichen Bomber behaupten.


3.3. 1940

Wernher von Braun beendete die Forschung „Turbojettriebwerk“, C.G. Hanael GmbH beginnt mit der Forschung „Verbesserte Infanteriedivision“. Zudem werden 8 weitere Mehrzweckjägerstaffeln in Produktion gegeben.


7.3. 1940


[center:8t3onqz6]Fall Weserübung [/center:8t3onqz6]


Das Event Operation Weserübung triggert, damit stehen wir sofort mit Norwegen und Dänemark in Krieg. Durch das Event bekommen wir zusätzliche 3 Transportschiffe, die wir brauchen.


Planung:

Der Flottenverband Saalwächter (6 Kampfschiffe, 1 Begleitträger und 7 Begleitschiffe) machen sich auf die Suche nach Dänischen und Norwegischen Schiffen. Die Panzergruppe Höpner beginnt mit den Angriff auf Dänisches Gebiet, bis das Kapitulationsevent triggert, danach per Transportschiff nach Stavanger verschifft und von dort aus nach Oslo sich durchschlagen. Nach erfolgreicher Landung wird das Gebirgskorps Böhme zu einer Norwegischen Provinz verschifft die nicht besetzt ist und macht sich von dort aus Richtung Narvik. Die Transportschiffe werden von 2 leichten Kreuzer beschützt, zudem wird auch der Flottenverband Saalwächter beauftragt die Transportschiffe zu schützen.


Verlauf:

Die Panzergruppe Höpner konnte ohne Widerstand, Kolding und Odense besetzen. Somit kam es in Kopenhagen zu einer Schlacht mit dänischer Infanterie, das Gewinnen der Schlacht war für die Panzer eine leichte Übung. Zu der Zeit wurden dir ersten Dänischen und Norwegischen Schiffe durch die Flotte unter Admiral Saalwächter versenkt. Nachdem Kopenhagen besetzt wurde triggerte das „Kapitulation Dänemarks“ Event. Am 13.3. gelang es der Panzergruppe Höpner in Stavanger anzulanden, kaum waren alle Panzer ausgeladen, wurden sie schon von der norwegischen Infanterie angegriffen. Die Angriffe wurden trotz numerischer Überlegenheit Norwegens abgeschlagen und gingen 5 Tage danach zu Angriff über, die Norweger konnten ihrerseits die Front nicht halten, somit konnte die Panzergruppe Höpner bis nach Oslo stürmen, welches am 21.3. erreicht wurde. Das Gebirgskorps Böhme landete erfolgreich am 20.3. in Mo i Rama an und beginnt mit dem Sturm auf Narvik und schlug ohne Mühe dessen verteidigende Infanteriedivisionen. Am 1. April wurde Norwegen annektiert.


Nach dem Feldzug:

Es werden 8 Infanteriedivisionen mit Pionierbrigaden gebaut, dessen Aufgabe der Schutz der Provinzen mit Stränden gemeinsam mit der vorhandenen Marine ist. Zudem verweilt das Gebirgskorps Böhme (in Moi i Rama) zur Sicherheit dort und bis auf weiteres wird das Infanteriekorps Geib in Kristiansand stationiert. Die Panzergruppe Höpner wird nach Wilhelshaven verschifft.


Zukünftiges:

Es wird eine Landung auf Island von Norwegen aus vorbereitet, Planungen diesbezüglich sind bereits im vollem Gange. Strategisch würde eine Besetzung Islands viel bringen.


9.3. 1940

Mag zwar komisch klingen, aber ich wollte den Fall Weserübung nicht mit den anderen Ereignissen, die es nicht betrafen nicht vermischen. An dem Tag beendete Heimsoeth und Rinke die Forschung „Verbesserte Verschlüsselungsgeräte“, Konrad Zuse beginnt mit der Forschung „Einfache elektronische Computer“.


28.3. 1940

Karl Dönitz beendete die Forschung „Großkampfschiffüberfallsgruppendoktrin“, Erich Raeder beginnt mit der Forschung „Doktrin für entscheidendes Abfangen“.


7.4. 1940

Es wird mit dem Bau von 2 Hydrierwerken in Auftrag gegeben.


13.4. 1940

Die Infrastruktur in Dortmund wurde verbessert. Ernst Udet beendete die Forschung „Kampfeinheitszerstörungsdoktrin“ und beginnt mit der Forschung der „Doktrin für Jagd- und Zerstörungsgruppen“.


15.4. 1940

Hugo Sperrle beendete die Forschung „Aufklärungsflugdoktrin“ und beginnt mit der Forschung „Infrastrukturzerstörungsdoktrin“.


20.4. 1940

Die Sowjetunion konnte Joensuu besetzen und scheint jetzt endgültig durchgebrochen zu sein. Als wären das nicht schlechte Nachrichten genug, gab es noch die Meldung, dass die ersten Handelsschiffe versenkt durch die Royal Navy versenkt wurde. Doch können wir im Moment nur zusehen, wollen wir hoffen, dass dies nicht öfters passiert.


21.4. 1940

Degussa beendete die Forschung „Fließbandfertigung für Fahrzeuge“, Siemens beginnt mit der Forschung „Fließbandfertigung für Flugzeuge“.


4.5. 1940

Finnland und die Sowjetunion schließen Frieden, Finnland muss dabei einige Gebiete an die Sowjetunion abtreten. Im Westen machen sich die Truppen bereit für den Westfeldzug.


Vorschau 21. Kapitel

Der Westfeldzug beginnt, doch zur Übersicht wird in diesem Kapitel die Ausgangsstellung beschrieben.


Fortsetzung folgt!


Hier noch 2 Bilder


Eines über das Kabinett 1940

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4603


Hier noch die Landung Nordnorwegens

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4604
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #22 von mrfloppy
[center:3but08vu]Kapitel 21: Der Westfeldzug Teil 1 [/center:3but08vu]


4.5. 1940

Der Westfeldzug steht vor der Tür, für einen Hearts of Iron Spieler wohl das zweitschönste Ereignis, wo sein Herz höher schlägt, natürlich schlägt beim Russlandfeldzug das Herz eines DR Spielers noch höher. Da dass Kapitel irre lang werden würde, wird der Westfeldzug in mehrere Kapiteln behandelt. In diesem Kapitel geht es erst einmal, um die Ausgangslage des Heeres und der Luftwaffe, im Anhang seht ihr die Anzahl der Armeen, die zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Wir übernehmen den Oberbefehl der ungarischen Armee. Ein Blick auf die Aufstellung des Heeres wird euch sicher verraten, von wo ich den Hauptangriff führe.


Ausgangslage Westfront


Das Heer


Wilhelmshaven:
Panzergruppe Steiner mit einer Panzerdivision
6 Ungarische Infanteriedivisionen zur Sicherung der Strände Hollands

Münster:
Infanteriekorps von Bock mit 3 Infanteriedivisionen

Dortmund:
Infanteriekorps Heinrici mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Jänecke mit 3 Infanteriedivisionen

Aachen:
Infanteriekorps Paulus mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Hilbert mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Alfred Jodl mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Brauchitsch mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Reichenau mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Brämer mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Busch mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Wilhelm Keitel mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Kämpfe mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Halder mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Panzergruppe von Kleist mit einer leichten Panzerdivision
Panzergruppe Rommel mit 3 Panzerdivisionen (2 Mittlere und eine Leichte)
Panzergruppe Model mit 3 Panzerdivisionen (2 Mittlere und eine Leichte)


Köln:
Infanteriekorps Feurstein mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps de Angelis mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Leeb mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Wietersheim mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Blaskowitz mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Erfurth mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Hansen E. mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Kluge mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Witzleben mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Eicke mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Rundstaedt mit 4 Infanteriedivisionen mit einem HQ
Infanteriekorps List mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps Schörner mit 3 Infanteriedivisionen
Infanteriekorps von Blomberg mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Infanteriekorps von Falkenhausen mit 4 Infanteriedivisionen und einem HQ
Panzergruppe Höpner mit einer Panzerdivision
Panzergruppe Nehring mit einer leichten Panzerdivision
Panzergruppe Guderian mit 3 Panzerdivisionen (2 Mittlere und eine Leichte)
Panzergruppe Hausser mit 3 Panzerdivisionen (2 Mittlere und eine Leichte)
Panzergruppe von Manstein mit 3 leichten Panzerdivisionen

Saarbrücken:
Infanteriekorps Grün mit 3 Infanteriedivisionen

Stuttgart:
Infanteriekorps von Axthelm mit 3 Infanteriedivisionen

Freiburg:
Infanteriekorps von Rabenau mit 3 Infanteriedivisionen
4 Ungarische Infanteriedivisionen


Die Luftwaffe


Wilhelmshaven:
Jagdgeschwader Kühl
Jagdgeschwader Felmy

Essen:
Jagdgeschwader Milch
Jagdgeschwader Lörzer
Jagdgeschwader von Greim
Jagdgeschwader Mölders
Sturzkampfbombergeschwader Wever

Kassel:
Bombergeschwader Kesselring
Bombergeschwader von Richthofen
Bombergeschwader Wever
Bombergeschwader Grauert


Die Anzahl der Divisionen sollte für den Feldzug ausreichend sein, da die englische KI kein Expeditionskorps nach Frankreich schickt und eigentlich auch nicht wirklich ihre Luftwaffe entsendet. Ich lasse zeitgleich auch Island besetzen, denn ich bin mir 100%ig sicher dass die Engländer diese nicht besetzt haben.


Vorschau 22. Kapitel

Pläne zur Durchführung des Westfeldzuges.


Fortsetzung folgt!


Hier der Armeebestand kurz vor dem Feldzug.

http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4605
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #23 von mrfloppy
[center:1d10dedj]Kapitel 22: Der Westfeldzug Teil 2 [/center:1d10dedj]


In diesem Kapitel, werden wir den Plan behandeln der den Sieg im Westen bringen sollte, dieser Plan wird in 2 Teile (Fall Gelb und Fall Rot) geteilt, wobei die ersten beiden Teile zeitgleich ausgeführt werden.


Fall Gelb


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=54440


Belgien und den Niederländern wird der Krieg erklärt. Die Panzerdivision in Wilhelmsaven hat den Auftrag sobald wie möglich sich nach Gent (über Groningen, Leuwarden, Amsterdam und Rotterdam) zu erreichen, von Dort aus geht es entweder nach Dünkirchen oder Lille. Während die ungarischen Divisionen (in Wilhelmshaven stationiert) die Aufgabe haben nach und nach die Strandprovinzen der Niederländer zu besetzen, bzw. Utrecht einzunehmen. Während die Infanteriedivisionen in Münster die Aufgaben haben über Arnheim nach Eindhoven zu marschieren. Die Divisionen aus Dortmund haben den Auftrag Eindhoven einzunehmen und abzusichern. Wenn der Europäische Teil der Niederland komplett besetz ist, haben sie den Auftrag sich in Belgien mit den Divisionen aus Aachen kommend zu vereinen. Die Divisionen aus Aachen haben den Auftrag Antwerpen, Brüssel, Mons (gegebenenfalls muss die eine oder andere Einheit nach Gent entsendet werden, um der Panzerdivision (aus Wilhelmshaven kommend zu unterstützen) und von dort aus nach Valanciennes einzufallen. Die Divisionen die in Köln stationiert sine müssen so schnell wie möglich Reims (über Lüttich) erreichen, dafür werden 68 Divisionen zur Verfügung gestellt. Wenn dies klappen würde, würde sich ein Kessel in Namur bilden. Bastogne und Arlon sollen von einem Infanteriekorps erobert werden. Die Luftwaffe wird im Raum Belgien und Reims eingesetzt. Zeitgleich mit Beginn des Feldzuges wird das Gebirgskorps Böhme beauftragt Island einzunehmen, da vermutet wird dass die Engländer die Insel entblößen um genug Kräfte zum Schutz ihrer Heimatinsel zu haben. Der Flottenverband Saalwächter hat den Auftrag die Transportschiffe zu schützen, falls die Royal Navy Probleme machen sollte.


Fall Rot


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=54441

https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?album_id=644&image_id=54442


Sobald die ersten Divisionen in Reims angekommen sind, ist das wichtigste Ziel von da aus, Troyes, Paris, Argentan und Caen zu besetzen (dazu werden 2-3 Panzergruppen eingesetzt und 1-2 Infanteriekorps). Damit würde ein enormer Kessel entstehen, der durch die Divisionen aus Belgien kommend immer kleiner gemacht werden soll (Amiens), um ihn dann räumen zu können. Sobald Caen besetzt wurde, bekommen 2-3 Infanteriekorps die Aufgabe Chaumont und Dijon zu besetzen, Natürlich verweilt ein Korps in Reims um Gegenangriffe der Franzosen abzuschlagen, der Rest wird nach Troyes geschickt. Von dort aus startet eine neue Offensive nach La Rochelle (über Auxerre, Bourges und Tours), damit haben wir, wieder einen enormen Teil Frankreichs, vom restlichen abgeschnitten. Sobald Amiens geräumt wurde, werden auch die restlichen Divisionen nach Caen, La Rochelle oder Paris geschickt. Sobald Verstärkung in Caen eingetroffen ist, machen sich die ersten Divisionen auf den Weg nach Cholet (Avrarchers, Angers und Nantes). Die sollte bewirken, dass wir nun 3 Kessel haben (in Cherbourg, in Orleans - Le Mans und in der Bretagne). Natürlich werden diese auch geräumt. Irgendwann wird dann das Vichy Event triggern.


Diplomatische Planungen

Die Beziehungen mit Francos Spanien auf 200 bringen, hat Priorität, nach dem Vichy Event versuch ich sie ins Bündnis zu bekommen.


Vorschau 23. Kapitel

Der Westfeldzug startet, wie er ausgehen wird erfährt ihr im nächsten Kapitel, auch steht eine Landung in Island bevor.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #24 von mrfloppy
[center:18aia8em]Kapitel 23: Der Westfeldzug Teil 3 [/center:18aia8em]


4.5. 1940

Wir erklären um 3 Uhr morgens Belgien und Holland den Krieg. Die Truppen gehen nach Plan vor.


5.5. 1940

Antwerpen und Lüttich wurden erobert.


6.5. 1940

Die Luftwaffe gewann die ersten Luftgefechte über Reims, damit wird die Aufgabe für unsere Bomber wesentlich erleichtert.


7.5. 1940

Groningen, Brüssel und Arlon wurden erobert. Die Eroberung von Arlon bedeutet, dass sich ein Kessel in Bastogne gebildet hat. Die Truppen in Lüttich müssen so schnell wie möglich Reims besetzen, doch wehrten sich die Franzosen mit Haut und Haar. Wie in Reims leisten auch die Franzosen in Gent enormen Widerstand.


8.5. 1940

Endlich gelingt den Panzertruppen der Durchbruch in Reims, während Generalleutnant Model aus Brüssel kommend Mons einnahm. General von Rundstedt nahm die Divisionen im Kessel Bastogne gefangen und besetzte diese Provinz.


9.5. 1940

Generalleutnant Rommel nahm Gent ein, auf Eigeninitiative bewegte er sich Richtung Lille, welches er 2 Tage später einnahm. Seine Spähtrupps meldeten ihm, dass sich etwa 8 Französische Infanteriedivisionen in Dünkirchen befinden, jedoch niemand in Calais ist. Die Gelegenheit packte er beim Schopf und besetzte Calais 8 Stunden später. Somit bildete sich in Dünkirchen ein Kessel, der aber von Rommel gesäubert wurde, damit haben die Franzosen 8 Divisionen weniger.


11.5. 1940

Generalleutnant Model nimmt Valencinnes ein. Aber auch Troyes wurde besetzt, bis jetzt läuft alles nach Plan. Einen Tag später besetzte die Panzergruppe von Manstein Paris.


12.5. 1940

Auch in Holland läuft alles nach Plan, es bildeten sich 2 Kessel (Rotterdam und Utrecht), welche jedoch geräumt werden.


14.5. 1940

Die Panzergruppe Model besetzte Amiens, dies war zwar nicht geplant, aber durch die Besetzung Amiens konnten wir 2 französische Panzerdivisionen in Compiegne kesseln. Natürlich wurden die Panzerdivisionen ausgeschaltet. Generalleutnant Nehring besetze Argentan und die Panzergruppe Hausser Auxerre.


15.5. 1940

Generalleutnant Nehring gelang es auch Caen einzunehmen, somit wurden wieder 2 französische Infanteriedivisionen in Le Harve gekesselt. Der Flottenverband Saalwächter konnte an dem Tag mehrere Britische und Französische U-Boote versenken. Ist zwar eine gute Nachricht, doch bemerken die Engländer nun meinen Schachzug Island zu besetzen. Die Landung soll am 17.5. über die Bühne gehen.


