DMP Modding Community

BECOME A PART OF THE PROJECT

Wir sind eine unabhängige und vorwiegend deutschsprachige Internetseite für Modding in Games. Seit 2005 hat sich das Projekt Designmodproject dem Modden bzw. dem Erstellen von Mods verschrieben (Mod; Abk. für engl. modification oder deutsch Modifikation). Dabei stand immer die historische Erweiterung von Spielinhalten des strategie- und militärhistorischen Genres der PC-Spiele im Vordergrund.

Aus dem DMP Hobbyforum hat sich eine innovative Community entwickelt, welche ergänzende Inhalte zu den Spielen und dessen Hintergründe einbringt. So existieren heute neben einem vielfältigen Downloadbereich, einer aktiven Forengemeinde und der Informationsplattform zu verschiedenen Spielen, auch eine Anlaufstelle für interessierte Modder, Spieler und Spieleentwickler.

Seit 2015 arbeitet das Design Mod Project mit Entwicklerstudios zusammen und dient als Sprachrohr für die Community an die Hersteller von PC Spielen. Wir stehen für den aktuellen Trend zurück zu den Wurzeln von Spielen zu gehen und wollen diesen Weg mit den Spielern zusammen bestreiten. Wir bieten eine Plattform für Modding und vor allem für das Teilen von Spielerlebnissen.

 

Download News

War Ace Campaign  Patch 5.2

War Ace Campaign Patch 5.2

Dieser Patch korrigiert diverse Fehler aus Version 5.0 oder 5.01 und korrigiert die Dateistruktur vieler Einheiten, welche möglicherweise unregelmäßige CTDs beim Spielen oder Laden verursachen.
DAW - Der andere Weg 19-01

DAW - Der andere Weg 19-01

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 18-02) sind enthalten: Darstellung von Meeresfeldern Die Meerestiles haben (auch für die ersten 3 Kampagnen) ein neues Grafikmuste
Amulet Mod Version 3.0

Amulet Mod Version 3.0

Der Amulet Mod 3.0 ist für das PC-Spiel Panzer Corps Wehrmacht. Es ist der zur Zeit tiefgreifendste und umfangreichste Mod für deutsche Einheiten. Hier kurz die Merkmale: 77 neue Einheiten; 50
Modern Conflicts 1.1

Modern Conflicts 1.1

Endlich ist Version 1.1 live. Der erste Teil der russischen Kampagne ist verfügbar, außerdem sind viele Balance-, grafische und andere Verbesserungen implementiert worden. Da hat Akkula wieder gan
Total Realism Project

Total Realism Project

TRP 1.04 ist eine Zusammenfassung der vielen kleineren Ideen, die wir zu unserer Mod hatten. Wir veröffentlichen sie nun auf Basis der neuen HoI 2 Darkest Hour-Version 1.05.
DAW - Der andere Weg 18-02

DAW - Der andere Weg 18-02

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur bisherigen Version (DAW 17-09) sind enthalten: Darstellung vereister Seen Die Landschaftstiles für Seen in der Winterdarstellung wurde (auch für die beid
Battlefield: Europe 1.9

Battlefield: Europe 1.9

Changes in v1.9
Pazifik Korps Teil 4 Part 3

Pazifik Korps Teil 4 Part 3

Im 3. Teil der US-Kampagne "Nach den schwarzen Tränen der Arizona", geht es als erstes um die Befreiung der Philippinen. Hierbei werden Sie von einem lokalen Helden tatkräftig unterstützt. Die aus
War Ace Campaign 5.0

War Ace Campaign 5.0

Eine erhoffte Fortzetzung des War Ace Campaign Großmod für das Spiel Silent Hunter 3 wurde von HanSolo nach mehr als 2 Jahren intensiver Entwicklungszeit vollendet.
DAW - Der andere Weg 17-09

DAW - Der andere Weg 17-09

Folgende Änderungen bzw. Zusätze zur Version DAW 17-04 sind enthalten: Englische Texte DAW Kompendium + Credits, Install-Datei, sowie alle Briefingsdateien und Texte innerhalb der Kampagnen sin
Panzer War in Europe Mod

Panzer War in Europe Mod

Ein Mod des Users IronCross für das Spiel Panzer War in Europe. Es wurden vorhandene Grafiken berichtigt und einige Grafiken hinzugefügt. Es wurde noch weitere Änderungen vorgenommen. Die detaill
Italienische Kampagne 2 V1.91 Part 1

Italienische Kampagne 2 V1.91 Part 1

Kampagne, kritische Fehler in Griechenland-1 Szenario berichtigt    


Der Orden

Das Purple Heart

 

 

Daten

Stifter:
George Washington damals als Badge of Military Merit

Stiftungsdatum:
07.August 1782 / wieder eingeführt am 22.02.1932 zum 200. Geburtstag von Washington

Geschichte:
Die Ursprünge des Purple Hearts hat eine lange Geschichte, die auch hier an Europa orientiert war. Ursprünglich waren die Amerikaner standen die militärischen Auszeichnungen sehr skeptisch gegenüber, denn betrachteten Orden als Ausdruck elitärer Ritterorden oder Gnadenerweisen von europäischen regierenden Herrscherhäusern. Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges (1775 - 1783) stellte sich aber heraus, daß besondere Tapferkeit durch ein sichtbares Zeichen belohnt werden müßte, und so schuf General George Washington am 7. August 1782 das "Badge of Military Merit" (Militärisches Verdienstabzeichen), das aus einem purpurroten, verzierten Stoffherzen bestand - der Vorläufer der Verdienstorden.

Dieses Abzeichen wurde nach dem Krieg nicht mehr verliehen und erst 1932 als Verwundetenabzeichen ("Purple Heart") in veränderter Form wieder eingeführt. Die Marine gab bei der Diskussion den Auschlag und wollte unbedingt eine Tapferkeitsauszeichnung für ihre Seemänner.

Verleihkriterien:
Verwundung im Kampf, bei Gefallenen wird der Orden an den nächsten Angehörigen verliehen.

Das Purple Heart wird im Namen des Präsidenten verliehen.
Der nächst höhere Orden ist der Bronze Star
Seit 25.04.1962 kann der Orden auch posthum verliehen werden.
Seit 23.02.1984 kann der Orden auch an Opfer von Terroranschlägen verliehen werden.

Verleihungen

Verleihungen:

Unabhängigkeitskrieg:
Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges wurde der Orden „nur“ 3-mal verliehen (jeweils an Unteroffiziere).
Folgende Worte standen im Befehl von George Washington zur Verleihung des Ordens:

Let it be known that he who wears the military order of the purple heart has given of his blood in the defense of his homeland and shall forever be revered by his fellow countrymen.

