Download details

DAW - Der andere Weg DAW - Der andere Weg Beliebt

(54 Stimmen)

Diese Modifikation besteht aus einer Anzahl von Spielregelveränderungen, Einheitenerweiterungen und Grafikveränderungen. Kern dieser Arbeit ist jedoch die Mod-Kampagne, die ab Juli 1934 auf einem alternativen Geschichtsverlauf basiert. Nun ist es bei diesem Spiel nicht ungewöhnlich auf fiktive Szenarien oder ganze Handlungsstränge zu stoßen, wie zuletzt mit der Sealion-Kampagne. Die Besonderheit hier ist, dass der Spieler weit vor dem Beginn des 2. Weltkriegs am 01.09.39 in eine geänderte Geschichte eintaucht. Detailliert näher beschrieben wird dies in einigen beiliegenden PDF-Dateien (DAW-Prolog), die man zum besseren Verständnis vor Start des Spiels lesen sollte.

Kurz umrissen geht es darum nachzuzeichnen, wie der Geschichtsverlauf ohne Hitler und Naziherrschaft im Deutschen Reich ab 1934 hätte aussehen können, welche Rückwirkungen auf die europäischen Nachbarn möglich gewesen wären und wie auch ohne ein Drittes Reich latent vorhandene Konflikte in einen kriegerischen Verlauf hätten abgleiten können. Dabei will ich wirklich nicht behaupten, dass der von mir skizzierte, fiktive Geschichtsverlauf besonders wahrscheinlich gewesen wäre, es sind auch Teile mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit enthalten. Beispielsweise war die Gefahr für eine faschistische Diktatur im Frankreich des Jahres 1934 eher gering. Dennoch basieren die Beschreibungen auf realen Grundlagen, die bei veränderten Anfangsparametern (Tod Hitlers im Juli 1934) auch zu, für uns heute, unwahrscheinlich anmutenden Verläufen hätte führen können.

Letztlich darf man bei alledem jedoch nicht vergessen, dass es sich bei Panzer-Corps um ein Spiel handelt und bei dieser Mod nur um eine Variante dieses Spiels. Also warum nicht mal einen ‚anderen Weg‘ gehen, bei dem die ‚bösen‘ Nachbarn über das arme, arme Deutsche Reich herfallen (und das, wo wir immer so lieb sind), nicht wahr?

V.17-09

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur Version DAW 17-04 sind enthalten:

  • Englische Texte DAW Kompendium + Credits, Install-Datei, sowie alle Briefingsdateien und Texte innerhalb der Kampagnen sind zusätzlich zur originalen deutschen Sprache jetzt auch in englischer Sprache vorhanden.
  • Verlängerte Einheitennamen Eingebaut ist auch ab dieser Version der von Anduril ab Ende Mai 2017 zur Verfügung gestellte Mini-Mod zur deutlich besseren Anzeige und auch Eingabe langer Einheitennamen. Da in den DAW-Kampagnen häufig lange Namen zum Einsatz kommen, ist dies eine willkommene Verbesserung. Zudem ist die Mini-Karte am unteren rechten Rand vertikal erweitert, was einen leichten Darstellungsvorteil erbringt.
  • Verlängerte Briefingfenster Um auch längere Texte besser auf den Schirm zu bringen sind die Briefingfenster von mir vertikal erweitert worden. Dies führt auch bei umfangreichen Siegbedingungstexten in der Rundenausweisung zu keinem Überlauf mehr. In seltenen Fällen konnte die Darstellung der Angriffsrichtung mit den entsprechenden Flaggen über den unteren Rand geschoben werden. Da nun noch zusätzlich die englischen Texte angehängt werden, war eine Verlängerung notwendig.
  • Entschärfung Kampagne 39-41 Um die 2. Kampagne auch in der Standardeinstellung etwas leichter spielbar zu machen, habe ich die Rundenbegrenzungen der einzelnen Szenarien um ein bis drei Züge verlängert. Insgesamt haben die 44 Szenarien 76 zusätzliche Runden erhalten (im Durchschnitt 1,73 Züge pro Szenario mehr Zeit). Ausserdem wird am Ende des 3. Szenarios im Erfolgsfall (DV oder MV) ein zusätzlicher Bonus von 6000 Prestigepunkten vergeben.

Zum letzten Punkt möchte ich noch darauf hinweisen, dass eine mit der vorhergehenden Version (17-04) begonnene Kampagne ohne weiteres mit dieser Version fortgesetzt werden kann. Man kann auf den letzten gespeicherten Stand aufsetzen und erhält mit dem nächsten neuen Szenario auch die neuen veränderten Bedingungen dieser Version. Damit sind auch alte Datenstände nicht verloren.
Die Kompatibilität ist sowohl mit 1.25 als auch mit 1.30 (bzw. 1.31) gegeben.

V.17-04

Downloads 287

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 16-05) sind enthalten:

  • Heldenausweisung im Stärkefeld
    Die Darstellung von Einheiten mit einem bis drei Helden werden in der Stärkeanzeige deutlicher hervor gehoben
  • Landschaftstiles
    Es wurden einige leichte Anpassungen im Landschaftsbereich vorgenommen.
  • Zusätzliche Units
    Die Anzahl der Units wurde nochmal um einige Figuren ergänzt.
  • Wirkung Seeminen+Flussboote
    Die Flussboote, die auch gleichzeitig als Minenräumer fungieren, wurden nochmal leicht aufgebessert. Die Seeminen haben Kontrollzonen bekommen.
  • Korrektur einiger Animationen
    Einige Kampfanimationen (8,8 cm auf Selbstfahr., Sturmgeschütze) waren von mir falsch eingestellt gewesen. Dies habe ich jetzt korrigiert. Außerdem hat der Natureinfluss einen ’Sensenmann‘ als Animation erhalten.
  • Änderungen bzw. Ausbesserungen Kampagne 36-37
    Es wurden noch leichte Änderungen vorgenommen, die aber nicht sehr ins Gewicht fallen.
  • Kampagne 39-41
    Wichtigster Bestandteil dieser zweiten DAW-Version ist die Folgekampagne, die vom Juli 1939 – Juni 1941 reicht. Neue Besonderheiten in dieser Kampagne sind kleine Übersichtskarten in den jeweiligen Eingangsbriefings, wodurch es erleichtert wird in die Szenarien hinein zu finden. Zusätzlich findet sich in jedem Szenario eine Quizfrage, deren richtige ‚Beantwortung‘ einen Prestige- oder Einheitenbonus einbringt.

Zur Anzahl und zum Aufbau der Szenarien sei noch gesagt, dass die erste Kampagne aus insgesamt 15 Szenarien besteht, davon 13 in einer Linie spielbar (2 alternativ). Die zweite Kampagne hat insgesamt 44 Szenarien, wovon 20 in einer Linie spielbar sind. Durch die frei wählbaren Alternativpfade wird somit eine gute Wiederspielbarkeit erreicht. Die einzelnen Szenarien haben unterschiedliche Längen, die bei der 2. Kampagne von 21 bis 40 Zügen reicht.
Das Umfeld in dem die einzelnen Gefechte stattfinden reicht vom Rheinland über das norddeutsche Wattenmeer, Belgien sowie sämtliche Gegenden Frankreichs und Italiens, im Flachland, Mittel- und Hochgebirge, große und kleine Mittelmeerinseln bis hin zu den Wüstenregionen Nordafrikas. Dabei kommen auch maritime Kämpfe durchaus nicht zu kurz.

Die Kompatibilität ist sowohl mit 1.25 als auch mit 1.30 (bzw. 1.31) gegeben

V.16-05

Downloads 772

DAW-Mod 16-05

Diese Modifikation besteht aus einer Anzahl von Spielregelveränderungen, Einheitenerweiterungen und Grafikveränderungen, die weiter unten näher beschrieben werden. Kern dieser Arbeit ist jedoch die Mod-Kampagne, die ab Juli 1934 auf einem alternativen Geschichtsverlauf basiert. Nun ist es bei diesem Spiel nicht ungewöhnlich auf fiktive Szenarien oder ganze Handlungsstränge zu stoßen, wie z.B. bei der Sealion-Kampagne. Die Besonderheit hier ist, dass der Spieler weit vor dem Beginn des 2. Weltkriegs am 01.09.39 in eine geänderte Geschichte eintaucht. Kurz umrissen geht es darum nachzuzeichnen, wie der Geschichtsverlauf o h n e Hitler und Naziherrschaft im Deutschen Reich ab 1934 hätte aussehen können, welche Rückwirkungen auf die europäischen Nachbarn möglich gewesen wären und wie auch ohne ein Drittes Reich latent vorhandene Konflikte in einen kriegerischen Verlauf hätten abgleiten können.

Mod-Bestandteile:

  • Amulet-Mod (Version 1.2) von Messmann, allerdings o h n e die Sound-Dateien, maßgeblich wegen des sonst deutlich höheren Datenumfangs. Den zusätzlichen Einheiten wurden die Sounds und Animationen des Originalspiels zugeordnet. Ansonsten ist die Anzahl der Einheiten sowie deren Funktionalität (Umschaltbarkeit PAK, Flak, Artillerie) vollständig gegeben.
    Mod zur französischen Armee 1939-45 von Cavaron mit ca. 35 zusätzlichen französischen Einheiten und einem bläulichen Farbschema, das französischem Militär der damaligen Zeit gerechter wird.
    Nationen-/ und Flaggenpool-Mod von Soldberg mit auch kleinen Randnationen bzw. Gebieten zur Zeit der 30er und 40er Jahre, was die Gesamtanzahl der Nationen auf 130 anhebt.
  • Hinzu kommen weitere ca. 30 Einheiten, die speziell den Zeitraum Mitte der 30er Jahre und die zusätzlichen Streitkräfte der Tschechoslowakei (CSR) abdecken.
  • Bei der Geländegrafik sind die Overlays für Sümpfe und Befestigungen (Gräben) von mir neu gestaltet worden. Als zusätzliches Overlay kam noch ein Zollzeichen zur Markierung von Landesgrenzen hinzu. Desweiteren wurden die Flußoverlays aus dem DMP 1.0-Mod mit eingebaut, die eine blaue Färbung (statt türkis wie im Originalspiel) haben.
  • Zwei weitere kleine Zusätze sind eine Parteien- und Angriffsanzeige (über Flaggen und Pfeile innerhalb der DAW-Kampagne) in der Rundenanzeige zwischen den einzelnen Zügen, sowie leicht veränderte Flaggenmarkierungen auf der strategischen Karte (Tatzenkreuze für Achsenobjekte, fünfzackige Sterne in rot – weiß – blau für die gegnerischen Objekte.).
  • DAW Kampagne 1936 – 37
    Ein Prolog in einer beigefügten PDF-Date informiert über den vollständig fiktiven Geschichtsverlauf ab Juli 1934. Dadurch werden die dann folgenden Geschehnisse in der Kampagne verständlich gemacht. Der wesentliche Teil darin ist der vorzeitige Sturz des NS-Regimes an dessen Stelle eine Militärregierung tritt.
    Die Kampagne selbst beginnt dann im September 1936 und reicht bis zum Juni 1937. Sie setzt sich aus 15 Szenarien zusammen (2 Parallelszenarien mit der Möglichkeit sowjetische Truppen zu führen) somit 13 Szenarien in einem Durchlauf. Als Gegner stehen einem Franzosen, Tschechoslowaken und Polen gegenüber.

Version 17-09
Dateigröße 153.2 MB
System Panzercorps
Downloads 1.241
Sprache Mehrsprachig
Autor Sonja89
Erstelldatum 09.06.2016
Änderungsdatum 06.10.2017

Download

Download melden