18.5. 1940

An diesem Tag gab es bei Island mehrere Seegefechte mit den Briten, diese kamen aber zu spät, um die erfolgreiche Landung Islands zu verhindern. Im ersten Seegefecht verloren die Briten 3 leichte Kreuzer, 1 Zerstörer und ein Schlachtschiff, wir hingegen ein Truppentransportschiff (gut dass keine Division an Bord war). Das zweite Gefecht konnten wir ebenfalls gewinnen. Trotz Verlust von 2 Truppentransportschiffen, verlor der Engländer 2 Träger, 2 Schlachtschiffe und 2 leichte Kreuzer. Von Manstein erreichte an dem Tag Le Mans, Nehring besetzte Cherbourg und Hausser machte sich auf den Weg nach La Rochelle.


22.5. 1940

Wieder gewannen wir ein Seegefecht bei Island. Wir verloren abermals ein Truppentransportschiff, doch die Engländer verloren 4 Zerstörer, 3 leichte Kreuzer, ein U-Boot, einen Schlachtkreuzer und 4 Schlachtschiffe, zu dem verloren die Holländer einen Leichten Kreuzer. In den Abendstunden erhielt Generalleutnant List die Fähigkeit „Waldjäger“, außerdem konnten Chaumont, Dijon, Bourges, die Bretagne, Orleans und Tours eingenommen werden. Etwa um 23 Uhr triggerte das Vichy Event, somit ist der Westfeldzug beendet. Die Divisionen werden großteils nach Osten verlegt.


Vorschau 24. Kapitel

Nach Ende des Westfeldzuges gibt es viel zu erledigen, da wir mit den Briten immer noch im Kriegszustand sind, muss noch überlegt werden wie es weitergehen wird, ob es zu Operation Seelöwe kommt, oder ich einfach jetzt in Nordfrankreich defensiv agiere, wird man sehen.


Fortsetzung folgt!


Hier ein paar Screenshots zum Westfeldzug


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4610


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4609
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #25 von mrfloppy
[center:1t34x0yd]Kapitel 24: Spaniens Beitritt zur Achse [/center:1t34x0yd]


Wir haben zwar den Westfeldzug gewonnen und damit Frankreich so gut wie neutralisiert, doch sind die Engländer fast noch in voller Stärke (kein Expeditionskorps und der Verlust von ein paar Schiffen), dazu noch die Amis, die bald den Alliierten beitreten werden. Die Sowjets haben derzeit das Baltikum annektiert, es ist eine Frage der Zeit bis sie angreifen. Alles in allem eine sehr schwierige Situation für uns.


Ich habe kurz überlegt, ob ich Operation Seelöwe starten sollte, doch ich halte sie mit der vorhandenen Marine für nicht Durchführbar, zudem laufe ich Gefahr (Erfahrung von früheren Spielen), dass wenn ein Großteil der Armee auf den Britischen Inseln gelandet ist, mir die Sowjetunion in den Rücken fällt. Operation Seelöwe wird auf später verschoben und wende mich dem Osten zuerst zu.

Doch um den Engländer das Leben schwer zu machen, hole ich Francos Spanien ins Bündnis (nach dem Vichy Event gab es eine Wahrscheinlichkeit von 50%, habe dies beim ersten Versuch gleich geschafft). Ich übernehme auch gleich den Oberbefehl über die Spanische Armee. Mehr dazu unten in chronologischer Reihenfolge. Natürlich ist Gibraltar das Ziel was es zu besetzen gibt, außerdem benutze ich die spanischen Divisionen um meine Strände in Nordfrankreich zu schützen. Zudem werden Blaupausen gegen Rohstoffe getauscht.

Der Nächste Schritt wird sein die Beziehungen mit Italien zu verbessern und Bulgarien ins Bündnis zu holen. Doch kommen wir zur chronologischen Reihenfolge der Ereignisse.


22.5. 1940

Spanien wird ins Bündnis geholt, zudem erklären wir Luxemburg den Krieg.


29.5. 1940

Luxemburg wird annektiert. Wir Bauen zudem sowohl die Flak als auch die Infrastruktur in Luxemburg, Strassburg und Metz komplett aus.


1.6. 1940

Gibraltar wird besetzt.


7.6. 1940

Die Infrastruktur in Pilsen wurde verbessert.


13.6. 1940

Die I.G. Farben beendete die Forschung „Fließbandfertigung für Infanteriewaffen“, Degussa beginnt mit der Forschung „Fließbandfertigung für Schiffe“.


2.7. 1940

Ein Britisches U-Boot wurde von der Spanischen Marine versenkt, zudem wurde jede Kanarische Insel zum Schutz mit 2 Divisionen versehen.


7.7. 1940

Der Flottenverband Saalwächter versenkte 2 französische und 2 britische U-Boote. Die Strände der Iberischen Halbinsel werden von je 2 Divisionen verteidigt. Zudem werden Spanische Divisionen nach Nordfrankreich verlegt, damit unser Heer nach Osten verlegt werden kann.


9.7. 1940

Ernst Udet beendete die Forschung „Doktrin für Jagd- und Zerstörungsgruppen“, die Heinkel Flugzeugwerke beginnen mit der Forschung „Verbesserter Sturzkampfbomber“.


19.7. 1940

Wir verlegten die 3 U-Boote nach Gibraltar. Auf dem Weg dorthin konnte ein weiterer Zerstörer der Engländer versenkt werden. Zudem entsendeten wir 2 neue Divisionen (Pionierbrigade, S-Art) nach Island, damit die Gebirgsjägerdivisionen (im Moment stationiert), wieder nach Norwegen geschickt werden können.


27.7. 1940

Die Infrastruktur in Dortmund wurde verbessert. Die Spanische Marine konnte ein britisches Truppentransportschiff versenken.