Wiedereinführung:
Nach der Wiedereinführung 1932 wurde er rückwirkend an alle Soldaten welche am, oder nach dem 05.04.1917 (Tag vor dem Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg) in Kampfhandlungen verwundet wurden verliehen.
Der Erste „neue“ Purple Heart wurde an General Douglas MacArthur verliehen.

2. Weltkrieg:
In der frühen Phase des 2. Weltkrieges 07.12.1941 bis 22.09.1943 wurde das Purple Heart auch für Tapferkeit im Kampf verliehen, mit Einführung der Legion of Merit wurde davon abgegangen und das Purple Heart nur noch für Verwundung im Kampf verliehen.
Während des Krieges wurden über 500.000 Purple Heart hergestellt, dies geschah in Erwartung der hohen Verluste durch die Invasion des japanischen Mutterlandes. 2003 waren noch 120.000 dieser damals gefertigten Orden auf Lager.

Fünf Soldaten der US-Streitkräfte haben je 8 Purple Heart´s verliehen bekommen, es sind dies:

Robert T. Frederick im 2.Weltkrieg
David H. Hackworth im Korea und Vietnamkrieg
Robert L. Howard im Vietnamkrieg (Träger der Medal of Honor)
William L. Russell im 2. Weltkrieg
William Waugh im Vietnamkrieg


Design:
Das Design des "neuen" Ordens stammt von Elizabeth Will. Die ersten Orden wurden von John R. Sinnock in Philadelphia gefertigt.
Das violette Metallherz (35mm breit) ist am Rand vergoldet, im Zentrum ist eine Büste von George Washington zu sehen.
Über dem violetten Herzen ist das Familienwappen von George Washington abgebildet.
Auf der Rückseite befindet sich eine Inschrift "FOR MILITARY MERIT" (für militärische Verdienste)

Zum Schluss

Schlussbemerkung:
Mit dem Orden ist heute auch ein Bonus (seit dem 2. Weltkrieg) verbunden, der sie und ihre Angehörigen finanziell unterstützen soll. Aktuell wurde es 2743 Soldaten, die in Afghanistan und 33.923 Soldaten, die im Irak im Einsatz waren verliehen.
 

LEIDER: Wie die "New York Times" berichtet, beschloss das Pentagon im November, Kriegsveteranen mit psychischen Verletzungen nicht mit dem Orden auszuzeichnen. Die Entscheidung wurde erst jetzt bekannt. "Der derzeitige medizinische Wissensstand lässt es nicht zu, PTSD objektiv und gesichert nachzuweisen, wie es im Falle einer Zuerkennung des Ordens unerlässlich ist", zitiert das Blatt Pentagon-Sprecherin Eileen Lainez.
( Spiegel: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,600191,00.html - 8.01.2009/ Bericht von Julia Jüttner)

 

Warum das so ist, wird klar mit den Verleihungsstatuten des Ordens erklärt. Dort heißt es : "Man muss im Krieg durch die Waffe eines Feindes der Vereinigten Staaten verwundet worden sein: Blutvergießen ist das Kriterium."

 

*Ich finde dieses Kriterium veraltet, der Krieg hat sich verändert, vor allem die Kriegsführung und ihre Folgen für die Soldaten!*
(Siehe: Psychologen wie Barbara V. Romberg erhoffen sich von der Diskussion um das Purple Heart, dass PTSD stärker ins öffentliche Bewusstsein rückt. Ihrer Meinung nach müssten auch die auf dem Schlachtfeld erlittenen seelischen Wunden als "Folge des Krieges" anerkannt werden.)


Quellen

wikipedia (Zugriff 11.08.09)
tioh.hqda.pentagon (Zugriff 11.08.09)
http://www.bigcountry.de/index.php?Seit ... aillen.htm (letzter Aufruf 26.09.2009)



Autor: Gerhard

 

Daten


 

Silver Star

 
Stifter:
Vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika zugelassen und ersetzte den
Citation Star ein Siegesorden aus dem ersten Weltkrieg.
(Der original Citation Star ist in die Mitte des Silver Stars eingearbeitet)
Stiftungsdatum:
19. Juli 1932
Verleihkriterien:
Besondere Tapferkeit während des Kampfeinsatzes.
Verleihungen:
Daten für den 2. WK

ca. 4000 an Marines
ca. 55000 an die Army
ca. 5000 an die Airforce
ca. 15000 an Navy und Küstenwache
 
 
 
Der Silver Star ist die vierthöchste Auszeichnung der US-Streitkräfte,
seit 15.12.1942 kann er auch an Zivilisten verliehen werden,
welche mit den US-Streitkräften im Einsatz waren.
1944 wurde der Orden erstmals an vier Frauen (Krankenschwestern)
für die Evakuierung eines Feldlazarettes in Italien verliehen.
Der Silver Star ist in seiner "Wertigkeit" mit dem Eisernen Kreuz I. Klasse vergleichbar.
Der nächst höhere Orden ist die "Distinguished Service Medal".
Sie gibt es in vier Ausführungen

(Defense, Army, Navy, Air Force, Coast Guard).

Der nächst niedrigere Orden ist die "Defense Superior Service Medal"
 
 
 
Design:
Der Silver Star ist ein Goldstern.
Der Bauch des fünfzackigen symmetrischen Sternes ist mit einem Lorbeerkranz verziert.
Der silberne kleine Citiation Star in der Mitte ist vom Mittelpunkt ausgehenden Strahlen umgeben.
Die Rückseite hat die Inschrift: "FOR GALLANTRY IN ACTION"
Der große Stern ist aus Gold und 38mm groß.
Der Stern im Zentrum ist aus Silber und 5mm groß.


Quellen

welt.de (Zugriff 11.08.09)
wikipedia (Zugriff 11.08.09)
tioh.hqda (Zugriff 11.08.09)



Autor: Oliver


Vorwort

Medal of Honor

 

 



Sie ist die höchste Auszeichnung für Tapferkeit vor dem Feind sowie außergewöhnliche Pflichterfüllung die an Soldaten verliehen werden kann welche ihren Dienst in der Armee der Vereinigten Staaten leisten.
Ihre berühmten Gegenstücke sind die in Frankreich verliehenen Medaillen der Ehrenlegion (1802) und Médaille Militaire (1852), in Großbritannien dasViktoriakreuz (1856) und das in Deutschland verliehene Ehrenkreuz für Tapferkeit (2008).

Entstehung

Entstehung



Die Medal of Honor oder auch Ehrenmedaille des Kongresses wurde im Bürgerkrieg gestiftet. Der damalige Präsident Abraham Lincoln genehmigte (Kongressbeschluss am 21. Dezember 1861) diese einzigartige Tapferkeitsmedaille. Sie konnte an die Unteroffiziere und Mannschaften der Marine (U.S. Navy) und der Marineinfanterie (U.S. Marine Corps) verliehen werden. Der Grund für die Beschränkung auf die Marine (Navy) muss die schlechte Moral der Marinesoldaten gewesen sein. In den Quellen wird zu mindestens immer von einer Stiftung zur „Hebung der Moral“ gesprochen. Dies könnte auch erklären warum Offiziere zuerst kein Anrecht auf diese Auszeichnung hatten. Eine Beschränkung auf die unteren Ränge hätte wohl ein deutliches Zeichen gesetzt und der „Moral“ in der Truppe den größten Vorschub gegeben. Das Heer bekam erst später das Recht dieser Ehrenmedaille (12. Juli 1862), vor allem weil sich die Heeressoldaten benachteiligt fühlten und man wegen den zahlreichen Beschwerden wohl auch ein sinkende der Moral fürchtete.
Erst seit dem 3. März 1863 konnte die Medaille dann auch an Offizieren des Heeres verliehen werden. Marineoffiziere erhielten dagegen dieses Recht erst am 3. März 1915.
Aber nicht die besondere Verleihung durch den Präsidenten im Namen des Kongresses oder der Status als erste offizielle staatliche Auszeichnung für Verdienste im Bürgerkrieg, die einzige ihrer Art im Bürgerkrieg für einen großen Zeitabschnitt, machte diese Ehrenmedaille so besonders. Die Bedeutsamkeit dieser Ehrenmedaille liegt in ihrer Herkunft, die sie als erste Auszeichnung in der Geschichte der Vereinigten Staaten nicht einem britischen Vorbild ableitet.
 

 

 

 

 

(oben) Navy (1861) / (unten) Army (1862)

 

 

 

Die Rückseite dieser Medaille (Navy) trägt die Beschriftung:
„ Personal Valor / THOMAS GEHEGAN / Boatswain’s Mate / U.S.S. Pinola / New Orleans April 24th & 25th / 1862“.
(Dem Träger wurde die Medaille aber später wegen schlechter Führung wieder aberkannt und befindet sich im Marineministerium.)

 

 

 

Lt.Gen. Arthur MacArthur mit der Ehrenmedaille

 

Als Folge diese Vorreiter Position wurde ihre Form, ihr Band und die Aufhängung von vielen inoffiziellen Medaillen kopiert bzw. abgewandelt. Um die Unverwechselbarkeit und Besonderheit dieser Ehrenmedaille zu bewahren, änderte man 1896 erst das Band und 1904 auch die Medaille.

 

 

 

 

 

 

 

(oben) Navy - 1896 / (mitte) Heer - 1896 / (unten) Heer - 1904



In der U.S. Navy wurden die ersten Medaillen am 3. April 1863 an 41 Seeleute verliehen. Geehrt wurden verdiente Besatzungsmitglieder, die an Kämpfen um Forts und Häfen teilgenommen hatten. (Die U.S. Navy kämpfte im Bürgerkrieg meist in ufernahen Gewässern.)

In der U.S. Army erfolgten die ersten Verleihungen am 25. März 1863. Geehrt wurden sechs Überlebende eines Kommandounternehmens.

Die Verleihungsstatuten waren damals noch nicht so streng wie heute. Man erfüllte den Maßstab für eine Medal of Honor, indem man „sich selbst durch seine Tapferkeit im Einsatz von den anderen abhob“, damals öfter und einfacher als heute. So kam es zu spektakulären „Massenverleihungen“
So geschehen nach der Schlacht von Vicksburg am 22. Mai 1863, dort kämpften 96 Soldaten so tapfer, dass sie die Ehrenmedaille erhielten.
In der Schlacht von Gettysburg (1. - 3. Juli 1863) verdienten sich 58 Soldaten diese Auszeichnung.
In der Marine kam es ebenfalls zu Verleihung dieser Art. Die umfangreichste Ehrung mit der Medal of Honor geschah für den Einsatz in der Schlacht von Mobile Bay am 5. August 1864. Dabei erhielten 90 Seeleute und 8 Marineinfanteristen diese Auszeichnung auf einmal.

Seit dem 27. April 1916 bekamen alle Inhaber der Ehrenmedaille, die älter als 65 Jahre waren, auf Beschluss des Kongresses eine monatliche Pension von $10 (Dies galt nur für die Veteranen des Bürgerkrieges). Voraussetzung war, dass sie die Medaille für ihre Tapferkeit vor dem Feind und unter Lebensgefahr erhalten hatten. Dazu wurde eine „Ehrenliste“ (Roll of Honor) erstellt.
Die dadurch angeordneten Untersuchungen „entlarvten“ viele Auszeichnungen als unverdient. Die Kommission veranlasste darauf die Zurückgabe vieler verliehener Medaillen.
(Bsp.: 1863 sollten 309 Soldaten, die freiwillig weiterdienen wollten, ausgezeichnet werden. Aufgrund von schlampiger Namenslisten mussten dann alle 864 Soldaten des Regiments ausgezeichnet werden. Als diesen die Medaille dann doch nicht verliehen werden sollte, klauten sie sich ihre Medaillen - alle wurden aberkannt ) Weiteres Bsp.: Außerdem wurden den 4 Offizieren und 25 Kompaniefeldwebeln (1st Sergeants), die aufgrund ihrer Ehrenwache der Beisetzungsfeierlichkeiten von Präsident Lincoln mit der Medal of Honor geehrt wurden, ihre Ehrenmedaillen wieder aberkannt.)

Sechs Wochen nach seinem 13. Geburtstag, am 16 September 1863, erhielt der Trommlerjunge die Medaille ausgehändigt.
In den Akten des Kriegsministeriums findet sich leider kein Vermerk über den Verleihungsgrund.
Im Heer erhielt Leutnant (2nd Lieutenant) Thomas Ward Custer, der Bruder von General George Armstrong Custer, die Ehrenmedaille zweimal verliehen.
In der Marine erhielten zwei Seeleute die Medaille aus jeweils zwei verschiedenen Anlässen.

Besonderes

Besondere Auszeichnungen



- Der jüngste „Soldat“, dem die Medaille verliehen wurde, war William „Willie“ Johnston für Verdienste vor seinem 12. Geburtstag (Ohne Vermerk zum Verleihungsgrund).
- Mehrfach verliehen wurde die Ehrenmedaille an 2nd Lieutenant Thomas Ward Custer (2 Mal).
Ebenso zwei Seeleute, die jeweils zwei Medaillen verliehen bekommen haben.
- Die Soldaten Allen und James Thompson (zwei Brüder), erhielten ihre Medaille gemeinsam für eine gefährliche Aufklärung vor der eigenen Linie.
- Zu den mit der Ehrenmedaille ausgezeichneten Soldaten gehörten 24 Afro-Amerikaner (16 Army, 8 Navy)
- Kurios ist die Verleihung an Sergeant Llewellyn P. Norton, wegen heldenhaften Verhaltens am 3. Juli 1865. Er erfuhr davon erst 23 Jahre später, als er seinen Namen zufällig in einer von Appleton's Cyclopedia veröffentlichten Liste fand.
- Als erster Schwarzer wurde Sergeant William H. Carney, für seine Tapferkeit im Bürgerkrieg die Medal of Honor verliehen. Die Verleihung fand aber erst am 13.05.1900 statt.
- Die Medal of Honor wurde nur einmal an Vater und Sohn verliehen, nämlich an First Lieutenant Arthur MacArthur, Jr., 1890 für seine Verdienste im Bürgerkrieg und an seinen Sohn, GeneralDouglas MacArthur, am 1942 für seine Verdienste um die Philippinen.
- William Frederick "Buffalo Bill" Cody wurde im Jahre 1872 die Medal of Honor (U.S. Army) verliehen.

Heute

Heute

 

 

 

Heute ist die "Congressional Medal of Honor" für die verschiedenen Formen: Heer, Luftwaffe und Marine eingeführt worden.

 

 

 

 

 

(oben) Heer / (mitte) Air Force / (unten) Navy



Seit seiner ersten Verleihung am 25.März 1863, durchlebte dieser Orden, wie kein anderer, eine Vielzahl von Änderungen. Die aktuelle Version ist als Typ VI bekannt und wird in dieser Form seit 1964 verliehen.
Erst seit 1917 wurde daraus dann eine Kombination aus Brust- und Halsorden, seit 1944 dann ausschließlich ein Halsorden.
Alle Medal of Honor wurden 1994 per `Clinton-Edict´ zu einem `verliehenen´ Orden, d.h. nach dem Ableben des Beliehenen verbleibt der Orden nicht mehr bei dessen Erben, sondern ist unverzüglich von den Erben zurückzugeben. Zuwiderhandlungen werden mit einer fünfjährigen Gefängnisstrafe geahndet; ebenso ist der Handel mit diesen Stücken strikt untersagt. Die Medal of Honor ist daher heute ein sehr selten gewordener Orden, der Preis entsprechend hoch. Die Navy und Air Force Varianten sind in der Regel nicht mehr zu bekommen.

 

Ähnliche Auszeichnungen

 

Die Medal of Honor - verliehen nur für militärische Ehrungen - hat einige zivile Ableger geschaffen:
Die Congressional Space Medal of Honor (deutsch: Kongress-Weltraum-Ehrenmedaille), vom Kongress der Vereinigten Staaten 1969 gestiftet, wird den amerikanischen Astronauten für ihre Verdienste verliehen und ist gleichzeitig die höchste Auszeichnung dieser Art.
Auch hier ist die höchste Autorität des Landes, der Präsidenten der Vereinigten Staaten, die verleihende Person. (Der Vorschlag erfolgt durch den NASA-Administrator)

Besondere Leistungen und Taten, außerordentliche wissenschaftliche Entdeckungen oder Taten für die Menschheit (Kann auch postum verliehen werden).

 

 

 

Congressional Space Medal of Honor

 

Ebenfalls in diese Kategorie gehört die Goldene Ehrenmedaille des Kongresses (engl. Congressional Gold Medal) - Träger der ersten goldenen Ehrenmedaille war George Washington - und die Presidential Medal of Freedom, die beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten. Beide werden gemeinsam von beiden Häusern des Kongresses der Vereinigten Staaten (Senat und dem Repräsentantenhaus) verliehen.

 

 

 

Presidential Medal of Freedom

 

 

 

Goldene Ehrenmedaille des Kongresses



Die Gemeinsamkeit mit der Medal of Honor besteht vor allem im eigentlichen Stiftungsgrund, für herausragende Verdienste im Kriege. So ist die Presidential Medal of Freedom im Jahre 1945 von Harry S. Truman, genau aus diesem Grunde eingeführt worden. Erst 1963 wandelte sie John F. Kennedy in eine Ehrung für zivile Dienste in Friedenszeiten um.
Auch die Goldene Ehrenmedaille des Kongresses wurde bis heute öfter an (ehemalige) Militärs verliehen, als an zivile Personen. Ein Trend, der sich erst im letzten Jahrzehnt umzukehren scheint.
Auch die Form der Medaille - bis auf die Goldene Ehrenmedaille - stimmt bis heute mit den ersten Medal of Honors überein.

Verleihungen

 
Verleihungen bis Heute
Amerikanischer Bürgerkrieg: 1520
Indianerkriege: 423
Korea Expedition (1871): 15
Spanisch-Amerikanischer Krieg: 109
Philippinisch-Amerikanischer Krieg: 91
Boxeraufstand: 59
Veracruz Expedition (1914):55
Einsätze in Zentralamerika (1915 - 1933): 13
Haiti: 6 / 2 (1919-20); Dominikanische Republik: 3; Nicaragua: 2)

Erster Weltkrieg: 123
Zweiter Weltkrieg: 433
Koreakrieg: 131
Vietnamkrieg: 239
Schlacht von Mogadischu

Somalia: 2 (Gary Gordon, Randall Shughart)
Krieg in Afghanistan: 2 (Michael Murphy, Jared Monti)
Irak-Krieg: 4 (Paul Smith, Jason Dunham‚ Michael Monsoor, Ross McGinnis)
Friedenszeiten: 193
unbekannt bzw. geheim: 9
 
Truppengattungen
United States Army:
2.405
United States Navy:
746
United States Marine Corps:
297
United States Air Force:
17
United States Coast Guard:
1 (Douglas Munro)
 
Statistik
3.468 Medaillen an 3.449 verschiedene Personen verliehen
621 davon postum
19 Soldaten erhielten die Auszeichnung zweimal
14 von ihnen für zwei verschiedene Kampfhandlungen, (5 erhielten Army und Navy Medal of Honor)
Seit Ende des Vietnamkrieges wurden alle Ehrenmedaillen postum verliehen
193 in Friedenszeiten - davon 187 an Soldaten der Navy, 5 Soldaten des Marine Corps und 1 Air Corps-Reservisten (Charles Lindbergh)


Statuten

Verleihungsstatuten



Inhaber des Ordens „Medal of Honor“ erhalten einen Ehrensold und 10 %-Zuschlag zu ihren Pensionen. Der Sold betrug im Jahr 2004 1.027 US-Dollar pro Monat (Steigerungen wird jährlich anhand der Lebenshaltungskosten neu berechnet.) Im Jahre 1861 waren es 10 Dollar und auch nur wenn die Ehrenmedaille im Angesicht des Feindes wegen besonderer Tapferkeit verliehen wurde - natürlich war diese Summe damals ein kleines Vermögen, da der Wert des Dollars seitdem ständig gefallen ist.
Sind die Träger Unteroffiziere oder Mannschaften erhalten sie einen besonderen Zuschuss zu den Uniformkosten und besonderen Anspruch auf Mitflugmöglichkeiten bei militärischen (Transport-)Flügen.
Auch nach ihrer Dienstzeit stehen Ihnen besondere Privilegien zu. So dürfen sie die Uniform (mit wenigen Einschränkungen) auch neben festlichen Veranstaltungen tragen. Die Kinder eines Trägers der Medal of Honor haben grundsätzlich immer Anspruch auf einen Platz außerhalb der normalen Quoten in den Militärakademien der USA und werden auch dementsprechend (privilegiert) behandelt.
Das meist bekannteste (rechtlich zugestandene) Privileg der militärische (Zuerst-)Gruß von allen Soldaten der Streitkräfte - unabhängig von Rang und Dienstgrad. Dieser Brauch ist, anders als der Orden selbst, vom alten Kontinent übernommen worden. So galt speziell in der alten deutschen Armee (Wehrmacht, Reichswehr), der militärische Gruß immer zuerst - ohne Ansehen von Rang und Dienstgrad - dem Träger des Pour le Mérite bzw. des Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes.
 

Berühmte Träger



Für besondere Verdienste des zweiten Weltkrieges, insbesondere der Schlachtfelder in Afrika und Asien, wurden einige Träger des Distinguished Service Cross zur Medal of Honor Träger erhoben.
 

Liste aller Träger bis Heute

 

 

 

Vereinigung der Medal of Honor

 

 

 

Petty Officer Michael E. Thornton, U.S. Navy, Navy Advisory Group Navy Seal

 

 

 

Colonel Robert B. Nett

 

 

 

U.S. Naval aviator Nathan Gordon

 

Aktuelle Informationen zu Verleihungen

 

 



Als stellvertretender Kommandant eines Einsatzteams, sowie als Leiter des Beobachtertrupps dieser Einheit, schlug er eine Gruppe Taliban zurück, die versuchte seine Position zu flankieren und schlug diese durch Gewehrfeuer und eine Handgranate zurück. Er versuchte seine Gruppe zu schützen aus der inzwischen ein US-Soldat gefallen und zwei weitere schwer verwundet waren. Staff- Sergeant Monti wollte einen seiner Kameraden aus der Schusslinie holen. Nach drei Versuche diesen zu holen, zog er sich mehrere Verletzungen zu und starb beim dritten Versuch. Etwa zur gleichen Zeit setzten das angeforderte Artilleriefeuer und die Luftangriffe ein, die 22 Taliban töteten und die restlichen in die Flucht trieben.

Jared Monti wurde am 22. Juni 2006 postum zum Sergeant First Class befördert und am 17. September 2009 wurde er postum mit der Medal of Honor ausgezeichnet. US-Präsident Barack Obama übergab, die Auszeichnung an die Eltern von Jared Monti.
Zum Gedenken wurde außerdem eine Trainingseinrichtung im Fort Sill und eine Brücke in Raynham nach ihm benannt.

Zum Schluss

Schlussbemerkung



Die Medal of Honor wird hauptsächlich so respektiert und verehrt durch die amerikanische Bevölkerung, weil sie sicherlich 99% der Amerikaner kennen und ein Ausgezeichneter von der gesamten Bevölkerung als Held angesehen wird. (Die Ähnlichkeiten zum Ansehen des Ritterkreuzes sind nicht zu übersehen) Dabei spielen vor allem die hohen Anforderungen der Verleihung - seit dem ersten Weltkrieg - eine entscheidende Rolle.
Diese hohe Auszeichnung hat den benötigten Respekt, die Akzeptanz sowie das Interesse der Bevölkerung. Das deutsche Ehrenkreuz für Tapferkeit kann damit noch nicht aufwarten.

Ob die Medal of Honor mit anderen Orden selber Couleur vergleichbar ist, lässt sich schon deshalb nicht beurteilen, weil jedes Land etwas anderes mit diesen Orden verbindet. Die Vereinigten Staaten sehen in den Trägern der Ehrenmedaille des Kongresses wahre Helden, widmen ihnen Sondersendungen, Bücher, geben Gebäuden und Straßen ihren Namen, lassen ihnen besondere zivile und vor allem militärische Ehren zu teil werden und selbst der Präsident steht zuweilen hinter solchen verdienten Veteranen hinten an.
Das Pentagon hat eine eigene Abteilung, die sich nur mit den Trägern, den Statuten und ihrer Auslegung und den (wenigen) Anträgen für die Verleihung einer Medaille beschäftigen. So überwacht und „beschützt“ sie ihre Helden. Vor allem aber die Gesellschaft für die Medal of Honor ist beispiellos in der Welt. Die berühmtesten und mächtigsten Personen Amerikas kommen nur zu gern einer Einladung nach, klatschen Befall bei den Verleihungen und sehen nicht weniger als die Verwirklichung des Amerikanischen Ideals in dieser Medaille.
Die Vergleiche mit dem Ritterkreuz des Deutschen Reiches sind schon deswegen hinfällig, weil dieses in mehren Stufen verliehen wurde und somit an Einzigartigkeit einbüßen muss.
Abschließend ist zu sagen, dass die Medal of Honor unvergleichbar die Ideale, Träume und Vorstellungen der U.S.A. widerspiegelt.

 

Der Orden

Distinguished Service Cross
 
Vorderseite:
In der Mitte des Ordens ist ein Adler mit einer Rolle
auf der FOR VALOR (Für Tapferkeit) steht.
Rückseite:
Zentrum des Kreuzes ist umgeben von einem Kranz mit einem Raum für die Gravur des Namens des Empfängers.
Stifter:
vom US-Amerikanischem Kongress auf Initiative von General John Pershing während des Ersten Weltkrieges.
Stiftungsdatum:
9. Juli 1918
Verleihkriterien:
Um für eine Auszeichnung mit diesem aus Bronze hergestellten und 51x46 Millimeter großen Orden bedacht zu werden,
bedarf es besonderen Mut und Opferbereitschaft.
Vergeben wird dieser Orden an Militärs,
aber auch an Zivilisten die ihren Dienst im Militär ausüben.
Bedacht können Zivilisten aber nur werden,
wenn sich die USA im Kriegszustand befinden.
Gedacht ist dieser Orden für Verdienste bei denen eine Vergabe der
Medal of Honor noch nicht ausreicht.
Verliehen werden darf dieser Orden nur vom
Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Der nächst höhere Orden ist die Medal of Honor
Verleihungen:
während des zweiten Weltkrieges wurden 5,065 Service Cross verliehen.
Träger des Ordens sind u.a.:
Douglas MacArthur
Richard Winters
George S. Patton
 

Quellen

tioh.hqda.pentagon (Zugriff 09.09.09)
wiki (Zugriff 09.09.09)



Autor: Oliver

 

Das Thema

 

Presidential Unit Citation (P.U.C.)

Für Heldenhafte Leistungen eines Verbandes im Kampf


Die Presidential Unit Citation (P.U.C.) wird, wie auch die meisten anderen Orden der US-Streitkräfte, mit bronzenem, silbernem oder goldenem Eichenlaub getragen, um eine mehrmalige Verleihung desselben Ordens anzuzeigen. Ein bronzenes Eichenblatt steht für einen weiteren Orden der gleichen Art, dabei werden fünf bronzene Eichenblätter durch ein silbernes, wie demnach fünf silberne durch ein goldenes Eichenblatt (nur einmal vergeben) ersetzt.

 

Hier gibt es allerdings auch wieder eine Ausnahme, bei der US Navy, Marine Corps und Coast Guard werden wiederholte Verleihungen durch Sternen angezeigt. Man muss hier zwei Arten unterscheiden - Award Stars und Service Stars. In diesem Fall ist es der Award Stars, der für mehrmalige Verleihungen verwendet wird, wobei ein goldener Stern fünf silberne Sterne ersetzt.


 
Presidential Unit Citation
 
Gleichwertige Auszeichnungen
Service Cross (an Einzelpersonen verliehen)
(Army , Navy , Air Force)

Unit Medals (An Verbände verliehen)
Meritorious Unit Award (Abwehr)
Valorous Unit Award (Army)
Unit Commendation (Navy)
Gallant Unit Citation (Air Force)
Unit Commendation (Coast Guard)


Vorwort

 

Einleitung

Die Presidential Unit Citation ist eine besondere Auszeichnung, weil Sie zum einen Heldenmut in seiner höchsten Ausprägung ehrt, aber auch weil es kein Orden oder Ehrenzeichen im eigentlichen Sinne ist. Es ist eine U.S. Auszeichnung, die an die Streitkräfte der Vereinigten Staaten und deren Alliierten vergeben werden kann. Voraussetzung ist eine nachgewiesene, herausragende heldenhafte Tat im Kampf gegen den Feind. Die Auszeichnung existiert seit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor bzw. dem Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg. Seit der Einführung des Ordens am 26. Februar 1942, wurde das Ehrenzeichen auch rückwirkend bis zum 7. Dezember 1941. Aktuell wurde der letzte Verband im Jahr 2008 ausgezeichnet. Die Presidential Unit Citation wurde vor allem im Kriegsfalle vergeben, dem Zweiten Weltkrieg, so im Kalten Krieg (bzw. den Stellvertreterkriegen), Koreakrieg, Vietnamkrieg, Irak-Krieg, Afghanistan Krieg und auch in zukünftigen Kriegen.
Eine weitere Besonderheit ist, dass die Auszeichnung nicht an eine Person verliehen werden kann, sondern nur an einen geschlossenen militärischen Verband. Damit soll Tapferkeit und Korpsgeist geehrt werden, vor allem wenn die gesamte Einheit besondere Leistungen unter extrem schwierigen und riskanten Bedingungen leistet. Man kann diese Auszeichnung mit dem Distinguished Service Cross (nur an Einzelpersonen verliehen) gleichsetzen.


Ausführungen

 

Ausführungen

Ursprünglich wurde die Auszeichnung als Distinguished Unit Citation eingeführt. Ursprünglich nur für Army und Air Force Einheiten eingeführt, wurde Sie auch später dann an Navy Gruppen verliehen. Seit dem 3. November 1966 trägt sie den heute bekannten Namen mit dem Presidential als Vorsatz, damit wird die besondere Stellung betont. Dabei dürfen alle Mitglieder der jeweiligen geehrten Einheit das P. U. C. tragen, egal ob sie an den Kampfhandlungen beteiligt waren oder nicht. Personen, die erst später zu der jeweilig ausgezeichneten Einheit stoßen, ist es jedoch untersagt, diese Bandschnalle (blau und von einem Goldrahmen umgeben) an der Uniform zu tragen.


 
 
 
 
US Army und
Air Force Presidential Unit Citation
Navy und Marine PUC
Küstenwache PUC

Die Navy bekam ihr Presidential Unit Citation (blau, gelb und rot gestreift und besitzt keine goldene Umrahmung) am 6. Februar 1942 und ist, genau wie bei der Army/Air Force Variante, als ein Äquivalent zu dem Navy Cross (zweithöchste Auszeichnung der Navy und des Marine Corps) darstellt. Es ist eine rein militärische Auszeichnung die an Militärs vergeben wird. Sie ist horizontal in den Farben, sehr wohl aber dieselben Abmessungen wie die Armee- und Luftwaffe-Version.


Auszeichnungen

 

Auszeichnungen

Viele Presidential Unit Citation wurden an bis heute bekannte und bewährte Einheiten verliehen. Die wichtigsten Schlachten des Zweiten Weltkrieges und Schlachtfelder bis heute, sind geprägt von Einheiten, die solche Ereignisse des Krieges entschieden haben. Solche Einheiten wurden dann meist auch ausgezeichnet, nicht nur auf amerikanischer Seite, obwohl nur die amerikanischen Streitkräfte eine vergleichbaren Einheitsorden aufweisen kann.
Alle diese Einheiten und ihre Soldaten, die an solch wichtigen Schlachten oder Ereignissen zugegen waren, werden von ihren Kameraden geachtet und tragen den Orden aus Stolz für ihre Leistungen und die ihrer Einheit. So auch die 26. Kavallerie-Regiment (US-Armee), die 1941 in der Schlacht von Damortis / Lingayen Golf ihrer Wert unter Beweis stellen konnte. Bekannt ist vor allem auch die 101st Airborne Division (US-Armee), dessen verschiedenen Brigaden in der Normandie und vor allem in der Schlacht von Bastogne ihre Auszeichnungen erhielten. Weitere bekannte Einheiten aus der Weltgeschichte wurden ausgezeichnet: 117. Regiment / Easy Company (1944 Schlacht von Aachen); 3. Infanterie-Division (1945 COLMAR); 32. Infanterie-Division (1943 Kokoda Track Kampagne) und auch das 2. Bataillon / 274. Infanterie-Regiments / 70. Infanterie-Division (1945 Wingen).

 

Die Einheiten die ausgezeichnet wurden, bewiesen sich auf allen Schlachtfelden des Zweiten Weltkrieges, den Ardennen, dem Pazifik und auch in Afrika. Oftmals erlitten die Einheiten große Verluste und zeichneten sich dennoch durch ihren großen Mut aus. Es waren dabei die Aufklärungseinheiten, die besondere Verdienste leisteten: Aufklärung Platoon - 394. Infanterie-Regiment / 99. Infanterie-Division (1944 /Battle of Bulge).
Weitere Einheiten die die PUC erhielten: 26. Infanterie-Division (1945 Ardennen-Elsass) ; 7. Panzerdivision (1948 St. Vith - Ardennen-Kampagne); 551. Infanterie-Bataillon Fallschirmjäger der 82nd Airborne Division (1944 Battle of the Bulge); 21. Panzer -Bataillon / Combat Command B, 10th Armored Division (1944 Schlacht von Bastogne); 612th Tank Destroyer Battalion (1944 Battle of the Bulge); 761. Panzerbataillon ; 146. Engineer (Kampf) Bataillon (1944 Operation Overlord); 695. Armored Field Artillery Battalion (1945 - Invasion hinter den feindlichen Linien); 34. Feld-Artillerie (1943 Nordafrika); 51. Combat Engineer Battalion (1945 Ardennen); 1. Bataillon / 307. Infanterie-Regiment / 77. Infanterie-Division (1945 Okinawa); 505. Fallschirmjäger-Regiment / 82. Airborne Division (1944 D-Day - Normandie) und auch 1. Bataillons, 504. / Parachute Infantry Regiment / 82. Airborne Division (1945 Operation Market Garden).


Presidential Unit Citation Republic of Vietnam


Presidential Unit Citation Korea


Presidential Unit Citation Phillipines

Fallschirmspringereinheiten und auch Ingenieureinheiten sind unter den ausgezeichneten Verbänden, meist standen alle Verbände in vordersten Front und unter Feindbeschuss. In dieser Situation ist natürlich der Zusammenhalt, das Team und die gemeinsam erbrachte Leistung verdammt wichtig.
504. Fallschirmjäger-Regiment / 82. Airborne Division (1945 Überschreiten der Rhein bei Hitdorf); 505. Fallschirmjäger-Regiment / 82. Airborne Division (1944 Operation Market Garden); 96. Infanterie-Division US-Armee (Okinawa - Gesamte Division) und nicht zu vergessen die 601. Panzerjäger-Bataillon (1942 Schlacht von El Guettar). Ich kann und will hier nicht alle Einheiten aufführen, sondern vor allem aufzeigen, dass es die unterschiedlichsten Verbände waren, die sich diesen besonderen Orden verdient haben. Die besonderen Ereignisse prägen sich dabei besonders in der Militärgeschichte ein: 3. Bataillon / 351. Infanterie-Regiment (1944 - Fünf Tage schwer zu bekämpfen; 425 Gefangene, 250 Gegner getötet oder verwundet); 100. Infanterie-Bataillon (1944 Belvedere und Sassetta); 442 Regimental Combat Team (1945 Serravezza, Carrara und Fosdinovo) und 2. Bataillon / 442 Regimental Combat Team (1944-1945 Bruyeres, Frankreich, Biffontaine, Frankreich und Massa).
Die Air Force ist dabei natürlich nicht zu vernachlässigen. Vor allem die 3d Fighter Group / Vierzehnte Air Force (1945 Mission "A", China); 2d Bombardment Group (1944 Mission 150 Österreich); 2d Bombardment Group (1944 Mission 151 Regensburg , Deutschland); 46. Squadron / 21. Fighter Group (1945); 56. Fighter Group (1944) und 57. Pursuit Group (1943 Tunis +Distinguished Unit Citation). Es gibt hierbei natürlich noch mehr aufzuzählen, doch sind die wichtigsten und bekanntesten hier verzeichnet. Es soll dabei betont werden, dass der Einsatz aus der Luft auch mit Risiken verbunden war und ein Verband von Fliedern gemeinsam im Kriege so manche Großtat geleistet hat.
Die Navy hat einen mehr als wichtigen Part dabei übernommen, Bodeneinheiten unterstützt und Fliederverbände auf ihren Schiffen zu den wichtigen Kriegsschauplätzen gebracht. Die wichtigsten Auszeichnungen bzw. Bestatzungen, die hier unbedingt genannt werden müssen: USS O'Bannon (DD-450) - 1943 Salomonen-Kampagne; USS Alchiba (AKA-6) - 1943 Guadalcanal-Kampagne; USS Archerfish (SS-311) - 1944; USS Barb (SS-220) - 1945; USS Enterprise (CV-6) - 1943; USS Cabot (CVL-28) - 1945; Airgroup 31. und Airgroup 29.
Die Navy hat ebenfalls große Verluste erlitten und vor allem im Pazifik Krieg mussten viele Schiffe für den Sieg in den Tod gehen. Mögen auch manchmal die Schiffe davon gekommen sein, die Besatzungen sind aber meist für ihr Ziel in den Tod gegangen.

 

USS Hugh W. Hadley (DD-774) - 1945 Schlacht um Okinawa; USS Hugh W. Hadley (DD-774), USS Pope (DD-225) - 1942, USS Seelöwe (SS-315) - 1945 (US-U-Boot-Kampagne gegen das japanische Kaiserreich); USS Trigger (SS-237) - 1943; Torpedo Squadron 8 (VT-8) - 1943 Schlacht um Midway und USS Aaron Ward (DM-34) - 1945 Schlacht um Okinawa.
Man müsste an dieser Stelle noch weitere Schiffe und ihre Besatzungen aufzählen, doch alle wären zu viel und die hier aufgezeigte Beispiele sprechen für sich. Einheiten, die am meisten zu bluten und zu leiden hatten, waren solche der Marine Corps. Ihre Einsatzgebiete waren meist ungedeckt, auf pazifischen Inseln, unter Dauerbeschuss und mit einer kalkulierten Verlustrate, die andere Einheiten wohl nicht überstanden hätten: 3rd Marines /2nd Battalion / 9th Regimeny (1944 Battle of Guam); VMA-214 und 213 (1944 "the Black Sheep Squadron"); Wake Det, 1st Defense Bn und VMFA 211 (1941 Wake Island); MAG 22 und VMF-221 (Juni 1942 - Midway Island); 1st Marine Division ( 1942 Salomonen) usw.

 

Die Marinetruppen des Corps sind neben der US Army, die am meisten ausgezeichnete Waffenguttungen der US Streitkräfte während des Zweiten Weltkrieges. Natürlich gab es in der Folgezeit noch andere Kriege, in denen sich wiederum Einheiten besonders ausgezeichnet haben.
Im Koreakrieg waren dies unter anderem: 452d Bomb Wing / 1st Provisional Marine Brigade / 1st Marine Division (mehrmals) / VMO 6 / VMF 214 und VMF 323. Nicht fehlen darf in dieser Aufzählung das 1st Marine Aircraft Wing / 1. Bataillon, 43. Air Defense (mehrmals) und die 2. Infanteriedivision. Weitere Einheiten sind hier nicht aufgeführt.
In der Rolle als Weltpolizei, Supermacht und Weltmacht, haben die amerikanischen Streitkräfte ein ums andere Mal auch andere Nationen angeführt bzw. sind mit Ihnen in den Einsatz um die United Nations Forces gewesen. dabei sind auch Medaillen der PUC verliehen worden und zwar an ausländische Einheiten: 3rd Battalion / Royal Australian Regiment (1951 Kapyong); 2nd Battalion / Princess Patricia's Canadian Light Infantry Regiment (1951 Kapyong); 1st Battalion / Gloucestershire Regiment (1951 Battle of the Imjin River); Belgian United Nations Command Battalion (1951 Battle of the Imjin River) usw. - Ausgezeichnet wurden dabei vor allem Einheiten im Koreakrieg!


Auszeichnungen II

 


 
Presidential Unit Citation
Ausführungen zum Gedenken
Jahr 1958
Zum Gedenken an die erste Fahrt eines U-Boots unter dem Nordpol hindurch, wurde dem Atom-U-Boot USS Nautilus (SSN-571) bzw. deren Besatzung die Auszeichnung Presidential Unit Citation zuteil. In diesem Fall ein Band mit speziellen Verschluss Form einer Gold-Block Buchstaben N [2] .
 
 
Jahr 1960
Zum Gedenken an die erste Weltumkreisung eimes Atom-U-Boot (ausschließlich unter Wasser), wurde der USS Triton (SSRN-586) bzw. deren Besatzung eine besondere Spange der Presidential Unit Citation verliehen. Am Band mit einer speziellen in Form eines goldene Replik des Globus.
 
 
Jahr 2005
Eine ganz besondere Spange der Presidential Unit Citation, wurde der Küstenwache (Coast Guard Version) für deren während des Hurrikan "Katrina" zuteil. Präsident George W. Bush stiftete ein Band mit einem speziellen Verschluss in Form der international anerkannten "Hurrikan Symbol".
 

Auch im Vietnamkrieg wurden die PUCs vergeben und das zu Recht, denn der Dschungel von Vietnam ließ eine ganz neue Art des Krieges und des Verständnisses für die Verbände von Streitkräften erkennen. So haben sich auch in diesem Kriege einige bereits wohlbekannte Einheiten ausgezeichnet: Company D 4th Battalion / 12th Infantry; 199th Infantry Brigade; Medical Aid Detachment; 4. Infanterie-Division (1966 Battle of Ducco und Jackson Hole); 1st Brigade (1967 Battle of Dakto); 4th Infantry Base Camp / SOG's, Special Forces Camp (1967 Battle of Kontum ); 101st Airborne Division (Battle of Dak To); 101st Airborne Division/ 1st Brigade (Battle of Dong Ap Bia Mountain) und das 11th Armored Cavalry Regiment (Hau Nghia-Binh Duong - Tet Offensive).
Auch die Marineverbände konnten hier ihren Beitrag leisten und insbesondere: USS Kitty Hawk (CV-63) - 1969. Wobei insgesamt die Sonderverbände der Streitkräfte immer wieder mit der PUC ausgezeichnet wurden: MACV US-Armee (1971 Tet-Offensive); MACV-SOG - Special Forces Top Secret status required decades to declassify ( Studies and Observations Group ), desweiteren wurden ausgezeichnet: 1st Battalion/ 5th Infantry (1969 Ben Cui); 9th Marines (1969 Operation Dewey Canyon); 26th Marines (1968); 1st Mobile Communications Group (1969) und nicht zu vergessen die Air Force: 834. Luftwaffendivision (1969 Battle for Khe Sahn); 483rd Tactical Airlift Wing, 535th Tactical Airlift Squadron (C-7A Caribou) und die 834. Luftwaffendivision (1971 Battle for Dak Seang); 483rd Tactical Airlift Wing, 535th Tactical Airlift Squadron (C-7A Caribou). Natürlich können auch bei diesem Krieg nicht alle ausgezeichneten Verbände hier aufgeführt werden. Dennoch dürfte klar sein, dass es vor allem die Fronteinheiten es sind, die hier die Auszeichnungen erhalten haben.

 

Gerade in der heutigen Zeit und den Modernen Kriegen - Operation Iraqi Freedom - ist es die PUC, die als Auszeichnung für besondere Verbände wieder hervortritt. Auch in diesem Fall sind es wieder die Eliteeinheiten, die für solch eine Ehrung sich besonders hervorgetan haben: 1. Panzerdivision (2004 Operation Iraqi Freedom Army Citation); 3. Infanterie-Division (2003 Operation Iraqi Freedom ); Marine Expeditionary Force (2003); Operation First Naval Construction Division - 1st Marine Expeditionary Force(I MEF - Engineer Group (I MEG) / (2003 Operation Iraqi Freedom); 814th Bridge Company - Attached to 3rd ID (2003 Operation Iraqi Freedom); 478th Combat Engineer Battalion / Attached to 1st MEF(1st MEG) (2003 Operation Iraqi Freedom)

Im Kalten Krieg gab es natürlich auch die PUC als Auszeichnung, nur waren es diesmal eine andere Art von Fronteinheiten, die die Auszeichnung bekommen haben: USS Parche (SSN-683) - 1979, 1980, 1981, 1982, 1986, 1993, 1994, 1998 und weitere Verleihungen / USS Richard B. Russell (SSN-687) - 1987 (Operation Manta/Acetone) / USS Halibut (SSN-587) - 1972 (Operation Ivy Bells) / USS Flasher (SSN-613) - 1970 / USS Lapon (SSN-661) - 1969 / USS Halibut (SSN-587) - 1968 (Operation Sand Dollar) / USS Triton (SSRN-586) - 1960 (Operation Sandblast) und die USS Nautilus (SSN-571) - 1958 (Operation Sunshine).

 
Die jüngste Verleihung ging an die US Coast Guard im Jahr 2006, weil die Küstenwache beim Hurrikan Katrina besondere Leistungen erbracht haben.


Quellen

http://www.cv6.org/decoration/puc/puc.htm (Letzter Zugriff 20. April 2011)
http://en.wikipedia.org/wiki/Presidenti ... ted_States) (Letzter Zugriff 20. April 2011)
http://de.wikipedia.org/wiki/Orden_und_ ... en_Staaten (Letzter Zugriff 20. April 2011)
http://de.wikipedia.org/wiki/Presidential_Unit_Citation (Letzter Zugriff 20. April 2011)
http://pucaward.blogspot.com/2009/10/pu ... tures.html (Letzter Zugriff 20. April 2011)

Autor: Freiherr von Woye