[HoI3] Erfahrungen aus dem Russlandfeldzug

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #1 von nickbelane33
moin,moin,
ich spiel mit dem D.R. und bin grad in russland zugange-juni 1941,ich weiss bringt nix über ki zumeckern :dmp_29: , aber ich bin in 4 wochen mit einer Panzerarmee bis nach moskau durch,musste nur direkt an der grenze kämpfen danach kamm bei der HG Mitte nix mehr nich in minsk nich in smolensk und auch nich in moskau????bei euch auch so? da MUSS doch eigentlich ne 2,3te auffangstelllung kommen oder wat?bei HG nord ähnlich nach grenzdurchbruch nur wenige feind Div. die aus richtung riga,leningrad,murmansk kommen,verteidigung von leningrad selber auch nur 1Div.????
bei der HG SÜD ist der schwerpunkt der russen und steht ein bisschen mehr,meine aufklärung meldet insg. auch nur 152Div. beim russen,habe aber natürlich schon fleisig gekesselt,ausserdem bin ich immernoch auf der suche nach einer möglichkeit neue Haupt HQ oder Kreigschauplätze zu bauen?
mich würden eure erfahrungen interessieren?????
schönen gruss :dmp_59:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #2 von Anonym
kann ich nur bestätigen. nach zwei wochen war der russe vollständig besiegt. er hatte etwa 2,5 mio mann ich 1 mio, doch, über 1 mio hatte er an der in diaschen grenze, einige in skandinavien und gerade mal 300.000 mann um alles von leningrad bis zum schwarzen mehr zu besetzen. das war kein kkrie das war ein spaziergang, polen war schwerer zu erobern.

dass es keine zweite oder dritte linie gibt kritisiere ich bei allen ländern. hinter der front sind keine truppen zu finden. schlüsselstellen sind leicht zu besetzen und keine reserven vorhanden. durchdie komplexere kriegsfürhung ist hoi noch einfacher geworden, da die ki den anforderungen nicht gewachsen ist. mit genögend FJ kann man selbst die größte front am ersten tag kesseln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • User 106
  • User 106s Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #3 von User 106
Es ist dasselbe wie in HOI2, Paradox hat Ki technisch nichts dazugelernt und sogar gute Ansätze aus HOi2 verworfen wie es aussieht.

ich spreche hier von der strategischen Ki, die taktische ist ein wenig besser geworden.
Aber wie jeder weiß bringt einem der beste Soldat nichts wenn die höchste Führung versagt.
(Und wer solte das besser wissen als wir deutsche)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #4 von Anonym
leider wahr....es ist ja nicht schlimm, wenn die ki nicht wesentliche fortschritte amchen würde, dann würden die ja nicht schlechter seina ls alle anderen...aber dass die schritte anch hinten machen und das sogar grundlegende militärische vorgehensweisen nicht beachtet werden die nicht schwer sind darzustellen, ab da wird es sträflich und sorgt für unmut.
ein russland welchs ezwei kampfreihen hat, eine starke und eine flexible und dann im hinterland die truppen nur spärlich verteilt hat würde uns spielern den albtraum bereiten die die deutschen damals hatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #5 von Raptor
...Und wir spieler lieben Albträume :D

Hab den Russen auch schon zweimal niedergemacht, beim zweiten mal hab ich mit meiner freundin telefoniert und die front komplett aus den augen gelassen dabei. Lücken die teilweise 300km lang waren hatte ich drinnen, und der russe ist nichtmal vorgestoßen, so schnell wie ich den zurückgedrängt hab..

Aber das Kampfsystem ist mMn sowieso nicht das gelbe nicht vom ei. Ich rücke meistens mit nur einer oder 2 divisionen vor, und gewinne eigentlich fast jede schlacht, selbst wenn der gegner viel mehr truppen hat. Und nebenbei sterben mir zuwenige soldaten. Nach wochenlangen schlachten sind von 100000 mann dann mal 5 oder 6 tausend tot. Auch bei einem Kessel gibt es nicht mehr tote, der rest der truppen löst sich in luft auf? Grade bei einem Kessel müssten eigentlich ne menge draufgehen, erstens mal die ganze gekesselte armee, und dann noch eine menge vom Angreifer.

Ausserdem hab ich auch fallschirmjäger tief ins feindliche Hinterland gesetzt, und die sind nicht wirklich weniger geworden, obwohl sie keinen nachschub hatten, ist doch auch komisch oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #6 von Anonym
die verluste bei den normalen kämpfen finde ich ok und sind halbwegs realistisch. was aber eben nicht drinn ist sind höhere verluste durch unterschiedliches gelände oder eben den oben beschriebenen kessel. die truppen die sich auflösen, sollten ind er kampfstatistik ausführlich als "gefangene" angegeben werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • User 106
  • User 106s Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #7 von User 106
Ja, ich habe schon beim Spielen der Demo gesagt ich würde nebenbei ein Buch lesen.
Da haben noch manche gelacht
Aber ich bin kein strategisches Genie, nur die Ki ist selten dämlich was Operationsplanung angeht.

Natürlich wird der Mensch am Schluß immer gewinnen.
Aber ein wenig fordender hätte ich mir es nach den starken Sprüchen des Herrn Andersson doch vorgestellt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #8 von Raptor
Ich hätte ehrlich gesagt auch mal kein Problem damit, mal zu verlieren.

Oder stell dir mal vor, es läuft historisch ab, die amis landen in der normandie und machen dich in frankreich fertig, und der russe steht vor berlin, dann hast du ne ordentlich fordernde situation, und wenn du dann gewinnst, bist du stolz auf dich. So wie es jetzt ist, ist das ganze spiel sinnlos, im endeffekt ist der sieg doch sowieso 100%, selbst wenn ich ne flasche Vodka runterkippe, verlier ich nicht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #9 von nickbelane33
recht hast du,der ami sollte 42,43 richtig druck auf dich machen,und nich nur mit der luftwaffe sondern landen und zwar heftig,bin zwar erst juli41 und hab auch ein paar Div in frankreich usw. stehen aber richtig schiss hat man halt nicht, bei mir steht der italiener am suez kanal,der japs hat ganz china und indien :dmp_42: wie gesagt juli1941 :dmp_29: schockt nicht,und der russe ist ein witz, dageht wirklich sehr viel spielspass verloren :helmi_30:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Anonym
  • Anonyms Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #10 von Anonym

Jaegerfeld schrieb: Ja, ich habe schon beim Spielen der Demo gesagt ich würde nebenbei ein Buch lesen.
Da haben noch manche gelacht
Aber ich bin kein strategisches Genie, nur die Ki ist selten dämlich was Operationsplanung angeht.

Natürlich wird der Mensch am Schluß immer gewinnen.
Aber ein wenig fordender hätte ich mir es nach den starken Sprüchen des Herrn Andersson doch vorgestellt.


du weißt doch, dicke sprüche kommen immer wenn ein spiel rausgebracht wird. selbst wenn heute noch ein spiel produziert werden würde wi "Pong" klinge das so:

"Bei der KI haben wir ganze Arbeit geleistet. Sämtliche Aktionen werden von der KI vorausgesehen und entsprechend darauf reagiert. Der Spieler wird knallhart getroffen und so manches mal verwundert sein, wie die KI dass nur schaffen konnte. Auch grafisch freuen wir uns darüber, im Vergleich zum Vorgänger, deutliche Fortschritte gemacht zu haben. Natürlich feheln nicht die zahllosen Feature die die Fans erwarten und auch einige schöne Überaschungen haben wir eingebaut mitz denen niemand rechnet (Unmotivierte CTD und spontane Löschung aler Speicherstände?). Ich verrate nur so viel, es wird einen Turniermodus geben und der MP-Bereich wird der absolute Hammer.
Pong wird diesen Herbst für einiges Aufsehen in der Spieleszene sorgen."


@Raptor:
gegen verlieren habe ich bei hoi auch nichts. Es ist eins der wenigen spiele bei denen auch das verlieren spaß machen kann.
aber hoi³ wurde zu einfach gemacht. noch nie war es so leicht eine invasion zu verhindern, mit einem korps kann man ein gesamters land davor schützen indem man einach die häfen besetzt.
die progga müssen ja nicht kriegsgeschichte studieren....aber wenn man ein kriegsspiel macht welches wert auf realismus legt gehe ich davon aus, dass der spieldesigner hunderte von seiten durcharbeitet um sich mit der materie zu befassen und dann wenigstens die grundzüge der kriegsführung hängenbleiben. und diese ist nicht schwer in eine ki zu programmieren.

Vielleicht sollten wir mal ein Protestschreiben entwickeln. eine Seite auf der jeder seine unterschrift setzen kann:

Folgende Spieler haben entschieden keine weiteren Produkte von Paradox, insbesonderer der HOI-Serie zu erwerben, bis das Spiel nicht so umgesetzt ist wie es versprochen wurde, die schlimmsten Bugs beseitigt (zb. falsche Landkarte) und vor allem "Bis es eine vernünftige KI gibt die dem Intellekt einer Senfschnecke deutlich übesteigt".
Wenn genug unterschrieften da sind gibt man den Paradoxern den Link.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • User 106
  • User 106s Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #11 von User 106
Jede Spiele-KI cheatet, die Kunst ist nur es so aussehen zu lassen als täte sie es nicht.
Normalerweise bringt man einer KI Fehler bei, verdummt sie also künstlich.
Paradox hat das wohl ein wenig übertrieben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #12 von nickbelane33
ich hab zwar gar keine ahnung vom programieren,mod,patch usw. aber ich denke,dass es nicht zuviel verlangt ist bestimmte dinge einzubauen,wie zb. 3reich nimmt minsk-10Div. der roten armee nach moskau,riga- 10Div. nach leningrad usw. einfach als event für die KI können aus dem osten kommen oder so,oder grosser vaterländischer krieg als event und dann 30-40Div. ankommen lassen usw. wie die dann von der KI geführt werden ist ne andere sache, aber wenigstens masse muss dasein, ich lese grad unternehmen barbarossa von paul carell,eine lektüre die ich nur jedem für das spiel,Ki verantwortlichem ans herz legen kann. :dmp_23:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • User 106
  • User 106s Avatar
  • Besucher
9 Jahre 6 Monate her #13 von User 106
Das war eben eine Designentscheidung von Paradox und Herr Andersson ist auch ganz stolz darauf.
Ich bin da etwas anderer Meinung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #14 von Raptor
Ich spiele das spiel jetzt mal mit der Sovietunion, einfach weil ich mal sehen will, wie das so ist. Allerdings hat der Deutsche Polen annektiert, und jetzt kann ich das Finnland event nichtmehr aktivieren, muss also noch etwas warten, bis meine Neutralität niedrig genug ist, um den Finnen anzugreifen. Bin derzeit aber bei 250 IK. Hab mich da auf starke Tech konzentriert. Ausserdem glaube ich nicht, das mich der Deutsche überhaupt zurückdrängen kann, so schlecht sind meine Truppen nämlich nicht, da ich viel infanterie gebaut hab, und diese auch auf nem guten Techstand ist. Bin jetzt mal gespannt, wie das dann aussehen wird..

Spiele übrigens auf schwer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
9 Jahre 6 Monate her #15 von Raptor
Ich könnte jetzt allerdings auch mal als Deutschland laden und spielen, das hätte nen Reiz... Hab jetzt noch FInnland annektiert und jetzt ist die Sovietunion wirklich ein harter Brocken.

Weiß jmd ob die KI die Produktionslisten ändert? Das heißt, wenn ich einfach mal als andere Nation lade, der die Produktionsliste erstelle, und dann wieder mit meiner nation weiterspiele, produziert die KI dann auch die von mir in auftrag gegebenen truppen, oder bricht sie die ab?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AndurilMagic1111
Powered by Kunena Forum