2.8. 1940

Die Mauser Werke beendeten die Forschung „Verbesserte Motorisierte Division“ und beginnt mit der Forschung der „Einfachen mechanisierten Division“. Zudem stelle ich den Diplomatieslider auf Berufsheer.


14.8. 1940

Die letzten Spanischen Divisionen erreichten die letzten Provinzen in Frankreich mit Stränden, somit verfügt jede Provinz mit Strand 2 Divisionen zum Schutz vor einer Invasion. Die Ungarn bewachen mit ihren Divisionen die Strände Belgiens, Hollands und Dänemarks.


Vorschau 25. Kapitel

Ich versuche als erstes Bulgarien ins Bündnis zu bekommen, die Beziehungen mit den Italienern und Rumänen zu verbessern. Sämtliche Divisionen des DR werden nach Ostern verlegt. Langsam aber doch wird wieder Schiffstechnologien erforscht werden.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #26 von mrfloppy
[center:1favlpu5]Kapitel 25: Seegefechte 1940 [/center:1favlpu5]


2.9. 1940

Die Infrastruktur in Breslau wurde verbessert.


5.9. 1940

Das Wiener-Diktat Event triggert, ich entscheide mich zu Gunsten Ungarns. In der Nähe zur Westafrikanischenküste bahnen sich mehrere Seegefechte an. Beteiligt sind unser letztes verbliebenes U-Boot und die Spanische Flotte. In den Abendstunden konnte das erste britische U-Boot versenkt werden.


6.9. 1940

Die Infrastruktur in Pilsen wurde verbessert. Am Nachmittag wurde ein britischer Zerstörer von der spanischen Marine versenkt.


10.9. 1940

Bulgarien tritt der Achse bei. Zudem helfen wir ihnen bei ihrer Forschung, in dem wir ihnen die Blaupausen für Rohstoffe zur Verfügung stellen. Die spanische Marine gewann eine weitere Seeschlacht, konnte dabei aber kein Schiff der Engländer versenken.


15.9. 1940

Seltenes Material kann man nie genug haben, darum wird eine Fabrik für synthetische Materialien gebaut.


16.9. 1940

Heinz Guderian beendete die Forschung „Kampfgruppendoktrin“, Erich von Manstein beginnt mit der Forschung „Lazarettsystem“.


23.9. 1940

Ein Hydrierwerk wurde in Leipzig aufgestellt.


24.9. 1940

C.G. Hanael GmbH beendete die Forschung „Verbesserte Infanteriedivision“, die Kriegsmarinewerft beginnt mit der Forschung „Fortschrittliches Schlachtschiff“.


25.9. 1940

Hugo Sperrle beendete die Forschung „Infrastrukturzerstörungsdoktrin“, Henschel und Sohn forscht an der „Verbesserten Raketenartillerie“. Wieder einmal gab es ein Patt zwischen der englischen und der spanischen Marine.


3.10. 1940

Da das Öl sehr dringend benötigt wird, handeln wir etwas davon bei den Sowjets.


6.10. 1940

Daimler Benz beendete die Forschung „Verbesserter mittelschwerer Panzer“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserter schwerer Panzer“. Zudem erklärt Italien Griechenland den Krieg. Nachdem die Italiener die Griechen annektiert haben, werde ich ein Bündnisgesuch schicken.


7.10. 1940

Island wird von den Engländern angegriffen. Der Flottenverband Marschall sticht von Kiel aus in See, um die tapferen Infanteriedivisionen auf Island zu unterstützen. Zu der Zeit wurden mehrere Luftangriffe der Briten abgewehrt, aber sie versuchen es immer wieder die Provinzen kaputt zu schießen.


8.10 1940

Die Infrastruktur in Paris wurde verbessert.


9.10. 1940

Die Engländer versuchen in Melilla anzulanden, die spanischen Divisionen verteigen energisch ihre Provinz. Die Spanische Marine ist schon auf dem Weg dahin.


11.10. 1940

Der Flottenverband Marschall (Verfügt nur über alte Schiffe) verlor zwar das Seegefecht gegen die Briten. Dabei verlor es einen Schlachtkreuzer und einen leichten Kreuzer, konnte jedoch einen leichten Kreuzer und einen schweren Kreuzer der Briten versenken, zudem mussten die Briten aber die Landung Islands aufgeben. Es wird uer Flottenverband Saalwächter die Aufgabe erteilt die restlichen Schiffe zu finden und zu versenken.


13.10. 1940

Die Briten mussten die Landung nach Melilla aufgeben, nachdem die spanische Flotte die britische Invasionsflotte angriff. Es wurden auf einen Schlag 3 Truppentransportschiffe der Briten versenkt, der Rest der britischen Flotte hat sich aus dem Staub gemacht. Natürlich verfolgt sie die spanische Flotte.


19.10. 1940

Die Infrastruktur in Strassburg wurde verbessert.


20.10. 1940

Der Flottenverband Saalwächter versenkte in der Nähe von Island 4 Truppentransportschiffe der Engländer, wahrscheinlich wollten sie noch einmal Island angreifen. Nahm die Verfolgung der restlichen flüchtenden Schiffe auf und konnte einen Tag später einen leichten Kreuzer und ein Zerstörer der Engländer versenken, damit war die Aufgabe der Flotte erledigt und darf zur Auffrischung nach Wilhelmshaven zurück.


15.11. 1940

Die Infrastruktur in Luxemburg wurde verbessert. Zudem versuchen die Briten nun in Westafrika zu landen, die Spanische Marine macht sich auf den Weg dahin.


