DMP Modding Community

BECOME A PART OF THE PROJECT

Wir sind eine unabhängige und vorwiegend deutschsprachige Internetseite für Modding in Games. Seit 2005 hat sich das Projekt Designmodproject dem Modden bzw. dem Erstellen von Mods verschrieben (Mod; Abk. für engl. modification oder deutsch Modifikation). Dabei stand immer die historische Erweiterung von Spielinhalten des strategie- und militärhistorischen Genres der PC-Spiele im Vordergrund.

Aus dem DMP Hobbyforum hat sich eine innovative Community entwickelt, welche ergänzende Inhalte zu den Spielen und dessen Hintergründe einbringt. So existieren heute neben einem vielfältigen Downloadbereich, einer aktiven Forengemeinde und der Informationsplattform zu verschiedenen Spielen, auch eine Anlaufstelle für interessierte Modder, Spieler und Spieleentwickler.

Seit 2015 arbeitet das Design Mod Project mit Entwicklerstudios zusammen und dient als Sprachrohr für die Community an die Hersteller von PC Spielen. Wir stehen für den aktuellen Trend zurück zu den Wurzeln von Spielen zu gehen und wollen diesen Weg mit den Spielern zusammen bestreiten. Wir bieten eine Plattform für Modding und vor allem für das Teilen von Spielerlebnissen.

 

Download News

War Ace Campaign  Patch 5.2

War Ace Campaign Patch 5.2

Dieser Patch korrigiert diverse Fehler aus Version 5.0 oder 5.01 und korrigiert die Dateistruktur vieler Einheiten, welche möglicherweise unregelmäßige CTDs beim Spielen oder Laden verursachen.
DAW - Der andere Weg 19-01

DAW - Der andere Weg 19-01

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 18-02) sind enthalten: Darstellung von Meeresfeldern Die Meerestiles haben (auch für die ersten 3 Kampagnen) ein neues Grafikmuste
Amulet Mod Version 3.0

Amulet Mod Version 3.0

Der Amulet Mod 3.0 ist für das PC-Spiel Panzer Corps Wehrmacht. Es ist der zur Zeit tiefgreifendste und umfangreichste Mod für deutsche Einheiten. Hier kurz die Merkmale: 77 neue Einheiten; 50
Modern Conflicts 1.1

Modern Conflicts 1.1

Endlich ist Version 1.1 live. Der erste Teil der russischen Kampagne ist verfügbar, außerdem sind viele Balance-, grafische und andere Verbesserungen implementiert worden. Da hat Akkula wieder gan
Total Realism Project

Total Realism Project

TRP 1.04 ist eine Zusammenfassung der vielen kleineren Ideen, die wir zu unserer Mod hatten. Wir veröffentlichen sie nun auf Basis der neuen HoI 2 Darkest Hour-Version 1.05.
DAW - Der andere Weg 18-02

DAW - Der andere Weg 18-02

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 17-09) sind enthalten: Darstellung vereister Seen Die Landschaftstiles für Seen in der Winterdarstellung wurde (auch für die beid
Battlefield: Europe 1.9

Battlefield: Europe 1.9

Changes in v1.9
Pazifik Korps Teil 4 Part 3

Pazifik Korps Teil 4 Part 3

Im 3. Teil der US-Kampagne "Nach den schwarzen Tränen der Arizona", geht es als erstes um die Befreiung der Philippinen. Hierbei werden Sie von einem lokalen Helden tatkräftig unterstützt. Die aus
War Ace Campaign 5.0

War Ace Campaign 5.0

Eine erhoffte Fortzetzung des War Ace Campaign Großmod für das Spiel Silent Hunter 3 wurde von HanSolo nach mehr als 2 Jahren intensiver Entwicklungszeit vollendet.
DAW - Der andere Weg 17-09

DAW - Der andere Weg 17-09

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur Version DAW 17-04 sind enthalten: Englische Texte DAW Kompendium + Credits, Install-Datei, sowie alle Briefingsdateien und Texte innerhalb der Kampagnen sin
Panzer War in Europe Mod

Panzer War in Europe Mod

Ein Mod des Users IronCross für das Spiel Panzer War in Europe. Es wurden vorhandene Grafiken berichtigt und einige Grafiken hinzugefügt. Es wurde noch weitere Änderungen vorgenommen. Die detaill
Italienische Kampagne 2 V1.91 Part 1

Italienische Kampagne 2 V1.91 Part 1

Kampagne, kritische Fehler in Griechenland-1 Szenario berichtigt    

Das Thema

Mannerheim Kreuz

 

„ ... in Kriegszeiten ungeachtet des militärischen Ranges für besondere Tapferkeit,
für entscheidende Taten in der Schlacht und für ehrenhafte Truppenführung“


Geschichte

Stifter:

    • Finnische Regierung


Stiftungsdatum:

    • 16.12.1940 Staatspräsidenten Kyösti Kallio (Militärische Auszeichnung)


Namensgeber:

    • Marschall Gustaf Mannerheim (Oberbefehlshaber der finnischen Streitkräfte)


Verleihungsbestimmungen:

Besondere Tapferkeit und/oder besondere Truppenführung


Der Sowj. Finn. Winterkrieg war Anlass, über die Stiftung eines außerordentlichen Ehrenzeichens nahzudenken. Eine Idee, die schon bald nach Ende des Krieges umgesetzt wurde und eine Sonderstufe des finnischen Freiheitskreuzes (1940 wiedergestiftet) darstellen sollte. Die militärischen Auszeichnung, als Ehrung solcher Soldaten aller Rangstufen gedacht, die Tapferkeit vor dem Feinde, wichtige Ergebnisse in den Kämpfen sowie für erfolgreich geführte Kriegsoperationen während des Krieges nachgewiesen wurde.


Von Links: 1. Klasse (Halsdekoration) / 2. Klasse (Steckkreuz) / 2. Klasse Sonderstufe (Mit Marschallstäben für Mehrfachverleihung)

Mit der Verleihung des Ordens durfte sich der Ausgezeichnete als Ritter des Mannerheim-Kreuzordens (Mannerheim-ristin ritari) bezeichnen und erhielt zudem 50.000 Finnmark (ab 1943). Diese Summe wird an den Träger ausgezahlt, oder wenn dieser bereits bei der Verleihung verstorben, an seine Eltern, Frau und seine Kinder bzw. Adoptivkinder. Die Zahlung ist frei von allen Abgaben an den finnischen Staat. Ursprünglich war eine lebenslange Rente vorgesehen, diese aber dann wieder verworfen.

I. Klasse: 2 Verleihungen


(General Gustaf Mannerheim

    • 1941, gleichzeitig II. Klasse mit Marschallstäben)

 

    • (Infanteriegeneral Axel Heinrichs 1944)

II. Klasse : 191 Verleihungen (Bis 1945)
Sonderstufe mit Marschallstäben: 4 Verleihungen

 

 

Das Ordenszeichen der I. Klasse war ein schmales Tatzenkreuz (schwarz emailliert), in dessen Arme ein goldenes gerades Hakenkreuz eingebettet ist. Im Medaillon des Ehrenzeichens befand sich das Symbol der finnischen Weißen Rose. Der Orden selbst hängt an einem ovalen goldenen Eichenkranz, aus dem auf beiden Seiten zwei gebogene Arme mit Schwertern hervorgingen. Das gesamte Ordensgebilde wird an einem roten Band mit je einem weißen Streifen auf beiden Seiten getragen. Die II. Klasse des Ordens, in Form eines Steckkreuzes, hatte den Eichenkranz als Umrahmung des Mittenmedaillons. Das Mannerheim-Kreuz ist dabei dem Orden des Freiheitskreuzes stark angepasst, unterstreicht somit den Status als Sonderform dieses 1918 erstmals gestifteten Ordens. Nur die schwarze Emaillierung macht hier einen gestalterischen Unterschied. Auf der Rückseite des Kreuzes ist eine Verleihungsnummer bzw. Seriennummer eingraviert.
Das Ordenszeichen ist wegen seiner Rarität und den von ihm geforderten besonderen Verdienste das meist geachtete Ehrenzeichen in Finnland.

 
(Von Links: Marschall Mannerheim / General Heinrichs)



Das Thema

Orden des Löwen von Finnland
Suomen Leijonan ritarikunta
 

Gründung: 11. September 1942
Stifter: Risto Ryti (Staatspräsident) / Veranlassung Marschalls Mannerheim
Grund: Belohnung für Zivilverdienste / Militärverdienste in Kriegszeiten
Besonderheit: Ordenstag ist Finnlands Unabhängigkeitstag (6. Dezember) / Großmeister ist der amtierende Präsident von Finnland


Geschichte

Der Orden sollte der letzte Orden in der Geschichte Finnlands sein, der aufrgund des zurückliegenen Zweiten Weltkrieges bzw. des Befreiungskrieges der Finnen gegen den Roten Aufstand vor dem Zweiten Weltkrieges. Der Orden der Weißen Rose kann als Vorgänger bezeichnet werden, wobei der Orden des Löwens zu Begrenzung der vielen Verleihung dieses Ordens angelegt war. Der Orden darf sowohl an In- wie auch Ausländer verliehen werden und rangiert an dritter Stelle im finnischen Ordenssystem.
Ein weiterer Grund, warum dieser Orden erst im 20. Jahrhundert entstanden ist, besteht in der Unabhängigkeit Finnlands. Erst im 20. Jahrhundert fans Finnland zu seiner Staatlichkeit Eigenständigkeit. Davor gehörte Finnland über 600 Jahr zu Schweden bzw. stand das Land von 1809 bis 1917 unter russischer Herrschaft. Erst in den Wirren der russischen Oktoberrevolution gelang Finnland die Loslösung von Russland. Nach Verfassung vom 17. Juli 1919 ist Finnland eine präsidale Republik, der es möglich war eigene Ordensstatuten aufzustellen.

Der Orden besteht aus fünf Klassen.

Großkreuz
Komtur mit Stern
Komtur
Ritter I. Klasse
Ritter II. Klasse

 

 

Der Löwenorden orientiert sich an die üblichen Ordensklassen der traditonellen eurpopäischen Orden. So ist auch das Ordenszeichen, ein weißemailliertes schmales Tatzenkreuz, das im Avers den goldenen finnischen Löwen vor rotem Hintergrund im Mittenmedaillon trägt, ganz im Stil europäischer Orden des 18. Jahrhunderts. Der Revers ist glatt und die Kreuze heben sich durch die materielle Ausgestaltung ab. So ist die I. bis IV. Klasse vergoldet, das der Ritter der II. Klasse versilbert. Klassisch ist das Band des Ordens, einem hochroten, dass von der I. Klasse als Schärpe, die II. und III. mit dem Band um den Hals getragen und der IV. bzw. V. Klasse am Brustband als Dekoration. Die Form der Großkreuze unterscheidet sich natürlich noch einmal erheblich, auch weil diese Klasse die wichtigsten im finnischen Ordenssystem ist. So ist der silberne Ordenstern der Großkreuze fünfarmig mit dazwischen liegen kleinere goldene Strahlen. In der Mitte des Medaillon, das ebenso wie die anderen gestaltet ist, befindet sich das Ordenskreuz. Der Stern Komture 1. Klasse ist etwas kleiner und hat nur silberne Strahlen. Klassisch dabei auch die Kriegsdekoration, welche sich durch Schwerter abhebt. Diese goldenen Schwerter sind in den Kreuzwinkeln oder sind dem Mittenmedaillon des Bruststerns unterlegt. Als unterste Klasse des Ordens des Löwens fungiert das Verdienstkreuz des Löwens von Finnland. Vergeben wird dieses an Zivilisten und Unteroffiziere - silbern und unemailliert. Die Größe entspricht dem des Ritterkreuzes und wird am roten Band des Löwenordens getragen.

 

Der Ordenstag ist zugleich Finnlands Unabhängigkeitstag (6. Dezember) und der Großmeister des Ordens ist der amtierende Präsident von Finnland. Unterstützt wird die Großmeister durch das Ordenskapitel, zu dem der Kanzler, der Vizekanzler und mindestens vier Mitglieder gehören. Der Orden der Weißen Rose von Finnland und der Orden des Löwen von Finnland haben ein gemeinsames Ordenskapitel, der Orden des Freiheitskreuzes hat sein eigenes.

"Finnlands Staatspräsidentin Tarja Halonen verleiht anlässlich des Tages der Unabhängigkeit Finnlands am 6. Dezember 2011 Botschafterin Päivi Luostarinen das Komturkreuz des Ordens des Löwen von Finnland und Botschaftsrätin Leena Pylvänäinen das Ritterkreuz I. Klasse des Ordens des Löwen von Finnland."


Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Orden_des_ ... n_Finnland Letzter Zugriff 02.01.2012
https://www.kuenker.de/AuktionDetail.ku ... ager=00063 Letzter Zugriff 02.01.2012
http://www.enzyklo.de/Begriff/Orden%20d ... 20Finnland Letzter Zugriff 02.01.2012
http://www.finnland.de/public/default.a ... ture=de-DE Letzter Zugriff 02.01.2012
http://www.huesken.com/shop/de/finnland ... 49321.html Letzter Zugriff 02.01.2012

Autor: Freiherr von Woye


Das Thema

Der Finnische Orden der Weißen Rose

 

(Suomen Valkoisen Ruusun ritarikunta)

Die höchste Auszeichnung; die in Finnland verliehen wird, ist der Orden der Weißen Rose. Reichsverweser Freiherr Mannerheim stiftete diesen Orden am 28. Januar 1919. Die Verleihungskriterien ( Statuten ) wurden am 16. Mai 1919 hinzugefügt. Jedem kann diese Auszeichnung verliehen werden egal ob er Finne - oder ein ausländischer Staatsbürger ist.  Ob nun in Kriegszeiten für "Tapferkeit" oder "zivil" in Friedenszeiten. Verdienste um Finnland werden mit diesem Orden geehrt. Der amtierende Staatspräsident ist gleichzeitig auch der Großmeister des Ordens und am 6. Dezember ist der Ordenstag. Der 6. Dezember ist gleichzeitig auch der Unabhängigkeitstag und Nationalfeiertag in Finnland.


Ordensklassen/Trageweise

Ordensklassen und Trageweise

 

Der Orden der Weißen Rose ist in fünf Klassen unterteilt und ihm angeschlossen sind drei Klassen der Medaille der Weißen Rose.


 
 
Großkreuz -- Bei besonderen Anlässen mit Collane
 
Kommandeur I. Klasse mit Stern
 
Kommandeur II. Klasse
 
Ritter I. Klasse
 
Ritter II. Klasse
 
Damenorden
 
Medaille I. Klasse (Silber mit goldenem Kreuz)
 
Medaille II. Klasse (Silber)
 
Medaille III. Klasse (Bronze)

Das Großkreuz besteht aus einem Bruststern und einer Schärpe. Diese wird über der rechten Schulter angelegt getragen. Der Kommandeur I. Klasse mit Stern und der Kommandeur II. Klasse sind Halsorden und werden dementsprechend getragen. Der Kommandeur I. Klasse hat ebenfalls einen dazugehörigen Bruststern. Die Ritterorden 1. und 2. Klasse müssen an der linken Brustseite angebracht getragen werden. Die Medaillen aller drei Klassen werden ebenfalls an der der linken Brustseite getragen.

Merkmale

Merkmale
 

Der finnische Orden der Weißen Rose besteht aus einem weiß emaillierten Tatzenkreuz. In der Mitte des Kreuzes befindet sich ein Medaillon dem eine heraldische Rose, die vor einem blauen Hintergrund abgebildet ist. In den Winkeln des Kreuzes befinden sich die in jedem Staatswappen Finnlands zu sehenden gelben Löwen. Alle Orden sind vergoldet, nur der Orden der 5. Klasse ist versilbert. Eine Besonderheit bilden die beiden Orden der 1. und der 2. Klasse; sie bestehen aus einem fünfstrahligen silbernen Ordensstern und in deren Mitte wird auch eine weiße Rose vor blauem Hintergrund dargestellt. Der Unterschied ist das Medaillon in der Mitte. Das Mittenmedaillon ist umgeben von einen schwarzemaillierten Band auf dem sich die Inschrift "Isänmaan hyväksi (Für das Wohl des Vaterlandes)" befindet. Die Collane hatte ursprünglich zwei erkennbare Merkmale; zum einen als Symbol für die neun Provinzen Finnlands je eine Rose und die gleiche Anzahl an goldenen Hakenkreuzen. 1963 wurden die Hakenkreuze durch Tannenzweige ersetzt. Der einzige Träger des Ordens der Weißen Rose mit einer Collane ist der finnische Staatspräsident, allerdings wird auch ausländischen Staatsoberhäuptern diese Collane mit verliehen. Der Orden kann ebenfalls auch mit Brillanten verliehen werden. Einige Orden enthalten gekreuzte Schwerter, diese sind mit Gold überzogen und unterlegen das Mittelmedaillon des Sterns oder sie enthalten Löwen in den Kreuzwinkeln.

 

Das "Zeichen der Weißen Rose" ist der sogenannte Damenorden. Er besteht aus einem silbernen nicht emaillierten Ordenskreuz, dass an einem zugehörigen Ordensband getragen wird. In Kriegszeiten wird dieser Orden in Bronze mit Schwertern vergeben.


Träger

 
Träger des Ordens
 
Valdas Adamkus, Akihito, Matti Alahuhta, Albert II. (Belgien), Astrid von Norwegen, Teuvo Aura, John Barbirolli, Hans Baur (Pilot), Beatrix I. (Niederlande), Anton Benya, Lennart Bernadotte, Joachim Bitterlich,Walther von Brauchitsch, Leonid Iljitsch Breschnew, Janis Cakste, Carl XVI. Gustaf, Rolf Carls, Eduard Dietl, Elisabeth II., Nikolaus von Falkenhorst, Heinz Fischer, Frederik von Dänemark, Alexandra von Frederiksborg, Peter Gabrian, Haakon VII., Haakon von Norwegen, Haile Selassie, Tarja Halonen, Harald V. (Norwegen), Seppo Honkapohja, Paul Hymans, Toomas Hendrik Ilves, Tuanku Jaafar, Urho Kekkonen, Felix Kersten, Werner Kock, Mart Laar, Henri Laborde de Monpezat, Henrik Lax, Ernst Lucht (Admiral), Carl Gustaf Emil Mannerheim, Märtha Louise von Norwegen, Zigfrids Anna Meierovics, Konrad Mellerowicz, Lennart Meri, Erhard Milch, Anne Mountbatten-Windsor, Princess Royal, Charles Mountbatten-Windsor, Prince of Wales, Nursultan Nasarbajew, Winfried Nerdinger, Olav V. (Norwegen), Jens Olesen (Historiker), Jorma Ollila, Rajendra Pachauri, Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh, Friedrich-Carl Rabe von Pappenheim, Erich Raeder, Nelson Rockefeller, Arnold Rüütel, Malcolm Sargent, Jean Sibelius, Hjalmar Siilasvuo, Silvia von Schweden, Edward Rydz-Smigly, Sergei Leonidowitsch Sokolow, Sonja von Norwegen, Max van der Stoel, Hans-Jürgen Stumpff, Pehr Evind Svinhufvud, Josip Broz Tito, Guntis Ulmanis, Dmitri Fjodorowitsch Ustinow, Victoria von Schweden, Vaira Vike-Freiberga, Karl Rudolf Walden, Lech Walesa, Max Wartemann


Das Thema

Erinnerungsmedaille Winterkrieg 1939/40


Staatsbürger Finnlands in den Streitkräften

Der Winterkrieg war gerade seit 5 Monaten beendet, als in Finnland die Medaille im August 1940 eingeführt wurde. Jedem Teilnehmer des Winterkrieges wurde diese Medaille verliehen. Das Material, mit dem die Medaille gegossen wurde, war aus Eisen, das man nachträglich noch schwärzte. Die Medaille wurde an einem schwarzen Band mit roten Streifen befestigt. Auf der Vorderseite der Medaille ist ein Soldat in Uniform abgebildet, der sein Gewehr im Anschlag hält. Umgeben wird der Mittelteil von einem Ring, in dem die Wappen der Provinzen Finnlands abgebildet sind. Ganz oben in der Mitte ist Karelien abgebildet, die anderen Provinzen sind (im Uhrzeigersinn): Nylandia (Uusimaa), Laponia (Lappi), Tavastia (Häme), Alandia (Ahvenanmaa), Ostbottnien (Pohjanmaa), Finnland Proper (Südwest-Finnland), Satakunda (Satakunta) und Savo (Savo). Diese Anordnung wird von den Jahreszahlen 1939-1940 auf der 6 Uhr Position unterbrochen. Auf der Rückseite befindet sich ganz oben ein griechisches Kreuz und darunter die Aufschrift "KUNNIA ISÄNMAA" (Ehre, Vaterland). Kreisförmig umrandet wird diese Inschrift von Fichtenzweigen.

 

Es wurden neben der Medaille noch 15 Metallspangen hergestellt die am Band angebracht wurden. Auf jeder dieser Metallspangen wurden die Namen der Kampfsektoren oder die Einheit in der die Ordensträger gedient hatten angebracht. Finnen die an mehreren Fronten eingesetzt wurden, durften nur eine Spange an das Band der Medaille anbringen.

Die Aufschriften waren:

 
 
Kainuu
Karj alan Kannas
Koivisto
Laatokan-Karjala
Lappi
Mantsinsaari
Pohjois-Karjala
Summa
Suomussalmi
Taipale
Tolvaj? Rvi
Luftwaffe : Ilmapuolustus
Küstenschutz : Rannikkopuolustus
Armee : Kentt armeija
Heimatfront : Kotijoukot
 

Mantsinsaari ist eine Insel im Ladogasee und deshalb ist diese Spange die seltenste von allen und daher werden diese bei Sammlern hoch gehandelt.


Ausländische Freiwillige

Angehörige der Streitkräfte (Staatsbürger aus dem Ausland)

Neben den Finnen kämpften viele Ausländer freiwillig in den Streitkräften der Finnen; am Stärksten vertreten war die Gruppe der Schweden, aber auch Norweger, Dänen, Esten, Ungarn, USA und Briten. Es soll sogar nachweislich ein Pilot aus Italien abgeschossen worden sein. Die Freiwilligen erhielten ebenfalls eine Medaille die mit kleinen Unterschieden gefertigt wurde. Hergestellt wurde diese aus dunklem Zink. Die Vorderseite war identisch mit der Medaille für finnische Staatsangehörige. Auf der Rückseite befindet die Aufschrift "KUNNIA ISANMAA". Das Band der Medaille ist ebenfalls schwarz mit zwei roten Streifen in der Mitte. Auf dem Band ist standartmäßig eine Spange befestigt, auf der "KOTIJOUKOT" geschrieben steht (Heimkehrer).