Question [Pazifik Korps] Part 1 Der Weg in den Krieg

More
8 years 2 weeks ago #1333202 by Andreas
Replied by Andreas on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Hab das mal verschoben :) Freut uns, wenn es dir gefällt !

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333213 by Anduril
Replied by Anduril on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Frage zu Flak/Pak: 75mm Flak hat 2 Bewgung und zu Pak geswicht 0 Bewegung, warum ?

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333214 by Andreas
Replied by Andreas on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Nun, da die Pak-Mannschaft den Einsatz gegen Bodenziele nicht gewohnt / geübt ist, kann sie nicht ganz so stark offensiv tätig werden. Der Switch zum Pakmodus ist mehr als letzte Möglichkeit der Selbstverteidigung zu sehen :)

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333215 by Anduril
Replied by Anduril on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Aha, also nicht so gut ausgebildet wie die deutschen Kollegen. :helmi_55: Schade!

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333216 by markusr1307
Replied by markusr1307 on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Warum kann der jäger keine Mobilen einheiten angreifen?
Wie ich das gespielt habe hat das mich doch etwas verwundert, daher bin ich nur bei einem Jäger geblieben und hab mich für eine Flak entschieden, die aber auch ihre nachteile bei der bewegung hat.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333221 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Einmal der Punkt, den Andreas beschrieben hat. Zudem ist der erste Jäger im wesentlichen ein Doppeldecker, dem sie die oberen Tragflächen abgetrennt haben. ( drücke das mal so salopp aus). Zu schwaches Kaliber, um Panzerungen zu durchbrechen. Jäger späterer Generationen habe dann diese Fähigkeit.
Flak ist eine gute Alternative, zumal viele von ihnen 3-fach Switch genießen.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333240 by Andreas
Replied by Andreas on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg

Warum kann der jäger keine Mobilen einheiten angreifen?


Das stimmt so nicht: Weiche Ziele kann man durchaus mit Flugzeugen angreifen (sogar recht effektiv),
nur bei harten Zielen muss ein 7,65 mm - MG halt passen... Deswegen auch 0 hard attack :)

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333244 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg

ES KOMMEN JA AUFGABEN später, immerhin hat Pazifik Korps 56 Szenarien am Ende. 56. Zum Vergleich:
Ostfront: Im Schnitt 22
Winterkrieg: 14
Afrika Korps: Auf dem Siegerweg 17
Pazifik Korps: 56

Da muss man anders ansetzen. :)


Ostfront hat 97 Szenarien, verteilt auf 4 Slots. Nicht mehr und nicht weniger.


Natürlich, ich meinte jetzt pro Kampagne! Das ist die Problematik. Oder sind die Kampagnen mitlerweile verknüpft? :)

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago - 8 years 2 weeks ago #1333246 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg

Nein sind nicht verknüpft. Wäre ja auch unlogisch da 3 Kampagnen 1941 starten.
Man muss hier auch den Spielzeitraum einrechnen. Ein OF-Teil läuft im Schnitt über 2 Jahre, PK über 8 Jahre. Da sind mehr Schlachten machbar.
Aber ob es Sonderaufträge oder was auch immer gibt hat nichts damit zu tun ob man 56 oder 24 Maps in einer Kampagne hat.
Reines "Capture the Flag" wird auf dauer langweilig.


Defintiv! Darum wird USA auch nicht ganz so umfangreich wie Japan.
Das 2. ist es ja nicht. Aufgaben sind enthalten. Das ist schon in Tianjin der Fall. ( Das Schwimmdock )
Es ist nur nicht der Ausschlag für den großen oder kleinen Sieg, sondern ist Teil des Gesamtauftrags.
Subjektiv betrachtet ist diese Kritik berechtigt, gerade auch weil die Siegbedingungen das so ausdrücken. Man sieht den eigentlichen Auftrag durch den General nicht. Objektiv betrachtet sind diese Aufgaben aber enthalten.
Aber lange rede kurzer Sinn. Ändere gerade die Bedingungen, es kommt ein Patch. :)
Last edit: 8 years 2 weeks ago by Riko.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago - 8 years 2 weeks ago #1333248 by fsx
Replied by fsx on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Hallo allerseits!

Wen es interessiert, hier meine ersten Eindrücke. Einige Punkte decken sich mit den Vorrednern. Komisch ist nur, dass ich da einen Beitrag im Thead nicht mehr wiederfinde. Ich hoffe, die Posts werden als konstruktive Kritik gesehen. Wir wollen uns doch bei der Tagesschau informieren und nicht Aktuelle Kamera schaun.

positiv:
* Top-Grafik, auch die Idee mit dem Hintergrundbild beim Kaufschirm
* einheitliches Grafik-Theme
* unverbrauchtes Szenario
* interessante neue Ideen (Umsetzen von Eigenschaften von Einheiten)

negativ:
* (derzeit) langweilige Szenarioziele
* einige Features sehr weit weg von der Realität - Die Frage ist, wie weit kann/darf man da gehen? (Säbel ohne Muni, Säbel gegen Panzer)
Dazu gehört noch: der Kaiser sieht sehr alt aus. Da scheint mir eher ein Bild aus seinen letzten Jahren zu sein, als während des Krieges.
* Die Checkboxen habe ich zuerst falsch bedient. Heißt weiß denn nun angewählt oder ausgeschaltet?
* gegnerischer Held im 2. Szenario ohne Bild
* EDIT: Hatt ich vergessen: Luft- und Grundeiheiten auf einem Hex überlagern sich so, dass man eine nicht erkennen kann. Hab mal nachgeschaut: Alle Einheiten sind in der ersten und zweiten Zeile der Einheiten-PNGs gleich groß. Finde ich verwirrend.

interessant (kann ich noch nicht einordnen):
* neue Kennzeichnungen der Einheiten (gewählte mit "+" ...)

Insgesamt fehlen mir einige Atmosphäre-Elemente (Einheitenbezeichnungen, mehr Messages, Briefings). Die sind für das eigentliche Spiel nicht notwendig, aber ..
Auch die Diversität der Landschaft auf den Karten ist nicht so ausgeprägt wie bei Ostfront.

Zu den Triggern, Befehlen, Zwängen auf einer Karte kann man verschiedene Meinungen haben.
Ich finde, die Trigger für Feindaktionen sind notwendig, um die beschränkte KI zu stützen. Ohne solche Dinge warten die Gegner aufs Abschlachten oder sie rennen blind an.
Wenn man ein recht globales Ziel definiert, kommen die Schwächen der KI stärker zum tragen.

Pazifik Korps empfinde ich eher als einfach, geradlinig, wenig überraschend in Feindaktionen und Zielen. Gut für Einsteiger.
Ostfront erscheint mir historisch genauer/detaillierter, raffinierter, aber wesentlich schwerer. Für Fortgeschrittene bis Experten geeignet.
Last edit: 8 years 2 weeks ago by fsx.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333249 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg

Aber ob es Sonderaufträge oder was auch immer gibt hat nichts damit zu tun ob man 56 oder 24 Maps in einer Kampagne hat.


Hierzu vielleicht noch ein Satz. Nur weil 1.20 zuläßt, verschiedene Optionen zu nutzen, wie vielleicht das Verlassen der Einheiten der Karte.
Ich habe hier lange überlegt, ob ich das nutzen soll. Ebenso Änderungen der Siegbedingungen während eines Szenarios udn ähnliches.
ich habe mich dagegen entschieden immer zugunsten des Wiederspielwertes.
Einmal wiederholen sich die Aufgaben, nur nuanciel vielleicht anders gelagert.
Ich habe als Spieler die verschiedenen Einheiten und die wechselhafte Landschaft. Aus diesem Menü baue ich meine Strategie und Taktik.
Man hat die 100% freie Wahl der Truppen. Das ist elementar. Man hat als Spieler in Pazifik zb. in jedem Szenario die Möglichkeit, Fallschirmjäger einzusetzen.
Jedes Szenario bietet einem Luftransporter. Sind Schienen verlegt oder " Wasser in Sicht", hat man Landungsboote oder Zugoptionen. Ganz Pazifik ist so aufgebaut, dass
der Spieler quasi alle Truppen kaufen kann. Heer, Marine und Luftwaffe. Welche Einheitern er sich zulegt, kann er 100% frei entscheiden und rumprobieren. ( Wieder ein Punkt für den Wiederspielwert und die Freiheit ) Die Änderungen bei den Panzerabwehrkanonen, die generelle Möglichkeit, fast alle Flak auf Pakmodus zu switchen. Alles, um dem Spieler die größt möglichen Freiheien zu lassen.
Nochmal ein Wort zu den Aufgaben:
Man darf es hier auch nicht übertreiben!
Die Faustformel für die Bewältigung der Szenarien lautet:

" Gebe dem Spieler die maximal möglichen abwechslungsreichen Landschaften, mit dem größt möglichen Pool an Waffengattungen und so wenig wie möglich aufgabenbedingte Einschränkungen".

Das ist das Herz von Panzercorps. Man darf dabei nicht unrealistisch werden, alles muss erklärbar sein. Aber genau so schafft man Wiederspielwert.

Nochmal zu den Aufgaben:
Aufgaben sind auch bewältigen von Situationen. Ich habe in so einigen Szenarien 10-25 Zonen gesetzt.
ich nenne sie unsichtbare Aufgaben. Den Spielern wird das so nicht auffallen.
ich habe den Truppenmix berücksichtigt, und das im wesentlichen über Einheitentrigger gesteuert.
ZB.:
Hat der Spieler mehr als 4 Artillerie, kommen andere andere Einheiten zum Vorschein, als wenn er mit Pak und Panzern unterwegs ist. Die Ki Truppen variieren also.
Darum wird es vielleicht auch mal Diskussionen geben, warum ein Spieler zb. mal mit Flugzeugen zu kämpfen hat, und ein andere wundert sich, weil er dort keine Flugzeuge vorgefunden hat. Kommt also ein Spieler mit 3 Jägern geflogen, hat er mit einer anderen Luftabwehr zu rechnen als einer, der vielleicht nur mit einem Taktischen Bomber geflogen kommt.
Alles nur, um den Wiederspielwert zu erhöhen und um Abwechslung zu schaffen. Das trifft für alle 3 Teilstreitkräfte zu. Nicht jeder bekommt immer alle Feinde zu Gesicht.
Spielt er Pazifik zum 2. mal, wird er sich an Stellen wundern, vorrausgesetzt, er nutzt ein anderes Truppenkontingent in ausreichendem Masse, warum dort teils andere Gegner vorzufinden sind, als beim letzten Mal.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago - 8 years 2 weeks ago #1333252 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg

Hallo allerseits!

Wen es interessiert, hier meine ersten Eindrücke. Einige Punkte decken sich mit den Vorrednern. Komisch ist nur, dass ich da einen Beitrag im Thead nicht mehr wiederfinde. Ich hoffe, die Posts werden als konstruktive Kritik gesehen. Wir wollen uns doch bei der Tagesschau informieren und nicht Aktuelle Kamera schaun.

positiv:
* Top-Grafik, auch die Idee mit dem Hintergrundbild beim Kaufschirm
* einheitliches Grafik-Theme
* unverbrauchtes Szenario
* interessante neue Ideen (Umsetzen von Eigenschaften von Einheiten)

negativ:
* (derzeit) langweilige Szenarioziele
* einige Features sehr weit weg von der Realität - Die Frage ist, wie weit kann/darf man da gehen? (Säbel ohne Muni, Säbel gegen Panzer)
Dazu gehört noch: der Kaiser sieht sehr alt aus. Da scheint mir eher ein Bild aus seinen letzten Jahren zu sein, als während des Krieges.
* Die Checkboxen habe ich zuerst falsch bedient. Heißt weiß denn nun angewählt oder ausgeschaltet?
* gegnerischer Held im 2. Szenario ohne Bild

interessant (kann ich noch nicht einordnen):
* neue Kennzeichnungen der Einheiten (gewählte mit "+" ...)

Insgesamt fehlen mir einige Atmosphäre-Elemente (Einheitenbezeichnungen, mehr Messages, Briefings). Die sind für das eigentliche Spiel nicht notwendig, aber ..
Auch die Diversität der Landschaft auf den Karten ist nicht so ausgeprägt wie bei Ostfront.

Zu den Triggern, Befehlen, Zwängen auf einer Karte kann man verschiedene Meinungen haben.
Ich finde, die Trigger für Feindaktionen sind notwendig, um die beschränkte KI zu stützen. Ohne solche Dinge warten die Gegner aufs Abschlachten oder sie rennen blind an.
Wenn man ein recht globales Ziel definiert, kommen die Schwächen der KI stärker zum tragen.

Pazifik Korps empfinde ich eher als einfach, geradlinig, wenig überraschend in Feindaktionen und Zielen. Gut für Einsteiger.
Ostfront erscheint mir historisch genauer/detaillierter, raffinierter, aber wesentlich schwerer. Für Fortgeschrittene bis Experten geeignet.


Znächst danke für deine Konstruktive Kritik fsx.
Natürlich, weil du Ostfront mit erstellt hast und DMP verlassen hast, habe ich auch keine zu gute Kritik deinerseits bei Pazifik Korps erwartet. Wenn man deine Befangenheit berücksichtigt, bleibt jeoch ein faires Urteil deinerseits über. :)
Nun vielleicht zu einigen Punkten, die ich herausgreifen möchte, weil sie inhaltlich falsch sind.

" Diversität" der Landschaft ".

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl an verschiedenen Geländetypen, die ich verteilt auf 56 Szenarien alle genutzt habe! In China gibt es nun mal keine Wüste.

Geradlinigkeit:

Ist das Konzept, was aus genannten Gründen bewußt gewählt worden ist.

Ostfront erscheint mir historisch genauer/detaillierter, raffinierter, aber wesentlich schwerer. Für Fortgeschrittene bis Experten geeignet.

Ich weiss nicht, was Ostfront mit Pazifik Korps zu tun hat, verstehe das Konkurenzdenken nicht. Ein subjektives schönes oder schlechtes Spiel liegt in der Beurteilung des Spielers, nicht unbedingt bei den vermeintlichen Konkurrenten.

Wenn du dich als Experte ausweist, herzlichen Glückwunsch Herr Professor.
Nein im Ernst, der Schwiergikeitsgrad bestimmt sich über den Schwierigkeitsgrad, und definiert sich nicht über Historie. Ein schweres Spiel kann jeder bauen, die Balance ist die Kunst.
Der Spielspaß bestimmt das Spiel, nicht selbstauferlegte Zwänge durch die Historie. Panzer Corps ist für eine geschichtliche Widergabe nicht geeignet.
Das fängt damit an, dass man Moral der Truppen nicht einstellen kann. Kollateralschäden durch Transporte, wachsende Nachschubprobleme, Politik, Wirtschaft.
Wer es so historisch genau wie möglich möchte, sollte zb War in the East spielen. Im Falle Pazfik Korps War in the Pacifik Admirals Editon. Das sind historische Spiele a la card.
Dort werden während eines Kampfes startende und landende Flugzeuge ermittelt. Es wird definiert, welcher Pilot welche Verletzunge davon getragen hat. Alles im Verhältnis zu den Bedingungen.
Panzer Corps ist schlicht für eine 100%ige historische Widergabe nicht geeignet! Man kann nur anlehnen, aber nicht wiedergeben.

Alles andere, was du beschrieben hast, ist reine Interpretation. Man kann es so oder so sehen.
Was mich etwas wundert. Wie hast du die Schlacht um die Philippinen erlebt und wie hat dir Nordborneo gefallen?
Kurz, hast du alle 19 Szenarien durchgespielt? Falls nein, kommt dein Urteil defintiv zu früh. :)
Last edit: 8 years 2 weeks ago by Riko.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago - 8 years 2 weeks ago #1333254 by fsx
Replied by fsx on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Ach Riko!
Ich werde mich auch später noch äußern, es ist halt mein erster Eindruck.

Gelände: Ich meine hier konkret die 3. Karte. Die sieht MIR von der Grafik her etwas langweilig aus. Aber genau so gab es ein Ostfrontkarte mit Ebene und einem Fluss, sonst nix.
Einheitenbilder: Dass die Einheiten auch unter Flugzeugen genauso groß dargestellt werden wie allein im Hex finde ich gravierend. Da sehe ICH nur Pixelmatsch.
Schwierigkeitsgrad: Ganz schlimmes Thema. Jeder hat seine Meinung. Und die Spieleindustrie auch noch. Es ist gut, wenn es unterschiedliche MODs gibt. Dann kann der Spieler selbst aussuchen.
Die Einschätzung leicht oder schwer ist kein gut oder schlecht, sondern ein Hinweis an die Spieler.
historische Genauigkeit: Ebenso Geschmackssache. Mich stört eben, wenn der Kaiser wie 80 aussieht. Aber deshalb ist es kein schlechtes Spiel. Ich finde es schade, wenn man in die Grafiken, Hintergründe, Animationen (Atmosphäre) so viel Arbeit reinsteckt und dann kleine Ungenauigkeiten drin sind, die den guten Eindruck beschädigen. Der Mensch merkt sich nicht die 100 Autos, die ordentlich fahren, sondern den einen, der reischnippelt.
Geradlinigkeit: Diese Aussage beinhaltet für mich keine Wertung gut/schlecht. Es ist meine Einschätzung.
Vergleich Ostfront und Pazifik: Es werden auch Spiele miteinander verglichen. Und keines meiner verwendeten Attribute soll etwas über gut/schlecht aussagen. Sie beschreiben meine Eindrücke, die für andere Spieler hilfreich sein könnten.
Last edit: 8 years 2 weeks ago by fsx.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago - 8 years 2 weeks ago #1333257 by Riko
Replied by Riko on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Ja, so:

An alle anderen, die die Siegbedingungen angesprochen haben. Wir sind konkret dran, diese diffiziler, sprich verwickelter herauszuarbeiten. Augenscheinlich wirkt es so vielleicht, als seien sie nicht vorhanden, obwohl sie enthalten sind. Wir trennen hier auch punktuell nach großem und kleinem Sieg. Für Teil 2, Teil 3, Teil 4 und 5, aber auch für Teil 1 wird nachgearbeitet und per Patch angeboten. :)
Last edit: 8 years 2 weeks ago by Riko.

Please Log in to join the conversation.

More
8 years 2 weeks ago #1333306 by ro76
Replied by ro76 on topic Diskussion Part 1 Der Weg in den Krieg
Ich wollte nur mal schnell danke für das Addon sagen :-). Und noch etwas fiel mir positiv auf, ihr habt die Musik von meinem geliebten "Pazifik Admiral" integriert! Super!!!
The following user(s) said Thank You: Riko

Please Log in to join the conversation.

Moderators: Anduril
Powered by Kunena Forum