19.11. 1940

Das Seegefecht an der Westafrikanischenküste gewann Spanien, dabei wurden 3 britische Truppentransportschiffe und ein Neuseeländisches Truppentransportschiff versenkt. Doch da tauchen neue Schiffe auf, es kommt zu weiteren Gefechten. Erich Raeder beendete die Forschung „Doktrin für entscheidendes Abfangen“ und forscht an der „Doktrin für schwimmende Festung“.


24.11. 1940

Nach schweren Gefechten konnte zwar die Spanische Flotte den Kampf gewinnen, verlor aber dabei einen Schweren Kreuzer.


27.11. 1940

Die Infrastruktur in Metz wurde verbessert.


29.11. 1940

Die Infrastruktur in Pilsen wurde verbessert.


17.12. 1940

Die Infrastruktur in Breslau wurde verbessert, zudem gab es wieder mehrere Luftsiege der Jägerstaffeln über Nordfrankreich.


19.12. 1940

Konrad Zuse beendete die Forschung „Einfache elektronische Computer“, die Firma Rheinmetall beginnt mit der Forschung „Verbesserte statische Flugabwehrartillerie“.


25.12. 1940

Die Jäger fügten den britischen und den australischen Bombern schwere Verluste zu, dennoch konnten sie immer noch viele Luftangriffe starten. Dennoch konnten sie sich gegen unsere Jäger nicht behaupten. Sie schickten vermehrt Jäger zur Unterstützung ihrer Bomber, dennoch wurden bis jetzt unsere Jagdstaffeln mit ihnen spielend fertig.


26.12. 1940

Italien annektiert Griechenland und wir schließen sogleich ein Bündnis mit ihnen. Wir können Blaupausen austauschen, u. a. bekommen wir Blaupausen für den Marinebomber.


Vorschau 26. Kapitel

Jahresbilanz 1940


Fortsetzung folgt!


hier ein Bild


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4611
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #27 von mrfloppy
[center:20l2gwlu]Kapitel 26: Die fünfte Jahreswende [/center:20l2gwlu]



[center:20l2gwlu]Jahresbilanz 1940 [/center:20l2gwlu]


Dieses Jahr war erfolgreich, denn wir konnten innerhalb kürzester Zeit den Westfeldzug beenden, auch fanden wir mit Spanien einen sehr wertvollen Verbündeten, der Gibraltar besetzen konnte und somit der Zugang Mittelmeer – Atlantik für die Engländer gesperrt ist. Das wird unseren neuesten Verbündeten, den Italienern sehr weiterhelfen.


Wirtschaft:

Die IK beträgt 496/310


Ich finde, dass das für die kommenden Ereignisse ausreichend ist. Natürlich je mehr IK desto besser.


Rohstoffe:

Energie: 275066 (+41,5 pro Tag)
Metall: 136141 (+121,7 pro Tag)
Seltenes Material: 29789 (-4,4 pro Tag)
Öl: 88849 (-22,3 pro Tag)
Nachschubgüter: 24886 (-31,6 pro Tag)
Geld: 1118 (2,8 pro Tag)
Anzahl der Wehrfähigen: 1471 (1,49 pro Tag)


Heeresbilanz:


Deutsches Reich:

121 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
9 leichte Panzerdivisionen
20 Panzerdivisionen
3 Gebirgsjägerdivisionen
12 Garnisonen
4 HQ


Ungarn:

34 Infanteriedivisionen


Bulgarien:

19 Infanteriedivisionen
2 Kavalleriedivisionen


Francos Spanien:

32 Infanteriedivisionen
1 Kavalleriedivision
1 leichte Panzerdivision
22 Gebirgsjägerdivisionen


Italien:

48 Infanteriedivisionen
4 Kavalleriedivisionen
5 Gebirgsjägerdivisionen
12 Garnisonen
3 HQ
11 Milizdivisionen



Marinebilanz:


Deutsches Reich:

1 Begleitträger
1 Schlachtschiff
3 Schlachtkreuzer
3 Schwere Kreuzer
13 Leichte Kreuzer
5 Zerstörer
1 U-Boot
6 Transportschiffe


Francos Spanien:

2 Schlachtschiffe
1 Schwerer Kreuzer
11 Leichte Kreuzer
17 Zerstörer
3 U-Boote
6 Transportschiffe


Italien:

6 Schlachtschiffe
10 Schwere Kreuzer
21 Leichte Kreuzer
28 Zerstörer
12 U-Boote
16 Transportschiffe



Luftwaffenbilanz


Deutsches Reich:

25 Mehrzweckjägerstaffeln
3 Abfangjägerstaffeln
4 Sturzkampfbomberstaffeln
14 Taktische Bomberstaffeln


Italien:

7 Abfangjägerstaffeln
6 Taktische Bomberstaffeln
3 Marine Bomberstaffeln
1 Transportflugzeugstaffel


Francos Spanien:

12 Abfangjägerstaffeln
1 Taktisches Bomberstaffel

Ungarn:

1 Abfangjägerstaffel
1 Taktische Bomberstaffel


Heer gefällt mir soweit gut, es werden mechanisierte Divisionen produziert, sobald diese erforscht werden, Panzer werden weiterhin noch gebaut. Bei den Flugzeugen werden die Jäger weiterproduziert, gegebenenfalls überleg ich mir noch mit dem Aufbau der Marinebomber im nächsten Jahr zu beginnen. Was aber sicher ist, dass ich nach den Ereignissen des letzten Jahres zum Schluss gekommen bin, die Marine auszubauen. Je nachdem die Forschung der Schiffe (41er Generation) beendet wird, beginnt der Schiffsbau.


Vorschau 27. Kapitel

Die Zeit vor dem Fall Barbarossa.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 6 Monate her #28 von mrfloppy
[center:23wpulgw]Kapitel 27: Frühjahr 1941 [/center:23wpulgw]


1.1. 1941

Henschel und Sohn beendeten die Forschung „Verbesserte Raketenartillerie“ und beginnt mit der Forschung „Einfache Raketenartillerie auf Selbstfahrlafette“


4.1. 1941

Siemens beendete die Forschung „Fließbandfertigung für Flugzeuge“, die deutschen Werke beginnen mit der Forschung „Fortschrittlicher schwerer Kreuzer“.


9.1. 1941

Die Mauserwerke beendeten die Forschung „Einfache mechanisierte Division“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserte mechanisierte Division“. Es wird zudem die Flak in Paris ausgebaut, sowie 6 mechanisierte Divisionen mit Pionierbrigaden, 3 mechanisierte Divisionen mit PAK und 6 mechanisierte Divisionen mit S-Art gebaut.


17.1. 1941

Die Heinkel Flugzeugwerke beendeten die Forschung „Verbesserter Sturzkampfbomber“, Ernst Udet beginnt mit der Forschung „Doktrin für tiefgestaffelte Luftnahunterstützung“.


3.2. 1941

Eine Fabrik für synthetische Materialien wird in Leipzig aufgestellt.


17.2. 1941

Degussa beendete die Forschung „Fließbandfertigung für Schiffe“ und beginnt mit der Forschung „einfache Hydrierwerke“.


28.3. 1941

Henschel und Sohn beendeten die Forschung „Einfache Raketenartillerie auf Selbstfahrlafette“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserte Raketenartillerie auf Selbstfahrlafette“. Wir beginnen mit dem Bau von 3 mechanisierten Divisionen mit S-Raketenart.


29.3. 1941

Daimler Benz beendete die Forschung „Verbesserter schwerer Panzer“, Hugo Sperrle beginnt mit der Forschung “Doktrin für defensive Jägerformation“.


6.4. 1941

Die Kriegsmarinewerft beendete die Forschung „Fortschrittliches Schlachtschiff“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserter Geleitträger“. Wir beginnen sofort mit dem Bau von 6 Schlachtschiffen.


7.4. 1941

Der Irak schließt Frieden mit uns, dafür kommt Syrien ins Bündnis. Mich persönlich stört das Event, da ich dann nicht über den Kaukasus nach Afrika kommen kann, gut könnte den Irak später versuchen ins Bündnis zu bekommen, was passieren wird weist die Zukunft. Ein Hydrierwerk wurde in Leipzig aufgestellt.


21.4. 1941

Erich von Manstein beendete die Forschung „Lazarettsystem“, die I.G. Farben beginnt mit der Forschung „Frontversorgungssystem“.


28.4. 1941

Rheinmetall beendete die Forschung „Verbesserte statische Luftabwehrartillerie“ und beginnt mit der Forschung „Verbesserte Panzerabwehrartillerie“.


Vorschau 28. Kapitel:

Endlich ist es soweit, Fall Barbarossa steht vor der Tür, dieses wird das Hauptthema in den nächsten Kapiteln sein. Natürlich ist der Russlandfeldzug für einen DR HoI-Spieler das größte Ereignis im ganzen Spiel. Wir beginnen im nächsten Kapitel mit der Ausgangsstellung.



Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 5 Monate her #29 von mrfloppy
[center:2l1z9hai]Kapitel 28: Operation Barbarossa Teil 1 [/center:2l1z9hai]


Angesichts der prekären Lage in der sich das DR sich befindet, habe ich mich gegen die Landung Großbritannien entschieden, da mir mit Sicherheit die Sowjets in den Rücken gefallen wären. Nun gilt es die Gefahr aus dem Osten kommend auszuschalten. Nachdem das Baltikum seitens der Sowjets annektiert wurde und ihre Truppen nun entlang unserer Grenze aufmarschieren haben lassen, war Eile geboten. Ich wollte eigentlich historisch nachspielen lassen, dass heißt erst ab 22. Juni, aber ich erwarte mir bis dahin keinen nennenswerten Truppenzuwachs. Also geht’s jetzt schon los, dass ist auch der erste Tag, wo dass Wetter passt. Ich erwarte einen schwierigen Feldzug, daher wird so ziemlich alles was mir zur Verfügung steht an die Ostfront geworfen (außer ein paar Garnisonen, und die Divisionen die Norwegen und Island schützen). Damit wird zwar der Westen entblößt, ihren Schutz übernehmen spanische und ungarische Hilfstruppen wie sämtliche Jägergeschwader (bis auf 2 die für den Ostfeldzug gebraucht werden), doch werden alle deutschen Divisionen für den Feldzug in Russland gebraucht.


Die Ausgangsstellung


Das Heer


Königsberg:
Infanteriekorps Geib
Infanteriekorps von Rundstedt
Infanteriekorps Grün
Infanteriekorps von Rabenau
Infanteriekorps von Kluge
Infanteriekorps von Axthelm
Infanteriekorps von Rabenau
Infanteriekorps de Angelis

Sulwaki:
Infanteriekorps von Brauchitsch
Infanteriekorps Schlemm
Infanteriekorps von Wietersheim
Infanteriekorps Blaskowitz
Infanteriekorps Jänecke
Infanteriekorps von Witzleben
Infanteriekorps Eicke
Infanteriekorps List
Infanteriekorps Blomberg
Infanteriekorps von Bock
Infanteriekorps Busch
Infanteriekorps Heinrici
Panzergruppe Rommel
Panzergruppe Model
Panzergruppe Steiner
Panzergruppe Hoth
Panzergruppe von Kleist
Panzergruppe Höpner

Lomza:
Infanteriekorps Feurstein
Infanteriekorps Kämpfe

Lublin:
Infanteriekorps Leeb
Infanteriekorps Hilpert

Zamosc:
Infanteriekorps von Küchler
Infanteriekorps Brennecke
Infanteriekorps Clössner
Infanteriekorps Erfurth
Infanteriekorps Schörner
Infanteriekorps Brämer
Infanteriekorps Wilhelm Keitel
Infanteriekorps von Leeb
Infanteriekorps Halder
Panzergruppe von Manstein
Panzergruppe Guderian
Panzergruppe von Arnim
Panzergruppe Hausser
Panzergruppe Nehring

Przemysl:
Infanteriekorps Hansen E.
Infanteriekorps Paulus
Infanteriekorps Alfred Jodl
Infanteriekorps von Reichenau
Infanteriekorps von Falkenhausen


Die Luftwaffe


Stukageschwader Wever
Bombergeschwader Klepke
Bombergeschwader Kesselring
Bombergeschwader Grauert
Bombergeschwader von Richthofen
Jagdgeschwader Felmy
Jagdgeschwader von Döring


Vorschau 28. Kapitel

Es wird der Plan für die Anfangsphase des Feldzuges ausgearbeitet.


Fortsetzung folgt!


http://www.heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/download/file.php?id=4626
Dieses Thema wurde gesperrt.
Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 1
Login Stufe 1Ehrenkreuz für KriegsteilnehmerMultiplayer RibbonWillkommens Ribbon
Mehr
7 Jahre 5 Monate her #30 von mrfloppy
[center:2il3t7k7]Kapitel 29: Operation Barbarossa Teil 2 [/center:2il3t7k7]


In diesem Kapitel habe ich einen Plan ausgearbeitet, das Ziel ist es so viele sowjetische Divisionen wie möglich zu Kesseln und dann zu neutralisieren. Wie ihr im Bild erkennen könnt, habe ich alles schön eingezeichnet. Dass ich den Divisionen Haltebefehle erteilen werde brauch ich nicht extra zu erwähnen. Das Ziel ist die feindliche Armee derart zu schwächen, dass sie nach dem „Bitteren Frieden“ Event keine Gefahr für mich darstellen. Ziel ist es im ersten Kriegsjahr zumindest Leningrad einzunehmen, eventuell auch Moskau, im Jahr 42 sollte dann das Ziel sein die Bedingungen zu erfüllen damit der Bittere Frieden triggert. Die Offensive wird im Oktober enden, eventuell ein oder zwei kleinere Operationen, ansonsten haben die Divisionen den Auftrag sich einzugraben und bis zum Frühjahr auszuharren. Ob ich die Japaner vor dem Bitteren Frieden ins Bündnis hole, werde ich entscheiden wenn es kurz davor ist. Sie sind immer noch in China gebunden.


https://www.designmodproject.de/forum/gallery/image.php?mode=medium&album_id=644&image_id=54577


Zur Erklärung:
Phase 1 = dunkelblauer Pfeil
Phase 2 = hellblauer Pfeil
Phase 3 = gelber Pfeil
Geplanter Kessel = Roter Kreis


Phase 1

Es wir 2 Hauptstoßpunkte geben, der eine wird die Provinz Grodno sein und im Süden Kowel. Um Ungarn besser zu schützen wird auch Stryi eingenommen. Nachdem Grodno eingenommen wurde, werden die Truppen in 2 Gruppen aufgeteilt, die eine hat den Auftrag nach Riga vorzustoßen und die Rote Armee im Baltikum einzuschließen. Die 2. Gruppe hat sich mit den Divisionen aus Süden kommend zu vereinen. Ich denke dass sie bis Luninec oder Rowne vorstoßen müssen. Die Truppen im Süden müssen nach der Einnahme Tarnopol ebenfalls sich aufteilen. Die eine Gruppe muss bis Kherson vorstoßen, damit wäre der nächste Kessel gebildet. Nachdem die eingeschlossenen Truppen ausgeschaltet worden sind, werde ich versuchen Rumänien ins Bündnis zu bekommen. Bessarabien bekommt es nach dem Bitteren Frieden Event zurück. So nun zur 2. Gruppe die von Tarnopol startet. Sie hat sich mit den Divisionen aus dem Norden zu vereinen. Damit wäre der 3. Kessel perfekt. Die Luftwaffe hat die Aufgabe das Heer zu unterstützen.


Phase 2

Die Aufgabe ist nun die Kessel zu reinigen, dies ist die Aufgabe der Divisionen die noch im DR stationiert sind. Zudem wird noch geplant, dass die Truppen im Süden bis Stalino vorrücken müssen, dass heißt die Krim wäre ebenfalls abgeschnitten vom Rest der Sowjetunion. Wenn alles gut läuft, bzw. Der feindliche Widerstand nicht wirklich hoch ist, wäre im Norden der Vormarsch Richtung Leningrad bzw. Smolensk zu befürworten (auch wenn im Plan es für Phase 3 vorgesehen ist).


Phase 3

Die Aufgabe der Armee in Süden ist, die Krim zu erobern, danach Rostov und die Provinzen entlang der gelben Linie und diese Provinzen unter allen Umständen halten. Im Norden haben die Truppen die Aufgabe Leningrad zu erobern, eventuell noch ein paar Sowjetische Divisionen in Estland einzukesseln. Zudem die Aufgabe über Smolensk, ob die Stadt ebenfalls umfasst wird muss wird sich zeigen, sich mit den Divisionen, die aus dem Süden kommen, in Kaluga zu vereinen. Damit soll ein riesiger Kessel entstehen.


So das wäre der Plan für den Anfang, falls ich improvisieren muss, wird das in den nächsten Kapiteln bekannt gegeben. Das gilt auch für nachfolgende Operationen.


Vorschau 30. Kapitel

Lassen wir mal Operation Barbarossa starten.


Fortsetzung folgt!
Dieses Thema wurde gesperrt.
Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum