1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (1 Vote)

Einleitung

Der Roswell Zwischenfall




 

Seit Beginn der Raumfahrt sucht der Mensch nach außerirdischem Leben und versucht mit ihnen in Kontakt zu treten. Aber sind sie vielleicht nicht schon längst unter uns? Sind sie vielleicht schon hier gelandet?
Einen guten Einblick in diese These gibt der sogenannte "Rosewell-Zwischenfall". Anfang Juli 1947 zerschellte laut UFO Legenden ein Raumschiff in in Roswell, New Mexico, USA.
Wenn man es so betrachtet, erscheint daran nichts auffälliges. Es gibt schließlich tausende Berichte von vermeidlich abgestürzten oder gesichteten UFOs. Dieser Fall jedoch hatte sehr große Auswirkungen auf juristische, politische und wissenschaftliche Kreise. Warum und weshalb erfahrt ihr in diesem Bericht!

Chronologie

Chronologischer Ablauf des Roswell Zwischenfalls

Diese Abfolge stellt eine Chronologische Reihenfolge des Roswell Zwischenfalls dar.


 

  • 1 Juli 1947

    Am 1 Juli 1947 taucht ein Unidentifiziertes fliegendes Objekt, auf den Radarschirmen des Roswell Militärstützpunktes auf. Das Objekt war so schnell, das Flugzeuge und sogar Meteoriten direkt ausgeschlossen werden konnten.

     

    3 Juli

    Erst am 3. Juli, wurde der Radar-Operator Steve MacKenzie, dazu beauftragt die Spur des Objekts zu verfolgen.

     

    4 Juli

    Am 4. Juli berichtete der Farmer Mac Brazel, wie auch andere Personen eine riesige Explosion.

    -William Woody und sein Vater beobachteten außerdem ein brennendes Objekt in der Luft, dass zu Boden fiel.

    -Genau zu dem gleichen Zeitpunkt verschwindet das Objekt, das drei Tage lang auf dem Radar des Militärstützpunktes zu sehen war.

     

    5 Juli

    Am 5 Juli versammelten sich erstmals Archäologen um die Absturzstelle. Da sie das Objekt für ein Flugzeug halten, rufen sie die Feuerwehr.

    -Ein Spezialteam des US Militärs riegelt das Gebiet ab und das Wrack sowie 5 Körper werden abtransportiert.

    -Der Farmer Mac Brazel entdeckt Trümmerteile auf seiner Farm. Sie bestehen aus einer Folie und einer Art Schnur aus einer unbekannten Substanz.

    -Der Fahrer des Lastwagens, der die 5 Körper transportierte berichtet vom Aussehen, der Leichen. Sie scheinen kleine Körper zu haben, einen großen Kopf und eine orangen gelbe Haut.

    -Außerdem informiert Mac Brazel den örtlichen Sherriff von seinem Fund.

     

    6 Juli

    Am 6 Juli zeigt Mac Brazel dem Sherriff die Absturzstelle, dieser informiert wiederum das Militär.

    -Oberst William Blanchard, kommandierender Offizier der 509th Bomb Group beschließt nach weiteren Trümmern zu suchen. Außerdem befielt er alle Trümmer im Büro des Sheriffs einzuschließen und zu versiegeln.

    -Auf der Suche nach weiteren Trümmern wird Blanchard von Kapitän Sheridan Cavitt und Jesse A. Marcel begleitet.

    -Da Sheridan und Cavitt erst spät am Trümmerfeld eintrafen übernachteten sie bei Mac Brazels Familie. Dort untersuchten sie einige der Wrackteile.

    Dies brachte einige erstaunliche Eigenschaften zu Tage.

    Das Material war nicht brennbar, absolut kratzsicher und wenn man sie in der Hand hielt, hatte man das Gefühl sie seien absolut schwerelos.

    Einige der Folienteile nahmen nach dem zerdrücken auch wieder ihre eigentliche Form an.

     

    7 Juli

    -Am Montag dem 7 Juli werden einige der Trümmerteile an die Andrews AAF gesandt.

    Das Trümmerfeld wird ausgemessen. Es ist etwa eine dreiviertel Meile lang und 300 Fuß breit. Weitere Trümmerteile werden verladen.

     

     

    8.Juli:

    - Im Roswell Daily Record wird auf der Titelseite von einem UFO Absturz berichtet.

    -Marcel zeigt seiner Familie einige Trümmerteile. Erstaunlicherweise sagt er seinem Sohn es stamme von einem UFO.

    -Marcel und Cavitt berichten Blanchard von den Funden.[/color]

    -BrigadegeneralRoger Ramey beordert Marcel nach Forth Worth

    -Oberst Blanchard lässt Leutnant Walter Haut eine Pressemitteilung veröffentlichen in der es heitß, dass es sich bei dem Objekt um einen Flugscheibe also um eine UFO handle.

    -Marcel trifft in Forth Worth ein und untersucht gemeinsam mit Ramey die Trümmerteile. Als er wieder aus dem Büro kamen wurden die Trümmerteile ausgetauscht.

    -Ramey ordnet an, die wirklichen Trümmer nach Wright Field, Dayton abzutransportieren.

    -Das Trümmerfeld wurde vom U.S. Militär so kleinlichst gereinigt, das nichts mehr zu sehen ist.

    -In einer erneuten Pressemitteilung wird bekanntgegeben, dass es sich bei dem Fund lediglich um einen abgestürzten Wetterballon handle. Ramey beteuert den Journalisten, dass die Leute in Roswell einfach einen Fehler gemacht hätten.

    Um diese Theorie zu bestätigen wurden Ramey und Colonel Jefferson DuBose mit den falschen Trümmern, denen eines Wetterballons, fotografiert.

     

     

    Titelseite des Roswell Daily Record am 8 Juli.

     

    9. Juli:

    - Mac-Brazels Farm ist nun auch von Trümmern beseitigt. Die übrigen Trümmer werden zum Militärstützpunkt nach Los Alamos transportiert.

    - Die erste Pressemitteilung, die wo gesagt worden es handle sich um ein UFO wird vom Militär beschlagnahmt

    - Mac Brazel wird zum Militärstützpunkt gefahren und dort vom Militär festgehalten.

     

    10. Juli:

    Der Presse wird es verboten jegliche UFO Storys zu verbreiten.

    Nur noch "Ballonmeldungen" tauchen in den Nachrichten auf.

     

    Freitag der 11 Juli:

     

    -Alle Beteiligten an der Säuberung des Trümmerfelds und der Bergung des

  •  
  • Wracks wird darauf hingewiesen, dass sie alles vergessen sollen was sie jemals gesehen hatten. Selbst die der Zivilbevölkerung wird gedroht. Das Militär sagt, es würde schlimmes passieren, wenn sie mit irgendjemanden darüber reden.

     

    Dienstag der 15. Juli

    -Mac Brazel wird vom Militär freigelassen. Er beantwortet keine Fragen.

    Das einzige, was er sagt ist, dass er einen Eid schwören musste, dass er niemandem etwas erzählt.

  •  

 

Wetterballon ?

Wetterballon oder UFO?

 

Viele Thesen sprechen für den Absturz eines UFOs. Beispielsweise die gefunden Körper, die unzerstörbaren Materialien und dazu auch noch die ganzen Zeugen. Beweisen kann man es aber wie immer nicht. Die U.S. Regierung ließ alle Beweise verschwinden und lies sie gegen Überreste eines Wetterballons austauschen. Das Paradoxe daran: Es existierte weder damals, noch heute ein Ballon, dessen Überreste über eine so große Fläche verstreut werden konnten oder den dortigen Boden so stark aufreißen konnten.
Und noch ein Beweis spricht gegen die Wetterballon These: Laut U.S. Regierung handle es sich beim Roswell Zwischenfall um so genannte Skyhook Wetterballons. Diese sind aus dem Helio-Projekt der US Marine 1946 hervorgegangen. Dies wurde aber vor der Öffentlichkeit verschwiegen. Das interessante ist: Der erste Ballon dieser Gattung wurde zwar im Sommer 1947 zum ersten Mal in Minnesota mit Gas befüllt, aber erst sechs Monate später gestartet. In New-Mexico wurden nur sehr wenige von ihnen gestartet und bestimmt keine im Jahre 1947.


 

Ein Skyhook Wetterballon

 

Im Rahmen des Blue Book Projekts, was die U.S. Air Force durchführte veranlassten sie einige recht wunderliche Vorschrift. Die Vorschrift 200-2. Sie enthält genau Anweisungen und Checklisten für den Fall, was bei bei der Sichtung eines UFOs zu tun ist. (Laut der U.S. Regierung gab es keine UFOs. Aber hier sind mal Anweisung für den Fall, dass du doch eins siehst!) Der Absatz wird mit folgenden Worten beschrieben:
"In Beantwortung entsprechender Anfragen wird die Erlaubnis erteilt, die Vertreter der Nachrichtenmedien über UFOs zu informieren, wenn die betreffenden Objekte positiv als bekannte Objekte identifiziert wurden. (...) Hinsichtlich derjenigen Objekte, für die keine Erklärung gefunden wird, darf wegen der vielen damit zusammenhängenden Unbekannten nur die Tatsache veröffentlicht werden, dass der ATIC (Air Technical Intelligence Command) die Daten analysieren wird."

 

 


 

Die Dargestellten Überreste eines Wetterballons, nicht eines UFOS!
Zu sehen sind Ramey und DuBose

 

Die gefundenen Materialien

 

Bei den gefundenen Materialien soll es sich um eine dünne Metallfolie und eine Art Balsaholz gehandelt. Das Metall soll unzerstörbar gewesen sein und sich selbst bei stärksten Verformungen wieder in seine Urform zurückversetzt haben. Das Balsaholz soll sich selbst bei direkter Beflammung nicht entzündet haben, des weiteren sollen einige Hieroglyphen dort eingraviert gewesen sein.



 

Die falschen Hieroglyphen, die von der U.S. Regierung freigegeben wurden.

Außerirdische ?

Die Insassen des UFOs


 

Die Insassen des Roswell UFOs sollen angeblich in die Area 51 transportiert worden sein. Um die Area 51 gibt es auch wieder massig an Theorien, die ich jetzt nicht alle erläutern kann. Zu der These, dass die Insassen in die Area 51 gebracht worden seien, gibt es ein recht interessantes Video im Internet. Ob nun Fälschung oder nicht sei mal dahin gestellt.

Wenn dieses Video echt sein sollte, wäre es sicherlich schon von der US Regierung aus dem Netzt entfernt worden sein. Aber interessant ist es allemal. Genau weiß man natürlich nicht, was mit den Insassen des UFOs passiert ist. Aber eins steht fest, sie worden weggeschafft, ob nun in die Area 51 oder wo anders hin.

 

Spätere Spekulationen um ein außerirdisches Raumschiff und seine Insassen

 

Im Jahre 1978 wurde Marcel nochmals interviewt. Die Journalisten waren erstaunt, dass Marcel weder Aufzeichnungen noch Notizen zum Thema Roswell gemacht hatte.
Marcel meinte, es habe damals wichtigeres für ihn gegeben. Außerdem wolle er die Erinnerung an diese Julitage einfach nur vergessen. In einem Interview 1979 meinte Marcel dann: „was auch immer da gefunden wurde, kann nicht von der Erde stammen“. Er beteuerte schließlich dann auch, dass er an die Existenz von UFOs und Außerirdischen glaube - Ein ziemlich starker Kontrast innerhalb eines Jahres.

Mit dem ersten Buch über den Roswell Zwischenfall von Charles Berlitz und William L.Moore (eine Quelle dieses Beitrags) tauchten natürlicherweise nur noch mehr Theorien zum Roswell Zwischenfall auf. Darunter auch die Theorie, dass die Insassen des Raumschiffs in die Area 51 geschafft wurden.

Hollywood

Der Roswell Zwischenfall diente als Inspiration für unzählige Verfilmungen und Bücher. Dazu zählt auch die Serie "Roswell". In der Serie "Star Trek" wurde das UFO von Roswell als Ferengi Schiff aus der Zukunft bezeichnet. Ja selbst in der Serie Futurama von Matt Groening wird Roswell eine ganze Folge gewidmet.
Auch aus diesen Gründen wird Roswell seit den 80-Jahren von einer großen Menge Touristen besucht. Es gibt dort Beispielsweise jährliche "UFO-Feiern". Außerdem gibt es dort einige Museen zu diesem Thema.

Theorien

Weitere Theorien



Zum Roswell Zwischenfall gibt es sehr viele Theorien, darunter auch die beiden, die ich ihnen vorgeführt habe. Allerdings gibt es einige Thesen, die selbst ich für zu unglaubwürdig halte. Dazu zählt Beispielsweise die Theorie, dass damals weder ein Wetterballon noch UFO abgestürt sei. Nein, sondern urzeitliche Riesenechsen durch das Rosenbrückenexperimenten, dass angeblich in Roswell gestartet wurde, einen Kampf gegen die US Streitkräfte begannen.
Das Rosenbrückenexperiment sollte angeblich eine Wissenschaftliche Analyse der Kernphysik darstellen. Angeblich entstand durch das Experiment ein Tor in ein Paralleluniversum. Durch dieses Tor sollen angeblich urzeitliche Riesenechsen entflohen sein. "Oberhalb Roswells entbrannte ein erbitterter Luftkampf zwischen den Abfangjägern der Luftfahrtruppe und Flugechsen. Piloten gaben später zu Protokoll das die Extradimensionalen Angreifer gezielte Abfangmanöver flogen. Darüber hinaus war es den Echsen möglich Grüne Schleimklumpen aus ihren Nasenlöchern gezielt auf Flugzeuge abzufeuern." Woher die Herren diese Informationen haben ist allerdings sehr fraglich.
Jedoch sind sich beide Theorien in einem einig. Der Wetterballon war nur ein Ablenkungsmanöver. Aber bei dieser Theorie würde selbst der U.S. Regierung die UFO Theorie plausibler erscheinen!

 

Der Autor

Eigene Meinung

 

Wie man aus meinem Bericht entnehmen kann, glaube ich daran, das am 4. Juli 1947 ein UFO in der Wüste von Roswell abgestürzt ist. Gegen die Ausrede des U.S. Militärs, dass damals nur ein Wetterballon abgestürzt sein, stehen eindeutige Beweise und nicht nur bloße Vermutung. Für die These, dass damals ein UFO abgestürzt sei sind wie immer keine Beweise vorhanden, nur Vermutungen auf denen man sich stützen kann. Auf diese Vermutungen stützen sich tausende vielleicht millionen von Leute.
Ob arm, reich, jung oder alt. Es mag Leute geben die nicht an UFOs glauben und wiederum welche, dies es tun. Nur ein eindeutiger Beweis kann alle Leute überzeugen.
Alleine zählt der Glaube!