[HoI3] Erfahrungsbericht Their finest Hour HOI III Add On

Mehr
6 Jahre 3 Monate her #1 von Gladiator578
Hallo Leute!

Als "alter" HOI III Gamer musste ich mir natürlich nach den anderen Add On´s auch den aktuellen Teil "Their finest Hour" holen.
Leider hatte ich durch zahlreiche "Mods" gewisse Probleme bei der Installation. Deshalb entschloß ich mich zur vollständigen Deinstallation mit Regestry Reinigung und anschließendem Neuaufbau des Spiels.

Schade finde ich nur, das die Installationsreihenfolge nicht beim Spiel beiliegt, so daß der Spieler praktisch auf Hilfeforen angewiesen ist. Ebenso schade war, das die Installation des Patch 4.01 genauso zum Systemabsturz führte und erneute Deinstallation verlangte.

Deshalb hier zuerst noch einmal die korrekte Reihenfolge beim Installieren:

1. Wer nur die Standart Spiele installiert hat lädt sich nun HOI III - TFH
2. Anschließend noch Update 4.02!! und schon läuft die Kiste.

Wer wie ich viel im Spiel geändert hat, einfach komplett löschen und Registry cleanen (Mit Regcleaner z.B.)

Danach wie folgt vorgehen:

1. Cleanen
2. HOI III Basisspiel installieren
3. HOI III - Add on Semperfire F1(SF)
4. HOI III - Add on For the Motherland (FTM)
5. HOI III - Add on Their finest Hour (TFH)
6. HOI III - Patch 4.02 installieren
7. Fertig.

Nachdem alles ordentlich lief, entschied ich mich für eine neue Runde "Deutsches Reich".

Begonnen wird natürlich ab 1936.

Zuerst wurden Prioritäten festgelegt:
Ich entschied mich, Luftwaffe, Marine und Panzerwaffe aufzubauen.
Weiterhin sollte Industrie aufgebaut werden.
Zum Schluß also kurz vor Krieg sollten Infantrie dazu kommen.

Gesagt, getan.

Ich begann fleißig das Land für den Krieg vorzubereiten.

Als erstes baute ich die Industrie für den bevorstehenden Feldzug aus.
In 3 Jahren (bis etwa 04/39) konnte ich zusätzliche 60 IK bauen!

15 im ersten
20 im zweiten
25 im dritten Jahr.

So stieg zwar die Anzahl der verfügbaren Industriebetriebe drastisch an, jedoch bemerkte ich schnell, das die restliche Welt keinerlei Interesse an einem Handelsabkommen mit seltenen Metallen hatte!
Also sank die Anzahl meiner Reserven stetig, während die Industriebetriebe permanent zunahmen.

Die Schlußfolgerung war, das ab 1939 KEINE Reserven von seltenen Metallen mehr da waren. Auch sämtliche Angebote an Länder wurden abgewiesen.
Keine seltenen Metalle -> Keine Industrie! Toll!

Also wurde aus der Raumfrage auch eine Rohstoff frage!!!

Damit mir beim Diesel nicht das selbe passierte, versuchte ich erst einmal genug Nachschub an Drittländer abstoßen zu können. Leider kauften auch hier nicht besonders viele meine Güter. Hm.. dachte ich mir. Toll!

Also wurde aus der Geldfrage die Grundsatzfrage: Wie kann ich überhaupt meine Rohstoffe bekommen???
Tja. Kein Öl, keine seltenen Metalle. Dazu kauft keiner deinen Nachschub. Super... Damit kann man gut rüsten!

Also denk ich mir: Eine Herausforderung! Endlich!

Nun ja. Schicke ich mal Spione zu den Nachbarn. Mal kucken was die so gehortet haben .
Schließlich kann ich mir die Sachen ja auch "borgen"...

In Polen, meinem Lieblingsladen, nur 5K seltene Metalle. Und kaum Sprit. Naja, besser als nichts.
In Frankreich, 15K seltene und 30K Sprit. Gut.
In England, alles auf Maximum. Super!
Benelux, Norwegen, kaum der Rede wert.

Also, Planänderung. Kein Aussenhandel, oder nur wenn ich angehandelt werde. Stattdessen klauen.

Glücklicherweise konnte ich durch Handelsverträge (glaube es waren so 150!!!) mit irgendwelchen Liliputstaaten jeweils mir immer für 0,1 Geld ein kleines Körnchen Metall oder einen Krümel Seltene Metalle bekommen. Ab und zu hat tatsächlich einer bei mir was an Nachschub bestellt, falls ich in den roten Zahlen war!
Nach 3 Jahren das Aufbauens!!!!! Hatte ich dann zumindest 120 seltene am Tag und eine Deckung bei Strom und Eisen. Sprit wurde praktisch nur aus Kohle gewonnen. Nachschub diente als Einnahmequelle.

Durch "Lizenzbauten" konnte ich an Japan, Italien, Slowakei, Bulgarien, Persien!!!! Und andere sogar Gelder verdienen!!!

Das hat mich sehr überrascht! Kam bisher in keinem der anderen Spiele vor, das z.B. Persien irgendetwas für den Krieg baute...

Auf jeden Fall konnte ich bis Sommer 39 die Wirtschaft einigermaßen aufbauen und damit dann die Aufrüstung der Armee beginnen.

Personal war genug da. Ich hatte fast 1.8 Mio Mann Reserve. Ganz ordentlich für das Jahr.
Dann begann ich den Bau.

Durch den Start als "Individualisiertes Spiel" konnte ich die Verteilung der Forschung etwas ändern, sodaß ich die am längsten zu bauenden Sachen wie z.B. Schlachtschiffe und Flugzeugträger vorverlegen konnte.

Ebenso die Luftwaffe.

