[HoI3 - Black ICE] Das Osmanische Reich

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 9 Monate her #16 von Andreas
[center:3nlj9ghw][size=300:3nlj9ghw]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 10[/size][/center:3nlj9ghw]



[center:3nlj9ghw]29. November - 1. Dezember 1940 [/center:3nlj9ghw]







Um einem immer wahrscheinlicher werdenden russischen Angriff im Osten zu begegnen, beschließt die Regierung unter Atatürk einen massiven Ausbau der Befestigungsanlagen im östlichen Landesteil.
Der Bevölkerung wird diese Maßnahme als "Schutz vor dem Kommunismus" verkauft - doch die Eingeweihten wissen es besser: Es sind schlicht keine rekrutierbaren jungen Männer mehr vorhanden !


[album:3nlj9ghw]61447[/album:3nlj9ghw]



*Tausende Freiwillige helfen beim errichten der Befestigungsanlagen*








Zur Beginn der Winteroffensive in Griechenland werden die 20 einsatzbereitesten Divisionen umgehend ins nördliche Griechenland verlegt um den drohenden Ausbruch aus dem Kessel von Salonica abzuriegeln.


[album:3nlj9ghw]61451[/album:3nlj9ghw]


Auf Grund einer, von einem britischen U-Boot gelegtgen, Minensperre im Golf von Salonoica können unsere Kriegsschiffe die Stadt nicht vom Seeweg abschneiden und wertvolles Unterstützungsfeuer liefern !



*ein Geheimdienstfoto des feindlichen U-Bootes, aufgenommen beim Auslegen der Minensperre*





Südlich von Salonica werden zwei griechische Einheiten, die beim Vorstoß Richtung Athen abgedrängt wurden, im Rücken der eigenen Einheiten angegriffen.
Das Oberkommando hofft dadurch, den nur schwach besetzten zentralen Teil Griechenlands mit den drei dadurch freiwerdenden Divisionen zu verstärken !


[album:3nlj9ghw]61449[/album:3nlj9ghw]











Doch zu früh gefreut - bereits 6 Stunden nach der befohlenen Umgruppierung brechen griechische Kavallerieeinheiten nach Thesprotiko durch !
Im Westen gelingt der 2. und der 3. Gebirgsdivision die Griechen aus Arta zu drängen - die 1. Gebirgsdivision wird sofort nach Südwesten befohlen,
um der durchgebrochenen Kavallerie den Rückweg abzuschneiden und einen Kessel zu bilden !


[album:3nlj9ghw]61452[/album:3nlj9ghw]











Auch im Osten sind unsere Truppen erfolgreich: Die bereits stark geschwächten Griechen geben nach wenigen Stunden auf und ziehen sich geschlagen aus Larisa zurück.
(Wir verloren natürlich keineswegs einen Soldaten, er hatte sich schlichtweg nur in einem Olivenhain verlaufen !)


[album:3nlj9ghw]61448[/album:3nlj9ghw]









Mit einer Feindeinheit weniger im Rücken, befiehlt das Oberkommando die 19. leichte Division nach Süden, um den Landweg nach Athen zu blockieren !
Die drei Gebirgsdivisionen werden zur Verstärkung herangezogen, sobald der Kessel im Westen vernichtet ist.


[album:3nlj9ghw]61454[/album:3nlj9ghw]









Am 30. November 1940 tritt das ein, was schon lange befürchtet wird: Roosevelt gelingt es, den Kongress zur Aufhebung des Neutralitätspaktes zu bewegen !
De facto befindet sich die USA damit im Kriegszustand.


[album:3nlj9ghw]61455[/album:3nlj9ghw]



*Roosevelt im Kongress*










Doch davon lassen wir uns nicht ablenken. In den ersten Stunden des 1. Dezember 1940 werfen unsere Gebirgstruppen 3 Kavalleriedivisionen aus ihren Stellungen in Thesprotiko !
Im Süden beginnt die 1. Gebirgsdivison bereits mit ihrem Marsch Richtung Athen, da die Zerschlagung des Kessels nur noch eine Frage von Tagen sein dürfte.


[album:3nlj9ghw]61453[/album:3nlj9ghw]










Gerade einmal vier Stunden später hat die 1. Gebirgsdivison schon den kümmerlichen Widerstand in Mesolongi gebrochen und wendet sich Richtung Athen.


[album:3nlj9ghw]61450[/album:3nlj9ghw]











Es ist fraglich, ob die Einheiten der Yugoslawienarmee rechtzeitig eintreffen werden, um den Ausbruch aus dem Kessel von Salonica zu verhindern,
doch zumindest im zentralen Landesteil ist der Widerstand praktisch gebrochen, nur noch wenige Kilometer trennen uns von der griechischen Hauptstadt !





[center:3nlj9ghw] - Kommentare bitte hier - [/center:3nlj9ghw]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 9 Monate her #17 von Andreas
[center:30ahsr6q][size=300:30ahsr6q]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 11[/size][/center:30ahsr6q]



[center:30ahsr6q]1. - 4. Dezember 1940 [/center:30ahsr6q]







In den frühen Morgenstunden des 1. Dezember 1940 kapitulieren in Volos die verbleibenden 222 Griechen und begeben sich in Kriegsgefangenschaft.
Damit ist der Rücken hinter unseren Truppen zumindest im Osten frei - ein zeitnaher Vorstoß auf Athen noch vor Weihnachten wird immer wahrscheinlicher !

[album:30ahsr6q]61757[/album:30ahsr6q]









Noch am Abend des gleichen Tages erreichen uns die zunächst unfassbar klingenden Neuigkeiten:
Japan hat völlig überraschend den US-Flottenstützpunkt Pearl Harbor angegriffen !






Amerika erklärt den heutigen Tag zum "Tag der Schande".

[album:30ahsr6q]61752[/album:30ahsr6q]




Die offizielle japanische Kriegserklärung an die USA wird kurz nach dem Überfall überbracht:













Der Kessel bei Thesprotiko kapitulierte kurz nach Mitternacht am 2. Dezember !
Die 2. Gebirgsdivision sowie die 16. leichte Division werden umgehend nach Osten / Südosten beordert, um die zurückweichenden Kavallerieeinheiten abzufangen.

[album:30ahsr6q]61755[/album:30ahsr6q]









Die östliche Flanke der schwer bedrängten Hafenstadt Salonica, die Provinz Arnaia, wird von zwei Seiten aus in die Zange genommen.
Die bereits stark angeschlagene 5. Gebirgsdivision wird durch frisch herangeführte Infanterie aus dem Norden unterstützt.

[album:30ahsr6q]61753[/album:30ahsr6q]










Die 19. leichte Division aus Lamia konnte ohne Zwischenfälle die Provinz Amfissa besetzen und startet sogleich einen Angriff auf Athen !
Doch in der schwierigen Wetterlage kommen unsere Truppen nur langsam voran. Tapfer kämpfen sie sich durch meterhohen Schnee, immer weiter Richtung Athen.

http://desmond.imageshack.us/Himg109/scaled.php?server=109&filename=war1940epirus4xj.jpg&res=landing

[album:30ahsr6q]61750[/album:30ahsr6q]









Am 3. Dezember erreicht uns ein interessantes Angebot aus den USA: Für die schwindelerregende Summe von fast 8 Devisen täglich möchte man bei uns Nachschubgüter einkaufen !
Trotz der Zugehörigkeit der USA zu den Alliierten können wir uns dieses zu verlockende Angebot nicht entgehen lassen und schlagen ein.


*US-Wirtschaftsminister Jesse H. Jones während der Unterzeichnung des Handelsvertrages*


[album:30ahsr6q]61756[/album:30ahsr6q]










Endlich können unsere vor Athen kämpfenden Truppen verstärkt werden - die verbleibenden griechischen Freischärler werden innerhalb der nächsten Tage aufgerieben sein.
4 ausgeruhte Divisionen verlegen nach Amfissa um den Druck auf Athen weiter zu erhöhen.



*Britische Hilfstruppen in Athen*

[album:30ahsr6q]61751[/album:30ahsr6q]










Das östlich von Salonica gelegene Arnaia wurde mittlerweile erfolgreich besetzt, außerdem konnte der Ausbruchsversuch der weitgehend eingeschlossenen Griechen
Richtung Meliki erfolgreich unterbunden werden - Schon der Anblick unserer Truppen zwingt die Griechen zur Umkehr, ohne überhaupt den Kampf gesucht zu haben !


[album:30ahsr6q]61754[/album:30ahsr6q]









Versprengte griechische Truppen in Arnaia werden von den nachfolgenden Einheiten vertrieben. Dennoch verläuft der Angriff auf die bedeutende Hafenstadt nur schleppend.
Um unseren Vormarsch aufzuhalten, sprengen britische Kommandos zusammen mit griechischen Widerstandskämpfern die strategischen Verbindungen in Richtung der Stadt !


*gesprengte Eisenbahnbrücke, Strecke Saloniki – Athen*


[album:30ahsr6q]61749[/album:30ahsr6q]









Die Winteroffensive war ein voller Erfolg - 5 Divisionen marschieren auf Athen, Salonica ist von mehr als 25 Divisionen eingeschlossen !
Die Eroberung der beiden wichtigsten griechischen Städte wird laut unseren Strategen noch vor Weihnachten erwartet !







[center:30ahsr6q] - Kommentare bitte hier - [/center:30ahsr6q]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 9 Monate her #18 von Andreas
[center:3akm68jn][size=300:3akm68jn]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 12[/size][/center:3akm68jn]



[center:3akm68jn]8. - 21. Dezember 1940 [/center:3akm68jn]







Am 3. Dezember erreichen unsere Forscher endlich einen Durchbruch: Ab sofort können wir die bisher mehr
schlecht als recht ausgerüsteten und ausgebildeten Sprengtrupps in brauchbare Pioniereinheiten umgliedern !
Das Öl aus den ehemaligen rumänischen Gebieten wird uns dabei von großem Nutzen sein.

[album:3akm68jn]61874[/album:3akm68jn]









Knapp 24 Stunden später befiehlt das Oberkommando endlich den Sturm auf Salonica !
19 Divisionen, zusammen knapp 300.000 Soldaten, setzen sich in Bewegung.
Die weitgehend erschöpften Griechen können uns gerade einmal ca. 60.000 Mann entgegenstellen,
während die Briten ihr Expeditionskorps bereits abgezogen und nur ihr Material zurückgelassen haben !


*Britisches Geschütz in Salonica*

[album:3akm68jn]61872[/album:3akm68jn]









Im Süden ist es endlich so weit: Athen kapituliert in den späten Abendstunden des 16. Dezembers !
Beinahe 15.000 Griechen wurden während der schweren Kämpfe getötet oder sind nun in Kriegsgefangenschaft -
die südliche Flanke Griechenlands sollte nun praktisch frei von Widerstand sein.


*Unsere Soldaten bei der Erstürmung der Akropolis*

[album:3akm68jn]61870[/album:3akm68jn]










Zu früh gefreut ! Nicht einmal zwei Tage später versucht eine eilig zusammengestellte griechische Division in Athen einzufallen -
Glücklicherweise ist die Einheit bereits stark demoralisiert und zieht sich nach einem Feuerüberfall unsererseits ohne weitere Kampfhandlungen zurück !

[album:3akm68jn]61871[/album:3akm68jn]











Am 20. Dezember erreicht uns die sehnsüchtig erwartete Nachricht aus Salonica: Die Stadt kapituliert !
Auf beiden Seiten sind mehr als 12.000 Tote und Verletzte zu beklagen...

[album:3akm68jn]61873[/album:3akm68jn]











Die wichtigsten griechischen Gebiete sind damit unter unserer Kontrolle - lediglich auf Kreta regt sich noch Widerstand.

[album:3akm68jn]61876[/album:3akm68jn]

[album:3akm68jn]61877[/album:3akm68jn]


Um dem "Kreta-Problem" zu begegnen, beauftragt das Oberkommando Admiral Cebesoy damit,
die Handvoll Transportschiffe zusammen mit unserem besten (und leider einzigen) Kriegsschiff nach Salonica zu eskortieren -
dem Schlachtkreuzer Yavuz ! Der Stolz der Flotte !


*Admiral Cebesoy*


*Die Yavuz Selim*


[album:3akm68jn]61875[/album:3akm68jn]



In Salonica plant man, ein Korps leichte Infanterie zu verladen und damit auf Kreta einzufallen,
womit die Griechen endgültig zur Kapitulation gezwungen werden sollen.






Die griechische Regierung ist ins Exil gegangen, das Land praktisch vollständig besetzt - nur Kreta steht noch zwischen uns und dem Sieg !
Eine Alliierte Flottenbasis direkt vor unserer Haustüre ist für uns nicht akzeptabel - im Gegenzug wird uns der dortige Hafen als Sprungbrett nach Afrika dienen !







[center:3akm68jn] - Kommentare bitte hier - [/center:3akm68jn]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #19 von Andreas
[center:3sp0p34o][size=300:3sp0p34o]1940 / 1941 - erstes und zweites Kriegsjahr, Teil 13[/size][/center:3sp0p34o]



[center:3sp0p34o]24. Dezember 1940 - 9. Januar 1941 [/center:3sp0p34o]







Wir schreiben den 24. Dezember 1940. Während anderswo Weihnachten gefeiert wird, sind unsere Soldaten in Athen dabei,
die brennenden Ruinen zu löschen, die von den zurückziehenden griechischen Verbänden zurückgelassen wurden.
Doch viel werden sie nicht davon haben !

Östlich von Athen wurden zwei Einheiten auf eine Insel abgedrängt, ohne Möglichkeit sich von dort zurückzuziehen - eine Gebirgsjägerdivision setzt ihnen nach !
Westlich von Athen setzen sich gerade zwei griechische Divisionen ab, die von drei unserer leichten Infanteriedivisionen verfolgt werden. Mittelfristig sollen diese
drei Divisionen sich in Nafplio aufspalten und jeweils einer Zufahrtsstraße an die Westküste folgen und die dortigen Gebiete besetzen.



[album:3sp0p34o]62859[/album:3sp0p34o]











Am frühen Morgen des 26. Dezembers setzen die eingeschifften beiden leichten Infanteriedivisionen, verstärkt durch eine Gebirgsjägerdivision,
an Land über und beginnen mit Feuerunterstützung der Yavuz Selim den Angriff auf Irakleio - unter schweren Witterungsbedingungen bleibt der
Angriff wieder und wieder stecken, dennoch halten sich die Verluste in Grenzen.


*Unsere Truppen landen an*

[album:3sp0p34o]62860[/album:3sp0p34o]












Mit einem gut durchdachten Sturmangriff gelingt bereits nach vier Tagen den Divisionen der leichten Infanterie der Durchbruch bei Nafplio !
Obwohl zahlenmäßig nur leicht überlegen, fallen die griechischen Verluste beinahe vierzehn Mal höher aus !

[album:3sp0p34o]62861[/album:3sp0p34o]












Einen Tag später erreicht uns aus Chalkida ein ebenso überraschender Bericht: Die Verteidigung der Insel ist zusammengebrochen !
Bei minimalsten eigenen Verlusten konnte die halbe feindliche Einheit aufgerieben werden.

[album:3sp0p34o]62862[/album:3sp0p34o]











Westlich von Athen ist die Front mit Ausnahme mehrerer schwer befestigter Stellungen in der Provinz Tripolis fast komplett zusammengebrochen.
Die dortigen Stellungen werden durch Ablenkungsangriffe beschäftigt gehalten, bis die nördlich und südlich vorrückenden Einheiten den Verteidigern
in den Rücken fallen können !

[album:3sp0p34o]62863[/album:3sp0p34o]









Zu Beginn des Jahres 1941 sehen wir uns aufgrund des verlustreichen Kriegsverlaufes zu einer Änderung der Rekrutierungsgesetze gezwungen -
Ab sofort ist jeder wehrfähige, erwachsene Mann zum Dienst bei der Armee verpflichtet ! Die teilweise stark angeschlagenen Verbände in
Griechenland werden froh über die Auffrischung sein.



[album:3sp0p34o]62864[/album:3sp0p34o]











Anscheinend gefällt den Ungarn unsere Ausdehnung nicht - sie bezahlen Aufständische an der ungarisch-türkischen Grenze, sich gegen uns aufzulehnen !
In Ermangelung näher gelegener Verbände ergeht zähneknirschend der Befehl, eine Einheit leichter Infanterie von ihren Küstenschutzaufgaben zu entbinden.

[album:3sp0p34o]62865[/album:3sp0p34o]









in den Mittagsstunden des 4. Januar ist es so weit: Die auf Kreta angelandeten Einheiten sind durchgebrochen und werden in wenigen Stunden die Hafenstadt besetzen !



[album:3sp0p34o]62866[/album:3sp0p34o]













Mit der Besetzung Kretas haben wir unser Kriegsziel gegen Griechenland erfüllt ! Sieg ! Landesweit gehen mehr als 60.000 griechische Soldaten in Kriegsgefangenschaft.
Allein in der Ägäis ist eine kleine Insel noch nicht unter unserer Kontrolle, doch unsere aus Kreta zurückkehrenden Einheiten erobern die Insel im Sturm.

[album:3sp0p34o]62867[/album:3sp0p34o]

[album:3sp0p34o]62868[/album:3sp0p34o]












Griechenland ist damit endgültig besiegt ! Die nächsten Pläne werden auf eine Reorgansisation der Armee hinauslaufen, um im Frühling hoffentlich der Achse beitreten zu können.
Anschließend werden wir unser Augenmerk auf die südöstlich gelegenen Gebiete der Alliierten lenken... und erst in Alexandria Halt machen !






[center:3sp0p34o] - Kommentare bitte hier - [/center:3sp0p34o]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #20 von Andreas
[center:2pzbhzj2][size=300:2pzbhzj2]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 14[/size][/center:2pzbhzj2]



[center:2pzbhzj2]10. Januar - 4. Mai 1941 [/center:2pzbhzj2]







Zwar ist Griechenland nur noch eine Exilregierung unter vielen, dennoch ziehen bereits neue Gewitterwolken am Horizont auf.
Die Sowjetunion, durch unsere expansionistischen Bestrebungen direkt vor ihrer Haustüre bereits sehr ungehalten, fordert unsere
Regierung in einer mehr als unhöflich gehaltenen Protestnote dazu auf, "sich nicht unabsichtlich die Finger zu verbrennen".
Die zur gleichen Zeit auf dem Roten Platz in Moskau abgehaltene Militärparade ist nach Ansicht unserer Strategen ein billiger
Trick, um militärische Stärke zu demonstrieren.



*Parade auf dem Roten Platz*



Als strategische Absicherung werden zwei Korps leichte Infanterie in die Gegend nordöstlich der wichtigen Ölraffinerien in Ploiesti
verlegt, um einen Abwehrgürtel gegen die Bolschewisten einzurichten. Ein Korps Infanterie, mit Artilleriebrigaden verstärkt, wird als
strategische Reserve im Hinterland zurückgehalten. Entlang der Verteidigungslinie werden vorererst nur provisorische Stellungen
angelegt, wozu die Zivilbevölkerung herangezogen wird.




Später sollen die Stellungen durch stabilere, aus Stahlbeton gefertigte Unterstände ergänzt werden. Die Bauaufträge sind bereits vergeben.
Um die teilweise ungeschützten Hafenanlagen zu sichern, werden zudem noch drei Divisionen Garnisonseinheiten aufgestellt.

[album:2pzbhzj2]62893[/album:2pzbhzj2]















Die Kriegsvorbereitungen gegen die feigen Alliierten sind bereits angelaufen, aber beinahe täglich werden neue Probleme aufgeworfen:
Dank der weit verbreiteten Korruption wurden wichtige Infrastrukturvorhaben nicht ausgeführt und das Geld in die eigene Tasche
gewirtschaftet - ein untragbarer Zustand ! Hier muss dringend nachgebessert werden - dennoch wird ein kriegsfähiges Nachschubnetz
nicht mehr rechtzeitig fertiggestellt werden.


[album:2pzbhzj2]62887[/album:2pzbhzj2]
*Korruption wohin man sieht*



Um den Nachschub relativ ungehindert transportieren zu können, entwirft das Kriegsministerium einen viergeteilten Plan:

Mittelmeer

Im ersten Schritt wird die Kontrolle über das Mittelmeer errungen.
Dazu zählt die Befestigung der Insel Kreta und die Eroberung Zyperns von den Briten.

[album:2pzbhzj2]62888[/album:2pzbhzj2]





Durch die Wüste, Schritt 1

Nach der Eroberung Zyperns wird die Insel zur Nutzung vorbereitet und befestigt.
Im Osten dringen die Gebirgsjägerdivisionen in die grenznahen Gebiete ein und besetzen sie, um den Nachschubweg kurz zu halten.



Durch die Wüste, Schritt 2

In der zweiten Phase wird Bagdad besetzt und die westlich davon gelegenen Gebiete erobert und eine Verteidigungsline errichtet.



Durch die Wüste, Schritt 3


Im dritten und (vorübergehend) finalen Schritt folgt die Eroberung des Hafens von Kuwait sowie die Besetzung der Stadt Tel Aviv -
mit dem kriegswichtigen Nachschubhafen im Rücken wird die Versorgung gesichert sein ! Südlich davon soll eine weitere Verteidigungslinie
eingerichtet werden, während die italienischen Quasi-Verbündeten von Westen her vorrücken und die Briten zwischen uns aufreiben !


[album:2pzbhzj2]62890[/album:2pzbhzj2]
*Die Phasen des Vorstoßes Richtung Tel Aviv*














Kurz vor Beginn der Angriffsoperation gegen die Briten erfolgt die Einführung verbesserten Geräts für unsere Gebirgsjäger -
Das wird uns bei den folgenden Kämpfen von großem Vorteil sein !



*Unsere Gebirgsjäger bei der Ausbildung im alpinen Gelände*

[album:2pzbhzj2]62889[/album:2pzbhzj2]

[album:2pzbhzj2]62891[/album:2pzbhzj2]













Im Frühsommer des Jahres 1941 gelingt dem deutschen Reich nach schweren Kämpfen die Besetzung Norwegens !
Die Briten hatten die Invasionsbestrebungen lange Zeit erfolgreich unterbunden. Nun kann sich das Deutsche Reich
endlich auf die Sowjetunion konzentrieren...

[album:2pzbhzj2]62892[/album:2pzbhzj2]











Die Kriegsvorbereitungen sind, wie zu erwarten war, langwierig und zäh. Hauptsächlich ist eine Regeneration der stark angeschlagenen
Verbände aus den Kämpfen um Griechenland eingeplant - Und die Einladung in die Achse lässt nach wie vor auf sich warten. Angesichts
der anstehenden schwierigen Kämpfe gegen die Briten kann es aber ganz positiv für uns sein, nicht mitmischen zu müssen !





[center:2pzbhzj2] - Kommentare bitte hier - [/center:2pzbhzj2]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #21 von Andreas
[center:3gv686p4][size=300:3gv686p4]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 15[/size][/center:3gv686p4]



[center:3gv686p4]5. Mai - 1. Juni 1941 [/center:3gv686p4]







Wir schreiben den 8. Mai 1941. Ein schöner, sommiger Tag - man könnte fast meinen, es hat nie Krieg gegeben - wäre da nicht die Bedrohung
durch eine Alliierte Intervention. Um unsere inoffiziellen Bündnispartner zu entlasten und einer feindlichen Offensive zuvorzukommen, die nach
Ansicht der Strategen bereits in Planung ist, wird um 8 Uhr morgens dem Bündnisführer Großbritannien die Kriegserklärung überbracht !

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQqf6E-Ur6GjxPf7rpj7G0m_NDszmCB2tFsR0xh7r_mtjo41xJT




Bevor die Briten im Nahen Osten überhaupt wissen, was geschehen ist, erfolgt zur gleichen Stunde bereits der Einmarsch des
1. Gebirgskorps in die nördliche Ebene des Irak, gefolgt von einer seegestützen Landung auf Zypern !



[album:3gv686p4]62932[/album:3gv686p4]


[album:3gv686p4]62934[/album:3gv686p4]



*Landung in Lefkosia*














Um die Kriegsanstrengungen zu unterstützen, beschließt die Regierung schweren Herzens eine Gesetzesänderung -
Da der Krieg gegen Großbritannien alle bisherigen Konflikte weit in den Schatten stellt, sieht man sich jedoch zu
diesem Schritt genötigt um die erwarteten Verluste ausgleichen zu können.

[album:3gv686p4]62939[/album:3gv686p4]




Immerhin gelingt es dem Generalstab, die Angriffsplanung zu optimieren !

[album:3gv686p4]62940[/album:3gv686p4]
















Trotz dauerhaftem Beschuss der Verteidigungsanlagen durch die "Yavuz Selim" gelingt es der Infanteriedivision
nicht, in Lefkosia Fuß zu fassen - Die Landungsoperation muss bereits am selben Tag noch abgebrochen werden,
die britischen Verteidigungsanlagen sind zu gut ausgebaut.


*Britisches Geschütz im Hafen von Lefkosia*



[album:3gv686p4]62935[/album:3gv686p4]




Stattdessen wird die Insel umrundet und der praktisch unverteidigte Westteil der Insel besetzt !
Ein erster Rückeroberungsversuch der Briten wird dabei problemlos abgewehrt.

[album:3gv686p4]62936[/album:3gv686p4]















Siegessicher beginnt der Angriff auf den östlichen Inselteil - doch wir haben uns zu früh gefreut !
Die Amerikaner lassen in einer überaus gewagten Unternehmung 4 Divisionen Fallschirmjäger über
der Insel abspringen - Sie sind damit unseren Verbänden um mehr als das fünffache überlegen !
Unter diesen Bedingungen muss der Angriff auf Lefkosia umgehend abgebrochen werden.

[album:3gv686p4]62937[/album:3gv686p4]



Zur Unterstützung der schwer bedrängten Infanteriedivision wird die Yavuz Selim, unterstützt durch
einen leichten Kreuzer und ein Zerstörergeschwader, herangezogen um die Amerikaner von See her
unter Beschuss zu nehmen !

[album:3gv686p4]62938[/album:3gv686p4]



*Die Yavuz Selim beim Küstenbeschuss*


Währenddessen werden die Sicherungsverbände aus Antalya und Alanya nach Lemesos eingeschifft,
um die Verteidigung zu stärken - ein schwacher Trost angesichts der amerikanischen Übermacht.
















Auch wenn die Kriegseröffnung im Mittelmeer alles andere als gelungen ist, ist von organisiertem
Widerstand im Irak pratkisch nichts zu sehen. Ungehindert rückt das Gebirgskorps vor, um zum
einen im Westen Richtung Ägypten eine Verteidigungsstellung einzurichten, sowie im Südosten
den kriegswichtigen Hafen von Basrah zu besetzen. Laut Geheimdienstberichten ist Bagdad so
gut wie unverteidigt !


[album:3gv686p4]62933[/album:3gv686p4]



*Eilig zusammengezogene Freiwillige in Bagdad*










Ein fester Stand im Nahen Osten ist unerlässlich, um gegen den Briten eine Chance zu haben ! Sämtliche
verfügbaren Ressourcen fließen in diesem Augenblick in Richtung Tel Aviv - eine ganze Armee mit insgesamt
knapp 350.000 Mann macht sich bereit, in die britisch kontrollierten Gebiete einzufallen !





[center:3gv686p4] - Kommentare bitte hier - [/center:3gv686p4]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #22 von Andreas
[center:1kxy0x6b][size=300:1kxy0x6b]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 16[/size][/center:1kxy0x6b]



[center:1kxy0x6b]1. - 26. Juni 1941 [/center:1kxy0x6b]







6. Juni 1941. In einem nächtlichen Sturmangriff gelingt der praktisch verlustfreie Durchbruch zweier Gebirgsjägerdivisionen Richtung Westen.
Bagdad ist von Norden her bereits eingekesselt, sobald noch eine weitere Division im Osten Stellung bezogen hat, wird der Angriff gestartet !

[album:1kxy0x6b]63008[/album:1kxy0x6b]












In den frühen Morgenstunden des 16. Juni brechen die stark dezimierten Fallschirmjägerverbände der Amerikaner ihren Angriff auf Lemesos
ab und ziehen sich Richtung Lefkosia zurück - ein großer Tag für die zahlenmäßig weit unterlegenen Verteidiger !

[album:1kxy0x6b]63013[/album:1kxy0x6b]


*Die Amerikaner ziehen sich zurück*















Dennoch hat der unerwartete Angriff den Strategen zu denken gegeben - Wie könnte man im Fall einer Einkesselung effektiv Nachschub
zu den eingeschlossenen Truppen bringen ? Nach intensiven Verhandlungen mit Vertretern der Junkers-Werke entschließt man sich dazu,
einen Lizenzbau der Ju - 52 einzukaufen um im Falle einer Blockade die Truppen aus der Luft versorgen zu können.

[album:1kxy0x6b]63014[/album:1kxy0x6b]











Unseren Forschern gelingt ein großer Durchbruch im Bereich der Elektronik ! Erste theoretische Ergebnisse in der Funktechnik
werden uns in die Lage versetzen, in Kürze Funkgeräte produzieren zu können.

[album:1kxy0x6b]63015[/album:1kxy0x6b]












Am Morgen des 20. Juni beginnt der lange geplante Vorstoß auf Bagdad ! Sieben Divisionen, ein Fünftel der für diesen
Feldzug insgesamt vorgesehenen Truppen, beginnen einen koordinierten Vorstoß auf die Stadt. Die Briten ziehen sich
überrascht zurück, ohne überhaupt ernsthaft Widerstand leisten zu wollen !

[album:1kxy0x6b]63009[/album:1kxy0x6b]


*unter Beschuss flüchtende Briten*




Unter minimalen Verlusten gelingt es den Einheiten, in Bagdad Fuß zu fassen und die Stadt von den britischen
Unterdrückern zu befreien ! Die irakische Marionettenregierung hat sich bereits vor Wochen abgesetzt. Eine
Kapitulation der verbleibenden Provinzen wird innerhalb der nächsten Tage erwartet.

[album:1kxy0x6b]63010[/album:1kxy0x6b]




Die östlich an Bagdad vorbei vorrückenden Einheiten haben eine noch wesentlich wichtigere Aufgabe zu erfüllen:
der für den Nachschub unverzichtbare Hafen von Basrah muss von uns kontrolliert werden !

[album:1kxy0x6b]63011[/album:1kxy0x6b]


*Spionagefoto aus dem Hafen*














In Zentraleuropa besetzt das Deutsche Reich nach einem erfolgreichen Norwegenfeldzug anschließend gleich
noch Schweden mit ! Offensichtlich glaubt man, nur so den Erznachschub langfristig sicherstellen zu können.

[album:1kxy0x6b]63016[/album:1kxy0x6b]














25. Juni 1941: Sieg ! Nachdem die Hauptstadt Bagdad bereits vor vier Tagen zu großen Teilen besetzt wurde,
sieht die irakische Übergangsregierung nun die Aussichtslosigkeit der Lage ein und stimmt einer Annektierung zu.

[album:1kxy0x6b]63012[/album:1kxy0x6b]












Der Nahe Osten ist bereits zu einem Teil in unserer Hand ! In Kürze wird über den Hafen von Basrah der weitere
Vormarsch mit Nachschub versorgt werden können. Allerdings ist ab nun Vorsicht geboten: Die Briten werden ihre
eigenen Gebiete wesentlich nachdrücklicher verteidigen, als einen Marionettenstaat wie den Irak ! Aus diesem
Grund wird im geheimen ein Diplomat nach Rom entsandt, um den Italienern nach der Entlastung der Afrika-Front
zu einem Zangenangriff Richtung Tel Aviv zu bewegen.




[center:1kxy0x6b] - Kommentare bitte hier - [/center:1kxy0x6b]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #23 von Andreas
[center:3ikndds6][size=300:3ikndds6]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 17[/size][/center:3ikndds6]



[center:3ikndds6]26. Juni - 23. Juli 1941 [/center:3ikndds6]







28. Juni 1941. Der Präsident, Kemal Atatürk, ist gerade im Begriff mit seinen Ministern zu speisen, als ein Angestellter
des Kriegsministeriums die Botschaft überbringt: Lefkosia, und damit der wichtige Nachschubhafen Zypern ist in unsere
Hand gefallen ! Fast 32.000 amerikanische Fallschirmjäger und britische Garnisonstruppen haben sich uns ergeben !
Doch der Blutzoll ist gewaltig: Fast 7.000 Mann sind in den erbitterten Kämpfen gefallen.


[album:3ikndds6]63085[/album:3ikndds6]



*amerikanische und britische Kriegsgefangene*














Unseren Forschern ist ein gewaltiger Fortschritt gelungen ! Eine Rechenmaschine wird dem Kriegsministerium vorgestellt.
Noch mag sie primitiv anmuten, doch die Forscher sind sich einig, schon bald eine kleinere und gleichzeitig leistungsfähigere
Version entwickeln zu können. Schwer beeindruckt wird der Forschungsetat umgehend aufgestockt !


[album:3ikndds6]63086[/album:3ikndds6]



*Prototyp des mechanischen Computers*













Im Zentralirak gelingt es den schnell vorrückenden leichten Infanteriedivisionen, die britischen Schutztruppen einzukesseln
und zur Kapitulation zu zwingen ! 24.000 britische Soldaten werden gefangen genommen, knapp 4.000 werden getötet.


[album:3ikndds6]63087[/album:3ikndds6]



*britische Kolonialtruppen in Kriegsgefangenschaft*














Der Hafen von Zypern ist endgültig in unserer Hand ! Die letzten Reste britischer Verteidiger ergaben sich in den frühen Stunden kampflos.


[album:3ikndds6]63088[/album:3ikndds6]













Östlich von Tel Aviv geraten die leichten Infanteriedivisionen unter schweren Beschuss ! Britische Panzer versuchen, die lose verstreuten
türkischen Verbände einzukesseln und aufzureiben. Nur die extreme personelle Überlegenheit ermöglicht es uns, den Angriff abzuwehren !



*der Angriff wurde erfolgreich abgewehrt*


Die geschwächten EInheiten werden umgehend nach Westen befohlen, um den demoralisierten Briten nachzusetzen !Entlang des Jordans
soll eine Verteidigungslinie nach Westen errichtet werden, um den erdrückenden technologischen Vorteil der Briten zu reduzieren.


[album:3ikndds6]63089[/album:3ikndds6]















http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQqf6E-Ur6GjxPf7rpj7G0m_NDszmCB2tFsR0xh7r_mtjo41xJT


Aber zur Abwechslung einmal nicht bei uns. Deutschland überfällt die Sowjetunion ! Mehrere Millionen Soldaten auf beiden Seiten
stehen sich dabei gegenüber. Noch ist allerdings nicht abzusehen, wie sich der Kriegsverlauf entwickeln wird. Sicher ist nur, das
die Verlustzahlen wohl alles bisherige in den Schatten stellen werden.


[album:3ikndds6]63090[/album:3ikndds6]



*Angriffsplanung Unternehmen Barbarossa*















Am Abend des 15. Juli starten drei Gebirgsjägerdivisionen den Angriff auf Kuwait ! Wesentlich besser ausgebaut als
der Hafen in Basra, wird er bis zur Eroberung des Hafens in Tel Aviv die Offensivbemühungen am Leben erhalten.


[album:3ikndds6]63091[/album:3ikndds6]


[album:3ikndds6]63093[/album:3ikndds6]


Eine Woche später ist der Kuwaiter Hafen besetzt !



*Der Hafen von Kuwait - Geheimdienstfoto*
















18. Juli 1941: Unser Angriff im Nahen Osten zeigt Wirkung ! Die bereits weit in den Westen zurückgedrängten
Einheiten des Afrikakorps erobern zusammen mit den Italienern unter Rommels Kommando die Festung Tobruk zurück !
In geheimen Absprachen einigt man sich darauf, das die Truppen der Deutschen und Italiener nach Osten marschieren
sollen, während wir Richtung Westen vorstoßen !


[album:3ikndds6]63092[/album:3ikndds6]



*Einmarsch des Afrikakorps in Tobruk*















Basra und Kuwait sind in unserer Hand ! Der Nachschub rollt ! Mit Unterstützung des Afrikakorps wird es uns
leichter fallen, nach Ägypten vorzurücken und die Briten aus unseren ehemaligen Ländereien zu verjagen !




[center:3ikndds6] - Kommentare bitte hier - [/center:3ikndds6]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #24 von Andreas
[center:29vghy8c][size=300:29vghy8c]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 18[/size][/center:29vghy8c]



[center:29vghy8c]23. Juli - 10. August 1941 [/center:29vghy8c]







Kurz vor Mitternacht, 23. Juli 1941.
Während im Nahen Osten unsere Divisionen in der unbarmherzigen Wüstensonne kämpfen müssen,
können es sich die beiden Grenzdivisionen im ehemaligen Rumänien gut gehen lassen. Nicht einmal
Russen sind noch zu sehen ! Offenbar hat Stalin sämtliche Reserven an die deutsch-russische Front
verlegen lassen. Dieser Umstand könnte sich bald als nützlich erweisen...


[album:29vghy8c]63202[/album:29vghy8c]












Nordwestlich von Saudi-Arabien rückt derweil das 3. leichte Infanteriekorps weiter vor, um entlang der
Linie El Kerak - Ma'an - Ramla eine neue Frontlinie aufzubauen. Die endlose Wüste und der Flusslauf
wird den Briten hoffentlich von einem Angriff abhalten !


[album:29vghy8c]63203[/album:29vghy8c]



*Eines der zahlreichen Transportkamele - verlässlicher als jeder Geländewagen*










Während im Süden noch munter erobert wird, möchte uns der Brite im Norden bereits verbissen
vom strategisch günstig gelegenen Jordan verdrängen ! Doch die Verteidiger in Es Salt werden
die Briten schon bald zurückgeschlagen haben. Weiter nördlich ist das erste Infanteriekorps bereits
drauf und dran, die Alliierten Verbände zurückzudrängen !


[album:29vghy8c]63204[/album:29vghy8c]














Um den Druck auf Ägypten aufrecht erhalten zu können, verlegt das Oberkommando die zwei
Divisionen leichte Infanterie von der Nordflanke in den Nahen Osten. Diese Divisionen werden
jedoch frühestens in drei bis vier Wochen an der Afrikafront erwartet.


[album:29vghy8c]63205[/album:29vghy8c]












Sieg ! - Doch zu welchem Preis: Mehr als 12.000 Mann fallen in den zähen Gefechten am Jordan.


[album:29vghy8c]63206[/album:29vghy8c]












Überraschung auf dem asiatischen Kriegsschauplatz: Trotz verbissener Gegenwehr der Japaner
wurden die Verbände von den Chinesen aus der Mandschurei verdrängt - China konnte sogar die
bedingungslose Kapitulation Mengukuos durchsetzen !


[album:29vghy8c]63207[/album:29vghy8c]



*Die letzten Japaner verlassen das Festland*












Die Gefechte südlich von Tel Aviv sind von zahlreichen Scharmützeln und zähem Ringen gekennzeichnet.
Zu Beginn setzen die Briten über den Fluss und wollen unsere leichte Infanterie in die Zange nehmen...


[album:29vghy8c]63208[/album:29vghy8c]


Ein spontaner Gegenstoß auf die südliche britische Flanke nimmt dem Angriff jedoch den Schwung.


[album:29vghy8c]63209[/album:29vghy8c]


Es gelingt uns sogar, einen Geländegewinn zu verbuchen !


[album:29vghy8c]63210[/album:29vghy8c]


... Nur um sofort wieder angegriffen zu werden. Doch der Fluss ist diesmal unser Verbündeter !
Hoffentlich gelingt es uns die Briten lange genug zurückzuhalten bis die Verstärkung anrückt.


[album:29vghy8c]63211[/album:29vghy8c]



*Alliierte Soldaten setzen über den Fluss*












Während die Lage im Norden entlang der Jordan-Verteidigungslinie stabil ist, stehen wir im
Süden unter schwerem Beschuss. Zur Entlastung und Aufrechterhaltung der Offensive sind
13 Divisionen leichte Infanterie sowie 5 Divisionen Gebirgsjäger unterwegs an die Front.
Man darf weiterhin gespannt bleiben...




[center:29vghy8c] - Kommentare bitte hier - [/center:29vghy8c]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #25 von Andreas
[center:1c2xmnz3][size=300:1c2xmnz3]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 19[/size][/center:1c2xmnz3]



[center:1c2xmnz3]10. August - 4. September 1941 [/center:1c2xmnz3]










Die Stellungen unserer Einheiten in El Kerak wird seit mehreren Stunden pausenlos von britischer Artillerie beschossen,
doch es handelt sich nur um ein Ablenkungsmanöver ! Die zum Entsatz entsandeten leichten Divisionen werden feige in
der Flanke angegriffen - noch dazu von überlegenen Panzerverbänden.


[album:1c2xmnz3]63326[/album:1c2xmnz3]


Doch auch das Trommelfeuer konnte den Kampfwillen der eingegrabenen Divisionen nicht brechen !
Die abgekämpften Briten müssen sich geschlagen über den Fluss zurückziehen.


[album:1c2xmnz3]63324[/album:1c2xmnz3]










Die Ausbildungsbedingungen der Spezialkräfte wurde entscheidend verbessert !
Ab sofort werden unsere Gebirgsjäger eine höhere Kampfkraft aufweisen.


[album:1c2xmnz3]63330[/album:1c2xmnz3]



*Die Gebirgsjägerdivisionen verlegen in die Bereitstellungsräume*











Doch auch die leichten Divisionen sollen im Kampfwert gesteigert werden. Dazu ordnet das
Oberkommando die Ausbildung von 20 Pionierabteilungen an, die an die leichten Divisionen
angegliedert werden sollen. Vor allem in den unwegsamen Gebieten in Afrika und der östlichen
Türkei verspricht man sich davon einen spürbaren Vorteil.


[album:1c2xmnz3]63325[/album:1c2xmnz3]



*Die Pioniere bei der Ausbildung*










Die Provinz Ma'an ist schwer umkämpft - nur die Gewissheit, in der offenen Wüste von
den technisch überlegenen Briten unweigerlich aufgerieben zu werden, verhindert ein
panikartiges zurückweichen. Doch Hilfe ist nah - Teile des ersten Gebirgsjägerkoprs
sind in Ramla eingetroffen und starten umgehend einen Entlastungsangriff auf Al'Aqabah !


[album:1c2xmnz3]63327[/album:1c2xmnz3]



*Die britischen Infanteristen fühlen sich schon siegessicher*













Im Handstreich gelingt es den Gebirgstruppen, die britischen Verteidigungsstellungen bei Al'Aqabah zu
umgehen und ohne ernsthafte Gegenwehr so viel Panik zu erzeugen, das die Briten kopflos fliehen !


[album:1c2xmnz3]63322[/album:1c2xmnz3]


Auch ein umgehend eingeleiteter britischer Gegenstoß kann an der Lage nichts mehr ändern !


[album:1c2xmnz3]63323[/album:1c2xmnz3]













Die Japaner werden immer weiter zurückgedrängt - China konnte die Mandschurei erobern !
Damit ist der Plan von der glorreichen Zukunft der Mandschurei wohl ausgeträumt...


[album:1c2xmnz3]63328[/album:1c2xmnz3]



*japanisches Propagandaplakat*












Für die Sowjetunion scheint die Lage immer aussichtsloser zu werden: Bereits jetzt sind große Teile
der Westfront in deutscher Hand, und ein Ende ist nicht in Sicht. Wird der Winter Entlastung bringen
- oder die Situation noch weiter verschärfen ?


[album:1c2xmnz3]63329[/album:1c2xmnz3]









Die südliche Verteidigungslinie Richtung Suezkanal ist in unserer Hand - nun kann die Offensive beginnen...
Zwei Korps leichte Infanterie werden gerade an die britisch-türkische Grenze verlegt, zudem stehen im
Norden noch zwei Korps ausgeruhte Infanterie bereit !




[center:1c2xmnz3] - Kommentare bitte hier - [/center:1c2xmnz3]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #26 von Andreas
[center:2h8akpg9][size=300:2h8akpg9]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 20[/size][/center:2h8akpg9]



[center:2h8akpg9]4. - 28. September 1941 [/center:2h8akpg9]










Der Durchbruchsangriff auf Kurnuo muss abgebrochen werden. Schwere Verluste, vor allem auf unserer Seite,
zwingen uns dazu. Beinahe 11.000 Infanteristen sind gefallen - beinahe ein Viertel des gesamten Korps wurde
innerhalb von zwei Wochen aufgerieben ! Doch das Opfer war nicht umsonst, wie sich bald zeigen wird.


[album:2h8akpg9]63334[/album:2h8akpg9]



*Die Gegend um Kurnuo nach dem Angriff*


Aufgrund der desolaten Lage führt ein britischer Gegenstoß zum teilweisen Rückzug der leichten Infanterie !
Nur durch entschiedenen Einsatz der verbleibenden Divisionen kann eine Massenpanik verhindert werden.


[album:2h8akpg9]63335[/album:2h8akpg9]









Endlich ! Im Bereich der Infanteriewaffen gelang unserer Nation ein Sprung nach vorne !
Ab sofort dürfen Lizenznachbauten der MP 40 hergestellt und ausgegeben werden. Eine
bereits in Deutschland gekaufte Waffenlieferung wird umgehend an die Gebirgsjäger ausgegeben.


[album:2h8akpg9]63339[/album:2h8akpg9]



*Gebirgsjäger mit MP 40*












Die komplizierte Lage lässt, sehr zum Leidwesen des Oberkommandos, keine langen Übungen an der neuen Waffe zu.
Zusammen mit dem neuen Gerät erfolgt der Angriffsbefehl auf Elat. Schon nach wenigen Stunden ist der Sieg sicher.


[album:2h8akpg9]63333[/album:2h8akpg9]












Ein Flankenangriff führt zum Abbruch des britischen Angriffs auf Ma'an ! Nun ist die Offensive nicht mehr aufzuhalten !
Das gesamte Gebirgsjägerkorps setzt zum Sturmangriff an und soll im Lauf der nächsten Tage die Südfront aufbrechen.


[album:2h8akpg9]63337[/album:2h8akpg9]


Die geschwächten Briten haben einem koordinierten Angriff aus Südwesten und Osten nichts entgegenzusetzen.
Hals über Kopf löst sich das Zentrum der britischen Verteidigungslinie auf - Selbst Handwaffen werden von den
Engländern zurückgelassen !


[album:2h8akpg9]63331[/album:2h8akpg9]



*Die Briten auf der Flucht*




Ein verzweifelter Angriff der verbleibenden Panzerabteilung soll die Wende bringen - doch die gut eingegrabenen
Verteidiger werden den Briten eine Lehre erteilen !


[album:2h8akpg9]63332[/album:2h8akpg9]



*britische Matildas im Angriff auf unsere Stellungen*














Um kurz nach Mitternacht am 26. September erhält das Oberkommando eine diplomatische Note:
Das nationalistische Spanien unter Franco ist ab sofort Mitglied der Achse !


[album:2h8akpg9]63338[/album:2h8akpg9]














Während sich die britischen Panzer in unseren Verteidigungsstellungen festfahren, rückt das Gebirgskorps nach Westen ab.
Neues Primäres Ziel: der Hafen Romani ! Sekundäres Ziel: abschneiden der Sinai-Halbinsel und beziehen von Verteidigungsstellungen.


[album:2h8akpg9]63336[/album:2h8akpg9]











Mittlerweile sind so gut wie alle Divisionen im Nahen Osten von Nachschubmangel betroffen - Der Hafen in Romani könnte
die Wende bringen ! Unter allen Umständen ist eine Eroberung der Hafenanlagen vorzusehen, koste es was es wolle. Die
kampferprobten Truppen aus Abda werden, sobald sie den britischen Angriff zurückgeschlagen haben, von Osten aus auf
Romani vorrücken und die Stadt einkreisen. Mit diesem Nachschubhafen steht und fällt die Offensive im Nahen Osten !




[center:2h8akpg9] - Kommentare bitte hier - [/center:2h8akpg9]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #27 von Andreas
[center:1ktmfv5v][size=300:1ktmfv5v]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 21[/size][/center:1ktmfv5v]



[center:1ktmfv5v]28. September - 18. Oktober 1941 [/center:1ktmfv5v]










Nach empfindlichen Verlusten gegen die gut eingegrabenen Infanteristen in Abda,
müssen sich die Briten geschlagen zurückziehen - während der panischen Flucht
gelingt es uns, einige zurückgelassene Panzer zu erobern !


[album:1ktmfv5v]63347[/album:1ktmfv5v]



*Die eroberten Panzer vom Typ Valentine*




Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer - gerade als die Linien wieder geordnet sind,
erfolgt ein versprengter Angriff der britischen Infanterie ! Doch wenn schon die Panzer
gescheitert sind, brauchen wir vor den Fußtruppen erst recht keine Angst haben.


[album:1ktmfv5v]63348[/album:1ktmfv5v]












In Sudr rückt das Gebirgskorps mit minimalen Verlusten planmäßig vor. Auch im stark
umkämpften Ma'an erfolgt ein britischer Angriff - doch die Reserven scheinen immer
mehr zu schrumpfen. Anders ist dieser völlig sinnlose Angriff in Unterzahl nicht zu
erklären - Wir sind dem Feind fast 10 zu 1 überlegen !


[album:1ktmfv5v]63349[/album:1ktmfv5v]


[album:1ktmfv5v]63350[/album:1ktmfv5v]










Sieg in Abda ! Nun scheint der richtige Zeitpunkt gekommen, um von Osten her auf
den Hafen in Romani vorzurücken.


[album:1ktmfv5v]63351[/album:1ktmfv5v]



*Mit requirierten Kamelen ausgerüstete leichte Infanterie*



Es beginnt vielversprechend:


[album:1ktmfv5v]63352[/album:1ktmfv5v]




Doch schon in der nächsten Provinz werden wir von versprengten Briten aufgehalten.


[album:1ktmfv5v]63353[/album:1ktmfv5v]













Offenssichtlich sind die Reserven der Briten weit schwächer als angenommen.
Kurz vor Hebron angekommen, sichern lediglich noch kaum ernstzunehmende
Sicherungsverbände die südliche Flanke von Tel Aviv.


[album:1ktmfv5v]63355[/album:1ktmfv5v]












Werfen wir zur Abwechslung noch einen Blick auf den osteuropäischen Kriegsschauplatz.
Die Russen rufen den großen vaterländischen Krieg aus - Nach Ansicht vieler Experten ein
verzweifeltes aufbäumen vor der erdrückenden feindlichen Übermacht. Im Zentrum der
Front zeichnet sich ein riesiger Kessel ab...


[album:1ktmfv5v]63354[/album:1ktmfv5v]













Tel Aviv ist in greifbare Nähe gerückt ! Dennoch rücken wir weiter auf Romani vor - zwei Häfen sind besser als einer...
Doch auch wenn es gut aussieht, hat der Brite noch mindestens 80.000 Soldaten in und um Tel Aviv stationiert.




[center:1ktmfv5v] - Kommentare bitte hier - [/center:1ktmfv5v]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 5 Monate her #28 von Andreas
[center:5ekdi7te][size=300:5ekdi7te]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 22[/size][/center:5ekdi7te]



[center:5ekdi7te]18. Oktober - 10. November 1941 [/center:5ekdi7te]










Trotz dem Wintereinbruch herrschen an der Front immer noch angenehme 17 Grad im Schatten.
Durch die guten Wetterbedingungen begünstigt, gelingt der glückliche Abwehr des britischen Angriffs
auf El'Auja. 1.600 eigenen Verlusten stehen mehr als 5.200 feindliche gegenüber !


[album:5ekdi7te]63471[/album:5ekdi7te]










Aus Bir Gifgafa erreichen das Oberkommando jedoch wesentlich ernüchternde Nachrichten. Nach
massiven britischen Vorstößen ist diese Position selbst für die gut ausgebildeten Gebirgsjäger nicht
zu halten - schweren Herzens wird der Rückzug in vorbereitete Auffangstellungen in Sudr befohlen !


[album:5ekdi7te]63473[/album:5ekdi7te]



*Für die gefallenen angelegter Soldatenfriedhof*












Der Angriff auf El'Arish ist mit minimalen Verlusten geglückt ! Die Infanterie rückt umgehend weiter nach Westen auf den Hafen Romani vor.


[album:5ekdi7te]63472[/album:5ekdi7te]














Im Osten stehen unsere Truppen bereits kurz vor dem augenscheinlich geräumten Tel Aviv !
Wird uns der Brite etwa den Gefallen tun und seinen zweitwichtigsten Nachschubhafen in diesem
Frontabschnitt unverteidigt lassen ? Zur Ablenkung greift ein Infanteriekorps im Osten an.


[album:5ekdi7te]63468[/album:5ekdi7te]



*Den Spähern bietet sich eine völlig verlassene Stadt*












Die Auffangstellungen in Sudr sind Gold wert ! Ein Angriff der Briten kann erfolgreich abgewehrt werden.
Doch für eine erneute Offensive sind die Gebirgsjäger noch zu geschwächt. Die Hoffnung liegt nun auf
den Schultern des leichten Infanteriekorps, das an der Mittelmeerküste entlang auf Romani vorrückt.


[album:5ekdi7te]63469[/album:5ekdi7te]



*In Verteidigungsstellung*














14 Divisionen, beinahe 120.000 Mann, rücken parallel auf Tel Aviv vor ! Zusätzlich stößt im Osten
ein Korps Infanterie mit knapp 60.000 Mann in den britischen Rückraum vor, um einen Keil zwischen
Tel Aviv und eventuellen Verteidigern, die sich auf dem Weg nach Süden befinden, zu treiben !


[album:5ekdi7te]63470[/album:5ekdi7te]













Tel Aviv wird von drei Seiten gleichzeitig angegriffen, zudem wird die Stadt sturmreif geschossen !
Mit einer Kapitulation wird in frühestens zwei Wochen gerechnet, die indischen Gurkhas haben sich
tief in den zerschossenen Ruinen verschanzt und behindern den Angriff empfindlich !


[album:5ekdi7te]63474[/album:5ekdi7te]



*Die Artillerie feuert auf die britischen Stellungen*

















Tel Aviv wird in Wochenfrist uns gehören ! Der Angriff auf Romani ist zwar ins Stocken geraten, dennoch rechnet
das Oberkommando fest damit, das die Sinai-Halbinsel spätestens zum Jahreswechsel feindfrei ist und eine erneute
Offensive Richtung Alexandria beginnen kann, die vom Italiener aus Westen unterstützt werden wird.




[center:5ekdi7te] - Kommentare bitte hier - [/center:5ekdi7te]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 5 Monate her #29 von Andreas
[center:1573126t][size=300:1573126t]1941 - zweites Kriegsjahr, Teil 23[/size][/center:1573126t]



[center:1573126t]11. - 23. November 1941 [/center:1573126t]










Während im Osten Tel Aviv unter schwerem Beschuss der türkischen Artillerie liegt, beginnt im Westen ein wesentlich kleinerer,
doch mindestens genauso wichtiger Angriff auf die (noch) britische Hafenstadt Romani - und zwar nicht, wie geplant, von den gut
ausgebildeten Gebirgsjägern durchgeführt, sondern von der leichten Infanterie, die sich an der Mittelmeerküste entlang vorankämpft !


[album:1573126t]63618[/album:1573126t]


Die britische Generalität hält die Stellung wohl für nicht mehr haltbar und ließ nur eine schwach besetzte Garnison zurück,
die jedoch umso verbissener jede Ruine verteidigt und unseren Vorstoß verlangsamt. Offensichtlich erwartet man Unterstützung
aus Richtung Bir Gifgafa...





Und tatsächlich ! Kurz nach dem Rückzug der britischen Garnison melden die Aufklärer britische Panzer im Anmarsch auf Romani !


[album:1573126t]63620[/album:1573126t]


Unsere einzige Chance besteht nun darin, so schnell als möglich die Stadtgrenze zu erreichen und die Panzer in den engen Straßen aufzuhalten.



*Auf dem Weg nach Romani*













Die Moral der Soldaten hat einen neuen Höchstpunkt erreicht ! Tel Aviv ist gefallen ! Dennoch kann die gute Nachricht nur schwer über die
empfindlichen Verluste von beinahe 12.000 eigenen und knapp 7.000 britischen Soldaten hinwegtäuschen.


[album:1573126t]63621[/album:1573126t]


Die Berichte aus der Provinz Nazareth sind nur unwesentlich besser: Fast 4.000 Gefallene, davon über 3.000 eigene Verluste !
Um die zahlreichen Gefallenen beider Seiten der letzten Tage zu ehren, ordnet die Regierung eine landesweite Gedenkminute an.


[album:1573126t]63617[/album:1573126t]



*Die zerstörte Hafenstadt Tel Aviv*








In Bir Gifgafa ist die Einnahme der Hafenstadt Romani geglückt ! Mit unterstützenden Kräften des 1. Gebirgskorps gelingt es,
die angreifenden Panzer zurückzuschlagen und den britischen Brückenkopf einzudrücken !


[album:1573126t]63615[/album:1573126t]


Doch zu früh gefreut - die Briten wollen den Brückenkopf offenbar nicht nur um jeden Preis verteidigen, nein, sie gehen sogar
in die Offensive und attackieren mit gepanzerten Kräften Romani ! Im Gegenstoß wird der Angriff zum erliegen gebracht und
eine erneute Offensive aus nördlicher und südlicher Richtung auf den Brückenkopf gestartet.


[album:1573126t]63619[/album:1573126t]











Östlich von Tel Aviv kann sich der Brite nur noch auf breiter Front zurückziehen. Ohne Nachschubhafen gelingt es dem Feind
nicht, ernsthafte Gegenwehr zu leisten - so erwartete es das Oberkommando zumindest. Doch die langen, kräftezehrenden
Kämpfe fordern ihren Tribut: Von über 2.000 eigenen Gefallenen wurde nur knapp die Hälfte durch Feindeinwirkung in
Mitleidenschaft gezogen, die restlichen Verluste stammen aus simpler Erschöpfung und Desertation.


[album:1573126t]63616[/album:1573126t]



*Die Briten auf dem Rückzug in ihre letzte Auffangstellung bei Haifa*








Tel Aviv und Romani sind in unserer Hand, doch die empfindlichen Verluste können nur schwer ausgeglichen werden.
Was die Truppe nun braucht, ist eine umgehende Kampfpause verbunden mit umfangreichen Auffrischungsmaßnahmen.
Der Suez-Kanal wird als natürliches Hindernis dazu ausgewählt, die Briten auf Distanz zu halten, während sich die
Einheiten zur Auffrischung und Reorganisation bis ins nächste Jahr hinein zurückhalten.




[center:1573126t] - Kommentare bitte hier - [/center:1573126t]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 5 Monate her #30 von Andreas
[center:2tu5mwz8][size=300:2tu5mwz8]Jahreswechsel 1941/1942 - zweites & drittes Kriegsjahr, Teil 24[/size][/center:2tu5mwz8]



[center:2tu5mwz8]24. November 1941 - 16. Januar 1942 [/center:2tu5mwz8]










Nach wie vor ist die Sinai-Halbinsel nicht vollständig unter unserer Kontrolle - mehrere Versuche unserer besten Generäle,
den britischen Brückenkopf einzudrücken, sind im wahrsten Sinne des Wortes im Wüstenstand stecken geblieben !

Eine leichte Panzerdivision der Briten steht noch zwischen uns und der vollständigen Kontrolle über die Ostseite des Suez-Kanals.

Dennoch beginnen bereits Vorbereitungen für später: die drei Provinzen entlang des nördlichen Suez-Kanal-Abschnitts sollen mit
je einem Korps leichter Infanterie als Garnison bestückt werden, da sie als einzige ein Übersetzen über den Kanal erlauben.
Die 120.000 Mann sollen im Frühjahr eine erneute Offensive Richtung Alexandria aufnehmen.


[album:2tu5mwz8]63769[/album:2tu5mwz8]












Im Osten wird eine verstärkte Armee zusammengezogen, bestehend aus einem Korps Gebirgsjäger mit 5 Divisionen,
zwei Korps Infanterie mit angegliederter Artillerie, ebenfalls pro Korps 5 Divisionen, und dem seit den Balkan-Kämpfen
praktisch ununterbrochen eingesetzten 4. leichten Infanteriekorps. Zusätzlich wird vom Balkan her noch ein Korps
berittene Militärpolizei herangezogen, um die Infanterie zu unterstützen.

Die Sollstärke der Armee beträgt 325.000 Mann, durch die verlustreichen Kämpfe in Palästina sind jedoch nur knapp
285.000 Mann einsatzbereit. Aus diesem Grund wird die Armee ab sofort bevorzugt mit Nachschub beliefert !

Streng geheim ! Befehl der Armee ist der Aufmarsch im Hinterland mit späterer Verlegung an die sowjetische Grenze.



[album:2tu5mwz8]63770[/album:2tu5mwz8]












In den Abendstunden des 26. November 1941 kapitulieren die letzten britischen Truppenteile östlich des Suez-Kanals
in Haifa - knapp 20.000 britische Soldaten gehen an diesem Tag in türkische Kriegsgefangenschaft !


[album:2tu5mwz8]63771[/album:2tu5mwz8]



*britische Kriegsgefangene*


Für diese erfolgreiche Schlacht wurde der Kommandeur des 2. Infanteriekorps, General Alankup, persönlich von Kemal
Atatürk mit dem Mecidiye-Orden 1. Klasse ausgezeichnet.



*Bruststern des Mecidiye-Ordens*











Es ist für das Oberkommando kaum zu glauben: Der britische Brückenkopf bei Bir Gifgafa ist erfolgreich verdrängt worden !
Knapp 4000 Gefallene auf beiden Seiten verdeutlichen die zähen Gefechte um den strategisch wichtigen Übergang über den
Suez-Kanal. Es wäre durchaus ein Tag zur Freude - wenn nicht im gleichen Augenblick ein gut ausgeruhtes britisches Korps
versuchen würde, Romani von der Kanalseite her anzugreifen ! Die Mannstärken sprechen deutlich gegen uns...


[album:2tu5mwz8]63772[/album:2tu5mwz8]


http://2.bp.blogspot.com/_L1vlbK3vPMk/TMlOSITin_I/AAAAAAAADQ4/BSM_i1EFpKk/s1600/file015.bmp
*Die Briten verlassen mit Mensch und Material fluchtartig den Brückenkopf Richtung Westen*


Doch bereits 5 Stunden später ist der Spuk vorbei: Offensichtlich haben die Briten nach der Besetzung Bir Gifgafas keinen
Grund mehr gesehen, einen Angriff zu wagen !


[album:2tu5mwz8]63773[/album:2tu5mwz8]









Deutschland bittet uns um eine äußerst großzügige Lieferung Rohöls im Austausch gegen umfangreiche Devisen. Offensichtlich
fordert der ungewöhnlich kalte Winter im Osten seinen Tribut - stellenweise werden -35 Grad unter Null gemessen !

Nach der Einschätzung unserer Strategen sollte man im Zentrum der Front einen großen Bogen schlagen und mit Unterstützung
der nördlich sowie südlich des Zentrums stationierten Truppen einen großen Kessel bilden... Der deutsche Außenminister
verspricht, mit dem Oberkommando den Vorschlag zu diskutieren.


[album:2tu5mwz8]63774[/album:2tu5mwz8]








Ein weiterer britischer Angriff auf Romani wird zurückgeschlagen - fast genau 6.000 britische Gefallene müssen
zurückgelassen werden ! Hat der Brite nun endlich genug davon, sich am laufenden Band eine blutige Nase nach
der anderen zu holen ? Oder wird er es weiterhin versuchen und sinnlos Menschenleben opfern ?


[album:2tu5mwz8]63776[/album:2tu5mwz8]


http://3.bp.blogspot.com/_L1vlbK3vPMk/TL7B-WgZXCI/AAAAAAAADPg/4ge_YjO0Scs/s1600/file501.bmp
*Alliierte landen an der Ostseite des Suez-Kanals*








Im Osten ist der Truppenaufmarsch anscheinend nicht unbemerkt geblieben: deutliche Verstärkungen der russischen
Front können ausgemacht werden, sogar einige der neuen T-34-Modelle wurden gerüchteweise gesichtet !
Doch was an unserer Grenze steht, kann Dank dem momentan noch bestehenden Frieden zwischen uns, schon nicht
an der Westfront gegen den Deutschen eingesetzt werden.


[album:2tu5mwz8]63777[/album:2tu5mwz8]


Im Süden können den leichten Infanteriedivisionen nun endlich Pionierregimenter angegliedert werden !
Im nächsten Frühjahr wird sich zeigen, ob damit der Angriff über den Suez-Kanal hinweg gelingen wird.


[album:2tu5mwz8]63778[/album:2tu5mwz8]











Für dieses Jahr sind die Gefechte sehr erfolgreich verlaufen, bleibt zu hoffen, das es im Frühjahr genauso erfolgreich weiter geht.
Damit verabschieden sich die Soldaten des neuen Osmaniens und ihr Befehlshaber (ich) in den Winterurlaub - nächstes Jahr wird wieder gekämpft, versprochen !




[center:2tu5mwz8] - Kommentare bitte hier - [/center:2tu5mwz8]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum