1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.38 (4 Votes)

DAW - Der andere Weg 19-01

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 18-02) sind enthalten:

  • Darstellung von Meeresfeldern
    Die Meerestiles haben (auch für die ersten 3 Kampagnen) ein neues Grafikmuster erhalten, das einen leichten Wellengang darstellt. Dagegen sind die Binnen- und Flachgewässer (Seen und Wattenmeer) in der herkömmlichen Färbung geblieben, wodurch eine schnelle optische Unterscheidung ermöglicht wird.
  • Zusätzliche Units
    Die Anzahl der Units wurde nochmal um einige besondere Figuren ergänzt. Dazu zählen ein 7,5 cm Fallschirmjäger-Gebirgsgeschütz (im Wechsel mit AT-Version), der Flak-Panzer Kugelblitz, der durch eine Ausweitung der Missionen auf Ende 1945 bis Anfang 1946 auch noch reichlich zum Einsatz gelangt, ebenso das U-Boot Type XXI, sowie zwei Wasserflugzeugmodelle, deren Einstiegszeitpunkt weit früher liegt (Arado 196 und He 115). Als neue Besonderheit tritt in der 4. Kampagne noch der Scharfschütze, sowohl auf eigener als auch der gegnerischen Seite in Erscheinung. Zu einigen bereits im Original vorhandenen Figuren gibt es leicht variierte Modelle (australische und indische Infanterie bzw. schwere indische Infanterie). Weiter kommen insgesamt 43 zusätzliche Einheiten für die Nationen Norwegen, Niederlande, Belgien, USA, Großbritannien, Türkei und Arabien (allgemein) hinzu.
  • Ordens-Mod
    Bestandteil dieser DAW-Version ist auch der von Anduril im Frühjahr 2018 zur Verfügung gestellte Ordens-Mod, der eine Vielzahl neuer Orden in das Spiel integriert, wodurch die Atmosphäre des Spiels nochmal deutlich verbessert wird.
  • Korrekturen zu den bisherigen 3 Kampagnen
    Aufgrund von Schilderungen einzelner Spieler habe ich einige kleine Fehler z.B. in Ortsbezeichnungen (Neunkirchen im Saarland) bzw. Schwachpunkte beseitigt, wie die DV-Siegbedingung im Szenario „Riga“ (3. Kampagne), wo die Seeminen zur Erfolgsbedingung gehörten, was ich korrigiert habe. Bei den Szenarien „Pommern“ und „Pommern-Offensiv“ konnte es passieren, dass verstärkende, russische Bodeneinheiten auf Ostseefeldern abgesetzt wurden, wenn die eigentlichen Eingangsfelder blockiert waren. Dies sollte nun nicht mehr der Fall sein. Im Szenario „Toulouse“ (2. Kampagne) fehlte noch eine englische Übersetzung in zwei Texthinweisen, die nun enthalten sind und bei „Koblenz“ (2. Kampagne) habe ich die Eingangsaufstellung der 2. französischen Welle etwas weiter nach Westen positioniert, damit auch ein vorwitziger Spieler nicht zu früh in sie hinein fährt.
  • Kampagne 44-46
    Wichtigster Bestandteil dieser neuen Version ist die abschließende DAW-Kampagne, die vom April 1944 – Juli 1946 reicht. Wie schon in der 3. Kampagne gibt es eine Gliederung in moderate und harte Szenarienpfade, wodurch ein Spieler über die Schwierigkeitseinstellung hinaus sich die Größe der Herausforderung selbst wählen kann. Ebenfalls wie in der 3. Kampagne ist in jedem Szenario ein Evakuierungsfeld eingebaut, über das Einheiten (auch Unterstützungstruppen) von der Karte geführt und zwischen den Missionen verkauft werden können, um zusätzliches Prestige zu generieren. Auch können stark angeschlagene Kerntruppen von der Karte gebracht und durch andere Kerneinheiten, die in der Reserve verblieben waren ausgetauscht werden. Der Spieler erhält so die Möglichkeit auch bei laufender Mission noch die Figuren zu wechseln.

Anzahl und Aufbau der Szenarien bestehen bei der ersten Kampagne aus insgesamt 15 Szenarien (13 in einer Linie spielbar (2 alternativ)), die zweite Kampagne besteht aus insgesamt 44 Szenarien (20 in einer Linie spielbar), die 3. Kampagne aus 40 Szenarien (22 in einer Linie spielbar) und die 4. Kampagne aus 41 Szenarien (24 in einer Linie spielbar). Somit liegen insgesamt 140 Szenarien (79 in einer Linie spielbar) vor.

Es sei noch darauf hingewiesen, dass eine mit den vorhergehenden Versionen (16-05 bis 18-02) begonnene Kampagne ohne weiteres mit dieser Version fortgesetzt werden kann. Man kann auf den letzten gespeicherten Stand aufsetzen und erhält mit dem nächsten neuen Szenario auch die neuen veränderten Bedingungen dieser Version. Damit sind auch alte Datenstände nicht verloren.
Alle Texte sind sowohl in originaler deutscher wie in englischer Sprache vorhanden.

Die Kompatibilität ist sowohl mit 1.25 als auch mit 1.30 (bzw. 1.31) gegeben.

 

 

Discuss this article in the forums (763 replies).

Magic1111's Avatar
Magic1111 replied the topic: #1490503 2 weeks 6 days ago

Sonja89 wrote: Übrigens wandert mir selbst gerade eine konkrete Idee für eine neue Modifikation zu Pako1 im Kopf herum. Eine Realisierung wäre allerdings recht umfangreich. Daher gehe ich noch nicht näher darauf ein, bevor ich nicht den festen Entschluss zur Umsetzung gefasst habe.


Na, da bin ich ja mal gespannt, was das sein könnte....denn im Prinzip ist bei PzC1 doch schon alles "abgegrast", selbst "Modern Warfare" durch Akkula.

Lassen wir uns überraschen! :dmp_30:
Sonja89's Avatar
Sonja89 replied the topic: #1490403 3 weeks 5 days ago

Insider: Ich komme nun nicht so schnell nach das ganze zu spielen, wie du die Fortsetzungen lieferst.


Zum Glück ist man bei diesem zeitlosen Spiel nicht auf ein paar Monate beschränkt. Man kann es auch nach 2 oder 3 Jahren noch hervor holen, wenn einem danach ist. Bleib einfach mit Freude dabei - nur sich selbst nicht unter Druck setzen oder sich zwingen es erfolgreich abzuschliessen. Bei der Länge der Kampagnen braucht man Muße und Motivation. Solange du bei Gelegenheit noch mit Spass dabei bist, ist alles OK, Insider.

Raider45: Ich wollte es eigentlich auch immer versuchen. Aber du hast mich im Grude schon vorgewarnt, denn im Moment verbringe ich meine Restfreizeit mit den DLC zu PC 2.


Es ist eine gute Sache, dass du dich im Moment auf PaCo2 konzentrierst. So wie Slitherine die Kampagnen auf den Markt bringt, könnten sie innerhalb der nächsten 2 Jahre eine Grand Campaign zusammen bekommen. Dazu kommt, dass sie es diesmal sehr detailliert zu machen scheinen, wenn ich mir die letzten Veröffentlichungen so ansehe. Ob sie damit gut beraten sind, es derartig herunter zu brechen (Saaroffensive 39) bleibt abzuwarten. Bei den Kämpfen im Saargebiet 1939 ging es um ca. 12 kleine Ortschaften, ohne jegliche strategische Bedeutung.
Aber vielleicht versucht Slitherine auch nur forciert alles an Szenarien abzugrasen, was man mit diesem Programm abbilden kann, um möglichst schnell möglichst viel Umsatz zu machen, bevor sich Modder in dem Umfeld austoben. Man kann es ihnen sicher nicht verübeln.

Übrigens wandert mir selbst gerade eine konkrete Idee für eine neue Modifikation zu Pako1 im Kopf herum. Eine Realisierung wäre allerdings recht umfangreich. Daher gehe ich noch nicht näher darauf ein, bevor ich nicht den festen Entschluss zur Umsetzung gefasst habe. Ich zitiere hier mal Lincoln - "Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.". Ich glaube diesen Satz sagte er in Bezug auf die Schlacht bei Chancellorsville im Mai 1863, als der kommandierende Nordstaatengeneral „Fighting Joe“ Hooker frühzeitig damit auftrumpfte die konförderierten Truppen zu schlagen und dann von Lee vernichtend besiegt wurde.