Deshalb baute ich bis zur Fertigstellung Anfang 39:

Marine:
2 Schlachtschiffe
4 Schlachtkreuzer
1 Flugzeugträger
2 Geleitträger
8 Schwere Kreuzer
8 leichte Kreuzer
10 Zerstörer
6 U-Boote
3 Transportschiffe

Infrastruktur:
60 Industriekapazität
1 Flughafen Französische/Schweizer Grenze
1 Flughafen in Nürnberg
Radarstellung Stufe 5 bei Königsberg
Radar Stufe 3 nahe Basel
Radar Stufe 3 Ostfriesland
Radar Stufe 3 bei München
Radar Stufe 2 bei Luxemburg
Radar Stufe 2 Berlin
Radar Stufe 2 Polnische südliche Grenze

1 Küstenfestung Friesland und Willhelmshafen
je 1 Stufe 1 Fort von Frankfurt bis zur Schweizer Grenze
Flak Stufe 2 in jedem Industriegebiet (die Industrie wurde in Bereichen Zusammengefasst zu "Zonen")

Luftwaffe:
4 Junkers 87B Geschwader
4 Heinkel 111 Bomberflotten
6 Messerschmitt BF109 Jäger
4 Messerschmitt BF109 Jagdbomber
2 Marinebomber
5 CAG Flugzeugträger Geschwader
2 Transportgeschwader

Heer:
20 Infantriedivisionen a 3 Brigaden
3 Panzer Divisionen mit 2 leichten Panzern und 1 Kav oder Mot
3 leichte Divisionen mit 2 Mot und 1 Panzerwagen
3 Gebirgsjäger Divisionen mit 2 bzw. 3 Brigaden
1 Kavalleriedivision
5 Grenzschutzdivisionen aus 3x Garnison
5 Luftwaffen Felddivisionen aus 2x Miliz
2 Polizeidivisionen aus 2x Garnision und 1x Gestapo
2 Mobile Divisionen aus 2x Mob Inf.
2 Waffen SS Divisionen mit 3x SS mot. und 1 Abt. SdKfz Luchs (Panzerwagen)
1 Artilleriedivision mit 1x Inf und 3x Artillerie
2 Flakdivisionen mit 1x Inf und 2x Flak
1 Panzerabwehr Division mit 1x Inf und 2x PzAbwehr


Mein Ziel war es, so realistisch wie möglich sowohl die Zusammensetzung des Heeres als auch der Luftwaffe zu bauen.
Die Heeresmasse wurde sogar mit den Orginal Standorten ausgestattet und in die passenden Korps und Armeen eingegliedert.
Standort, Name und Einheitengröße entsprach der Tatsächlichen Lage bei Kriegsausbruch.
Ich empfehle dazu die Seite weltkrieg2.de anzusehen. Hier findet ihr gute Infos bezüglich Truppenstärken, Namen usw... Echt coole Seite!

Einzig bei der Marine habe ich die Doktrin etwas verändert.

Ursprünglich wollte Hitler auf wenige "Schlachtschiffe" und Westentaschen Schlachtschiffe gehen.
Dazu U-Boote.
Spieltechnisch ist dies jedoch kaum sinnvoll, da diese Konstellation schnell vernichtet wird!
Außerdem helfen die U-Boote auch nur gegen England. Und dann helfen sie auch nur, wenn England über 5 Jahre permanent ohne Konvois da steht!!!

Denn: England hat selbst 1936 bereits einen so hohen Berg an Reserven, das man um das Land "auszuhungern" ersteinmal 90.000 Seltene Metalle und Eisen vernichten muss, bzw. vom Engländer verbaut werden müsste...

Und das ist technisch gesehen NICHT MÖGLICH!!!

Denn selbst wenn der Engländer vom Amerikaner Wirtschaftlichen Beistand von 100 Einheiten zusätzlich im Monat bekommt, verbraucht er den angehäuften Vorrat erst in Jahren!

Jedoch muss ich dazu sagen, das der Amerikaner im Laufe der Zeit wirklich GIGANTISCHE Menge an Wirtschaftskraft aufbaut!
Bei mir waren es 1943 bereits 2.900 IK im Monat!!!!!!
Gegen eine Wirtschaftsleistung dieser Größenordnung ist ein Sieg praktisch ausgeschlossen. Kein Land kann gegen Amerika im Jahr 1942+ gewinnen.
Es würde nur funktionieren, wenn man praktisch mit einer Flotte von 100+ Schiffen, mit Flugzeugträgern und Schlachtschiffen bewaffnet, mehrere Häfen an der West oder Ostküste von Amerika besetzen würde. Vorausgesetz man hätte die Luftwaffe mit ca. 20 oder 30 Jägereinheiten auf dem Stand von 1944.

Aber selbst das würde nicht funktionieren, da im Falle einer Invasion, der Amerikaner einfach mit seinen Bombern seine eigenen Häfen wegbombt, und dadurch den Nachschub praktisch lahm legen würde. Was zu einer Vernichtung der eigenen Truppen führen würde.

Deshalb... Einfach Amerika nicht versuchen anzugreifen. Bringt nix. Ein Sieg ist ausgeschlossen. Egal wer angreift.

Also zurück zu dem Versuch "England" auszuhungern.
Wie gesagt. England hat so viele "Reserven", das es eigentlich gar keinen Sinn macht, das Land Wirtschaftlich zu vernichten. Ausser man hat vor 5 Jahre am Stück U-Boot Kriegsführung zu machen. Aber selbst dann hat der Engländer 5 Jahre lang mit voller Power weiter gebastelt.
Ergo: Sinnlos!

Die Spieldesigner haben hier meiner Meinung nach ganz einfach die Balance falsch gesetzt.

Deutschland hat zu wenig Reserve. England zu viel.

Der U-Boot Krieg gegen England hat, abgesehen vom Moralwert der Bevölkerung - der sinkt, keine Auswirkungen auf die Wirtschaft. England könnte theoretisch die Eingehenden Konvois auch ganz weglassen. Lediglich die Konvois im Asiatischen Raum müssten noch Nachschub auf die Kolonien bringen. Aber das wars dann auch schon. Das Mutterland kann ab 39 ohne Probleme mindestens 3 Jahre mit 100 Prozent Wirtschaftsleistung weiterbauen, ohne das auch nur 1 einziger Transporter durch kommen müsste.

Deswegen habe ich wie gesagt die Gewichtung der Flotte geändert. Weniger U-Boote, dafür mehr Flugzeugträger.
Und siehe da, natürlich hat der Plan funktioniert!

Bis 1940 habe ich insgesamt 50% der Britischen Flotte, 80% der Dänischen, 40% der Franzosen, 100% der Polen und 60% der Holländer und Belgier vernichtet. Und das mit der o.g. Flotte!!

Die Funktionsweise der Flotte ist ganz einfach.

Es gibt:
1 U-Boot Jagdgruppe mit leichten Kreuzern und Zerstörern
1 Handelsstörer Verband mit 1 Schlachtkreuzer und 1 schwerer Kreuzer für Hochseeeinsätze
1 Heimatflotte mit 2 Schlachtschiffen und 3 Schlachtkreuzern sowie 4 schweren Kreuzern
1 Trägergruppe mit 2 Begleitträgern und 1 Träger sowie 4 Zerstörern und 4 leichten Kreuzern
1 Transportflotte im Mittelmeer (nach Italien vor Kriegsbeginn senden!) mit 1 Transporter, 1 schwerer Kreuzer und 1 Zerstörer
1 Invasionsflotte mit 2 Transporter und 1 kreuzer
2 U-Boot Gruppen

Die U-Boot Jagdgruppe patroliert in der Ostsee bzw. im Skagerak. Die U-Boote stehen vor West England bzw. in Gibraltar, oder dienen als "Scouts" vor den Häfen der Feinde.
Der Handelsstörer fährt mitten auf den Atlantik oder nach Asien, um dort unruhe zu stiften und die Flotten weg zu locken.
Die Heimatflotte und die Trägergruppe sind Hammer und Amboss.

Angelockt wird der Feind mit der Heimatflotte. Zerschlagen wird er mit der Trägergruppe.

Die Heimatflotte patroliert bei England.

Sobald der Engländer eine Flotte hin schickt, entdeckt der Flottenverband den Feind. Die deutschen Schlachtschiffe beginnen den Kampf.
Vom deutschen Festland steigen nun Stuka und Marinebomber auf, gedeckt von Jagdbombern und Jägern.
Von den Trägern kommen 4 Staffeln Marinebomber.

Die Anzahl von etwa 600 bis 1000 Deutschen Flugzeugen, ausgerüstet mit modernen Waffen und den besten Theorien und Kampftaktiken, vernichtet die Orga der Feindlichen Schiffe im handumdrehen!
Jetzt schlagen die Schlachtschiffe und Schlachtkreuzer zu.
Sollte der Feind fliehen, so setzt die Heimatflotte nach. Die Träger bleiben stationär.

Nach 2 bis 3 Verfolgungen ist die Komplette Flotte des Feindes versenkt.
Sollte sich ein Schiff in einen Hafen retten, so wird mit mittleren Bombern zunächst die Infrastruktur und Flakschutz der Häfen vernichtet. Danach kommen Jabos, Stuka und Marinebomber, um die Schiffe zu vernichten.
Motto: Stück für Stück. Viele kleine Streich fällen selbst die dickste Eiche!

Durch die Konzentration der Flotte und die gleichzeitige Verstreuung des Feindes über die Welt gelingt es innerhalb von Monaten die Anzahl der Englischen Schiffe mehr als zu halbieren!

Ich erlitt dabei nur geringe Verluste. 1 Schlachtkreuzer, 3 schwere Kreuzer, alle U-Boote, 2 leichte Kreuzer und 4 Zerstörer gingen auf meiner Seite verloren.
Der Feind verlor 8 Schlachtschiffe! 3 Schlachtkreuzer, 15 schwere Kreuzer, 35 Zerstörer, 2 Flugzeugträger, 3 Begleitträger, 6 U-Boote, 10 Transportschiffe, 10 Landugsboote. Und das innerhalb von nur 9 Monaten (09/39 bis 06/40)

Hätte ich anstelle der Flugzeugträger U-Boote gebaut, hätte ich weder Flottentechnisch die Chance in England Operation Seelöwe zu starten, noch sonst gegen Russland irgendetwas in die Schlacht führen können.
Denn U-Boote können keine Schlachtschiffe effektiv versenken. Dazu ist die Kampfkraft im Spiel falsch bemessen worden!
So lange ich spiele, habe ich noch NIE mit irgendeinem U-Boot irgend ein größeres Kriegsschiff auch nur ernsthaft angekratzt. Und ich hatte einmal über 100 U-Boote!

Das zeigt mir, das hier in der Ballance deutlich nachgebessert werden müsste, denn U-Boote haben auch zu Beginn des 2 WK z.B. den Flugzeugträger ArkRoyal versenkt, oder Schlachtschiffe versenkt.
Ebenso im Kampf gegen Flugzeuge. Nahezu kein Schaden an Flugzeugen, jedoch U-Boote gehen verloren.

Ich finde, es sollte z.B. auch die Möglichkeit von Kommandoaktionen mit U-Booten geben. Häfen z.B. angreifen und schwer beschädigen können wäre eine tolle Idee. Oder im Hafen liegende Schiffe sabotieren oder torpedieren können.


Nun zum Heer:

Die Menge an Truppen die ich oben nannte, sollte den Grundstock der Armee bilden. Mein Plan ist, OHNE Aktuallisierung den Krieg zu überstehen.
Also auch Divisionen dann sozusagen stehen zu lassen, wie sie sind. Sie ggf. als Wachdivision oder Reserve zu verwenden und möglichst nur Flugzeuge und Schiffe aktualisieren zu müssen.
SS Verbände dagegen sind, wie in echt auch, immer mit dem besten Material ausgerüstet worden.
Erfahrene Verbände wurden ggf. durch eine "Aufrüstung" zu z.B. mobiler Infantrie oder Panzertruppen aufgewertet. Aber nicht durch "Upgrade".

Das stellt sicher, das genug IK zum Bau frischer Kräfte verfügbar ist.
Die Kampfkraft der Einheiten ist dadurch aber geringer. Meiner Meinung nach ist das Spiel aber so WESENDLICH realistischer!!
Denn die deutschen Truppen hatten z.B. auch 1942 meist noch das Gewehr 98 als Waffe. Nur einige Einheiten (z.B. Motorisierte Verbände) oder SS waren mit modernen Sturmgewehren oder MP40 ausgestattet.

Ich empfehle Euch daher, das Upgrade standartmäßig Auszuschalten. Ich gehe sogar soweit, das man die Auffüllung mit Reserven auch ausschaltet. Um so die "ausgeblutete Truppe" aus der Front nach hinten zurückverlegen zu müssen und dann direkt die Aktualisierung einzuschalten, oder ggf. die Division aufzulösen um sie neu Aufzustellen.
Somit kommen auch die neuen Waffen zum Einsatz, ohne wertvolle Resourcen zu vergeuden! Einzig die Erfahrung würde dabei verloren gehen.
Jedoch der Realismus ist wirklich ganz anders, wenn man so spielt.
Das Spiel mach so nocheinmal MEHR SPASS!!!

Angriff auf Polen:
Ich stellte also die laut Aufmarschplan angetretenen Divisionen an der Grenze zu Polen auf. Am 01.09. um 4.00 Uhr erklärte ich den Krieg (Obwohl Deutschland ohne Kriegserklärung angegriffen hatte!!!). Eigentlich ein grober Fehler im Spieldesign, meiner Meinung nach.
Meine Panzer I und Panzer II rollten unterstützt durch 200 Panzer III nach Polen ein. Die Truppen hatte innerhalb von 21 Tagen das Land überrollt, 3 Kessel gebildet und knapp 200.000 Polen gefangen.
Meine Luftwaffe hatte in leichtes Spiel.
Die Grenze zu Frankreich war mit ca. 20 Divisionen wirklich nicht besonders gut verteidigt. Da ich hier in jedem Feld entweder Luftwaffen Felddivisionen oder Garnisonstruppen stehen hatte. Infantriedivisionen waren nur ganz wenige da. Trotzdem griff Frankreich oder England nicht an.
Wären sie gekommen hätten sie mich überrollt!

Nach 3 Wochen Kampf im Osten ließ ich die Korrekte Anzahlt an Infantriedivisionen, SS und Gestapo in Polen zurück. Der Waffenstillstand mit Russland erlaubte dies 

Alles lief wie geplant. Ich war beeindruckt. Geiles Spiel bisher. See kaum kampfhandlungen. 2 U-boote gingen verloren - kacke. Die Luftwaffe alles im Griff, Panzer waren gut... super.
Auf nach Frankreich...

Die Heeresgruppe A, B und C wurden geformt.
C Stand ja bereits an der Siegfried Linie. A und B wurden aus den Armeen im Osten geformt.

Doch da...

Holland erklärt mir den Krieg???? LOL????

Keine Sau steht von mir oben an der Holländischen Grenze rum. Nur 2 Divisionen schützen die Deutsche Küste bei Willhelmshafen und Friesland.

Und der Hund greift mich einfach an, weil die Grenze ungeschützt ist..(Das stellte sich später raus. Wären da Truppen gestanden glaube ich, das ich NICHT angegriffen worden wäre!!! Ich werde das noch ausprobieren ob meine Theorie stimmt - gottseidank habe ich oft genug gespeichert.)

Also, Truppen sofort rüber geschickt.

HG A und B gehen im Ruhrgebiet in Stellung, um die verloreren Deutschen Gebiete zurück zu erobern.
Zunächst will ich den Feind auf sein Teritorium zurück drängen. Danach will ich den Einmarschplan entwickeln um den Sichelschnitt durchführen zu können.

ARRRGGGG. Etwas läuft nicht Historisch korrekt. Ich ärgere mich. Egal denk ich mir.... (oder auch nicht wie sich bald rausstellt.)

Alles geht in Stellung. Frankreich hält still. England macht nichts. (Sitzkrieg) - Historisch korrekt. Bis auf U-Boot schamützel und Bombenangriffe fast keine Aktivität.

Ich sende Spione. England und Frankreich abchecken.
Uffff..
Da rollt ganz schön was an neuen Truppen an...
Naja, hoffe bis die kommen ist alles vorbei...

Radar geht auch schon. Ich sehe die HQ´s. Kann meinen Einmarschplan machen. Neue Divisionen werden derweile fertig. 15 Infantrie Divisionen. Sehr gut . Alles läuft entspannt.... Ich Stecke die Reserve in die Reichsverteidigung. 10 in Norddeutschland, 5 im Süden Richtung Yugoslavien.

Der Angriff auf Holland beginnt November 1939. 2 Wochen später ist Holland Geschichte. Belgien hielt sich raus, wodurch ich alle Truppen vernichten konnte. Sehr gut. Ein Expeditionskorps der Engländer ging bei Amsterdam in die Falle und wurde vernichtet. 20.000 Marine Infantrie der Tommies geschnappt. Super!

HG A und B marschieren zum Sichelschnitt auf. Operation Weserübung wird vorbereitet.
Dänemark soll mit 1 Pz, 1 mot und 2 Inf. Divisionen genommen werden.
Norwegen wird mit 3 Gebirgsjäger Divisionen, 5 Infantriedivisionen angegriffen. Fallschirmjäger sind leider noch nicht fertig gebaut (Historisch zu früh angegriffen dank Holland). Deswegen die Planänderung.
Alles wird mit Korps, Armee und Heeresgruppe bezeichnet. Offiziere sorgfälltig ausgewählt.

Mitte Dezember der Angriff auf Dänemark und Norwegen gleichzeitig. Alle Schiffe rücken aus. U-Boote erkunden. Flugzeugträger decken den Angriff auf Koppenhagen.
Dänemark fällt nach 1 Woche Kampf.
Norwegen nach der Eroberung Oslos.
Ich bin überrascht, das Norwegen so früh Kapituliert. Kaum 10% vom Land sind eingenommen. Trotzdem konnte ich die Flotte von Norwegen und Dänemark versenken!

Dänemark wird Vasall, Norwegen wird vollständig Besetzt.
Als Garnison bleibt (wie in echt) 1 Division Infantrie 9.000 Mann in Dänemark, und ca. 90.000 Mann inkl. 1 PzDiv. In Norwegen.

Alle anderen Truppen gehen zum Sichelschnitt über. Anfang Februar beginnt der Angriff auf Belgien.

Bevor die Franzosen und Engländer effektiv eingreifen können, gelingt der Durchbruch bis zu den Ardennen.
Ich stehe an der Grenze zu Frankreich, Belgien gibt auf.

Verluste... Wenig (ca. 3000 Mann). Belgien verschwindet aus Europa. Nur Gelbe Einheiten stehen noch da (in Frankreich...). Ich denke mir... Oh toll, neue Leute bei mir... (oh wie ich mich irrte).

Na egal. Auf nach Frankreich.
Ich marschiere praktisch ohne Gegenwehr ein, Teile das Land in 3 Zonen. Normandy, Paris und Maginot Linie.
Darin sitzen 300.000 Franzosen im Kessel fest.
Paris fällt zuerst mit 120.000 Leuten.
Die Bunkerlinie mit 150.000 danach.
Der Rest geht bei Calais in Gefangenschaft.
Zwischen Paris und Südfrankreich stehen nur noch eine Hand voll Truppen.
Frankreich kapituliert an der späteren Vichy Reich Grenze.
Von den Englischen Truppen fehlt jede Spur.
Nach 4 Wochen Kampf ist der Spuk vorbei.

Geil denk ich mir. Hat super geklappt. Ohne Fette Aufrüstung der Leute. Ohne Megaarmeen. Ohne Ultra Überzahl. Ohne Ultra Divisionen. So wie es eben damals auch war...

Cool denk ich mir. Nun nach Yugoslavien.
Zur Sicherheit schickste mal die 15 Divisionen Infantrie an die Polnische Grenze... damit das Ostheer bissl größer wird...
An der Französischen Besatzungszone wird die Aufteilung vollzogen.
Operation Seelöwe vorbereitet.

135.000 Mann.
1 Armeegruppe AOK London wird gebildet.
2 Armeen
3 Armeekorps
6 Infantriedivisionen (3x Inf)
4 Pz.Divisionen (2x Pz, 1 Mot, 1 Pio)
2 Mot. Divisionen (2x Mot, 1 AA mot)
1 SS Leibstandarte (3x SS + 1 Pz Wg)
1 Volksgrenadier Division (2x Mil)
1 Sicherungsdivision (3x Gar)

Dazu
43.000 Mann in Südfrankreich
90.000 Mann in Westfrankreich und Normandy
100.000 Mann in Calais und Holland
mit 2 insgesamt 2 PzDiv und 1 Mot.
Rest war Garnison, Volksgrenadiere und Infantrie Divisionen.
Dazu 1000 Bomber (10x He 111)
Und 600 Jäger (6x Bf109)
2x Navy und 4x Stuka.
Insgesamt 2200 Flugzeuge.

Der Rest ging zur Vorbereitung nach Österreich und Ungarn.

Vom Timing her wollte ich etwa im Juli 1940 Seelöwe starten.

September dann Yugoslavien. Oktober Griechenland.
Tja... so der Plan.

Plötzlich landet der Engländer am Nördlichsten Punkt in Norwegen mit 3 Divisionen Marineinfantrie und 50 Schiffen!!!!
Ich erstmal beobachtet. 1 Mehrzweckjäger und 1 HE111 Bomber nach Trondheim geschickt. Dazu Uboot und Handelsstörer.
90.000 Mann in Norwegen sollten reichen... Mit Panzer!

Dumm nur, das grade Winter ist. Minus 20 Grad da oben, und der Engländer hat keine Socken dabei...
Also sterben seine Leute wie die Fliegen.
Ich bombe den Hafen level 1 weg. Kein Nachschub kommt mehr an...
Jabo und Bomber merzen die Leute weg wie fliegen... Hunderte Sterben bei Bombenangriffen.

Zwischenzeitlich läuft die Fertigstellung der Landungsboote, die ich vor Monaten per Lizenzbau aus Japan angeschafft hatte (8 Stück)
Dazu die 2 Transportschiffe... Denke das wird reichen...

Die Truppen werden den Korps entsprechend in 3 Häfen verteilt. Der Plan ist, nahezu alles auf einmal auf die Schiffe zu packen und dann zu zu schlagen.
U-Boote rücken aus, um die Häfen zu beobachten.
Bomber machen die Flughäfen im Süden platt.
Die Flotte blockiert den Kanal.
Reserven stehen in Frankreich.
Laut Aufklärung ca. 15 Divisionen in ganz England.. maximal.
Darunter auch 2 PzDivisionen....
Schluck.

Naja, wer nicht wagt, der nicht gewinnt....
Also. Los geht’s.

Die Angriffswelle besetzt den Kompletten Küstenbreich Südöstlich bis Nördlich von London. Mit 3 Häfen. Innerhalb von 4 Tagen stehen die Truppen je 1 Feld im Land.
135.000 Mann marschieren auf wichtige Schlüsselstellungen.
Die Luftwaffe hat die Übermacht, obwohl Franzosen, Holländer, Belgier und Kanadier in England Jäger stehen haben.
Ich rücke vor, schließe einen Kessel um London. 20.000 Elitetruppen stehen dort.
Mit 60.000 Mann und Panzern greife ich die Hauptstadt an.
600 Bomber fliegen Tagelange schwere Luftangriffe, bis die Garnison schließlich nach erbittertem Kampf aufgibt.
London ist MEIN!
Rohstoffe, Erze, Öl... Alles MEINS.
Das von Frankreich war leider nicht so viel wie erwartet... doch mit England füllte sich die Vorratskiste bis Endanschlag!
Energie, Eisen, Seltene, Öl, Treibstoff und Nachschub... Alle auf 99.999!!! Geil.

Die Situation in England: Der Engländer hält sich tapfer, hat jedoch gegen die deutschen Panzer und die Stuka wenig gegenwehr.
Ein Gegenangriff soll 2 Divisionen in Westengland von mir abspalten. Gerade noch kann ich sie aus der Vernichtung retten.
Cooler Move vom Engländer.
Dumm nur, das er in Nordnorwegen am Polarkreis 3 gute Divisionen verheizt, während London fällt... Ich muss es nicht verstehen warum das so ist.

Doch jetzt.... Mai 1940....

RUSSLAND MOBILISIERT

Ich... Hä? Was ist dass den..
Wir haben Friedensvertrag (der bei doppelter Grenzstärke gebrochen werden kann --- steht im Kleingedruckten)
Wie jetzt...

Ich grad mitten im Angriff in England. Yugoslavien soll in wenigen Tagen anlaufen... Es gibt kein zurück.
Angriff.

Ich erkläre Yugoslavien den Krieg.

Doch nun...

Die vom Frankreich Feldzug ergebenen BELGISCHEN Kräfte, die in Norddeutschland und Polen verteilt stehen, erklären mir plötzlich den Krieg und erobern einfach mein Gebiet... VERRAT!!!!

Ich natürlich null vorbereitet. Die Latschen seit 5 Monaten bei mir rum und nun einfach angreifen??? Muss ein Bug sein... Aber egal.

Ich sofort 7 Divisionen aus dem Feldzug gegen Yugoslavien abgezogen, um die Schädlinge auszumerzen.

In England konnte ich die Tommies im Süden einkesseln und auf der Insel zwischen England und Irland fangen.
90.000 Mann gefangen!
Damit waren 70% der Homearmy weg.

Der Kampf in Yugoslavien geht schlechter als erwartet voran.
Der Widerstand ist härter als gedacht.
Durch meine Verteilung der Truppen konnte ich keine weiteren PzDivisionen mobilisieren. Die nächsten werden erst im September 40 fertig.
Also schicke ich die 2.SS Division aus Polen, die 1. Fallschirmjäger Division "Herrman Göring", dazu noch 1 motorisierte Division und 1 leichte Division, alle aus der Polnischen Verteidigung, um unten in Yugoslavien aufzuräumen.
Die Jungs fingen da unten an, die Widerstandsnester Stück für Stück auszumerzen. Der Volkssturm und die Infantriedivisionen mit der K98 Bewaffnung dienten als Bollwerk hinter der "Front", um den Feind einzukesseln.
Insgesamt 200.000 Mann standen da!

Aber wie gesagt. Ich war echt erstaunt, das die so viel Gegenwehr leisteten!!! Fast mehr als die Franzosen!

Nun ja... England halb erobert, Frankreich down, Holland down, Dänemark down, Norwegen down, Polen down, Yugoslavien 30% erobert. Nordafrika noch nicht angegriffen (da Italien noch NICHT im Krieg dabei war...)
Alles in Butter denk ich mir...

Die Heeresgruppen alle Ordentlich gebaut, die Orga richtig. Truppenzahl korrekt. Panzertypen richtig.
Die Flotte hat mehr als 60 Feindschiffe versenkt.

DOCH JETZT ERKLÄRT MIR RUSSLAND DEN KRIEG

LoL????

Ich reiß mir den Arsch auf damit alles passt, und der Affe macht alles Kaputt??

Suuuuuppppeeeerrr.

Naja. Ich erstmal Lage analysiert.
Die Verteidigung habe ich den PC aufbauen lassen.
Die Truppen standen eigentlich ganz gut....

Bis auf die 2 Löcher, die der PC wohl vergessen hat 
Zufällig war eines der Löcher im Norden, dort wo die Grenzbefestigungen waren!
Dafür stand im Süden, dort wo Steppe war, 12 Regimenter Infantrie in einem Feld.

Toll.

Also kann ich nichtmal Zeit schinden, um Truppen zur Front zu führen. Der Überrennt mich nicht nur, weil an der Grenze mal eben 15 Panzerdivisionen zusammen gezogen worden sind, NEIN. Es kommen auch noch 100 Infantriedivisionen dazu.
Und das gegen 25 Deutsche Infantrie und Wachdivisionen.
Nichtmal Luftwaffe war da.

Einziger Pluspunkt:
Italien und Japan sowie ALLE Achseverbündete waren automatisch mit im Krieg... Das war Cool, da sie NICHT mit den Allierten im Krieg standen!

Ich hab darauf hin das Spiel gespeichert, bin auf Seiten der Slowakei eingestiegen und habe bis Dezember 40 das Spiel verfolgt.

Ich muss sagen, ich bin trotz der korrekten Spielweise SEHR Enttäuscht, das Russland die Achse im Jahre 40 Angreift.
Es macht nicht nur den kompletten Angriffsplan der Deutschen zu nichte, sondern auch noch den korrekten Spielablauf.
Ja, sicher ist es dadurch auch ein bisschen Spannend... aber ganz im Ernst.
Glaubt ihr, das man Russland, das ANGREIFT, und VORBEREITET ist, stoppen kann???

NEIN. Denn im Spiel ist ein Knopf eingebaut.
Sobald Russland 10% seiner Kriegswichtigen Gebiete verloren hat gibt es die Option: Für Mütterchen Russland!
Der Russe Erhält 3.500.000 Mannstärke sofort dazu und einen Bauboom!!!

Wenn man bedenkt, das zum Zeitpunkt des Angriffs der Russen auf Deutschland schon 1.400.000 Leute angestürmt sind... Krass!

Und der Russe hat bauzeiten, von denen Träumt man nur!

50 Tage für eine Infantrie Division.
30 Tage für Miliz
90 Tage für Panzerdivision.

Wenn man Bedenkt, das die Truppen AUCH Erfahrung bekommen, wenn sie in die Schlacht ziehen... Unfassbar.

Ich für meinen Teil habe darauf hin das Spiel BEENDET.

Denn ein Sieg ist Ausgeschlossen!
Den kann man nur als Angreifer erzielen, wenn der Russe noch im Winterschlaf steckt und nicht Mobilisiert ist.

Ansonsten müsste ich jetzt den Angriff in England einstellen.
Die Französischen Truppen abziehen
Die Norwegen Garnison abziehen.
Yugoslavien einstellen.
Um den Feind AUFZUHALTEN!!!!
Ich könnte ihn nicht einmal zurück schlagen, da ich mit meinen Panzerdivisionen von 1940 nicht einmal 2000 Panzer ins Feld führen kann!

Sorry wenn ich das hier sagen muss, aber das ist echt LÄCHERLICH.

PS: Falls jemand mal auf dem Schwierigkeitsgrad "Hart" spielen sollte... Vergesst es.

Es kann doch nicht sein, das NUR WEIL AN DER UNMITTELBAREN GRENZE "nur" 200.000 Mann stehen, der Russe den Deutschen 1940 Überfällt????

Das macht doch das ganze Spiel kaputt....

Ich werde nun im nächsten Spiel als Engländer mal gegen Deutschland ran gehen...

Ich hoffe Euch hat mein Bericht gefallen.
Bis demnächst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #2 von Andreas
Um es kurz zu sagen: Wenn man als Spieler seine Divisionen historisch aufstellen möchte, spricht da grundsätzlich nichts dagegen. Nur verschenkt man damit gut und gerne 30-50% der möglichen Effektivität.

Der Handelskrieg gegen den Engländer ist sehr wohl möglich - und dient in erster Linie auch gar nicht dazu, ihn "auszuhungern". Mit jedem versenkten Konvoi sinkt der nationale Zusammenhalt.
Sind erst einmal genügend Konvois vernichtet und der nationale Zusammenhalt im Keller, genügt theoretisch eine einzige besetzte Siegprovinz in England um die KI zur Kapitulation zu zwingen.

Es kann doch nicht sein, das NUR WEIL AN DER UNMITTELBAREN GRENZE "nur" 200.000 Mann stehen, der Russe den Deutschen 1940 Überfällt????


Russland erklärt den Krieg, sobald man London erobert. Das ist von der Spiellogik her so vorgesehen, damit eben NICHT Operation Seelöwe vor Barbarossa stattfindet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 3 Monate her #3 von Gladiator578
Moin!

Die Moral der Engländer wird natürlich sinken. Das ist klar.

Ich denke wir sind einer Meinung, das im Falle einer deutschen Invasion Englands sicherlich die komplette Insel fällt!
Niemand wird bei einer Stadt schluß machen, oder nur London besetzen.
Und damit ist praktisch 70 bis 80 Prozent Kapitulationsfortschritt erreicht. Und das OHNE einen einzigen Konvoi zu vernichten.

Durch das plazieren der Transportflotte in Italien kann man dann sogar als Deutscher das Afrika Korps in realistischer Größe übersetzten. Auf mehrere Anläufe verteilt! So wie in echt eben auch. Sieht man ja auch in dem neuen Szenario "Nordafrika".

Gedeckt durch 2 bis 3 Staffeln Flugzeuge (1 Stuka, 1 MzJg, 1 Tak Bomb) und mit 2 Transportflugzeugen in Kreta klappt der Afrikafeldzug super gut!
Man benötigt dann nur noch
1 leichte Division
bestehend aus 2x mot. Inf
und 1 Panzerwagen
1 Mot. Division mit 3x mot Inf.
1 Sicherungsdivision aus 2x Garnisonstruppen als Hafensicherung in Tunis
und die PzDivision natürlich, geführt von Rommel.
Die PzDivision besteht aus 1 einzeln opperierenden Schweren Panzerbrigade 501 "Tiger",
1 leichte Panzerbrigade Typ Pz IIf, 1 Brigade Panzer IIIG, 1 Abt. PzAbwehr ala Flak88 (mot.Flak), 1 Pionierbrigade
Die HQ Einheit von Rommel würde ich mit 1x mob. Inf. und 1x mob. Flak verstärken.
Als HQ würde ich die komplette Kriegsschauplatz Gliederung aufbauen.

Gliederung:
HQ Tunis mit 1x Flak verstärkt
HQ Afrika Korps - mit Rommel, 1xmob inf und 1xmob Flak
HQ 3. Panzerarmee (z.B.) mit 1x Garnison und 1x Flak verstärkt
HQ X. Mot. Korps + HQ IV. PzKorps je mit 1 Spähwagen verstärkt
1. leichte Division Afrika
41. Infantrie Division (mot.)
12. PzDivision
501. SpZAbt - Tiger
204. Sicherungsdivision

Dazu der Stab der Luftwaffe.
Luftflotte Afrika z.B.
Jagdgeschwader
Sturzkampfbomber
Kampfgeschwader
Transportgeschwader

Die Marine bestehend aus
1x Transportschiff
1x Zerstörer
1x (Hilfs)Kreuzer

In der Praxis hatte Hitler nach dem Angriff auf Griechenland Schiffe im Mittelmeer zur Verfügung. Im Spiel muss dies dadurch "Simuliert" werden, das der Deutsche Spieler VOR Kriegsausbruch die Schiffe in Italien stationiert.

Damit kann man dann sehr Realitätsnah in Afrika einfallen.

Die Versorgung der Deutschen Kräfte würde über die Transportstaffel auf Kreta erfolgen.
Der Nachschub dafür würde über den Landweg von Berlin über Yugoslavien nach Griechenland geführt werden. Von dort aus per Luft von Athen nach Kreta. Von dort aus nach Nordafrika.

Ich denke, nachdem praktisch im Sommer 1940 Seelöwe starten muss, kann man im Anhang ab Oktober 40 spätestens im Januar 41 mit Afrika beginnen.
Optional dazu wäre es auch denkbar, den Italiener erstmal "verlieren" zu lassen, um dann ab 42 das Afrikakorps wie in Echt einsetzten zu können. Allerdings ist in Echt England auch nie gefallen!

Sobald Nordafrika inkl. Malta in Achsenhand ist, kapituliert England. Und das ohne Konvoikrieg.
Einzig in Afrika würde die Torpedierung der Seewege etwas bringen, da die Britische Afrika Armee vom Nachschub aus England angewiesen ist. Aber das kann man wiederum mit Seeflugzeugen effektiver machen als mit U-Booten, da die Flugzeuge später auch an Land eingesetzt werden können, und sie Preis/Leistung damit besser Punkten als U-Boote.
Und sollte es wieder erwartens bei den Verbündeten die Möglichkeit geben, Truppen "OutzuSourcen", so kann man die Bomber jedem zur Verfügung stellen. Und die können die dann auch einsetzen! Was mit U-Booten nicht geht!

Der nächste Punkt ist, das sobald England down ist, der U-Boot Krieg völlig sinnfrei geworden ist. Denn alle anderen übriggebliebenen Länder sind winzige Würmer, die zertreten werden können. Und die USA kann man mit U-Booten nicht beschädigen...


Nun noch was zu Barbarossa.

Hier muss ich sagen: Super Tip von Dir, mit London! Ich werde das Rückverfolgen, ob die Eroberung Londons tatsächlich die Mobilisierung von der Roten Armee nach sich zog!
Da wäre ich echt nicht drauf gekommen!
Naja, das wäre dann ja klar. Somit würde ich Seelöwe praktisch aufsparen bis Russland. Bzw London "auslassen". Mal kucken ob das geht.


Abschließend noch ein Satz von mir:
Es liegt in der Natur des modernen Menschen, immer alles zu optimieren und zu perfektionieren zu wollen.
Sicherlich ist man mit 4 oder 5x Panzerbrigade in einer Division super Effizent. Aber ist es realistisch??
NEIN.
Italienische Divisionen bestanden aus 2x Infantrie. Die waren halt einfach kacke.
Deswegen haben sie ja auch verloren. Auf dem Papier hatten die viele Divisionen. Aber in echt waren es Lappen!
Genauso in der Wehrmacht.
Die meisten waren praktisch Stand vom 1. WK. Einzig die MGs waren anders. Rest war gleich. Die Taktik war der entscheidende Vorteil, den die Deutschen hatten!
Materiell waren sie weit unterlegen.

Probiert doch einfach mal zu gewinnen, wenn alles so ist wie es war! Das macht Irre Spass und man bekommt mal ein gefühl dafür, wie es wirklick war!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kleinkampfmittelabzeichen Stufe 6Flottenkriegsabzeichen in SilberSportabzeichen in Silber
HoI 4 Experte GoldEhrenkreuz für KriegsteilnehmerLogin Stufe 3Login Stufe 2AAR Schreiber RibbonLogin Stufe 1Willkommens RibbonHOI3 Experten RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 4
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #4 von Petite
tfh 4.2 SOV-Scripts:
						-- Can we DOW the Axis Leader
						if lbSealion then
							if math.random(100) < 40 then
								voForeignMinisterData.Strategy:PrepareLimitedWar(loAxisTag, 100)
							end							
						else
							local lbDOW = Support.GoodToWarCheck(loAxisTag, loAxisCountry, voForeignMinisterData, false, true, true)
 
							if lbDOW then
								if voForeignMinisterData.Year >= 1942 then
									if math.random(100) < 10 then
										voForeignMinisterData.Strategy:PrepareLimitedWar(loAxisTag, 100)
									end						
								end
							elseif voForeignMinisterData.Year >= 1942 then
								-- Poland Check if we can go through them
								local loPOLTag = CCountryDataBase.GetTag("POL")
								local loPolandCountry = loPOLTag:GetCountry()
								lbDOW = Support.GoodToWarCheck(loPOLTag, loPolandCountry, voForeignMinisterData, false, true, true)
 
								if lbDOW then
									if math.random(100) < 30 then
										voForeignMinisterData.Strategy:PrepareLimitedWar(loPOLTag, 100)
									end
								end
							end
						end
					end
				end
			end
		end
	end
end
 
function P.SealionCheck(voAxisAlliesRelation, voAxisFaction)
	-- Check for Sea Lion and if so lets get involved before its to late
	local laProvinceCheck = {
		1964, -- london
		2250, -- plymouth
		2135, -- bornmouth
		2021, -- dover
		1790, -- lowestoft
		1616, -- grimsby
		1524, -- hull
		1255, --newcastle
		1128, -- edinburgh
		894, -- aberdeen
		604, -- scapa flow
		2018} -- bristol
 
	if voAxisAlliesRelation:HasWar() then	
		for i = 1, table.getn(laProvinceCheck) do
			loProvinceFaction = CCurrentGameState.GetProvince(laProvinceCheck[i]):GetController():GetCountry():GetFaction()
 
			-- Is the province controlled by the Axis
			if loProvinceFaction == voAxisFaction then
				return true
			end
		end
	end
 
	return false
end

Wird eine Stadt in der Liste von der Achse besetzt wird die Rote Socke Sauer....

Macht ma sich vom Spiel ne Sicherheitskopie ist es möglich den Script umzuschreiben so das die Su nicht losandaliert.

Beispiel
...
local laProvinceCheck = {
9645} -- BELIZE
...


nun werden die erst Sauer wenn Belize an die Achse fällt, ähm theoretiusch, praktisch nie getestet...

---HANDEL---

Der Handel mit seltenem ist schwer aber machbar. kann mit dem Reich bis Österreich locker
60 aus SU
50 aus USA
20 aus HOL
sowie etwas aus FIn/ITL bekommen, wenn ich die Beziehungen früh genug ausbaue.

hab versucht den Handel hier im Stratege #2 ab Seite 39 kurz zu beschreiben, evt . hilft Dir der Beitrag:

http://issuu.com/croatiafreiburg/docs/m ... doublePage


---PS---
sammel grad für den Stratege #3 ich möcht da die Einheitenstruktur neu auseinandernehmen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ballonbeobachterabzeichen in SilberReiterabzeichen in Bronze
Regie RibbonLogin Stufe 1HOI3 Experten RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 2
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #5 von Taurec
Was den Handel betrifft:
Ich mache immer Autohandel. Dann hab ich nach ein paar Monaten alles grün. Versuche ich dagegen selber zu handeln, wird immer alles abgelehnt. ist schon komisch.

Alles ist auf irgendein Naturgesetz zurückzuführen. Wenn uns etwas unnatürlich vorkommt, dann nur deshalb, weil wir das entsprechende Naturgesetz noch nicht kennen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #6 von Andreas

Taurec schrieb: Versuche ich dagegen selber zu handeln, wird immer alles abgelehnt. ist schon komisch.


Die Wahrscheinlichkeit wird aber angezeigt - alles ab "likely" / "wahrscheinlich" aufwärts wird so gut wie immer akzeptiert :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ballonbeobachterabzeichen in SilberReiterabzeichen in Bronze
Regie RibbonLogin Stufe 1HOI3 Experten RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 2
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #7 von Taurec
Richtig. Nur dass ich dieses likely beim manuellen Handel noch nie zu sehen bekam. Per Autohandel dagegen hab ich kein Problem. Rohstoffmangel hatte ich noch nie.

Alles ist auf irgendein Naturgesetz zurückzuführen. Wenn uns etwas unnatürlich vorkommt, dann nur deshalb, weil wir das entsprechende Naturgesetz noch nicht kennen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Deutsches Erste Hilfe Kreuz 1.KlassePanzerkampfabzeichen BronzeReiterabzeichen in Silber
Login Stufe 1Modding Team RibbonWillkommens RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerAAR Schreiber Ribbon
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #8 von Andreas

Taurec schrieb: Richtig. Nur dass ich dieses likely beim manuellen Handel noch nie zu sehen bekam.


Ein Handelsangebot muss auch im akzeptablen Rahmen für die Gegenseite liegen - forderst du nur 0.1 Rohstoffeinheiten mehr als auf der Gegenseite Überschuss produziert wird, akzeptiert die KI schon nicht mehr.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ballonbeobachterabzeichen in SilberReiterabzeichen in Bronze
Regie RibbonLogin Stufe 1HOI3 Experten RibbonEhrenkreuz für KriegsteilnehmerWillkommens RibbonDMP Dienstauszeichnung Stufe 2
Mehr
6 Jahre 3 Monate her #9 von Taurec
Genau das ist ja das Problem gewesen. ich kann ja nur in 1er Schritten handeln, die KI aber auch mit 0,1 oder so. Aber selbst wenn ich innerhalb der verfügbaren Menge bleibe, habe ich noch nie ein likely gesehen. Warum sollte ich mir dann den Ärger antun, wenn Autohandeln gut funktioniert? Solange ich keinen Rohstoffmangel habe, will ich mich um den Kleinkram gar nicht kümmern. ^^

Alles ist auf irgendein Naturgesetz zurückzuführen. Wenn uns etwas unnatürlich vorkommt, dann nur deshalb, weil wir das entsprechende Naturgesetz noch nicht kennen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werbung

Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum