[HoI3 - Black ICE] Das Osmanische Reich

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her - 5 Jahre 6 Monate her #1 von Andreas

(Ziel dieses AAR's ist es, mit einem eigentlich chancenlosen Land durch geschickte Diplomatie einen neuen Machtblock zu schaffen - abwarten wie weit man damit kommt)


1. Januar 1936



Das ehemalige Osmanische Reich ist nur noch ein Schatten vergangener Tage. Riesige Gebietsverluste nach dem ersten Weltkrieg haben die einstige Großmacht schwer getroffen.
Die bald zu erwartenden politischen Unruhen in Europa wären eine sehr gute Möglichkeit, die einst verlorenen Gebiete wieder zurückzuerobern - sei es durch Diplomatie oder Krieg.








Die momentane politische Lage gestaltet sich schwierig:

[album:7gpbk7hv]60326[/album:7gpbk7hv]

Griechen und Bulgaren im Westen, die Sowjetunion im Osten, französische und britische Gebiete im Süden: Die Türkei ist geopolitisch eingekesselt.
Unter den gegebenen Umständen spricht wohl alles für eine Annäherung an die Achse. Russland könnte sich als "unwillig" eingestellt zeigen, unsere
Expansionspläne zu dulden... Aber das ist Zukunftsmusik. Kommen wir als erstes zur Lage im Inneren:

1. Ausgangslage

- Die Rohstoffe sind knapp, sehr knapp sogar. Für den Moment werden wir wohl nicht ohne Rohstofflieferungen anderer Staaten auskommen.
- Eine Industriekapazität von 26 ist ebenfalls alles andere als rosig. Selbstbau von Industrieanlagen lohnt sich aber auch nicht... Schwierig.
- Nachschubgüter, Treibstoff und Devisen: praktisch nicht vorhanden. Für spätere Expansionen muss wesentlich mehr eingelagert werden.
- Unsere verfügbaren Rekruten sind ebenfalls nicht der Rede wert. Ein monatlicher Zuwachs von knapp über 2 erlaubt keine großen Sprünge...
- Dafür ist die Offiziersrate mit 98% ausgesprochen gut. Wenigstens ein Lichtblick...
- Im Gegenzug ist der nationale Zusammenhalt mit gerade einmal 54% schon praktisch im Keller... Da muss nachgeholfen werden !

1.1 Politik

Zum einen werden wir die Kriegsvorbereitungen starten. Besonders die Neutralitätssenkung wird uns von Nutzen sein.

[album:7gpbk7hv]60330[/album:7gpbk7hv]

Zum anderen orientieren wir uns an der Achse um uns für später einen Bündnispartner zu sichern.

[album:7gpbk7hv]60329[/album:7gpbk7hv]


1.2 Produktion

Die Türkei verfügt über gerade einmal 105.000 Mann unter Waffen, aufgeteilt in 11 Infanteriedivisionen und 4 Kavalleriedivisionen.
Praktisch nichts, wenn man bedenkt was wir vorhaben. Ganze 15 IK können wir in die Produktion stecken... Nicht gerade viel.
Da für uns Panzer ohnehin noch nicht in Frage kommen, konzentrieren wir uns voll auf die Infanterie und dabei primär auf Leichte Infanterie,
die wenig Nachschub benötigt. Um die vorhandenen Infanteriedivisionen, die aus gerade einmal 2 Infanteriebrigaden bestehen, aufzuwerten,
werden noch einige Artilleriebrigaden in Auftrag gegeben, um die Kampfkraft der Divisionen zu stärken. Hauptsächlich aber 20 weitere,
leichte Infanteriedivisionen, die wohl später die Hauptlast der Kämpfe tragen werden müssen.
Dazu kommen noch 4 Gebirgsjägerdivisionen, die später in Griechenland benötigt werden.

[album:7gpbk7hv]60331[/album:7gpbk7hv]


1.3 Forschung

Mit gerade einmal 12,5 Führungspunkten muss man genau abwägen. Zum einen fließen 2 Führungspunkte in die Ausbildung von Spionen, weitere 1,5 Punkte dienen der Anwerbung des Offiziersnachwuchses.
Ein großer Punkt ist die Verbesserung der Infanterieausrüstung, auf den 4 Punkte aufgewendet werden:

[album:7gpbk7hv]60340[/album:7gpbk7hv]

Als nächstes 3Punkte in die Verbesserung der Landdoktrinen Massenangriff, Infanteriekriegsführung und der Operationsstruktur um nicht ewig mit Angriffen warten zu müssen:

[album:7gpbk7hv]60341[/album:7gpbk7hv]

Als letztes 2 Punkte in Industrietechnologien, allen voran die Bildung für mehr Führungspunkte und nicht zu vergessen, in Elektromechanik. Die darauf folgende Forschung, mechanische Rechenmanschinen,
werden die Forschung merklich beschleunigen. Wir werden jeden Vorteil gebrauchen können, der aus eigener Kraft erreichbar ist !

[album:7gpbk7hv]60339[/album:7gpbk7hv]




1.4 Innenpolitik

Es hat schwach begonnen und so geht es auch weiter: Für einen großen Teil der Politiker steht entweder gar keine oder nur unwesentlich bessere Alternativen zur Auswahl.

Immerhin kann der Außenminister den Unmut im Inland senken und unsere Ausrichtung an der Achse verbessern.

Außerdem wird der Stabschef unserer (noch nicht) glorreichen Armee mehr Rekruten anlocken und die Organisation sowie die Bauzeit unserer Infanterie senken.

Als letzter Neuzugang wird der neu eingesetzte Oberbefehlshaber die Nachschubverschwendung eindämmen.

[album:7gpbk7hv]60343[/album:7gpbk7hv]



Bei der Gesetzeslage sind keine großartigen Verbesserungen zu erwarten. Lediglich die Steigerung von der "Grundausbildung" zur "erweiterten Ausbildung" ist für uns interessant, sobald wir genug Devisen zur Verfügung haben um die Reform bezahlen zu können:

[album:7gpbk7hv]60342[/album:7gpbk7hv]




1.5 Spionage

Als erstes wird der Auftrag im Inland geändert: Die Steigerung des Nationalen Zusammenhalts hat oberstes Gebot !

Für Griechenland, Bulgarien und Yugoslawien werden die Spione angewiesen, deren Bedrohung uns gegenüber zu steigern. Zwar sind wir von einem Krieg noch weit entfernt, aber die Vorbereitungen laufen bereits an.

[album:7gpbk7hv]60344[/album:7gpbk7hv]




Letzte Änderung: 5 Jahre 6 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her - 5 Jahre 6 Monate her #2 von Andreas
2. 1936 - Das erste Jahr

Im Osten ziehen wir unsere wenigen Truppen auf eine spätere, mögliche Verteidigungslinie gegen den Russen zusammen:

[album:2ba63lkm]60346[/album:2ba63lkm]



Im Westen verlegen wir schon einmal ein Kavalleriekorps, unsere einzigen schnellen Truppen, an die spätere Westfront:

[album:2ba63lkm]60345[/album:2ba63lkm]



3. Januar 1936
[/color]



Frankreich hat eine einigermaßen stabile Regierung auf die Beine gestellt - Wird das reichen, um den zu erwartenden Konflikt überstehen zu können ? Wir werden sehen...

[album:2ba63lkm]60347[/album:2ba63lkm]


Außerdem zwingt die verletzbare Lage unserer Mittelmeer- und Schwarzmeerhäfen unsere Strategen zum umdenken - es werden 4 zusätzliche Infanteriedivisionen zum Schutz unserer Küsten in Auftrag gegeben !



8. Februar 1936
[/color]

Auf unverschämte Art und Weise wurde unser großzügiges Handelsangebot über den Einkauf von dringend benötigten 12 Einheiten Energie vom Deutschen Reich abgelehnt !

[album:2ba63lkm]60348[/album:2ba63lkm]

Daraufhin kommt es in der Hauptstadt zu Protesten gegen den achsenfreundlichen Kurs der Regierung - kommunistische Politiker sind beliebt wie nie zuvor !



6. März 1936
[/color]

Doch nicht einen ganzen Monat später ist die Beliebtheit der Kommunisten wie weggeblasen: Das Kommunistische China begeht einen offenen Bruch unserer Handelsbeziehungen - Die Bevölkerung ist empört !

[album:2ba63lkm]60349[/album:2ba63lkm]




12. Mai 1936
[/color]

Das harte, keinesweges positiv aufgenommene Sparprogramm hat Wirkung gezeigt ! Die Gesetzänderung zur "erweiterten Ausbildung ist bezahlbar !
Ein weiterer Schritt hin zu einer erfolgreichen Armee ist getan ! Leider ist die "Spezialausbildung" mit einer um +20% höheren Rekrutierungszeit für uns momentan keine Option, obwohl die höhere Reorganisationsrate durchaus einen Blick wert wäre...

[album:2ba63lkm]60351[/album:2ba63lkm]


Und wie um das zu unterstreichen, meldet der Oberbefehlshaber der Armee soeben die Einsatzbereitschaft der ersten beiden leichten Infanteriedivisionen ! Sie werden umgehend an der Grenze zu Griechenland und Bulgarien stationiert.

[album:2ba63lkm]60350[/album:2ba63lkm]




3. Juni 1936
[/color]

Italien hat sich eine weitere Kolonie gesichert und Äthiopien erobert:

[album:2ba63lkm]60353[/album:2ba63lkm]

Zwar ist das nicht unbedingt eine große Herausforderung, aber die Alliierten merken langsam das das Gewitter, das sich über Europa zusammenzieht, sich sobald nicht verziehen wird...



23. Juni 1936
[/color]

Endlich ! Die in Auftrag gegebenen 10 Artilleriebrigaden zur Verstärkung unserer Infanteriedivisionen sind fertig ausgebildet !
Die Kampfkraft unserer Divisionen steigt damit um geschätzte 20 % ! Sämtliche frei gewordene IK wird umgehend in die Ausbildung der leichten Infanteriedivisionen geleitet.

[album:2ba63lkm]60355[/album:2ba63lkm]


Halt ! Zu früh gefreut !

Grenzposten melden in den frühen Morgenstunden eine bereitstehende Infanteriedivision der Iraker - einer Marionette der Alliierten !

[album:2ba63lkm]60357[/album:2ba63lkm]

Notgedrungen wird die Ausbildung dreier weiterer Infanteriedivisionen in Auftrag gegeben, um die ungeschützte Landesgrenze zu sichern.




15. Juli 1936
[/color]

Revolution !

Zum Glück nicht bei uns. So langsam glaube ich, dieses Volk hat sich mit einem Platz im Schatten der Großmächte abgefunden...
Die Spanier unter Franco wollen offensichtlich die Macht übernehmen. Abwarten, wer die Oberhand behält.

[album:2ba63lkm]60358[/album:2ba63lkm]



26. August 1936
[/color]

Unseren Forschern ist ein Durchbruch im Bereich der Elektromechanik gelungen - Die mechanischen Rechenmaschinen sind nun in greifbare Nähe gerückt !
(Wer sie allerdings bedienen soll, ist noch unklar... Praktisch jeder Wehrfähige des Landes steht bereits unter Waffen oder wird bald den Dienst daran leisten...)

[album:2ba63lkm]60359[/album:2ba63lkm]

Außerdem ist ein Fortschritt bei praktisch sämtlichen begonnenen Forschungen zu verzeichnen ! Besonders die neue Bildungsstufe wird sofort genutzt,
um einen weiteren Führungspunkt für die Verbesserung unserer Industrieeffizienz zu nutzen, die sich noch auf dem technologischen Stand von 1918 befindet.



1. November 1936
[/color]

Ein gewaltiger Fortschritt für die Türkei - 4 weitere leichte Infanteriedivisionen erwarten ihre Zuteiling in die Bereitschaftsräume !

[album:2ba63lkm]60360[/album:2ba63lkm]



20. Dezember 1936
[/color]

Ein Skandal ! Der erst zu Beginn diesen Jahres zum Außenminister ernannte "Ismet Inönü" ist für die Regierung untragbar geworden, als er sich offen zum Kommunismus bekannte !
So ein Verhalten kann nicht geduldet werden - er ist mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben !

[album:2ba63lkm]60361[/album:2ba63lkm]




Abschlussbericht 1936
[/color]

Noch hat sich größtenteils leider nicht allzuviel getan:

- Der Rohstoffausgleich ist praktisch abgeschlossen - sehr zu Lasten unseres Devisenmarkts.

- Unser nationaler Zusammenhalt liegt bei annähernd 58 % - immer noch nicht überwältigend, aber wesentlich besser als vorher.

- Technologisch haben die großen Köpfe unseres Landes praktisch jede in Auftrag gegebene Forschung verbessert - ein großer Schritt in die richtige Richtung !

- Am meisten getan hat sich allerdings bei der Truppe: von vormals 15 schwachen Divisionen ist unser Heer bereits auf 21, um einiges stärkere,
Divisionen angewachsen. Bereits in wenigen Wochen rechnet der Armeeoberbefehlshaber mit 4 weiteren verfügbaren Divisionen.





Letzte Änderung: 5 Jahre 6 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her - 6 Jahre 7 Monate her #3 von Andreas
[center:3v3et7vh][size=300:3v3et7vh]3. 1937 - Das zweite Jahr[/size][/center:3v3et7vh]

[center:3v3et7vh]3.1 Der Jahresplan [/center:3v3et7vh]

- Verstärkung der Spionagetätigkeiten - Die Spione werden anscheinend reihenweise von der Spionageabwehr meiner Nachbarn aufgedeckt...
Aber nur mit genügend aufgebauter Bedrohung gegenüber Griechenland und Bulgarien ist ein Krieg möglich ! Oberste Priorität !

- Beibehaltung der Forschung für effektivere Kriegsführung - jeder verfügbare Punkt wird genutzt, so lange es die Spionage nicht beeinträchtigt.

- mindestens 8 weitere Divisionen müssen die Ausbildung erfolgreich beenden !

- Die Erhöhung des Nationalen Zusammenhalts auf mindestens 62 %.




[center:3v3et7vh]14. Februar 1937 [/center:3v3et7vh]

Die umfassenden Kriegsvorbereitungen stoßen auf den Widerstand der Arbeiter in den Rüstungsbetrieben !
Sämtliche Forderungen der Streikenden werden abgelehnt und die Urheber des Streiks festgenommen.
Der Unmut der Bevölkerung ist unvermeidbar... Auch wenn uns das wertvolle Arbeitszeit kostet,
werden die Arbeiter sich einen weiteren Streik wohl zweimal überlegen !

[album:3v3et7vh]60362[/album:3v3et7vh]




[center:3v3et7vh]11. März 1937 [/center:3v3et7vh]

Ein Tag der Freude für die Türkei !

Innerhalb weniger Stunden sammeln sich drei äußerst erfreuliche Meldungen:

- Deutschland wünscht eine Wiederaufnahme der Handelsbeziehungen - Unsere Annäherung an die Achse zeigt Wirkung !
- Nicht nur 4, sondern sogar 5 Divisionen sind für den Einsatz bereit ! Ein gewaltiger Sprung nach vorne !
- Mechanische Rechenmaschinen sind erforscht - Nun dürfte die weitere Forschung wesentlich leichter fallen.

Der dadurch freigewordene Führungspunkt wird umgehend wieder in die Ausbildung neuer Spione investiert.

[album:3v3et7vh]60363[/album:3v3et7vh]




[center:3v3et7vh]12. April 1937 [/center:3v3et7vh]

Der Arbeiterstreik war wohl nur die Spitze des Eisbergs - Nach einem anonymen Hinweis konnte eine illegale Druckerei ausgehoben werden !
Sämtliches Druckwerk wurde sofort vernichtet und die Verfolgung der Drahtzieher aufgenommen. Hoffen wir, das diese Aktivitäten nicht noch weitere Kreise ziehen...

[album:3v3et7vh]60364[/album:3v3et7vh]

Glücklicherweise hat der größte Teil der Bevölkerung Verständnis für unser Handeln, sodass der erwartete Unmutsanstieg ausblieb !





[center:3v3et7vh]11. September 1937 [/center:3v3et7vh]

Es scheint momentan alles gut zu laufen, fast zu gut... Die Industrieeffizienz ist nun auf halbwegs modernem Stand und die Forschung auf eine bessere Ausnutzung der IK umgestellt.
Gleichzeit sind mittlerweile 8 (!) weitere Divisionen leichte Infanterie zum Einsatz bereit - Der Krieg kann kommen !

[album:3v3et7vh]60365[/album:3v3et7vh]





[center:3v3et7vh]16. Oktober 1937 [/center:3v3et7vh]

[album:3v3et7vh]60366[/album:3v3et7vh]

Sieh an ! Der Russe will sich einschmeicheln - Darauf kann es nur eine Antwort geben:

[simg:3v3et7vh] upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9d/Anticommunism.svg/220px-Anticommunism.svg.png [/simg:3v3et7vh]


Eine weitere Division ist ausgebildet und verstärkt ab sofort die Westfront ! Der Auftrag über 20 leichte Infanteriedivisionen ist damit abgeschlossen -
meinen herzlichsten Dank an die unermüdlichen Ausbilder, die diesen Kraftakt erst ermöglicht haben.
Nun folgen 4 Gebirgsjägerdivisionen, um die bereits vorhande Division zu einem Korps aufzustocken.





[center:3v3et7vh]16. Oktober 1937 [/center:3v3et7vh]

Ha, das saß - eine schallende diplomatische Ohrfeige für die Sowjetunion:

[album:3v3et7vh]60367[/album:3v3et7vh]





[center:3v3et7vh]29. November 1937 [/center:3v3et7vh]

Die Revolutionäre unter Franco haben nun endgültig die Kontrolle über Spanien übernommen und richten sich an der Achse aus...
Verbündeter oder Feigling ? Es wird sich zeigen... Dennoch werden erste diplomatische Beziehungen aufgenommen.

[album:3v3et7vh]60368[/album:3v3et7vh]







[center:3v3et7vh]Abschlussbericht 1937 [/center:3v3et7vh]

- Unser Ziel, 62 % Nationalen Zusammenhalt zu erreichen, ist denkbar knapp gescheitert - Für 1938 müssen wir unsere Anforderungen wohl von 4 auf 3 % senken: 65 % bis Ende 1938 !

- Der technologische Fortschritt schreitet voran - teilweise sind die Forschungen im Infanteriebereich sogar schon ihrer Zeit voraus - Dennoch, nur nicht darauf ausruhen...

- Statt 8 zusätzlichen Divisionen sind insgesamt 14 weitere innerhalb eines Jahres ausgebildet worden - annähernd so viele, wie Januar 1936 insgesamt vorhanden waren !
Von ehemals 105.000 Mann ist unser Heer nun auf beinahe 222.000 Mann angewachsen.

- Die Spionagetätigkeit hat sich ebenfalls bezahlt gemacht. Unsere Experten halten einen Krieg gegen Griechenland im Zeitraum Ende 1939 für durchaus realistisch !






[center:3v3et7vh] - Kommentare bitte hier - [/center:3v3et7vh]
Letzte Änderung: 6 Jahre 7 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her - 6 Jahre 7 Monate her #4 von Andreas
[center:364rvfnf][size=300:364rvfnf]4. 1938 - Das dritte Jahr[/size][/center:364rvfnf]

[center:364rvfnf]4.1 Der Jahresplan [/center:364rvfnf]


- Die Forschung wird weiter vorangetrieben - vor allem im Bereich Landdoktrinen ist die Türkei noch sehr rückständig.

- mindestens 12 weitere Divisionen müssen die Ausbildung erfolgreich beenden !

- Durch unseren Armeeausbau ist die Offiziersrate drastisch gesunken - hier muss noch nachgebessert werden.

- Die Erhöhung des Nationalen Zusammenhalts auf mindestens 65 %.



[center:364rvfnf]25. Februar 1938 [/center:364rvfnf]

Das Jahr beginnt gut !

4 Gebirgsdivisionen sind einsatzbereit - unser Gebirgskorps kann nun gebildet werden !
Außerdem tritt Japan der Achse bei und prügelt sich gerade mit den Chinesen... Diplomatische Beziehungen zu Japan werden aufgenommen.
Und am erfreulichsten: Die Bildung des Landes ist auf ein neues Niveau gehoben worden ! Der Führungspunkt wird nun erstmals seit 1936 wieder für die Ausbildung neuer Offiziere genutzt.

[album:364rvfnf]60370[/album:364rvfnf]




[center:364rvfnf]18. März 1938 [/center:364rvfnf]

Große Verwirrung auf dem politischen Parkett - Deutschland holt Österreich heim ins Reich !
Die Alliierten senden Protestnoten an die Reichskanzlei, bleiben ansonsten allerdings untätig.

[album:364rvfnf]60371[/album:364rvfnf]




[center:364rvfnf]14. Juni 1938 [/center:364rvfnf]

Endlich ist die Türkei nicht mehr auf dem technologischen Stand von 1918 - zumindest was die Effektivität der Industrie betrifft.
Der Führungspunkt wird für den Offiziersnachwuchs genutzt. Eine Offiziersrate von 73 % ist doch sehr niedrig...

[album:364rvfnf]60372[/album:364rvfnf]

Mit den 5 fertig ausgebildeten Infanteriedivisionen können nun endlich die Häfen gesichert werden !






[center:364rvfnf]23. Juni 1938 [/center:364rvfnf]

Ein weiterer parlamentarischer Skandal im Außenministerium ! Der Außenminister hat öffentlich zugegeben, Schmiergelder der kommunistischen Partei anzunehmen.
Er wurde sofort seines Postens enthoben und des Landes verwiesen. Aber: was nach außen hin wie ein Skandal klingt, hat für uns auch Vorteile: Im Rahmen einer
Angleichung der Regierung wurde neben dem Außen- auch der Verteidigungsminister mit einem linientreuen Anhänger ersetzt. Außerdem konnten umfangreiche
Gesetzesänderungen beschlossen werden ! Die Staatstreue Presse jubelt und stilisiert den heutigen Tag zur "politischen Wende" hoch !

[album:364rvfnf]60373[/album:364rvfnf]





[center:364rvfnf]25. Juli 1938 [/center:364rvfnf]

Italien tritt der Achse bei ! Nun haben wir auch einen Verbündeten praktisch vor der Haustür. Diplomatische Beziehungen werden aufgenommen !

[album:364rvfnf]60374[/album:364rvfnf]






[center:364rvfnf]16. Oktober 1938 [/center:364rvfnf]

Fortschritte in beinahe allen Bereichen ! Die Industrie würdigt unsere produktionsorientierten Gesetze mit zusätzlichen Produktionskapaziäten,
die umgehend in die Aufstockung unserer Kavalleriedivisionen geleitet werden. Die 4 vorhandenen Divisionen werden um je eine Brigade erweitert,
zusätzlich wird noch eine fünfte, neue Division in Auftrag gegeben.

[album:364rvfnf]60375[/album:364rvfnf]

Deutschland schließt das Münchner Abkommen und besetzt große Teile der Tschechoslowakei. Damit wäre das Problem der starken Befestigungen dort umgangen !
Außerdem: Drei weitere Divisionen für die ungeschützte Südgrenze sind einsatzbereit!




[center:364rvfnf]Abschlussbericht 1938 [/center:364rvfnf]

- 65 % Nationaler Zusammenhalt sind erreicht !

- Technologisch befinden wir uns auf der Höhe der Zeit - zumindest was die Infanteriebewaffnung angeht. Für Griechenland sollte das aber reichen !

- 12 Divisionen wurden im Jahr 1938 ausgebildet - zwar nicht ganz der Höchststand vom Vorjahr, aber für ein Land wie die Türkei dennoch beeindruckend.

[album:364rvfnf]60376[/album:364rvfnf]


- Politisch hat sich ebenfalls einiges getan. Deutschland hat das Sudetenland besetzt und Österreich annektiert. Japan und Italien sind der Achse beigetreten - Die politischen Wirren sind unübersehbar...

- Unsere Ausrichtung an der Achse hat dazu geführt, das wir uns praktisch vollständig im "Achsenlager" befinden. Eine Einladung ist nur noch eine Frage der Zeit, so hoffen wir zumindest...

[album:364rvfnf]60377[/album:364rvfnf]






[center:364rvfnf] - Kommentare bitte hier - [/center:364rvfnf]
Letzte Änderung: 6 Jahre 7 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #5 von Andreas
[center:2c6ou7fh][size=300:2c6ou7fh]5. 1939 - Das vierte Jahr[/size][/center:2c6ou7fh]

[center:2c6ou7fh]5.1 Der Jahresplan [/center:2c6ou7fh]


- Forschen, Forschen und nochmals Forschen... Wir werden in den anstehenden Konflikten jeden Vorteil gebrauchen können.

- Der Ausbau der Armee ist zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber viel fehlt nicht mehr - Vor allem Flugabwehrbewaffnung muss noch nachgebessert werden:

[album:2c6ou7fh]60378[/album:2c6ou7fh]

- Die Offiziersrate muss ebenfalls noch weiter gesteigert werden, 82 % sind zu wenig !

- Die Erhöhung des Nationalen Zusammenhalts hat keine größere Priorität mehr, wird dennoch so weit wie möglich vorangetrieben.



[center:2c6ou7fh]29. März 1939 [/center:2c6ou7fh]

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus:

[album:2c6ou7fh]60379[/album:2c6ou7fh]

Polen mobilisiert seine Truppen, Deutschland annektiert die Tschechoslowakei - Italien besetzt Albanien !

Die Allierten bleiben größtenteils untätig, lediglich die Briten garantieren die Neutralität Polens.
Aber ob das einen Konflikt verhindern wird ? Die Beschwichtigunspolitik der Alliierten zeigt kaum Wirkung.
Über kurz oder lang wird die Krise wohl eskalieren... Passend dazu ist unsere Landdoktrin verbessert worden !




Ebenfalls wurden eine Anzahl Flugabwehrwaffen fertig gestellt. Sie werden an den Grenzen zu Griechenland / Bulgarien im Westen
und an der Grenze zur Sowjetunion im Osten aufgestellt um die Verteidigung zu unterstützen.

[album:2c6ou7fh]60380[/album:2c6ou7fh]






[center:2c6ou7fh]7. April 1939 [/center:2c6ou7fh]


Halb Europa mobilisiert !

Ist die Beschwichtigungspolitik der Briten damit endgültig gescheitert ?

[album:2c6ou7fh]60381[/album:2c6ou7fh]

Immerhin ist unsere Kavallerie nun ausgebildet und steht in Korpsgröße zum Angriff bereit !




[center:2c6ou7fh]7. April 1939 [/center:2c6ou7fh]


Es ist geschafft ! Wenn unsere Neutralität niedriger wäre, könnten wir der Achse bereits beitreten !

[album:2c6ou7fh]60382[/album:2c6ou7fh]





[center:2c6ou7fh]4. Juli 1939 [/center:2c6ou7fh]

Aufgrund der stark vertretenen türkischen Minderheit in den Gebieten um Hatay wurden diese Gebiete von Frankreich an uns abgetreten.

Die Gebiete an sich sind für uns zwar uninteressant, aber eine Neutralitätssenkung um 5 Punkte nehmen wir gerne mit !

[album:2c6ou7fh]60383[/album:2c6ou7fh]






[center:2c6ou7fh]12. Juli 1939 [/center:2c6ou7fh]

Der starke Rückgang unserer Metallvorräte zwingt uns zur Aufnahme von Handelsbeziehungen mit der Sowjetunion und der USA.
Im Austausch für Nachschubgüter können wir das erwirtschaftete Geld in den Einkauf von Metall investieren !

[album:2c6ou7fh]60384[/album:2c6ou7fh]






[center:2c6ou7fh]16. August 1939 [/center:2c6ou7fh]

Der Molotov-Ribbentrop-Pakt zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion wurde unterzeichnet !
Ein Nichtangriffspakt ist gut - Wenn er hält...

[album:2c6ou7fh]60385[/album:2c6ou7fh]

Die neue Bildungsstufe hebt unser Land auf den Status von 1942 - Der Führungspunkt wandert nun in bessere Landwirtschaftliche Verfahren.






[center:2c6ou7fh]30. August 1939 [/center:2c6ou7fh]

Deutschland mobilisiert seine Truppen ! Die Appeasement-Politik der Alliierten kann wohl als gescheitert betrachtet werden...
Ein Ausbruch des Konflikts ist in den nächsten Monaten zu erwarten... Wir sind gespannt !

[album:2c6ou7fh]60386[/album:2c6ou7fh]


[center:2c6ou7fh][size=300:2c6ou7fh]Danzig oder Krieg ![/size][/center:2c6ou7fh]

Nun ist es so weit: Die von Sachverständigen prophezeite Eskalation ist weit früher eingetreten als erwartet - gerade einmal eine Woche nach der Mobilisierung der deutschen Truppen !

Gut, das Äthiopien ebenfalls mobilisiert, kann man getrost ignorieren. Und was noch viel besser ist... Unseren Spionen ist es gelungen, die Stimmung gegen Griechenland zu kippen !


[album:2c6ou7fh]60405[/album:2c6ou7fh]

Wir sind nun in der Lage, den Griechen den Krieg zu erklären - Endlich ! Nun kann auch endlich unser genialer Plan preisgegeben werden:

[album:2c6ou7fh]60407[/album:2c6ou7fh]

In wenigen Wochen werden wir den Griechen den Krieg erklären und unsere angestammten Besitzungen zurückerobern... Man darf weiter gespannt sein...

[album:2c6ou7fh]60418[/album:2c6ou7fh]




[center:2c6ou7fh]28. November 1939 [/center:2c6ou7fh]

[album:2c6ou7fh]60417[/album:2c6ou7fh][album:2c6ou7fh]60419[/album:2c6ou7fh]

Deutschland annektiert munter vor sich hin - und die Allierten führen einen Sitzkrieg am Westwall ! Welches Land wird wohl als nächstes fallen ?





[center:2c6ou7fh]Abschlussbericht 1938 [/center:2c6ou7fh]

Für das bald beginnende Jahr 1940 gibt es nicht viel zu sagen - mehr als 50 Divisionen warten darauf, zuzuschlagen !
Das nächste Jahr wird von entbehrungsreichen Feldzügen geprägt sein. Momentan beendet der Planungsstab "West" seine letzten Vorbereitungen...




[center:2c6ou7fh] - Kommentare bitte hier - [/center:2c6ou7fh]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #6 von Andreas
[center:1vh4nch0][size=300:1vh4nch0]6. 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 1[/size][/center:1vh4nch0]

[center:1vh4nch0]6.1 Der Jahresplan [/center:1vh4nch0]


- Der Ausbau der Armee ist abgeschlossen ! 56 Divisionen - beinahe eine Dreiviertelmillion Soldaten - stehen unter unserem Kommando. Nun können wir die verlorenen Gebiete zurückerobern !


Die Kriegserklärung an Griechenland ist bereits verfasst und wartet nur darauf, an den griechischen Außenminister übergeben zu werden... Doch was ist das ?

[album:1vh4nch0]60422[/album:1vh4nch0]

Verrat ! Unsere Angriffspläne wurden über eine undichte Stelle in der Regierung den Griechen verraten - Und die griechischen Feiglinge ziehen es vor, andere für sich kämpfen zu lassen anstatt uns allein gegenüberzutreten !
Ich bin zutiefst schockiert ! Der Geheimdienst wird alles daran setzen, den Verräter ausfindig zu machen und das Informationsleck zu schließen... Um die damit verbundenen Repressionen zu legalisieren, sehen wir uns zu einer Gesetzesänderung genötigt:

[album:1vh4nch0]60420[/album:1vh4nch0]




[center:1vh4nch0]2. März 1940 [/center:1vh4nch0]

[center:1vh4nch0]http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRctAvuD2yDXTVEaDnHjZmW6k8AfxUZsRPfP6qpf5-i1hiYMcRO[/center:1vh4nch0]

Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort !
Refet Bele heißt der Verräter - er hatte vor nicht ganz zwei Monaten unsere Angriffspläne gegen Griechenland "ausgeplaudert"...
Er wird den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen um seinen Fehler zu bereuen !

[album:1vh4nch0]60421[/album:1vh4nch0]






[center:1vh4nch0]21. - 29. April 1940 [/center:1vh4nch0]


Deutschland wütet ohne Halt in Europa weiter:

[album:1vh4nch0]60423[/album:1vh4nch0]




Nach der diplomatischen Schlappe gegen Griechenland müssen wir unsere Strategie überdenken. Da Persien im Osten liegt und unsere Grenze gegen die Sowjetunion noch weiter verlängern würde,
was den Sowjets sauer aufstoßen könnte, bleibt uns praktisch nur der Westen übrig. Ersten vorsichtigen Prüfungen zufolge bietet sich Bulgarien an:

[album:1vh4nch0]60424[/album:1vh4nch0]

Keinerlei diplomatische Verbindungen zu anderen Ländern - und was am besten ist, direkt vor unserer Haustüre ! Innerhalb der Regierung werden schon Wetten darauf abgeschlossen, wie lange Bulgarien im Angriffsfall durchhält...




Eine Intervention in Rumänien wäre zwar auch durchführbar, allerdings wäre eine Invasion nur von der Seeseite her möglich... Und das möchte innerhalb der Armee (aus gutem Grund) lieber keiner riskieren...

Wenig später legt der Planungsstab "West" einen zweiten Angriffsplan vor:

[album:1vh4nch0]60425[/album:1vh4nch0]

Der Plan sieht vor, zuerst Bulgarien niederzuringen und den Landzugang nach Rumänien zu sichern. Sobald das Land annektiert ist,
werden wir hoffentlich genug Bedrohung gegenüber Rumänien aufgebaut haben, um es ebenfalls angreifen zu können.
Sobald der östliche Teil unter unserer Kontrolle steht, können wir uns beruhigt nach Westen wenden und Yugoslawien und Griechenland erobern !




[center:1vh4nch0] - Kommentare bitte hier - [/center:1vh4nch0]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #7 von Andreas
[center:1yoqz4gq][size=300:1yoqz4gq]6. 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 2[/size][/center:1yoqz4gq]



[center:1yoqz4gq]30. April - 1. Mai 1940 [/center:1yoqz4gq]

Halb Europa brennt bereits, und wir zündeln fleißig mit...







Kurz nach Mitternacht, am 30. April 1940 bestellt der Außenminister Ali Fethi den bulgarischen Botschafter zu sich und übergibt ihm die Kriegserklärung !

[album:1yoqz4gq]60450[/album:1yoqz4gq]

[center:1yoqz4gq]http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQqf6E-Ur6GjxPf7rpj7G0m_NDszmCB2tFsR0xh7r_mtjo41xJT[/center:1yoqz4gq]





Noch in der gleichen Stunde setzen sich 20 Divisionen mit zusammen 150.000 Soldaten in Bewegung, um den östlichen Teil Bulgariens vom Schwarzen Meer abzuschneiden.

[album:1yoqz4gq]60449[/album:1yoqz4gq]





Da angreifenden Divisionen kaum die Hälfte ihrer Sollstärke erreicht haben, werden aus dem ganzen Land Truppentransporte an die Front verlegt:

[album:1yoqz4gq]60472[/album:1yoqz4gq]






Schon nach einer Stunde bricht das 3. leichte Korps durch die schwach ausgebauten Verteidigungsstellungen in Momcilgrad !
Die Bulgaren sind völlig überrascht von unserem Vorstoß - obwohl auf einen ihrer Soldaten gerade einmal knapp 2 von uns kommen,
fallen die bulgarischen Verluste fast neunmal höher aus.

[album:1yoqz4gq]60451[/album:1yoqz4gq]

16 Stunden nach der Kriegserklärung ist die Front bereits an drei Stellen aufgebrochen, die Soldaten feiern an der ganzen Front !
Das 1. und das 2. leichte Korps haben sich sehr gut geschlagen - die Verluste des Gegners sind durchweg um ein Vielfaches höher als die eigenen.

[album:1yoqz4gq]60452[/album:1yoqz4gq]








[center:1yoqz4gq]1. - 10. Mai 1940 [/center:1yoqz4gq]


Doch schon die nächsten Kriegstage verlaufen ruhiger. Der Überraschungseffekt hat seine Wirkung verloren und die Bulgaren ziehen sich auf
besser ausgebaute Verteidigungsstellungen im Hinterland zurück. Dennoch gelingt es unserem Kavalleriekorps, in Yambol den Sieg zu erringen !

[album:1yoqz4gq]60473[/album:1yoqz4gq]

Im Westen der Front gelang es den Bulgaren sogar, unseren Vormarsch zu stoppen und einen Gegenangriff zu starten...
Das Oberkommando befiehlt, das 3. leichte Korps aufzuteilen und mit 2 Divisionen den Angriff aufzuhalten. Währenddessen sollen die 3 restlichen
Divisionen des Korps den Feind im Norden umgehen und seinen Rückzug abschneiden.

[album:1yoqz4gq]60474[/album:1yoqz4gq]

Das Gefecht in Momcilgrad wäre sogar ohne Verluste ausgegangen, wenn ein voreiliger Soldat nicht die Schnapsvorräte der Bulgaren entdeckt hätte...
Volltrunken stürzte er sich auf die angreifenden Bulgaren, lediglich mit einer leeren Schnapsflasche bewaffnet !








Leider ist der Plan unserer genialen Strategen nicht aufgegangen - der Gegenangriff der Bulgaren im Süden kann zwar ein ums andere Mal abgewiesen werden,
dafür hat sich unser Umgehungsangriff nördlich davon ebenfalls festgefahren. Um die vertrackte Situation zu entschärfen, soll das 1. leichte Korps
diese Umgehungsbewegung noch weiter nördlich wiederholen ! Der Angriff muss unter allen Umständen erfolgreich sein !

[album:1yoqz4gq]60476[/album:1yoqz4gq]



Sieg ! Das ausgeruhte 1. leichte Korps hat die erste Etappe der Umgehungsbewegung erfolgreich abgeschlossen. Die Bulgaren waren von den frischen Truppen
so dermaßen überrascht, das sie praktisch ohne Gegenwehr aus ihren Stellungen geflohen sind !

[album:1yoqz4gq]60477[/album:1yoqz4gq]


Wenig später ist auch die zweite Etappe abgeschlossen - Man spricht schon davon, die Bulgaren nicht nur zum Rückzug zu zwingen, sondern sie sogar einzukesseln und aufzureiben !
Offenbar ist die Situation im Süden für das bulgarische Oberkommando so kritisch, das man auf den anderen Frontabschnitten kaum noch Planung aufwendet. Das 2. leichte Korps
kann in Tarnovo praktisch ungehindert in die feindlichen Stellungen einfallen !

[album:1yoqz4gq]60478[/album:1yoqz4gq]







Knapp eine Woche nach Kriegsbeginn stellt sich die Situation folgendermaßen dar:

In Plovdiv gelang es den abgekämpften Soldaten, den Feind nach schweren Gefechten aus seinen Stellungen zu werfen und die erste,
gescheiterte Umgehungsbewegung Trotz aller Rückschläge noch zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.

[album:1yoqz4gq]60480[/album:1yoqz4gq]

Im Norden gelang es dem Kavalleriekorps, bei Sliven durchzubrechen und die Hafenstadt Varna in arge Bedrängnis zu versetzen.
Bahnt sich dort etwa ein weiterer Kessel an ? Bald werden wir es wissen !





[center:1yoqz4gq] - Kommentare bitte hier - [/center:1yoqz4gq]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 7 Monate her #8 von Andreas
[center:2fe0xhdu][size=300:2fe0xhdu]6. 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 3[/size][/center:2fe0xhdu]



[center:2fe0xhdu]10. - 17. Mai 1940 [/center:2fe0xhdu]


Das 1. leichte Korps, unterstützt von unseren tapferen Gebirgsjägern, hat den Kessel im Süden geschlossen ! In einem verzweifelten Versuch, der Gefangenschaft zu entgehen,
befiehlt der bulgarische Befehlshaber einen Ausbruchsversuch, der jedoch bereits von Anfang an von Nachschubproblemen geprägt ist - im Gegenzug können unsere
Gebirgsjäger in dem Terrain ihre Erfahrung im Kampf in schwierigem Gelände voll ausspielen !

[album:2fe0xhdu]60481[/album:2fe0xhdu]





Da im Westen die schwer befestigte Hauptstadt auf uns wartet, verlegen wir uns an diesem Frontabschnitt auf eine Belagerung.
Im Norden geht der Vormarsch jedoch so gut wie ungehindert voran - die Kavalleriedivisionen lassen ihren Pferden kaum Erholungspausen.

Nach harten, verlustreichen Kämpfen gelingt es dem 4. leichten Korps, in die Hafenstadt Varna einzubrechen - trotz der deutlichen
zahlenmäßigen Unterlegenheit verlieren wir nur 2.600 Soldaten, während mehr als 8000 Bulgaren ihr Leben lassen oder in Gefangenschaft geraten !

[album:2fe0xhdu]60482[/album:2fe0xhdu]



Um die in Varna vor Anker liegenden bulgarischen Schiffe abzufangen, nimmt unsere Flotte umgehend Kurs auf die bulgarische Küste,
kommt jedoch nur wenige Stunden zu spät um die Feiglinge zu stellen...

[album:2fe0xhdu]60483[/album:2fe0xhdu]







Im Süden bricht der bulgarische Befehlshaber den Ausbruch aus dem Kessel nach schweren Verlusten ab und zieht sich nach Madan zurück.

[album:2fe0xhdu]60484[/album:2fe0xhdu]

Obwohl unseren Männern mehr als 2 zu 1 überlegen, schaffen sie es nicht unsere provisorischen Verteidigungsstellungen zu durchbrechen !
Nun bleibt den Bulgaren nur noch eine Möglichkeit: Sich mit den Truppen in Madan zu vereinigen und einen Ausbruch nach Westen zu wagen.
Ein praktisch hoffnungsloses Unterfangen, bedenkt man, das die Soldaten dort seit über einer Woche in Kämpfe verwickelt sind und über
so gut wie keine Munition und Verpflegung mehr verfügen dürften !







Unseren Strategen ist die verzweifelte Lage der Bulgaren ebenfalls nicht entgangen. Unsere Spione melden revolutionsähnliche Zustände in der bulgarischen Hauptstadt !

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSak1XGdGfmTL5TpUwIBjmZUz7C5qIPF7cXdN_f39_j6TC1dPveNQ http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTG3mzLiT6DkXBjEUrcU8uny_A3xSNPPo15vDjjxurc31Mpl_-Avw

Paramilitärische Milizien versuchen, den bulgarischen Ministerpräsidenten Georgi Kjosseiwanow zu stürzen um anschließend einen Frieden mit uns verhandeln zu können !

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQVBID2Wl2clim8zDNW8T_rmCX3Xx9BkIoegmZJLVyRV-246Y1b
Georgi Kjosseiwanow


Nur ein beherztes Eingreifen des Feldmarschalls Boris III. , der den Aufstand blutig niederschlagen lässt, verhindert schlimmeres.

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRAP6GzdKl7Gs6fuNv_JK6dVYkzr4zT6fP3GiyF9K1jR7l4jf4 http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRe4-8w1qQQveyJBCpQHPN1WvdbtErZLyRtxKJVWvw8GzpfkplffA








Auch wenn die Ordnung in Sofia für den Moment wiederhergestellt ist, kann Boris III. dennoch nicht verhindern, das soeben der Angriff auf zwei Kessel begonnen hat -
darin befinden sich 11 Divisionen mit zusammen 70.000 Mann, fast die Hälfte der verbleibenden bulgarischen Truppen !

[album:2fe0xhdu]60487[/album:2fe0xhdu] [album:2fe0xhdu]60486[/album:2fe0xhdu]



Um die Niederlage der Bulgaren zu vervollständigen, ersinnt unser Oberkommando einen beinahe schon teuflischen Plan:

Mit weit ausholenden Angriffsbewegungen werden wir den Belagerungsring um Sofia schließen und die Kapitulation erzwingen !

[album:2fe0xhdu]60485[/album:2fe0xhdu]

In Phase 1 (gelb markiert) werden unsere Soldaten nach und nach die Stadt einkesseln, um in
Phase 2 (blau markiert) aus 5 Richtungen gleichzeitig angreifen zu können.

Den bereits stark geschwächten und demoralisierten Bulgaren sollte das, nach Ansicht unseres Oberkommandos, den Todesstoß versetzen !




[center:2fe0xhdu] - Kommentare bitte hier - [/center:2fe0xhdu]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #9 von Andreas
[center:3rlvgboa][size=300:3rlvgboa]6. 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 4[/size][/center:3rlvgboa]



[center:3rlvgboa]20. Mai - 5. Juni 1940 [/center:3rlvgboa]



Sowohl im Norden als auch im Westen rücken unsere Soldaten auf die Hauptstadt der Bulgaren vor:

[album:3rlvgboa]60508[/album:3rlvgboa] [album:3rlvgboa]60510[/album:3rlvgboa]

Der Feind zieht sich praktisch ohne Gegenwehr zurück !







Der Kessel im Süden ist bereits am 20. Mai gefallen, nur wenige Stunden später kapitulieren auch die eingeschlossenen Reste im nördlichen Kessel !
Knapp 64.000 Bulgaren gehen in Gefangenschaft, weitere 7000 verlieren bei den sinnlosen Abwehrkämpfen ihr Leben, nachdem ein Angebot zur
freiwilligen Entwaffnung mehrmals ignoriert wurde...

[album:3rlvgboa]60509[/album:3rlvgboa]







Doch nicht nur unsere Aggressionen verschärfen die Situation auf dem europäischen Kriegsschauplatz.
Die Sowjets zwingen die baltischen Länder, ihre Souveränität aufzugeben !

[album:3rlvgboa]60512[/album:3rlvgboa]







Am 28. Mai ist der Kessel um die bulgarische Hauptstadt so gut wie geschlossen - innerhalb weniger Tage wird Sofia wie eine reife Frucht in unsere Hände fallen !

[album:3rlvgboa]60511[/album:3rlvgboa]








Obwohl der Kessel auch nach 3 Tagen noch nicht geschlossen werden konnte, ordnet das Oberkommando den Angriff auf die stark geschwächte Stadt an:

[album:3rlvgboa]60516[/album:3rlvgboa]

Es muss endlich eine Entscheidung erzwungen werden - 15 Divisionen greifen aus vier verschiedenen Richtungen an !







Nach drei Tagen schwerer Straßenkämpfe ist es soweit - der bulgarische Feldmarschall Boris III. zieht sich geschlagen aus Sofia zurück !

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQS3VzVaMG30MdxCoSCG9wSkyMHFp-DYBFznx3kDN-6LsXagOEY http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSzloZ9vX-8LTusEpvwhxCL1Plr9QfZZQyMta1uXVp0WRfyZLoa

[album:3rlvgboa]60517[/album:3rlvgboa]








Noch am gleichen Tag marschieren unsere Soldaten in Sofia ein und bereiten die Übergabe der Stadt vor -
zwei Tage später kapituliert Boris III. im Namen der handlunsunfähigen bulgarischen Regierung !




[album:3rlvgboa]60519[/album:3rlvgboa]





Nach gerade einmal 5 Wochen verlustreicher Kampfhandlungen ist der erste Teil der osmanischen Eroberungen abgeschlossen - doch die Vorbereitungen für den nächsten Feldzug sind bereits angelaufen !






[center:3rlvgboa] - Kommentare bitte hier - [/center:3rlvgboa]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #10 von Andreas
[center:3spqmvni][size=300:3spqmvni]7. 1940 - Zwischenkriegszeit[/size][/center:3spqmvni]



[center:3spqmvni]6. Juni - 20. September 1940 [/center:3spqmvni]





Der Sieg gegen die Bulgaren ist noch keine Woche her, da zwingen uns die Umstände schon zu einer weitgehenden Demobilisierung unseres Heeres...



Entlassene Soldaten der türkischen Armee

[album:3spqmvni]60524[/album:3spqmvni]



Die Bevölkerung wäre nur durch massive Zugeständnisse bereit, eine dauerhafte Mobilisierung zu dulden.
Allerdings lassen die Bauvorhaben an der türkisch - russischen Grenze eine solche Verschwenung nicht zu -
um die erdrückende Übermacht des Russen einzudämmen, werden entlang der provisorischen Verteidigungslinie
Festungsanlagen errichtet !

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSvqRVZGARN3Ys35tF63MKx5Jq0GzUqqI2n108TCm2A_cAobKw1uA http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTTQd6D0vjKwlp5_tZSMWc5OHI37W1vR8bNqQA7UUZdTbGzfoCj


[album:3spqmvni]60525[/album:3spqmvni] [album:3spqmvni]60526[/album:3spqmvni]












Doch auch das Oberkommando ist in der Zwischenzeit nicht untätig geblieben:
Für den anstehenden Feldzug gegen Rumänien wurde unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen ein erster Schlachtplan entworfen, der sich grob in 2 Phasen gliedert.

[album:3spqmvni]60531[/album:3spqmvni]

1. Phase (gelb markiert) - 20 der verfügbaren Divisionen im Westen werden je zur Hälfte östlich und westlich von Bukarest tief ins Landesinnere vorstoßen, um Verwirrung zu stiften.
2. Phase (rot markiert) - 10 weitere Divisionen werden gleichzeitig in konzentrierten Vorstößen versuchen, die rumänische Hauptstadt einzukreisen.


Da sich praktisch die gesamte Regierung sowie die kriegswichtige Industrie auf die beiden Provinzen Bukarest und Ploiesti aufteilt, sollte Rumänien quasi im Handstreich zu besetzen sein !













Um die horrenden Verluste des Bulgarienfeldzugs abzufangen, setzen unsere Wissenschaftler alles daran die Nahrungsversorgung der Bevölkerung zu verbessern - mit Erfolg !
Bezeichnete man bis vor wenigen Wochen noch landwirtschaftliche Maschinen als Teufelswerk, wurde heute bereits der erste Traktor östlich des Bosporus an seine neuen Besitzer übergeben:


[album:3spqmvni]60529[/album:3spqmvni] http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSnU3BncKOxm9FUTOMwHYvg78nfmNjB09p2xcCWEOMUfkY3xTvhbQ











Wie unverschämt - Griechenland mobilisiert seine Truppen ! Doch das wird ihnen auch nicht helfen !

[album:3spqmvni]60528[/album:3spqmvni]












[center:3spqmvni]http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSiybfpsN2noHl0XKRlEgrmFLcNkTTSLOO-pmy405m8-xlzVTGJXw[/center:3spqmvni]

In Frankreich hat sich der deutsche Angriff kurz vor Paris festgefahren - der Blitzkrieg hat sich im nördlichen Frontabschnitt zu einem zähen Stellungskrieg gewandelt.

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS3CDtDNSsecMfy32praHpWjgmGBGue1E0N1uIMuq9KdnzlOdN-



Nicht einmal der Einsatz schwerer Belagerungsartillerie kann die Franzosen zum zurückweichen bewegen !

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQjHj3HAiWkAHduEfD0hOVdy7u5tMYxWGGh3plfGHnd92OnpmH0wQ


Lediglich im schwach verteidigten Süden sehen die deutschen Strategen noch Potenzial, die festgefahrene Front weiträumig zu umgehen.

[album:3spqmvni]60527[/album:3spqmvni]











Unsere Spione leisten gute Arbeit ! Mittlerweile wird die rumänische Bedrohung von der Bevölkerung bereits als sehr hoch eingeschätzt -
bald wird die Kriegserklärung folgen !

[album:3spqmvni]60532[/album:3spqmvni]




Einzig die leichten Panzer, über die Rumänien verfügt machen unseren Strategen Sorgen - Andererseits wird unsere Bedrohung wohl als gering eingestuft,
da man unseren Truppen eine gute Möglichkeit bietet, einen Keil zwischen den westlichen und den zentralen Frontabschnitt zu treiben !

[album:3spqmvni]60530[/album:3spqmvni]


Oder ist es am Ende etwa eine Falle ? Das muss man in Betracht ziehen, dennoch wird umgehend die Mobilmachung gestartet !

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS5Sge2e_By7UmF1s64y1-kNuZEoBKhTJJxaRkzza0z_5poJTKh




Die Bevölkerung jubelt !

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTE3PeV0iHubamyidLNJiC6Q-SSdL25E3KY9w1cNyf2iMXlwXoSmQ










[center:3spqmvni] - Kommentare bitte hier - [/center:3spqmvni]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her - 6 Jahre 3 Monate her #11 von Andreas
[center:246gbpmh][size=300:246gbpmh]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 5[/size][/center:246gbpmh]



[center:246gbpmh]1. - 15 Oktober 1940 [/center:246gbpmh]





[center:246gbpmh]http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQqf6E-Ur6GjxPf7rpj7G0m_NDszmCB2tFsR0xh7r_mtjo41xJT[/center:246gbpmh]


Um kurz nach Mitternacht am 1. Oktober, genau 10 Tage nach der Mobilmachung, folgt die Kriegserklärung an die rumänische Regierung !

[album:246gbpmh]60541[/album:246gbpmh]









Offenbar war man auf rumänischer Seite weitestgehend unbeeindruckt von unserem Aufmarsch, denn offensichtlich hielt es der rumänische Oberbefehlshaber,
Gheorghe Tătărescu, nicht für nötig die südliche Grenze zu uns bewachen oder gar befestigen zu lassen !

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSm44lT8FBggoxmntLAnO7bbA9G4X7YX2FVW5YOrOO6hOxchLdf
Gheorghe Tătărescu


So setzen sich noch in der Stunde der Kriegserklärung 30 Divisionen unbehelligt in Bewegung - in Kürze werden sie die Grenze überschritten haben !

[album:246gbpmh]60533[/album:246gbpmh]








Bereits nach 2 Tagen ist das schwierig zu überquerende, flussreiche Gebiet in Grenznähe im zentralen Frontabschnitt besetzt,
auch im Osten läuft der Angriff auf die strategisch wichtige Hafenstadt Constanta wie geplant !

[album:246gbpmh]60536[/album:246gbpmh]

In der Provinz Giurgiu werden die Soldaten nicht wie geplant zurückgehalten, sondern sofort mit dem Angriff auf die Hauptstadt Bukarest beauftragt,
um die dort stationierten feindlichen Truppen zu binden !









Während östlich von Bukarest die Zangenbewegung noch stockt und sowohl sprichwörtlich wie auch im ernst gemeinten Sinn versumpft,

http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR6bKdxzobYIE068M6KdF_XSKsvAz0mpc_6ooL7TrChtFmGsRtBQA

konnte bei Slatina unser Kavalleriekorps unter minimalen Verlusten durch die feindlichen Stellungen brechen !

[album:246gbpmh]60540[/album:246gbpmh]

In Kürze schon wird Bukarest von Westen und Nordwesten her abgeschnitten sein !










Wie auf der beigefügten Generalstabskarte gut zu sehen ist, läuft der Ablenkungsangriff im Westen wie geplant und bindet dort zahlreiche Truppen !

Nach einem spontanen Wetterumschung konnte auch östlich von Bukarest die Zangenbewegung wieder aufgenommen werden, Calarasi wird zeitgerecht besetzt sein.

[album:246gbpmh]60535[/album:246gbpmh]


Und am erfreulichsten: Aus Constanta konnten die rumänischen Truppen vertrieben werden, bald wird das Öl aus Ploiesti nur noch für uns sprudeln !










24 Stunden später ist der Generalstab geteilter Meinung:

Zwar konnte bei Calarasi der Durchbruch erzwungen werden, dafür wurden im Hafen von Constanta eilig aufgestellte Milizen ausgemacht,
welche die kriegswichtigen Treibstoffdepots schützen sollen - sie müssen unbedingt bekämpft werden !

[album:246gbpmh]60535[/album:246gbpmh]


Auch der sich langsam um Bukarest abzeichnende Kessel kann an dem Rückschlag in Constanta nur wenig ändern...

[album:246gbpmh]60538[/album:246gbpmh]



Als ob wir noch nicht genügend Rückschläge erleiden mussten, erreichen uns nun auch noch beunruhigende Meldungen aus dem östlichen Frontabschnitt:

Panzer !





[album:246gbpmh]60537[/album:246gbpmh]


Offenbar will der Rumäne alles daran setzen, die wichtigen Ölraffinerien in Ploiesti nicht kampflos herzugeben !
Was allerdings noch viel schwerer wiegt: unsere leichte Infanterie hat den gepanzerten Fahrzeugen wenig entgegenzusetzen...
Der Kessel um Bukarest ist ernsthaft gefährdet !









Um der Bedrohung zu begegnen, beordert das Oberkommando Truppen, die sich im Anmarsch auf Fetesti befinden, sofort weiter nach Norden.
Zur Unterstützung wird noch eine Division aus Medgigidia nach Westen abkommandiert, die die Panzer so lange wie möglich aufhalten sollen,
bis der Kessel um Bukarest geschlossen ist. Unsere Kavallerie westlich von Bukarest kann sich gegen die Panzer ebenfalls nur schwer behaupten...

[album:246gbpmh]60539[/album:246gbpmh]



Nur unter schweren Verlusten gelingt es, einzelne Panzer abzuschneiden und im Nahkampf zur Aufgabe zu zwingen...

















[center:246gbpmh] - Kommentare bitte hier - [/center:246gbpmh]
Letzte Änderung: 6 Jahre 3 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #12 von Andreas
[center:2byw53zt][size=300:2byw53zt]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 6[/size][/center:2byw53zt]



[center:2byw53zt]19. - 30. Oktober 1940 [/center:2byw53zt]





Schwere Kämpfe in Slobozia zwingen die Rumänen, ihre wertvollen Panzer abzuziehen - der östliche Frontabschnitt ist für den Moment gesichert !

Doch im Westen tut sich ein neues Problem auf: Unsere Kavallerie in Slatina muss sich nicht nur im Angriff gegen Panzer zur Wehr setzen,
der Rumäne wirft uns nun auch noch Infanterieeinheiten entgegen, um unseren Kessel zu verhindern...

[album:2byw53zt]60554[/album:2byw53zt]

Um dieser Gefahr zu begegnen, wird ein leichtes Infanteriekorps zum Angriff Richtung Nordosten befohlen, um die Kavallerie zu entsetzen !










Während unsere Truppen im zentralen Frontabschnitt unter verlustreichen Kämpfen den Kessel um Bukarest zu schließen versuchen,
versuchen die Rumänen unseren westlichen Frontabschnitt von hinten aufzurollen ! Schwer zu fassende Kavallerietruppen umgehen
unsere Stellungen... Da wir über keinerlei Reserven verfügen, muss nun die Offensive die Entscheidung erzwingen !

[album:2byw53zt]60552[/album:2byw53zt]










Die Alenkungsangriffe im Osten haben Wirkung gezeigt - Der Kessel um Bukarest ist geschlossen !

[album:2byw53zt]60553[/album:2byw53zt]



Der bereits zwei Wochen andauernde Angriff auf die rumänische Hauptstadt ist gekennzeichnet von minimalen Raumgewinnen und stark zerstörten Gebäuden...














Der Sieg scheint schon zum greifen nahe, als das Oberkommando eine schlechte Nachricht erreicht:
Den Rumänen gelingt es, eine Gegenoffensive im Raum Ploiesti zu starten und ebenfalls im Westen Geländegewinne zu erzielen - Der Kessel um Bukarest ist in ernster Gefahr !

[album:2byw53zt]60557[/album:2byw53zt]

Um die Rumänen in die Knie zu zwingen, bevor der Kessel geöffnet werden kann, lässt das Oberkommando schwere Artillerie in Stellung bringen, um Bukarest sturmreif zu schießen:












[center:2byw53zt]http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSiybfpsN2noHl0XKRlEgrmFLcNkTTSLOO-pmy405m8-xlzVTGJXw[/center:2byw53zt]


Das Deutsche Reich konnte Paris erfolgreich umgehen und die Franzosen so stark unter Druck setzen, das diese der Bildung Vichy-Frankreichs zustimmen !

[album:2byw53zt]60559[/album:2byw53zt]











Unsere Kavallerie startet aus der Provinz Slatina heraus einen Gegenangriff Richtung Westen, um die Rumänen aufzuhalten !




Dennoch kommen die rumänischen Truppen zu spät - in Bukarest mobilisiert General Mihail Lascăr die letzten gepanzerten Einheiten, um die Stadt zu verteidigen !


Mihail Lascăr



[album:2byw53zt]60555[/album:2byw53zt]

Die Kapitulation der Hauptstadt wird in wenigen Stunden erwartet !











Knapp 24 Stunden später ist es soweit - General Lascăr kapituliert !

[album:2byw53zt]60556[/album:2byw53zt]

Die Verluste sind auf beiden Seiten gewaltig... Auf beiden Seiten sind mehr als 30.000 Mann in den dreiwöchigen Kämpfen um Bukarest gefallen oder verwundet worden !

Das 57.000 Rumänen in Gefangenschaft geraten sind, ist dabei nur ein schwacher Trost...



Sofort wird mit der Besetzung der Stadt begonnen:

http://tuerkei.files.wordpress.com/2008/03/04.jpg?w=450











[center:2byw53zt]Sieg ![/center:2byw53zt]

Noch am gleichen Tag kapituliert der rumänische König Mihai I. im Angesicht der aussichtslosen Lage !


Mihai I.


[album:2byw53zt]60558[/album:2byw53zt]







Damit sind zwei potenzielle Aggressoren im Westen ausgeschaltet - bleiben noch Yugoslawien und Griechenland übrig...


[center:2byw53zt] - Kommentare bitte hier - [/center:2byw53zt]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #13 von Andreas
[center:36w23ow5][size=300:36w23ow5]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 7[/size][/center:36w23ow5]



[center:36w23ow5]1. - 3. November 1940 [/center:36w23ow5]


[center:36w23ow5] [/center:36w23ow5]



Unsere Spione melden uns extrem beunruhigende Veränderungen der dimplomatischen Beziehungen unserer Nachbarn -
Griechenland bereitet sich darauf vor, innerhalb weniger Tage den Alliierten beizutreten !

[album:36w23ow5]60764[/album:36w23ow5]

Eine Kriegserklärung unsererseits an die Alliierten wäre zu dem momentanen Zeitpunkt ein militärischer Selbstmord.
Als ob das nicht schon schlecht genug gewesen wäre, haben die bis vor kurzem noch heuchlerisch achsenfreundlichen
Yugoslawen ebenfalls damit begonnen, diplomatische Beziehungen zu Großbritannien aufzubauen !

[album:36w23ow5]60772[/album:36w23ow5]









Unter diesen Umständen hilft nur ein Präventivschlag gegen die beiden Verräter ! Innerhalb kürzester Zeit wird die
erste Phase des Angriffs vorgelegt :



[album:36w23ow5]60769[/album:36w23ow5]

Der Feldzug gegen Yugoslawien sieht vor, mit den schnellen Kavallerietruppen im flachen Norden vorzurücken und
den zurückweichenden Einheiten möglichst den Rückweg abzuschneiden, während im zentralen Frontabschnitt die
leichten Infanteriedivisionen einen Kessel um Belgrad bilden werden. Im Süden werden unsere Gebirgsjäger das
hügelige Gebiet schnellstmöglich durchqueren und Skopje besetzen. Außerdem sollen sie einen Zusammenschluss
yugoslawischer und griechischer Verbände verhindern.




[album:36w23ow5]60768[/album:36w23ow5]

Sobald Skopje genommen ist, werden die Gebirgstruppen den Feind nach Süden abdrängen und zusammen mit
aus nordöstlicher Richtung vorrückenden Einheiten einen großen Kessel im Gebiet um Salonica bilden.
Um Gegenangriffe aus Richtung Athen zu unterbinden, werden leichte Einheiten den Angriffsweg so lange
blockieren, bis der Kessel um Salonica aufgerieben wurde, um dann mit der dort freigewordenen Verstärkung
Athen zu besetzen !








Um den, leider notwendigen, Zweifrontenkrieg zu unterstützen, werden Garnisonstruppen von der Grenze
zur Sowjetunion abgezogen und auf schnellstem Wege nach Westen verlegt !

[album:36w23ow5]60770[/album:36w23ow5]







[center:36w23ow5]http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQqf6E-Ur6GjxPf7rpj7G0m_NDszmCB2tFsR0xh7r_mtjo41xJT[/center:36w23ow5]


Noch zur selben Stunde überbringen unsere Diplomaten dem yugoslawischen sowie dem griechischen Botschafter
die Kriegserklärung - gleichzeitig versuchen Kontaktleute im Deutschen Reich, selbiges zu einem Kriegsbeitritt
gegen Yugoslawien zu bewegen !


Noch bevor den Botschaftern offiziell die Kriegserklärung übergeben konnte, setzen sich an der yugoslawisch-türkischen
Grenze bereits 30 Divisionen in Bewegung, um die alliiertenfreundlichen Verräter niederzuringen !

[album:36w23ow5]60771[/album:36w23ow5]








Wider allen Erwartungen stockt der Angriff bereits wenige Stunden später im Norden stark - lediglich
im Süden gelingt es den Gebirgsjägern, vereinzelte Geländegewinne zu erzielen.

[album:36w23ow5]60767[/album:36w23ow5]




Doch es wird besser: Keine 48 Stunden später macht sich der geringe Kampfwille der Yugoslawen bezahlt !
Unsere Divisionen sind auf breiter Front durchgebrochen !




Aber was ist das ? Eine erschreckende Nachricht ! Den Griechen ist es gelungen, eine Offensive im Süden zu starten
und damit dringend benötigte Truppen für den Angriff auf Skopje zu binden !

[album:36w23ow5]60765[/album:36w23ow5]




Ein sofort durchgeführter Gegenstoß eigener Einheiten, unterstützt durch massives Artilleriefeuer, wirft die Griechen
jedoch bereits zwei Stunden später wieder aus ihren Stellungen !



[album:36w23ow5]60766[/album:36w23ow5]










Der Widerstand in Yugoslawien ist moderat, aber die Griechen wehren sich verbissen... Bald geht die Frontberichtserstattung weiter !



[center:36w23ow5] - Kommentare bitte hier - [/center:36w23ow5]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 6 Monate her #14 von Andreas
[center:2jae5qrl][size=300:2jae5qrl]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 8[/size][/center:2jae5qrl]



[center:2jae5qrl]3. - 16. November 1940 [/center:2jae5qrl]





Der Sowjetunion scheint unser Vorgehen auf dem Balkan ganz und gar nicht zu gefallen.
So ist es nicht überraschend, das dort mit der Mobilmachung der Truppen begonnen wird !

[album:2jae5qrl]60828[/album:2jae5qrl]

[album:2jae5qrl]60826[/album:2jae5qrl]








Völlig unbeeindruckt von den politischen Wendungen beginnt kurz vor Sonnenaufgang am 4. November der Angriff auf die Stadt Belgrad !

[album:2jae5qrl]60821[/album:2jae5qrl]








Doch bereits drei Tage später zwingen uns die verlustreichen Scharmützel in Belgrad, einen Belagerungsring um die Stadt zu ziehen...



[album:2jae5qrl]60823[/album:2jae5qrl]


Der Angriff auf Belgrad muss abgebrochen werden ! Was für eine Schande für die Siegesverwöhnte türkische Armee !

[album:2jae5qrl]60822[/album:2jae5qrl]










Um von dem Debakel in Belgrad abzulenken, werden Teile des Gebirgskorps an die griechische Grenze verlegt.
Die dort zu erwartenden leichten Siege sollten sich propagandistisch besser verwenden lassen als Belgrad !

[album:2jae5qrl]60827[/album:2jae5qrl]









Ganze acht Tage nach Beginn der Kampfhandlungen bietet sich unseren Strategen folgendes Bild:

[album:2jae5qrl]60824[/album:2jae5qrl]

Der Kessel um Belgrad ist geschlossen und die Stadt wird belagert ! Auf breiter Front gelang der Durchbruch nach Westen !









Erste Erfolgsmeldungen aus Griechenland ! Zwar war der Gegner kaum der Rede wert, aber das muss die Zivilbevölkerung ja nicht unbedingt erfahren...

[album:2jae5qrl]60819[/album:2jae5qrl]




Doch schon wenig später gelingt ein Durchbruch bei Edessa ! Mit dreifacher Überlegenheit stürmen unsere Gebirgsjäger die griechischen Stellungen !
Völlig überrascht zieht sich der Feind praktisch kampflos zurück.



[album:2jae5qrl]60820[/album:2jae5qrl]








Endlich ist es uns gelungen ! Nach zähen Verhandlungen mit dem Deutschen Reich erfolgte eine Kriegserklärung an Yugoslawien.
Derart in die Zange genommen, ist es nur noch eine Frage von Tagen, bis Yugoslawien kapituliert !


[album:2jae5qrl]60825[/album:2jae5qrl]










Yugoslawien scheint besiegt, aber Griechenland erweist sich zäher als gedacht... Bald geht es weiter !





[center:2jae5qrl] - Kommentare bitte hier - [/center:2jae5qrl]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 3 Monate her #15 von Andreas
[center:622lnqra][size=300:622lnqra]7.1 1940 - erstes Kriegsjahr, Teil 9[/size][/center:622lnqra]



[center:622lnqra]17. - 29. November 1940 [/center:622lnqra]







Um die Mittagszeit am 17. November ziehen sich die Verteidger Sarajevos kampflos zurück !

[album:622lnqra]61342[/album:622lnqra]



Die beinahe 600 yugoslawischen Gefallenen gehen nicht auf unser, sondern auf das Konto Tschechoslowakischer Widerstandsgruppen.
Die Tschechoslowakische Minderheit begrüßt unsere Truppen begeistert nach dem Einmarsch in das Stadtgebiet !

http://desmond.imageshack.us/Himg434/scaled.php?server=434&filename=19450501sarajevo5ud.jpg&res=landing








Nach zähen Gefechten im Süden gelingt uns bei Meliki der Durchbruch ! Fast 12.000 griechische Soldaten werden zum Rückzug gezwungen.

[album:622lnqra]61337[/album:622lnqra]








Im zentralen Yugoslawien stoßen wir auf unseren inoffiziellen Verbündeten Deutschland !

[album:622lnqra]61336[/album:622lnqra]








Auch ein griechischer Gegenangriff mit mehr als 25.000 Mann schlägt fehl - trotz massivem Einsatz der griechischen Luftstreitkräfte !

[album:622lnqra]61334[/album:622lnqra]










In den frühen Morgenstunden befiehlt das Oberkommando den Angriff auf das eingekesselte Belgrad sowie die schwer bedrängte Küstenstadt Split !

[album:622lnqra]61338[/album:622lnqra]

[album:622lnqra]61340[/album:622lnqra]









Knapp 30 Stunden später kapituliert Split - der bedeutende Hafen fällt damit in unsere Hände !

[album:622lnqra]61341[/album:622lnqra]











Weitere 30 Stunden später ergeben sich die verbleibenden 1200 Verteidiger Belgrads kampflos,
nachdem mehr als 1500 ihrer Kameraden den vorbereitenden Artilleriebeschusses nicht überlebt haben.

[album:622lnqra]61339[/album:622lnqra]



http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcT0BAwmVxuX8B388aSDipWnWAZchNcTCC205cO_XGkSSM-gX-n2lA



Doch wie zu erwarten ist die Stadt nach wochenlanger Belagerung und intensivem Beschuss großteils schwer beschädigt...












In der Nacht vom 28. auf den 29. November kapituliert Yugoslawien endlich !

[album:622lnqra]61335[/album:622lnqra]








Yugoslawien ist besiegt ! Griechenland leistet noch Widerstand, aber es ist nur eine Frage der Zeit bis die Verbände auf dem Balkan die griechische Verteidigungslinie sprengen !





[center:622lnqra] - Kommentare bitte hier - [/center:622lnqra]
Letzte Änderung: 6 Jahre 3 Monate her von Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum